App für freie und sichere Wege ( Wegeheld )

34
eingestellt am 9. Mär
Eine App für sichere Wege zur Meldung von unberechtigten Falschparkern.


Einige mögliche (anonyme) Anwendungsbereiche:
- den unbeliebten Nachbarn zu denunzieren
- gegen den „Zweite-Reihe“-Parker, der einem schon wieder seinen Platz streitig macht
- freie Fahrt für Fahrräder,Kinderwägen und Rolli-Fahrer

wegeheld.org/
Zusätzliche Info
Diverses
34 Kommentare
Spam? Diverses?

@mydealz_Helfer
Bearbeitet von: "Nureindeal" 9. Mär
Nureindeal9. Mär

Spam


Warum dat denn
WilhelmWeigmann9. Mär

Warum dat denn


Wo ist der Deal? Das ist Werbung?
Bearbeitet von: "Nureindeal" 9. Mär
für gelangweilte Pensionäre oder was?!

Petzen ging schon in der Schule nicht...
Das ist die neue Stasi---
Nureindeal9. Mär

Wo ist der Deal? Das ist Werbung?



Hab selber nix davon ,(leidenschaftlicher, aber so meine ich) ordentlicher Autofahrer :-)
Stasi! Jeder kontrolliert jeden. Was soll das nebenbei bringen? Dann reg ich mich lieber kurz auf und fahr weiter anstatt, ne App zu ziehen, jemanden zu denuzieren, mich pseudo maessig besser zu fuehlen und doch nichts gemacht zu haben.
Au ja, macht die Nachbarn zu Stasimitarbeitern.

Sind wir nicht schon reguliert genug? Müssen die Anzeigen jetzt schon aus unseren Reihen kommen, per App?!
Das ist Anstiftung zum Denunziantentum. Weg damit!

Stammt von einem gewissen Heinrich Strößenreuther, "Unternehmensberater von Beruf, Fahrrad-Aktivist und politischer Aktionskünstler" (tagesspiegel.de/the…tml).
RalfSimon9. Mär

Das ist die neue Stasi---



DDR 2.0 ?
WilhelmWeigmann9. Mär

Hab selber nix davon ,(leidenschaftlicher, aber so meine ich) ordentlicher …Hab selber nix davon ,(leidenschaftlicher, aber so meine ich) ordentlicher Autofahrer :-)



Du bist bestimmt nen ganz sympatisches Kerlchen. Geh wieder deine Bettlaken bügeln.
macbeef9. Mär

Stasi! Jeder kontrolliert jeden. Was soll das nebenbei bringen? Dann reg …Stasi! Jeder kontrolliert jeden. Was soll das nebenbei bringen? Dann reg ich mich lieber kurz auf und fahr weiter anstatt, ne App zu ziehen, jemanden zu denuzieren, mich pseudo maessig besser zu fuehlen und doch nichts gemacht zu haben.



da geabs sogar mal nen deal mit Hanzetteln,
aber wer hat die immer dabei?
hurrdurr9. Mär

Du bist bestimmt nen ganz sympatisches Kerlchen. Geh wieder deine …Du bist bestimmt nen ganz sympatisches Kerlchen. Geh wieder deine Bettlaken bügeln.



Hausarbeit bereits erledigt
Habe ich mal als Hinweis nach Diverses verschoben, ist ja seit dem Release kostenlos gewesen.
hurrdurr9. Mär

Du bist bestimmt nen ganz sympatisches Kerlchen. Geh wieder deine …Du bist bestimmt nen ganz sympatisches Kerlchen. Geh wieder deine Bettlaken bügeln.


Du regst dich ueber eine Denunzierungsapp auf in dem du den Boten denunzierst.....

16727247-eIhcl.jpg
Bearbeitet von: "ronny2k" 9. Mär
macbeef9. Mär

Du regst dich ueber eine Denunzierungsapp auf in dem du den Boten …Du regst dich ueber eine Denunzierungsapp auf in dem du den Boten denunzierst..... [Bild]


16727277-iZwEA.jpg
1. Nein, niemals!
2. Ja. Stimmt.
Bearbeitet von: "hurrdurr" 9. Mär
Kurz aus Interesse: Gibt es berechtigte Falscharker?
Was soll das bringen?
sonygucker9. Mär

Kurz aus Interesse: Gibt es berechtigte Falscharker?


Ja
Was soll das bringen? Ich bezweifle das Behörden darauf zurückgreifern.
Darüber hianus darf jeder Bürger eine Anzeige ersatatten, wenn er eine Ordnungswidrigkeit oder Staftatt sieht...
Die können ihren eigenen Namen nicht einmal richtig schreiben...

"19. Febr. 2018: Gerade arbeiten wir fieberhaft, das Backend neu zu programmieren und die Webseite zu erlauschen, den in den Medien tauchten wieder neue Artikel über die Weggehend-App auf, dieses Mal im Stuttgart und in Wiesbaden.

.... under construction ... (vieles unter den Blog-Artikel der Initiative Clevere Städte zu finden)"

[Quelle: http://wegeheld.org/Update]
Vllt nicht der richtige Weg, aber zumindest ein Lösungsansatz. Die "Fahrrad Schutzstreifen" werden hier quasi durchgehend von irgendwelchen A********* beparkt. Am besten noch den Warnblinker an. Und die Polizei? Fährt einfach vorbei, jedes mal. Diese absichtliche Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer muss endlich wieder rückläufig werden....
Grimmli9. Mär

Vllt nicht der richtige Weg, aber zumindest ein Lösungsansatz. Die …Vllt nicht der richtige Weg, aber zumindest ein Lösungsansatz. Die "Fahrrad Schutzstreifen" werden hier quasi durchgehend von irgendwelchen A********* beparkt. Am besten noch den Warnblinker an. Und die Polizei? Fährt einfach vorbei, jedes mal. Diese absichtliche Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer muss endlich wieder rückläufig werden....


Dafür fahren Fahrradfahrer mindestens genauso oft über rot oder einfach auf dem Bürgersteig etc. ... Erstmal an die eigene Nase fassen...
Chaotenstar9. Mär

Die können ihren eigenen Namen nicht einmal richtig schreiben..."19. Febr. …Die können ihren eigenen Namen nicht einmal richtig schreiben..."19. Febr. 2018: Gerade arbeiten wir fieberhaft, das Backend neu zu programmieren und die Webseite zu erlauschen, den in den Medien tauchten wieder neue Artikel über die Weggehend-App auf, dieses Mal im Stuttgart und in Wiesbaden..... under construction ... (vieles unter den Blog-Artikel der Initiative Clevere Städte zu finden)"[Quelle: http://wegeheld.org/Update]



Dafür sollte man die gleich anzeigen
Chaotenstar9. Mär

Dafür fahren Fahrradfahrer mindestens genauso oft über rot oder einfach a …Dafür fahren Fahrradfahrer mindestens genauso oft über rot oder einfach auf dem Bürgersteig etc. ... Erstmal an die eigene Nase fassen...


Woher genau möchtest du bitte Wissen, ob ich als Radfahrer über Rot fahre? Diese Behauptung aus dem nichts hätte ich gerne belegt.
Chaotenstar9. Mär

Dafür fahren Fahrradfahrer mindestens genauso oft über rot oder einfach a …Dafür fahren Fahrradfahrer mindestens genauso oft über rot oder einfach auf dem Bürgersteig etc. ... Erstmal an die eigene Nase fassen...


Das ist kein Argument, sondern einfach dumm.

Jeder Radweg spart allen Nerven
Bearbeitet von: "Murmel1" 9. Mär
Grimmli9. Mär

Woher genau möchtest du bitte Wissen, ob ich als Radfahrer über Rot fahre? …Woher genau möchtest du bitte Wissen, ob ich als Radfahrer über Rot fahre? Diese Behauptung aus dem nichts hätte ich gerne belegt.



Wer täglich seine Strecke fährt kennt meistens die Ampelschaltungen und teilweise sind auch die Ampeln der Radfahrer ersichtlich.

Das beste Beispiel ist aber immer noch der Zebrastreifen, weil die ganzen tollen Fahrradfahrer der Meinung sind, das sie auch das Recht haben über den Zebrastreifen zu fahren. Es gibt bei vielen Zebrastreifen sogar extra das Verkehrsschild, das vom Rad abzusteigen ist, ignoriert nur über 90 % der Fahrradfahrer.

Erst letzte Woche musste ein Bus eine Vollbremsung machen, weil da wieder einer mit seinem Rad angerast kam und meinte über den Zebrastreifen fliegen zu wollen. Jeder weis wie voll morgens die Busse sind, entsprechend gab es im Bus Verletzte und der Radfahrer war über alle Berge.
Grimmli9. Mär

Woher genau möchtest du bitte Wissen, ob ich als Radfahrer über Rot fahre? …Woher genau möchtest du bitte Wissen, ob ich als Radfahrer über Rot fahre? Diese Behauptung aus dem nichts hätte ich gerne belegt.


War ja nicht auf dich als einzelne Person bezogen sondern auf die Allgemeinheit.
Meiner Meinung nach gibt es einfach Verbesserungsbedarf auf "beiden Seiten". Keiner sollte in irgendeiner Art behindert werden, da sind wir uns vollkommen einig! Ich will auch nicht die rechtswidrigen Handlungen mancher Autofahrer in Schutz nehmen, wollte lediglich darauf aufmerksam machen, dass nicht nur der "böse Autofahrer" an allem schuld ist.
Chaotenstar9. Mär

War ja nicht auf dich als einzelne Person bezogen sondern auf die …War ja nicht auf dich als einzelne Person bezogen sondern auf die Allgemeinheit.Meiner Meinung nach gibt es einfach Verbesserungsbedarf auf "beiden Seiten". Keiner sollte in irgendeiner Art behindert werden, da sind wir uns vollkommen einig! Ich will auch nicht die rechtswidrigen Handlungen mancher Autofahrer in Schutz nehmen, wollte lediglich darauf aufmerksam machen, dass nicht nur der "böse Autofahrer" an allem schuld ist.


Dann ist "an die eigene Nase" vllt nicht der richtige Ausdruck gewesen. Einige der ganzen Presswurst-möchtegern-Jan-Ullrichs sind natürlich keinen Deut besser und gefährden gleichfalls die Verkehrssicherheit. Der absolut größte Teil der Radfahrer, nämlich die, die es als Fortbewegungsmittel und weniger als Leistungssport sehen, wird aber leider viel stärker durch PKW gefährdet. Oktober bis Februar bin ich auch lieber in einer geheizten und motorisierten Tonne Metall unterwegs, bin aber trotzdem in der Lage die vorgeschriebene 1,50m Sicherheitsabstand beim Überholen einzuhalten und kann Parkplätze klar erkennen.
sag-ich-nicht9. Mär

Wer täglich seine Strecke fährt kennt meistens die Ampelschaltungen und t …Wer täglich seine Strecke fährt kennt meistens die Ampelschaltungen und teilweise sind auch die Ampeln der Radfahrer ersichtlich.Das beste Beispiel ist aber immer noch der Zebrastreifen, weil die ganzen tollen Fahrradfahrer der Meinung sind, das sie auch das Recht haben über den Zebrastreifen zu fahren. Es gibt bei vielen Zebrastreifen sogar extra das Verkehrsschild, das vom Rad abzusteigen ist, ignoriert nur über 90 % der Fahrradfahrer.Erst letzte Woche musste ein Bus eine Vollbremsung machen, weil da wieder einer mit seinem Rad angerast kam und meinte über den Zebrastreifen fliegen zu wollen. Jeder weis wie voll morgens die Busse sind, entsprechend gab es im Bus Verletzte und der Radfahrer war über alle Berge.


Naja ein Radfahrer hat auf dem Fußweg erstmal nichts verloren und kommt somit auch eigtl nicht in die Verlegenheit einen Zebrastreifen nutzen zu müssen... Aber ja, auch Radfahrer müssen sich natürlich an die StVO halten. Diese "Whataboutism" Argumentation nervt trotzdem immer
@inquisitor und @hurrdurr

Denunziantentum ist Mist, da sind wir uns einig. Aber wie könnte man eurer Meinung nach das Problem lösen, dass Autofahrer immer wieder in der zweiten Reihe parken oder Radwege versperren?

Sicher mit ausreichend Parkplätzen oder auch mit den unbeliebten Fahrverboten (wenn weniger Fahrzeuge rein dürfen, gibt es theoretisch auch mehr freie Parkplätze). Nur ist beides im Hier und Jetzt ja kaum der Fall. Trotzdem gibt ein Mangel an Parkplätzen mir als Autofahrer ja noch lange nicht das Recht, andere Verkehrsteilnehmer zu behindern.

"Fair" wäre natürlich, wenn man auch Radfahrer melden könnte, die sich daneben benehmen, das passiert nämlich auch oft genug. Nur ist das natürlich aus offensichtlichen Gründen vollkommen unpraktikabel.

Ich sehe die App zwiespältig, da ich Denunziantentum verachte. Andererseits widern mich auch Verkehrsteilnehmer an, die sich einen feuchten Kehricht um den restlichen Verkehr scheren.
Bearbeitet von: "kurtd" 9. Mär
Grimmli9. Mär

Naja ein Radfahrer hat auf dem Fußweg erstmal nichts verloren und kommt …Naja ein Radfahrer hat auf dem Fußweg erstmal nichts verloren und kommt somit auch eigtl nicht in die Verlegenheit einen Zebrastreifen nutzen zu müssen... Aber ja, auch Radfahrer müssen sich natürlich an die StVO halten. Diese "Whataboutism" Argumentation nervt trotzdem immer



Keine Ahnung wo du lebst, aber in größeren Städten ist es nicht unüblich das Rad und Fußweg der gleiche sind und nur durch einen farbigen Streifen voneinander getrennt sind oder die Trennung per Verkehrsschild geregelt wird..

Bei einer Überquerung der Straße gibt es dann in der Regel eine Ampel oder ein Zebrastreifen, somit ist es nicht ungewöhnlich das auch der Radfahrer den Zebrastreifen nutzen muss, nur dann als Fußgänger sein Fahrrad schiebend, sonst hat er kein "Vorfahrtsrecht".

Ob es dich nervt oder nicht, warum wird immer mit zweierlei Maß gemessen? Autofahrer sind pauschal alle schuld, andersrum sind es Einzeltäter.
sag-ich-nicht9. Mär

Keine Ahnung wo du lebst, aber in größeren Städten ist es nicht unüblich da …Keine Ahnung wo du lebst, aber in größeren Städten ist es nicht unüblich das Rad und Fußweg der gleiche sind und nur durch einen farbigen Streifen voneinander getrennt sind oder die Trennung per Verkehrsschild geregelt wird..Bei einer Überquerung der Straße gibt es dann in der Regel eine Ampel oder ein Zebrastreifen, somit ist es nicht ungewöhnlich das auch der Radfahrer den Zebrastreifen nutzen muss, nur dann als Fußgänger sein Fahrrad schiebend, sonst hat er kein "Vorfahrtsrecht".Ob es dich nervt oder nicht, warum wird immer mit zweierlei Maß gemessen? Autofahrer sind pauschal alle schuld, andersrum sind es Einzeltäter.



Rhein-Main-Gebiet, gibt hier nicht nur Dörfer habe ich gehört.
Wie du schon richtig feststellst sind diese "geteilten Rad- und Fußwege" ein Hohn. Ohne räumliche Trennung eine Gefahr für alle Teilnehmer. Mit 10km/h fahren macht ein Fahrrad reichlich witzlos und alles darüber ist gefährlich auf diesen pseudo-Radwegen...

Und da ich selbst wie schon gesagt auch Autofahrer bin, beschuldige ich nicht alle pauschal sondern stelle fest, dass gewisses Verhalten überhand nimmt. Parken wo man will, Blinker sind neuerdings teuer in der Nutzung usw. Und falls dir das alles nicht auffällt, würde ich konstatieren "Keine Ahnung wo du lebst, aber..."
LG und für ein friedliches miteinander
Bearbeitet von: "Grimmli" 9. Mär
Grimmli9. Mär

Rhein-Main-Gebiet, gibt hier nicht nur Dörfer habe ich gehört. Wie du s …Rhein-Main-Gebiet, gibt hier nicht nur Dörfer habe ich gehört. Wie du schon richtig feststellst sind diese "geteilten Rad- und Fußwege" ein Hohn. Ohne räumliche Trennung eine Gefahr für alle Teilnehmer. Mit 10km/h fahren macht ein Fahrrad reichlich witzlos und alles darüber ist gefährlich auf diesen pseudo-Radwegen...Und da ich selbst wie schon gesagt auch Autofahrer bin, beschuldige ich nicht alle pauschal sondern stelle fest, dass gewisses Verhalten überhand nimmt. Parken wo man will, Blinker sind neuerdings teuer in der Nutzung usw. Und falls dir das alles nicht auffällt, würde ich konstatieren "Keine Ahnung wo du lebst, aber..." LG und für ein friedliches miteinander


Vollste Zustimmung!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler