Anticopy Urheberrechtsverletzung Bilder bei Ebay

Aus meinem Freundeskreis hat jemand von Anticopy Content Protection einen Einwurfeinschreiben bekommen, weil er 5 Bilder bei Ebay eingestellt hat, bei denen er nicht das Urheberrecht besitzt. Die Forderungen belaufen sich auf knapp 600€, obohl es nicht wirklich nach einer Abmahnung aussieht.

Einen befreundeten Rechtsanwalt hat er nach meinem Rat auch bereits auch kontaktiert, obwohl er fast schon blind drauf loszahlen wollte.

Mich würde interessieren, ob jemand mit denen bereits Erfahrungen machen durfte und wie der Fall dann ausgegangen ist. Ist das ganze Seriös und kann ein Gerichtsverfahren bei Nichtzahlung auf ihn zukommen, oder wird nur darauf gehofft, dass man bezahlt? Die gesetzte Zahlungsfrist beträgt übrigens knapp 2 Wochen.

Kommentare wie, "selbst Schuld" und "eigene Dummheit" kann sich jeder sparen. Das habe ich ihm selbst schon so weitergegeben.

Beste Kommentare

*popcorn raushol*

187.gif

Möchten Sie sich die Urheberschutzverletzung nicht gefallen lassen, sind jedoch erst mal an einer "außeranwaltlichen" Lösung interessiert? Anticopy kauft Ihnen Ihre Forderung auf Schadenersatz ab und schreibt den Urheberrechtsverletzer an. Dieser erhält mit unserem Brief einen kleinen "Denkzettel". Für jedes Bild zahlen wir Ihnen 20 Euro und kümmern uns auf unser eigenes Risiko und unsere eigenen Kosten um diese Angelegenheit. Weiterhin lassen wir das Angebot bei eBay entfernen, damit Ihnen der gewerbliche oder private Mitbewerber nicht weiter schaden kann. Und möchten Sie direkt eine anwaltliche Durchsetzung Ihrer Rechte, dann können Sie per Klick die Urheberrechtsverletzung zur Prüfung an unsere Vertragsanwälte übermitteln.



20€ bekommt der Urheber pro Bild. Aja...

Selbst Schuld, eigene Dummheit!

75 Kommentare

*popcorn raushol*

187.gif

elo-forum.org/sch…tml

würde wie im Link erstmal ne Vollmacht verlangen.

Jep, entweder erst mal die Vollmacht verlangen oder komplett ignorieren.
Sollte ein gerichtlicher Mahnbescheid eintreffen (was aber eher unwahrscheinlich ist), Widerspruch einlegen.

Verfasser

haege

http://www.elo-forum.org/schulden/102062-verletzung-urheberrechts-brief-anticopy.htmlwürde wie im Link erstmal ne Vollmacht verlangen.


satosato

Jep, entweder erst mal die Vollmacht verlangen oder komplett ignorieren.Sollte ein gerichtlicher Mahnbescheid eintreffen (was aber eher unwahrscheinlich ist), Widerspruch einlegen.



Danke erstmal euch beiden. Zum hilfreichen Kommentar von hochblubb schweige ich mich lieber aus.

Wie sieht es aus mit den Kosten, wenn dann ein Mahnbescheid kommt? Der Gute hat gerade angefangen zu studieren und kann sich die ursprünglich geforderte Summe schon kaum bis garnicht leisten.

Und, wie gesagt, wäre eine Erfahrung aus erster Hand natürlich sehr hilfreich, da im ersten Link der Ausgang leider nicht mehr verkündet wurde.

Wie kam der Brief? Einschreiben?

Verfasser

haege

Wie kam der Brief? Einschreiben?



Einwurfeinschreiben

satosato

Jep, entweder erst mal die Vollmacht verlangen oder komplett ignorieren.Sollte ein gerichtlicher Mahnbescheid eintreffen (was aber eher unwahrscheinlich ist), Widerspruch einlegen.



Super Tipp. Spätestens dann ist es vor Gericht und er muss im Zweifel auch noch die Gerichtskosten zahlen. Immer vorher versuchen, sich irgendwie außergerichtlich zu einigen.

Wo haben die die Adresse her?!

Verfasser

satosato

Jep, entweder erst mal die Vollmacht verlangen oder komplett ignorieren.Sollte ein gerichtlicher Mahnbescheid eintreffen (was aber eher unwahrscheinlich ist), Widerspruch einlegen.



Was wäre dein Vorschlag? Außergerichtlich wäre dann einfach den Betrag zu bezahlen? Und eine Vollmacht garnicht erst verlangen?

Verfasser

tuxbox

Wo haben die die Adresse her?!



Ebay

Darf das eBay überhaupt einfach so?!

satosato

Jep, entweder erst mal die Vollmacht verlangen oder komplett ignorieren.Sollte ein gerichtlicher Mahnbescheid eintreffen (was aber eher unwahrscheinlich ist), Widerspruch einlegen.



Theoretisch vor Gericht, praktisch ist es eher unwahrscheinlich, da das Risiko für Anticopy sehr hoch ist. Da sucht man sich lieber das nächste Opfer aus.

Verfasser

tuxbox

Darf das eBay überhaupt einfach so?!



Keine Ahnung, eine Vollmacht liegt ja anscheinen nicht zwangsläufig vor.

Ist da eine Unterlassungserklärung dabei? Ich würde das einen Anwalt zeigen, ob das mit den Kosten so stimmt.

Und ganz wichtig, fristen einhalten. Kann sonst noch teurer werden.

Verfasser

tuxbox

Ist da eine Unterlassungserklärung dabei? Ich würde das einen Anwalt zeigen, ob das mit den Kosten so stimmt.



Eine Unterlassungserklärung ist nicht herauszulesen. Lediglich die Geldforderung...

Selbst Schuld, eigene Dummheit!

Anwalt. Aber keinen dämlichen. Viele beraten Studenten auch erst mal kostenfrei. Unis haben auch Anwälte für Studenten. Also der Asta. Zahlen würde ich nicht. 600 sind totaler Schwachsinn. Was für ein Schaden ist denn entstanden? Keiner. Höchstens ein Verdienstausfall. Wenn man Bilder kauft in ebay Auflösung bist du bei zweistelligen Summen. Plus die Abmahnunkosten die gedeckelt sind. Achja ist ja gar keine Abmahnung...

Verfasser

El_Pato

Anwalt. Aber keinen dämlichen. Viele beraten Studenten auch erst mal kostenfrei. Unis haben auch Anwälte für Studenten. Also der Asta. Zahlen würde ich nicht. 600 sind totaler Schwachsinn. Was für ein Schaden ist denn entstanden? Keiner. Höchstens ein Verdienstausfall. Wenn man Bilder kauft in ebay Auflösung bist du bei zweistelligen Summen. Plus die Abmahnunkosten die gedeckelt sind. Achja ist ja gar keine Abmahnung...



Zumal er das Angebot vorher eingestellt (also rausgenommen) hat, also auch nicht wirklich ein wirtschaftlicher Scahden entstanden ist.

ottensener

Selbst Schuld, eigene Dummheit!



Du brillierst wirklich immer durch deine zielführenden, gut recherchierten Kommentare.

Ich war einmal selber von einer solchen Urheberrechtsverletzung und hatte ebenfalls Bilder ohne vorherige Zustimmung des Eigentümers veröffentlicht. Ich denke, dass der Tatbestand der Urheberrechtsverletzung erfüllt ist und man nunmehr lediglich noch Schadensbegrenzung betreiben kann. Hier gibt es eine sehr gute Übersicht: internetrecht-rostock.de/abm…htm

ottensener

Selbst Schuld, eigene Dummheit!



Die Wahrheit tut halt weh. Sag deinem Freund, er soll es als Strafgebühr dafür ansehen, dass er einen fremden Artikel angeboten hat. "Symbolbilder" bei eBay sollten verboten werden, schließlich hat er ausdrücklich nicht das verkaufen wollen, was auf den Bildern zu sehen ist.

Ganz kurz, wie immer, keine Rechtsberatung:

Eine Urheberechtsverletzung liegt immer dann vor, wenn ohne Genhemigung fremde Bilder genutzt werden. Dabei ist es unerheblich, ob das Copyright (= die Urheberschaft, -> zumeist der, welcher das Bild "erschaffen" hat) eine Firma oder ein Privatanwender hat.

Die Schöpungshöhe (Schadensersatz) kann ganz schnell bei Produkten oder Gegenständen, welche einen hohen Wert, oder eine hohe Verkaufsintensität haben, im 3-4 stelligen Bereich liegen.
Auch wieder unabhängig davon, ob das Produkt auf dem Bild ebenfalls dem Copyright (z.B. eine Playstation 4) unterliegt, denn eigene Ware ist es erlaubt, zu fotogtrafieren und zu be"werben". Und wenn das jemand mit diesen Bildern tut, dann ist das schlecht. Weil es Geld kostet.

Das gleiche gilt auch für Texte aus Auktionen

intressant wäre natürlich auch, ob Anticopy Content Protection überhaupt an allen 5 bilder die rechte besitzen und nicht nur bei einen und versuchen jetzt gleich noch ein paar euro mehr zu verdienen....

Verfasser

Das er es nunmal gemacht hat, steht außer Frage, aber die Dimensionen sind doch einfach mal viel zu hoch in diesen Fällen. Daher will ich mich hier erkundigen. Wären es 100€, dann hätte ich auch gesagt, dass er zahlen soll, aber so ist das reine Abzocke.


beepdog

Die Wahrheit tut halt weh. Sag deinem Freund, er soll es als Strafgebühr dafür ansehen, dass er einen fremden Artikel angeboten hat. "Symbolbilder" bei eBay sollten verboten werden, schließlich hat er ausdrücklich nicht das verkaufen wollen, was auf den Bildern zu sehen ist.



er hat das verkaufen wollen, was auf den bildern zu sehen war, nur hat er die bilder nicht selbst gemacht

Verfasser

Artnik

intressant wäre natürlich auch, ob Anticopy Content Protection überhaupt an allen 5 bilder die rechte besitzen und nicht nur bei einen und versuchen jetzt gleich noch ein paar euro mehr zu verdienen....



die sagen nicht, dass sie die rechte besitzen, sondern nennen den Urheber explizit.

3201493-vNYHT

100 Euro pro Bild ist nichts, das kann auch ganz schnell mal 300-4000 Euro sein. Ja nach Bildgüte und Schöpungshöhe.

Scissorhands

er hat das verkaufen wollen, was auf den bildern zu sehen war, nur hat er die bilder nicht selbst gemacht



Wenn es sich nicht gerade um digitale Ware handelt, war es NICHT dasselbe Produkt. Nur um das mal klarzustellen, ich finde auch, dass das derzeitig geltende Urheberrecht ein Witz ist und die Forderung viel zu hoch (und ich wünsche ihm viel Erfolg), aber es nervt einfach tierisch, bei eBay 20 Artikel mit demselben Foto zu sehen.

Scissorhands

Das er es nunmal gemacht hat, steht außer Frage, aber die Dimensionen sind doch einfach mal viel zu hoch in diesen Fällen. Daher will ich mich hier erkundigen. Wären es 100€, dann hätte ich auch gesagt, dass er zahlen soll, aber so ist das reine Abzocke.



Also bei 5 Bildern bist du bei ca. 100 Euro pro Bild + Bude, das ist sogar noch günstig. Es gab schon Leute (privat), die durfen für ein Bild um die 2000 Euro zahlen.... lernen durch Schmerz. Bilderklau ist kein Kavaliersdelikt und kann sehr schnell sehr teuer werden. Und was du findest oder nicht, interessiert Gerichte nicht. Wenn es dein Kumpel darauf ankommen lassen will, denk an den worst case. Ich würds abhaken und zahlen. Wie gesagt, 100 Euro für ein Bild ist nicht viel.

Verfasser

trubeldix

100 Euro für ein Bild ist nicht viel.



Doch das ist in den meisten Fällen viel zu viel. Dass andere noch höhere Forderungen stellen ist eben noch eine viel größere Frechheit. Wenn die Bilder enorme Kosten zur Herstellung verschlungen hätten, bzw. ein wirtschaftlicher Schaden entsnaden wäre, dann wäre es natürlich nachvollziehbar, aber so....

Machs wie HGWG und biete 50%

Verfasser

quellcode

Machs wie HGWG und biete 50%





Wie sollte er denn verfahren, wenn er den Betrag senken wollen würde? Urheber kontaktieren oder Anticopy? Die Frist zur Zahlung steht natürlich und die Zeit für eine Einigung (wie auch immer man eine solche erzielen kann)wird natürlich immer knapper.

bin jetzt von mehren artikeln ausgegangen. Oder wurde nur 1 artikel versteigert mit 5 produck bilder?

Ich meinte das "recht" abzumahnen, nur weil man an einen bild keine rechte Besitz kann dich ja nicht jeder abmahnen sondern eigentlich nur der rechte inhaber bzw. dann die beauftragte kanzlei etc. ....



Artnik

intressant wäre natürlich auch, ob Anticopy Content Protection überhaupt an allen 5 bilder die rechte besitzen und nicht nur bei einen und versuchen jetzt gleich noch ein paar euro mehr zu verdienen....


Möchten Sie sich die Urheberschutzverletzung nicht gefallen lassen, sind jedoch erst mal an einer "außeranwaltlichen" Lösung interessiert? Anticopy kauft Ihnen Ihre Forderung auf Schadenersatz ab und schreibt den Urheberrechtsverletzer an. Dieser erhält mit unserem Brief einen kleinen "Denkzettel". Für jedes Bild zahlen wir Ihnen 20 Euro und kümmern uns auf unser eigenes Risiko und unsere eigenen Kosten um diese Angelegenheit. Weiterhin lassen wir das Angebot bei eBay entfernen, damit Ihnen der gewerbliche oder private Mitbewerber nicht weiter schaden kann. Und möchten Sie direkt eine anwaltliche Durchsetzung Ihrer Rechte, dann können Sie per Klick die Urheberrechtsverletzung zur Prüfung an unsere Vertragsanwälte übermitteln.



20€ bekommt der Urheber pro Bild. Aja...

Verfasser

Artnik

bin jetzt von mehren artikeln ausgegangen. Oder wurde nur 1 artikel versteigert mit 5 produck bilder?Ich meinte das "recht" abzumahnen, nur weil man an einen bild keine rechte Besitz kann dich ja nicht jeder abmahnen sondern eigentlich nur der rechte inhaber bzw. dann die beauftragte kanzlei etc. ....



1 Artikel, mehrere Bilder. Wie gesagt, ist es keine Abwahnung. Die Firma scheint auch keine Anwaltskanzlei zu sein. Die suchen einfach nach geschützen Bildern bei Ebay und schicken dann ihre Briefe raus. Jetzt steht halt die Frage, ob alles so rechtens ist, auch wie sie an die Adressdaten bei Ebay gekommen sind.

trubeldix

100 Euro für ein Bild ist nicht viel.



Wie gesagt, was du findest, spielt keine Rolle und auch von Tipps deimem Kumpel gegenüber, würde ich weit abstand nehmen, wenn du ihn als Kumpel behalten willst. Du reitest ihn sonst eventuell viel tiefer in die Kacke, als sie schon ist.

ferner-alsdorf.de/201…au/

Lass da andere ran - die damit ihr Geld verdienen. Er hätte auch ein Bild nehmen können und 150 Euro latzen müssen. Aber es mussten ja gleich 5 sein.
Ich denke nicht, das ich meinem Kumpel einen Tipp von hier erzählen würde, meinen eingeschlossen. Der Spruch mit Geld und Freundschaft kommt nicht von ungefähr. Und wen du ihn mit irgendwelchen Tipps in die Kacke reitest, hilft euch beiden nicht. Einziger Tipp- frag jemanden, der sich damit auskennt. Und zwar richtig. Gegen Geld. Mit kostenlosen Tipps kommst du nicht weiter bzw. dein Kumpel nicht.

Verfasser

trubeldix

[quote=Scissorhands]Wie gesagt, was du findest, spielt keine Rolle und auch von Tipps deimem Kumpel gegenüber, würde ich weit abstand nehmen, wenn du ihn als Kumpel behalten willst. Du reitest ihn sonst eventuell viel tiefer in die Kacke, als sie schon ist. http://www.ferner-alsdorf.de/2012/07/fotorecht-streitwert-ubersicht-zum-fotoklau/Lass da andere ran - die damit ihr Geld verdienen. Er hätte auch ein Bild nehmen können und 150 Euro latzen müssen. Aber es mussten ja gleich 5 sein.Ich denke nicht, das ich meinem Kumpel einen Tipp von hier erzählen würde, meinen eingeschlossen. Der Spruch mit Geld und Freundschaft kommt nicht von ungefähr. Und wen du ihn mit irgendwelchen Tipps in die Kacke reitest, hilft euch beiden nicht. Einziger Tipp- frag jemanden, der sich damit auskennt. Und zwar richtig. Gegen Geld. Mit kostenlosen Tipps kommst du nicht weiter bzw. dein Kumpel nicht.



Ich habe doch geschrieben, dass er einen Anwalt kontaktiert hat. Ich wollte hier jedoch mal Erfahrungen aus erster Hand einholen. Einige hatten mit dieser Firma evtl. bereits zu tun und wissen, ob alles nur heiße Luft ist. Das meine Meinung vor Gericht nicht zählt, weiß ich auch. Jedoch habe ich trotzdem die Meinung das diese geforderten Beträge astronomisch hoch sind.

vllt. jetzt auch mal ein anderes intressantes urteil und nicht immer die panik-mache von den ganzen kanzleien.
dr-bahr.com/new…tml

Scissorhands

Ich habe doch geschrieben, dass er einen Anwalt kontaktiert hat. Ich wollte hier jedoch mal Erfahrungen aus erster Hand einholen. Einige hatten mit dieser Firma evtl. bereits zu tun und wissen, ob alles nur heiße Luft ist. Das meine Meinung vor Gericht nicht zählt, weiß ich auch. Jedoch habe ich trotzdem die Meinung das diese geforderten Beträge astronomisch hoch sind.



Anwalt - hoffentlich einer, der sich damit auskennt. Ob es heiße Luft ist, wird der Anwalt deinem Kumpel am besten sagen können, da würde ich nix auf "ja!!" oder "Nein!!" in irgendeinem Forum geben. Astronomisch?! Willkommen im Leben und Internetz, das ist billig!

Artnik

vllt. jetzt auch mal ein anderes intressantes urteil und nicht immer die panik-mache von den ganzen kanzleien. http://www.dr-bahr.com/news/30-eur-schadensersatz-bei-online-fotoklau-im-privaten-bereich.html



dr-bahr.com/new…tml

Und nu? Würdest du es darauf ankommen lassen? Wie gesagt, worst case ... und Kacke und so.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Netflix-Filme als Tv-Sender laufen lassen..?1010
    2. Topbonus Meilen verfallen - was tun?22
    3. Wo kann ich meine Focus Magazine verkaufen?1718
    4. ACHTUNG: Flatex führt Negativzinsen für Depot-Kunden ein!!!41122

    Weitere Diskussionen