[Anregungen] vollautomatische Pflanzenbewässerung

15
eingestellt am 24. AprBearbeitet von:"MIuserX"
Moin zusammen, wie der Titel schon verrät, geht es um eine vollautomatische Pflanzenbewässerung. Das heißt, die Pflanze wird nach eigenen Bedarf aus einem Behälter, in dem sich Wasser befindet mithilfe einer Pumpe bewässer. Ich selbst befinde mich gerade auf der Zielgeraden der Entwicklung und würde gerne von euch wissen, was würdet ihr für sinnvoll erachten, wenn ihr solch ein Produkt erwerben würdet. Dies kann sich auf die Software und / oder Hardware beziehen. Ich bin gespannt und würde mich über ernst gemeinte Beiträge freuen.
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

15 Kommentare
Interessantes Konzept. Könnte ich mir für mich als Spielerei auch gut vorstellen.
Ich baue mir aktuell auch ein kleines Smart-Home Netz auf, jedoch komplett unabhängig von Herstellern und deren Clouds / Servern.
Habe einen Raspberry mit Raspbee Modul im Einsatz, der als "Gateway" fungiert.
Bei einem Bewässerungs-Produkt wie von dir beschrieben wäre mir somit wichtig, dass es sich via Zigbee oder alternativ WLAN in bestehende Netze einbinden lässt und eine offene API anbietet, um von Bastlern / Entwicklern individuell angesteuert zu werden.
MarcJackson24.04.2020 12:12

Interessantes Konzept. Könnte ich mir für mich als Spielerei auch gut v …Interessantes Konzept. Könnte ich mir für mich als Spielerei auch gut vorstellen.Ich baue mir aktuell auch ein kleines Smart-Home Netz auf, jedoch komplett unabhängig von Herstellern und deren Clouds / Servern.Habe einen Raspberry mit Raspbee Modul im Einsatz, der als "Gateway" fungiert.Bei einem Bewässerungs-Produkt wie von dir beschrieben wäre mir somit wichtig, dass es sich via Zigbee oder alternativ WLAN in bestehende Netze einbinden lässt und eine offene API anbietet, um von Bastlern / Entwicklern individuell angesteuert zu werden.



Danke für deinen Beitrag, ich bin ganz deiner Meinung. Es soll keine Bindung mit der Hesteller geben bis auf die Updates, somit kann in diesem Fall via MQTT alles an die eigenen Bedürfnisse angepasst und ins eigene Netz eingebunden werden.
Ganz wichtig Bodenfeuchte Sensoren und Regensensoren.
Cool wäre auch eine Datenbank um jede Pflanze mit der entsprechenden Wassermenge zu versorgen (einige Pflanzen nur alle paar Tage bewässern, andere jeden Tag).
Push Meldung, wenn das Wasser zu Neige geht.

Kann man sich auf eine Liste für das Produkt eintragen?
noname95124.04.2020 12:24

Ganz wichtig Bodenfeuchte Sensoren und Regensensoren.Cool wäre auch eine …Ganz wichtig Bodenfeuchte Sensoren und Regensensoren.Cool wäre auch eine Datenbank um jede Pflanze mit der entsprechenden Wassermenge zu versorgen (einige Pflanzen nur alle paar Tage bewässern, andere jeden Tag).Push Meldung, wenn das Wasser zu Neige geht.Kann man sich auf eine Liste für das Produkt eintragen?


Auch dir vielen Dank, der "Bodenfeuchtesensor" ist in diesem Fall das Herz der Anlage, somit kann ganz individuell die Grenze ab wann bewässert werden soll festgelegt werden. Kommt drauf an was du unter eine Liste verstehst
das gab es doch gerade vor ca. 3 wochen in der höhle der löwen(skeptical)

25928215-biR2j.jpg
Langlebig und autonom, keine Cloud wo man Angst haben muss dass die in drei Jahren eingestellt wird oder eine App nicht mehr geht.
DonWurstDucklone24.04.2020 12:48

das gab es doch gerade vor ca. 3 wochen in der höhle der löwen(skeptical) [ …das gab es doch gerade vor ca. 3 wochen in der höhle der löwen(skeptical) [Bild]


Der Lazy Leaf ist nicht ganz ausgereift und daher nur bedingt als Bewässerung geeignet.
1. Bewässert die Anlange Pi mal Daumen, d.h. es ist egal wie feucht die Erde ist, als Referenzwert dient lediglich ein Temperatursensor der definitiv keine Aussage über die Feuchtigkeit der Erde gibt. Für den Basilikum oder ähnliches reicht es bestimmt, ist halt eine Frage des Anspruchs.
2. Fehlt dort die Möglichkeit von unterwegs den Stand des Wasserbehälters und der Pflanze kontrollieren zu können.

Lange Rede, kurzer Sinn, ich plane eine Bewässerung für anspruchsvolle Pflanzenliebhaber.
jottlieb24.04.2020 12:51

Langlebig und autonom, keine Cloud wo man Angst haben muss dass die in …Langlebig und autonom, keine Cloud wo man Angst haben muss dass die in drei Jahren eingestellt wird oder eine App nicht mehr geht.


Danke
MIuserX24.04.2020 13:16

Der Lazy Leaf ist nicht ganz ausgereift und daher nur bedingt als …Der Lazy Leaf ist nicht ganz ausgereift und daher nur bedingt als Bewässerung geeignet. 1. Bewässert die Anlange Pi mal Daumen, d.h. es ist egal wie feucht die Erde ist, als Referenzwert dient lediglich ein Temperatursensor der definitiv keine Aussage über die Feuchtigkeit der Erde gibt. Für den Basilikum oder ähnliches reicht es bestimmt, ist halt eine Frage des Anspruchs. 2. Fehlt dort die Möglichkeit von unterwegs den Stand des Wasserbehälters und der Pflanze kontrollieren zu können. Lange Rede, kurzer Sinn, ich plane eine Bewässerung für anspruchsvolle Pflanzenliebhaber.


ahh ok, ich habe was pflanzen angeht keinen grünen daumen. ich drücke dir aber die daumen und vielleicht sehen wir dein produkt dann demnächst bei bauhaus und konsorten...

ich kann mir nur vorstellen, das leute die anspruchsvolle pflanzen haben, sie auch selbst pflegen und giessen möchten.

mein nachbar unterhält sich allabendlich sogar mit seinen pflanzen im garten und führt buch über die anzahl der früchte....

mein garten ist komplett automatisiert und ich sitze lieber mit einem glässchen rotwein auf der terrasse als abends ne stunde zu giessen....

also toi, toi, toi...lass es uns wissen wenn dein produkt auf dem markt ist. vielleicht gibt es dann demnächst bei mir auch im haus pflanzen;)
Bearbeitet von: "DonWurstDucklone" 24. Apr
DonWurstDucklone24.04.2020 13:29

mein garten ist komplett automatisiert und ich sitze lieber mit einem …mein garten ist komplett automatisiert und ich sitze lieber mit einem glässchen rotwein auf der terrasse als abends ne stunde zu giessen....


Sehe ich genau so, die Idee kam aus der Faultheit und ich weiß das viele hier genau so denken
Das Produkt gibt es doch bereits: Gardena city gardening Urlaubsbewässerung
Das Teil ist recht dumm, aber mit einer einfachen Outdoor-Schaltsteckdose kann man die Wassermenge steuern.
Konnte es leider nicht selbst ausprobieren, da im Amazon-WHD Paket für 50€ Pumpe und Netzteil fehlten

Die Bodenfeuchte-Sensoren, die ich kenne (xiaomi) sind leider Müll. Wenn ich das Projekt noch einmal angehen sollte, würde ich eher an Nachfülllösungen für existierende Bewässerungssysteme (Lechuza, Emsa) denken.
Pi Zero + Relay um ne Wasserpumpe zu steuern, beliebige Sensoren (Temperatur, Feuchtigkeit etc.) und du kannst alles deinen Wünschen entsprechend anpassen.
Haben so ein Teil von Lechuza, dass die Pflanzen „automatisch“ nachbewässert. Funktioniert in der Bude gut und hält zwei/drei Wochen.
Hier ein kleines Update, es geht voran Viele Vorschläge konnte ich bereits schon umsetzen, bin weiterhin noch offen für weitere Vorschläge Über Feedbacks würde ich mich freuen.

Das Menü via WiFi:

26202523-aF1zC.jpg26202523-Qmx02.jpg

Das Dashboard:

26202523-qUDfS.jpg26202523-OBDx1.jpg
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler