Apps für (Klein)kinder

Die Frage richtet sich wahrscheinlich eher an die Eltern im Forum.
Kennt ihr gute / pädagogisch wertvolle Apps bzw könnt ihr welche empfehlen für (Klein)kinder? Da man die Kinder von den neuen Medien ja nicht ewig fernhalten wird können, würde ich das zumindest gerne auf Apps beschränken, die auch nen geistigen Nutzen bringen. Wobei natürlich alleine der Umgang mit den neuen Medien förderlich sein soll.

Eingetragen mit der mydealz App für Android.

Beliebteste Kommentare

Geh raus in den Wald. Lernt mit Büchern. Tut was gemeinsam mit Freunden. Aber bloß nicht auf ein Tablet zentrieren. Soziale Kontakte gehen dadurch einfach nur verloren.

Immer die Oma-Kritiken: früher war alles anders.Er sagt ja nicht, dass das Kind 24h an der App sein muss. Und Apps machen nicht immer ein Kind doof oder schlecht. Es gibt wenige sinnvolle Kinderapps, aber bei Amazon gibt es öfters Tivola Apps kostenlos. Die sind gut.

Lernerfolg Grundschule (21) Lernerfolg Vorschule (9) Prinzessin Lillifee (35) Capt'n Sharky (6) Puzzle (8) Best of Tivola (19) Oscar der Ballonfahrer (27) Ich liebe Tiere (7) Die kleinen Krabbler (6) Fragenbär (3)

27 Kommentare

Geh raus in den Wald. Lernt mit Büchern. Tut was gemeinsam mit Freunden. Aber bloß nicht auf ein Tablet zentrieren. Soziale Kontakte gehen dadurch einfach nur verloren.

Bin auch Fan von Natur 2.0 und Buddelkiste 1.3.
Ich habe vor allem in Asien so viele Kids gesehen, die von ihren Eltern geführt werden müssten, weil die gerade am Gameboy Zocken waren...
Macht Angst!

chrishouse55

Geh raus in den Wald. Lernt mit Büchern. Tut was gemeinsam mit Freunden. Aber bloß nicht auf ein Tablet zentrieren. Soziale Kontakte gehen dadurch einfach nur verloren.



Daran hab ich keinen Zweifel. Aber darum ging es mir auch nicht.

Ich kann dir leider keine sinnvollen Tipps geben, da bei mir die Kinder erst für nach dem Studium geplant sind

Aber dennoch gefällt mir dein Ansatz, denn letztendlich geht es darum einen guten Mittelweg zu finden. Sicherlich ist die moderne Technik nicht das Beste für das Wohl eines Kindes, aber letztendlich wird man um deren Benutzung nicht herum kommen. Insbesondere dadurch,dass die ganzen Spielereien doch ein gewisses Suchtpotential aufweisen, halte ich ein gezieltes heranführen durch die Eltern/Erwachsene für deutlich sinnvoller als ein vollständiges Verbot.

In meiner Generation lässt sich das mehr oder weniger mit dem Fernseher vergleichen, Schulkameraden welche zuhause keinen Fernseher hatten, weil die Eltern dies für extrem schädlich hielten, haben auf Klassenfahrt/im Urlaub im Prinzip die ganze Zeit vor der Kiste verbracht. War dann auch nicht so prickelnd.

Es gibt keine wirklich pädagogisch wertvollen Apps, zumindest nicht für kleine Kinder. Die sollen lieber draußen im Kasten buddeln als mit Bob dem Baumeister irgendwelche virtuelle Sachen erstellen. Die Kinder werden sonst die digitalen Medien hauptsächlich mit Spielzeug assoziieren und dort auf die falsche Weise herangeführt.
Es ist natürlich auch die Frage, wie nahe man sie ranführen will. Willst du ihre Begeisterung für Programmierung und technisches Verständnis wecken, dann kannst du dem Kind mit Scratch sein erstes Programm oder Spiel programmieren lassen.
Für die normalen Grundlagen reicht es wirklich aus, wenn du dich gemeinsam mit dem Kind vor das Teil setzt und ihm erklärst wie das alles funktioniert. Wie man am besten Googlet, welche Seiten betrügerische Absichten haben oder grundsätzlich was man im Internet nicht darf (bspw auf keinen Fall Torrents zum Musikdownload nutzen).

Welche Altersgruppe? Und ich denke du meinst mit Apps auch Spiele?

hieß es nicht mal zu frühe tablet benutzung störe die entwicklung des vorstellungsvermögens und des räumlichen denkens oder sowas?

mmmax

hieß es nicht mal zu frühe tablet benutzung störe die entwicklung des vorstellungsvermögens und des räumlichen denkens oder sowas?



Oder genau das Gegenteil?

Gibt nix gescheites

nakra

Welche Altersgruppe? Und ich denke du meinst mit Apps auch Spiele?



Ich sag mal ab zwei Jahre.

mmmax

hieß es nicht mal zu frühe tablet benutzung störe die entwicklung des vorstellungsvermögens und des räumlichen denkens oder sowas?



Kann ich mir nicht vorstellen. Mir gehts auch hauptsächlich darum, dass wenn sich die kids damit beschäftigen was sinnvolles bei rum kommt. Rhyminsimon bringts eigentlich auf den Punkt.

nakra

Welche Altersgruppe? Und ich denke du meinst mit Apps auch Spiele?


es gibt einige schöne Bilderbuch Apps, ua von der Stiftung lesen. Die sind dann quasi wie ein normales Bilderbuch, nur mit Geräuschen und Animationen, die teilweise durch antippen ausgelöst werden. Man kann dabei wählen, ob der Text selber vorgelesen wird oder eine Stimme ihn vorliest.

Ich finde die ganz gut, da man sich zusammen mit dem Kind dran setzen kann, sie kurz gehalten und damit für die Aufnahmefähigkeit eines Kleinkindes geeignet sind und es durch einfache Bedienung dank simplen antippens nicht überfordert wird.

nakra

Welche Altersgruppe? Und ich denke du meinst mit Apps auch Spiele?



Danke! Wo finde ich die?

Pettersson und findus Erfindungen apps sind toll für kleinen.
Oder Ravensburger hat auch nette apps (zB wimmelburg).

Hilfreiche Beiträge übrigens bisher, sehr schön belehrend...

nakra

Welche Altersgruppe? Und ich denke du meinst mit Apps auch Spiele?



Einfach mal in deinem appstore "bilderbuch" "ravensburger" oder "stiftung lesen" suchen, da solltest du fündig werden

Habe für meine Enkelin (3 Jahre) die Apps Grimm's Märchen von Story Toys und Schlaf gut -Gute Nachtgeschichten gekauft. Sie mag die Apps!

laufmen

Habe für meine Enkelin (3 Jahre) die Apps Grimm's Märchen von Story Toys und Schlaf gut -Gute Nachtgeschichten gekauft. Sie mag die Apps!



3 Jahre? Was soll aus dieser Welt werden...

when-facepalmnot-enough.jpg

Immer die Oma-Kritiken: früher war alles anders.Er sagt ja nicht, dass das Kind 24h an der App sein muss. Und Apps machen nicht immer ein Kind doof oder schlecht. Es gibt wenige sinnvolle Kinderapps, aber bei Amazon gibt es öfters Tivola Apps kostenlos. Die sind gut.

Lernerfolg Grundschule (21) Lernerfolg Vorschule (9) Prinzessin Lillifee (35) Capt'n Sharky (6) Puzzle (8) Best of Tivola (19) Oscar der Ballonfahrer (27) Ich liebe Tiere (7) Die kleinen Krabbler (6) Fragenbär (3)

Ach.. ich liebe diese Menschen, die sich selbst nicht einen Tag ohne Handy vorstellen können und dann anfangen das ganze zu verteufeln, wenn man den Kindern ein alltägliches Werkzeug näher bringen will...

Es gibt von Lego Duplo auch ein paar ganz nette Apps- klar ist das Werbung, aber ich finde die Apps dennoch sehr gut gemacht.


Insgesamt finde ich es persönlich besser, wenn die Kids ihre eigenen Apps haben, als wenn man ihnen einfach nur das ding in die Hand drückt und sie irgendwie damit rumspielen..

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Paypal - Währungs Umrechungsoption bei Kreditkarten nicht mehr möglich?22
    2. Hotukdeals37
    3. An alle Matratzenkäufer von gestern Abend24
    4. Software für Videoschnitt - 60fps46

    Weitere Diskussionen