Apple Produkte

19
eingestellt am 11. Mai
Hallo, ich möchte mir für die Uni ein MacBook Air 2020 und ein Ipad 2019 zulegen.
Nun die Frage ob es ein paar Tipps gibt um Apple Produkte günstiger zu bekommen als über Ape direkt mit dem Edu Rabatt?
LG und vielen Dank!
Zusätzliche Info
Spartipps

Gruppen

Beste Kommentare
jailben11.05.2020 20:48

Warum beides ? Unnötig eigentlich wenn es nur für die Uni sein soll (eins v …Warum beides ? Unnötig eigentlich wenn es nur für die Uni sein soll (eins von beiden reicht )


100%. Das iPad ist nur ein teures Spielzeug wenn man eh ein MacBook hat. Lieber die Kohle in ne bessere Ausstattung stecken und ein MacBook Pro nehmen. iPad 2019 + MacBook Air ist ne ziemlich sinnlose Kombi.
Bearbeitet von: "JackLaMota" 11. Mai
JackLaMota11.05.2020 21:29

100%. Das iPad ist nur ein teures Spielzeug wenn man eh ein MacBook hat. …100%. Das iPad ist nur ein teures Spielzeug wenn man eh ein MacBook hat. Lieber die Kohle in ne bessere Ausstattung stecken und ein MacBook Pro nehmen. iPad 2019 + MacBook Air ist ne ziemlich sinnlose Kombi.


Selten sowas dämliches gelesen.
Das iPad ist perfekt für Vorlesungen zum Notizen machen, auf dem Skript oder der Präsentation Anmerkung zu machen. Da kann ein MacBook ohne Touch und Stift einfach nicht mithalten. Wenn man für seinen Studiengang keine besonderen Programme braucht, kann man theoretisch auf ein MacBook verzichten. Mit Maus und Tastatur reicht zumindest das iPad Pro locker aus (dann nur eher das 12,9er).
Die Geräte haben einfach beide unterschiedliche Anwendungsfälle, für die sie besser geeignet sind. Wenn man das Geld für beides hat, warum sollte man sich nicht alle Anwendungsfälle optimal ausrüsten ?
Ich will mein MacBook und mein iPad nicht mehr missen. Besser Kombination gibt es eigentlich nicht.

Edit:
Das iPad 2019 ist zu dem halt auch mit 10,2 Zoll recht „klein“. Da würde ich nicht ausschließen mein ganzes Studium mit Arbeiten wollen, vor allem wenn es wirklich an lange Texte oder mehrere Dateien/Fenster gleichzeitig geht! Dafür schön mobil und „günstig“. Das iPad würde ich wirklich hauptsächlich für Notizen usw. nutzen und nebenbei auf dem MacBook das Skript oder ähnliches. Gibt da so viele sinnvolle Anwendungsfälle... ein mega geiles Feature ist dann natürlich Sidecar, also das iPad als extra Bildschirm für den Mac.

Fakt ist, wenn man das Geld hat, gibt es kaum eine bessere Kombi. Man kann aber natürlich auch ein Surface holen und hat beides in einem, dafür aber auch Kompromisse! (Akkulaufzeit, Windows, Schreibgefühl mit dem Stift schlechter).
Bearbeitet von: "durzar" 11. Mai
19 Kommentare
Idealo halt
macatcampus
MacTrade
Warum beides ? Unnötig eigentlich wenn es nur für die Uni sein soll (eins von beiden reicht )
jailben11.05.2020 20:48

Warum beides ? Unnötig eigentlich wenn es nur für die Uni sein soll (eins v …Warum beides ? Unnötig eigentlich wenn es nur für die Uni sein soll (eins von beiden reicht )


Sehe ich etwas anders.
Für den Uni Alltag ist das iPad ideal und wird vermutlich etwa 90% Deiner Arbeit erledigen.
Für Protokolle, Bachelor oder Masterarbeit, sprich für längere Texte und manchmal auch bestimmte Programme bleibt ein Notebook/MacBook trotzdem nötig
mann kann doch für längere Texte ne externe Tastatur am iPad verwenden...
ndenk11.05.2020 21:06

Sehe ich etwas anders. Für den Uni Alltag ist das iPad ideal und wird …Sehe ich etwas anders. Für den Uni Alltag ist das iPad ideal und wird vermutlich etwa 90% Deiner Arbeit erledigen. Für Protokolle, Bachelor oder Masterarbeit, sprich für längere Texte und manchmal auch bestimmte Programme bleibt ein Notebook/MacBook trotzdem nötig



Oder man setzt sich einfach gleich mit dem Macbook hin? Naja, ist ja nicht mein Geld
jailben11.05.2020 20:48

Warum beides ? Unnötig eigentlich wenn es nur für die Uni sein soll (eins v …Warum beides ? Unnötig eigentlich wenn es nur für die Uni sein soll (eins von beiden reicht )


100%. Das iPad ist nur ein teures Spielzeug wenn man eh ein MacBook hat. Lieber die Kohle in ne bessere Ausstattung stecken und ein MacBook Pro nehmen. iPad 2019 + MacBook Air ist ne ziemlich sinnlose Kombi.
Bearbeitet von: "JackLaMota" 11. Mai
Für die Uni mac... bla bla bla. Du brauchst das nicht. Möchtest du ein iPad und ein mac? Dann gönn dir. Die Kombi ist aber eher sinnlos, wie schon geschrieben wurde.
JackLaMota11.05.2020 21:29

100%. Das iPad ist nur ein teures Spielzeug wenn man eh ein MacBook hat. …100%. Das iPad ist nur ein teures Spielzeug wenn man eh ein MacBook hat. Lieber die Kohle in ne bessere Ausstattung stecken und ein MacBook Pro nehmen. iPad 2019 + MacBook Air ist ne ziemlich sinnlose Kombi.


Selten sowas dämliches gelesen.
Das iPad ist perfekt für Vorlesungen zum Notizen machen, auf dem Skript oder der Präsentation Anmerkung zu machen. Da kann ein MacBook ohne Touch und Stift einfach nicht mithalten. Wenn man für seinen Studiengang keine besonderen Programme braucht, kann man theoretisch auf ein MacBook verzichten. Mit Maus und Tastatur reicht zumindest das iPad Pro locker aus (dann nur eher das 12,9er).
Die Geräte haben einfach beide unterschiedliche Anwendungsfälle, für die sie besser geeignet sind. Wenn man das Geld für beides hat, warum sollte man sich nicht alle Anwendungsfälle optimal ausrüsten ?
Ich will mein MacBook und mein iPad nicht mehr missen. Besser Kombination gibt es eigentlich nicht.

Edit:
Das iPad 2019 ist zu dem halt auch mit 10,2 Zoll recht „klein“. Da würde ich nicht ausschließen mein ganzes Studium mit Arbeiten wollen, vor allem wenn es wirklich an lange Texte oder mehrere Dateien/Fenster gleichzeitig geht! Dafür schön mobil und „günstig“. Das iPad würde ich wirklich hauptsächlich für Notizen usw. nutzen und nebenbei auf dem MacBook das Skript oder ähnliches. Gibt da so viele sinnvolle Anwendungsfälle... ein mega geiles Feature ist dann natürlich Sidecar, also das iPad als extra Bildschirm für den Mac.

Fakt ist, wenn man das Geld hat, gibt es kaum eine bessere Kombi. Man kann aber natürlich auch ein Surface holen und hat beides in einem, dafür aber auch Kompromisse! (Akkulaufzeit, Windows, Schreibgefühl mit dem Stift schlechter).
Bearbeitet von: "durzar" 11. Mai
Ich schließe mich mal kurz an
Ich habe ein Macbook Pro und wegen der Folien die man beschreiben kann überlegt, mir fürs Studium ein Ipad anzulegen. Wenn es ausschließlich dafür ist, muss ich dann tief in die Tasche greifen oder reicht auch ein gebrauchtes 16GB Ipad einer älteren Generation? Für ~200 Euro wäre es mir der Versuch wert, ~800 oder was die aktuellen Geräte kosten auf keinen Fall. Danke:)
Philipp1234511.05.2020 22:20

Ich schließe mich mal kurz an Ich habe ein Macbook Pro und wegen der …Ich schließe mich mal kurz an Ich habe ein Macbook Pro und wegen der Folien die man beschreiben kann überlegt, mir fürs Studium ein Ipad anzulegen. Wenn es ausschließlich dafür ist, muss ich dann tief in die Tasche greifen oder reicht auch ein gebrauchtes 16GB Ipad einer älteren Generation? Für ~200 Euro wäre es mir der Versuch wert, ~800 oder was die aktuellen Geräte kosten auf keinen Fall. Danke:)


Du solltest dann mindestens das iPad 2018 (mit 9,7 Zoll) holen. Da dieses das günstigste mit Apple Pencil Support ist, das gibt es meine ich ab 32GB. Würde so oder so mindestens die 32GB empfehlen, 16GB gibt es auch bei den iPads schon länger nicht (?).

Kenne viele mit dem iPad 2018 und entweder dem Apple Pencil oder dem Logitech Stift, alle zufrieden, das iPad läuft noch bestens was Performance angeht. Da bist du in der Kombi aber trotzdem bei um die 300€. Weit drunter wirst du kaum was finden... die nächst günstigere Variante wäre eben das aktuellere und leicht größere iPad 2019 mit 10,2 Zoll. Da bist du aber dann auch knapp 100€ teurer.

Ansonsten unterstützt glaube ich selbst das 2018er Sidecar. Somit eigentlich eine super Sache.
Bearbeitet von: "durzar" 11. Mai
durzar11.05.2020 22:36

Du solltest dann mindestens das iPad 2018 holen. Da dieses das günstigste …Du solltest dann mindestens das iPad 2018 holen. Da dieses das günstigste mit Apple Pencil Support ist, das gibt es meine ich ab 32GB. Würde so oder so mindestens die 32GB empfehlen, 16GB gibt es auch bei den iPads schon länger nicht (?). Kenne viele mit dem iPad 2018 und entweder dem Apple Pencil oder dem Logitech Stift, alle zufrieden, das iPad läuft noch bestens was Performance angeht. Da bist du in der Kombi aber trotzdem bei um die 300€. Weit drunter wirst du kaum was finden...


Vielen Dank dann weiß ich bescheid es eilt nicht und bis September habe ich noch Zeit, dann habe ich mal eine grobe Richtung in die ich schauen kann!
Philipp1234511.05.2020 22:38

Vielen Dank dann weiß ich bescheid es eilt nicht und bis September habe …Vielen Dank dann weiß ich bescheid es eilt nicht und bis September habe ich noch Zeit, dann habe ich mal eine grobe Richtung in die ich schauen kann!


Achte einfach drauf, dass der Apple Pencil unterstützt wird. Dann erwischst du im „schlechtesten“ Fall ein iPad aus 2018. Davor konnte das nur das iPad Pro 2017, für das du aber noch mal ordentlich mehr ausgeben müsstest. Beim passenden Angebot einfach beim iPad 2019 (10,2 Zoll) zuschlagen. Dann hast du ein Jahr länger was von und noch ein paar kleine Features extra.

Ach ja, probier den Apple Pencil (1. Generation) und den Logitech Stift am besten mal aus! Dann kannst du gucken, welcher besser in der Hand liegt. Fürs „stumpfe“ Schreiben und Skizzen erstellen reicht der Logitech Stift. Willst du mehr (Neigungswinkel, Druckempfindlich usw) dann musst du den Apple Pencil nehmen. Beides gute Geräte, der Logitech ist eben günstiger und dementsprechend abgespeckter.
Bearbeitet von: "durzar" 11. Mai
IPad ab 2018 plus dem Stift reicht. Also bzgl der IPad Version. Man nutzt dieses, wie bereits erwähnt, für den Großteil in der Uni. Folien als PDF der Seminare und Vorlesungen, welche durch den Pencil beschreibbar sind.

Ich würde auch zusätzlich ein Notebook oder MacBook empfehlen.
Es gibt zwar externe Tastaturen für das IPad, aber mMn lassen sich längere Texte und Hausarbeiten etc besser an einem Computer bearbeiten. Auch das hin und her switchen und das parallele öffnen von Literaturverzeichnisprogrammen, verschiedenen Browsertabs und Word gefällt mir am Computer besser als am iPad.

Das iPad ist halt ein Collegeblockersatz und eine super Sache.
Bearbeitet von: "Marteria" 11. Mai
Marteria11.05.2020 22:44

IPad ab 2018 plus dem Stift reicht. Also bzgl der IPad Version. Man nutzt …IPad ab 2018 plus dem Stift reicht. Also bzgl der IPad Version. Man nutzt dieses, wie bereits erwähnt, für den Großteil in der Uni. Folien als PDF der Seminare und Vorlesungen, welche durch den Pencil beschreibbar sind.Ich würde auch zusätzlich ein Notebook oder MacBook empfehlen.Es gibt zwar externe Tastaturen für das IPad, aber mMn lassen sich längere Texte und Hausarbeiten etc besser an einem Computer bearbeiten. Auch das hin und her switchen und das parallele öffnen von Literaturverzeichnisprogrammen, verschiedenen Browsertabs und Word gefällt mir am Computer besser als am iPad.Das iPad ist halt ein Collegeblockersatz und eine super Sache.


Den letzten Satz finde ich gut. So muss man es tatsächlich auch ansehen, als Ersatz für Stift und Papier. Es ist eben ein Luxus.
Durch die Kombination mit einem MacBook hat man eben noch weitere Vorteile. Selbst in Kombination mit einem günstigen Windows Laptop würde ich als Student nicht auf ein iPad verzichten wollen. Wenn man also nicht tausende Euro ausgeben will würde ich mir ein iPad 2018 mit Logitech Stift holen und dazu ein soliden Windows Laptop im 400-500€ Bereich. Liegt man insgesamt noch unter 1.000€. Immer noch viel Geld, aber man hat definitiv was davon, nämlich mehr Zeit und ist auch produktiver.
durzar11.05.2020 22:07

Selten sowas dämliches gelesen. Das iPad ist perfekt für Vorlesungen zum N …Selten sowas dämliches gelesen. Das iPad ist perfekt für Vorlesungen zum Notizen machen, auf dem Skript oder der Präsentation Anmerkung zu machen. Da kann ein MacBook ohne Touch und Stift einfach nicht mithalten. Wenn man für seinen Studiengang keine besonderen Programme braucht, kann man theoretisch auf ein MacBook verzichten. Mit Maus und Tastatur reicht zumindest das iPad Pro locker aus (dann nur eher das 12,9er).Die Geräte haben einfach beide unterschiedliche Anwendungsfälle, für die sie besser geeignet sind. Wenn man das Geld für beides hat, warum sollte man sich nicht alle Anwendungsfälle optimal ausrüsten ? Ich will mein MacBook und mein iPad nicht mehr missen. Besser Kombination gibt es eigentlich nicht.Edit: Das iPad 2019 ist zu dem halt auch mit 10,2 Zoll recht „klein“. Da würde ich nicht ausschließen mein ganzes Studium mit Arbeiten wollen, vor allem wenn es wirklich an lange Texte oder mehrere Dateien/Fenster gleichzeitig geht! Dafür schön mobil und „günstig“. Das iPad würde ich wirklich hauptsächlich für Notizen usw. nutzen und nebenbei auf dem MacBook das Skript oder ähnliches. Gibt da so viele sinnvolle Anwendungsfälle... ein mega geiles Feature ist dann natürlich Sidecar, also das iPad als extra Bildschirm für den Mac. Fakt ist, wenn man das Geld hat, gibt es kaum eine bessere Kombi. Man kann aber natürlich auch ein Surface holen und hat beides in einem, dafür aber auch Kompromisse! (Akkulaufzeit, Windows, Schreibgefühl mit dem Stift schlechter).


Das mag deine Meinung sein, dennoch solltest du akzeptieren, dass es eben auch andere gibt. Ich für meinen Teil könnte weder mit einem mäßigen iPad wie dem 2019er, noch einem mäßigen MacBook wie dem Air vernünftig arbeiten. Ein iPad als Ergänzung zu einem anständigen MacBook Pro: gern. Kein Grund, das pauschal als „dämlich“ abzutun.
JackLaMota11.05.2020 23:15

Das mag deine Meinung sein, dennoch solltest du akzeptieren, dass es eben …Das mag deine Meinung sein, dennoch solltest du akzeptieren, dass es eben auch andere gibt. Ich für meinen Teil könnte weder mit einem mäßigen iPad wie dem 2019er, noch einem mäßigen MacBook wie dem Air vernünftig arbeiten. Ein iPad als Ergänzung zu einem anständigen MacBook Pro: gern. Kein Grund, das pauschal als „dämlich“ abzutun.


Es ist aber dämlich. Was ist an einem aktuellen MacBook Air den nicht anständig oder nur mäßig ? Die Geschwindigkeit ist für die meisten Studiengänge (Office, Streaming, Browsen) mehr als ausreichend. Akkulaufzeit, Tastatur, Bildschirm ist auch mehr als mäßig. Es gibt in dem Preisbereich im Windows Bereich bessere Geräte, definitiv. Trotzdem wären die Schwachstellen beider Geräte in deinen Augen interessant
durzar11.05.2020 23:18

Es ist aber dämlich. Was ist an einem aktuellen MacBook Air den nicht …Es ist aber dämlich. Was ist an einem aktuellen MacBook Air den nicht anständig oder nur mäßig ? Die Geschwindigkeit ist für die meisten Studiengänge (Office, Streaming, Browsen) mehr als ausreichend. Akkulaufzeit, Tastatur, Bildschirm ist auch mehr als mäßig. Es gibt in dem Preisbereich im Windows Bereich bessere Geräte, definitiv. Trotzdem wären die Schwachstellen beider Geräte in deinen Augen interessant


Fakt ist: das Air ist künstlich unterpowered und zeigt bereits jetzt für das geübte Auge, dass in naher Zukunft geplante Obsoleszenz durch Hitzetod bevorsteht. So gerne ich diesen Laptop empfehlen würde, ohne eine Heatpipe zwischen CPU und Lüfter bleibt das Ding ein No-Go.

Ich selber nutze das Pro 16“ und ein 12.9“ iPad Pro aus 2018. Ist zwar Overkill für‘s Studium, aber dafür solide für die nächsten Jahre. Eine Kombi aus MacBook Pro 13“ und iPad (egal welches ab 2018) kann ich unterschreiben, vom Air rate ich dringend ab. Oder man holt sich eben ein älteres Air/Pro gebraucht. Aber nix zwischen 2016-2019 mit Butterfly-Müll.
Jetzt melde ich mich mal nochmal selbst.
Ich habe eben vor das Ipad als „Notiblock“ zu verwenden und da reicht das Ipad 2019 definitiv aus.
Auch beim MacBook Air habe ich keine bedenken.
Ich denke beides ist eine gute Kombi, nur ein Mac in der Vorlesung finde ich unpraktisch.
Jetzt aber nochmal zum eigentlichen, jemand eine Idee wo ich diese Kombi am gunstigsten bekomme oder doch Apple direkt mit dem Edu Rabatt?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler