Arbeitslosigkeit sinnvoll und kreativ daheim nutzen?

Ich habe mal ein ausergewöhnliches Anliegen. Bin Ingenieur, Anfang 30 und leider seit knapp einem Jahr arbeitssuchend.

Bin aktiv auf der Suche aber leider hat es noch nirgends gepasst, das ist auch nicht das Thema.

Ich möchte nun die weitere Zeit sinnvoll (und für interessierte Unternehmen im Nachhinein) nutzen und daheim tätig sein. Wie? Das weiß ich sebst noch nicht. Möchte was erstellen oder erschaffen, was danach auch vorzeigbar ist und vielleicht verblüfft. Hat jemand eine gute Idee?

Bitte keine Bemerkungen "suche dir einen Job", "mach dir selbst Ideen" oder "mache eine Fortbildung durch die Agentur". Das weiß ich alles selbst Suche kreative Ideen, vielleicht weiß ja jemand etwas?

Beliebteste Kommentare

Bitte [Lebensberatung] in den Titel. Danke.

Ich weiß nicht wie es um deine Fremdsprachenkenntnisse steht:
Entweder gelernte Sprachen auffrischen oder eine ganz neue lernen.
Kann sicher nicht schaden

Viel Erfolg bei der Suche!

Topflappen häkeln

Was habt Ihr alle mit "App programmieren"?
Ist das sowas wie bei "Goodbye Deutschland" das "eigene Modekollektion entwerfen"? Jeder, der nichts kann und keinen Plan hat, der macht das zu seinem Credo.

Was für eine App soll das sein? Außerdem ist doch fraglich, ob er das überhaupt kann. Scheint ja schließlich nicht der kreativste Ingenieur zu sein, wenn er nach einem Jahr Arbeitslosigkeit noch in einem Forum die Frage stellen muss, was er so mit seiner Freizeit anfangen soll.

118 Kommentare

Ingenieur in welcher Richtung? Wie viele Jahre Berufserfahrung.Vielleicht kann man dir beim Jobsuchen helfen.

Bitte [Lebensberatung] in den Titel. Danke.

Ich weiß nicht wie es um deine Fremdsprachenkenntnisse steht:
Entweder gelernte Sprachen auffrischen oder eine ganz neue lernen.
Kann sicher nicht schaden

Viel Erfolg bei der Suche!

Ingenieur klingt erstmal gut :-D ich habe viele Ideen was du für mich bauen könntest, kommt aber wirklich auf die Ingenieursrichtung an

Dann studier doch weiter. Mach nen Master oder sattle eventuell nochmal um auf Wirtschaftsing. Hast ja schon fast alle Kurse und brauchst nur noch den BWL Kram machen. im Zweifel immer weiterbilden. Und nen guter Abschluss is auch immer vorzeigbar

Lern Programmieren und entwickle deine eigene App. Mit etwas (bzw. sehr viel) Glück verkauft die sich so gut, dass du dann nichtmehr arbeiten musst

umziehen

Je nach finanzieller Situation weiterbilden. Anfang 30 ist an der Uni im Master jetzt keine Seltenheit - neben den 19 jährigen. aber bitte nur handfeste Sachen. Keine dämlichen Scheine oder komische Anschlüsse die man erklären muss oder für die man kein Vorwissen braucht. Viele ings machen wie schon beschrieben einfach noch BWL hinterher.

Als Ing sollte man übrigens mindestens in einer Zeitarbeitbude was finden. Die Sklaventreiber werden doch immer von der Arge vermittelt...ich würde irgendwann Abstriche machen. Auf der anderen Seite auch komisch hier zu fragen...

Der Klassiker wäre übrigens ein Oldtimer aufzubauen.

Stimmt garnicht. Der Klassiker ist Schwarzarbeit.

versuch doch einfach mal als ganz normaler Arbeiter einzusteigen. Zumindest bis du eine Stelle gefunden hast.

Auch kannst du es mal versuchen Selbstständig zu werden, wenn du z.B. Informatik, Maschinenbau etc. gemacht hast.

Spiele Golf

Ne Spaß ansonsten unterstütze die community mit dem Couponing oder erstelle nen Blog mit iwas nützlichen

Ansonsten Fang an zu trainieren bzw Suche dir in deinem llieblingsbereich was raus wo du was ausarbeiten kannst, also im Hobby Bereich jetzt

Ein Jahr ist natürlich lang. Insbesondere, wenn es in der produktivsten Phase des Arbeitslebens ist.

Ich würde mich dann DOCH mit dem "warum" auseinandersetzen. Was ist der Grund? Hast Du überhaupt Berufserfahrung nach dem Studium oder liegt es daran, dass Du zehn Jahr für den Bachelor gebraucht und einen Schnitt von 3,9 hast? Wenn ja: Mach einen Master, um dann nur noch ein Masterzeugnis vorzeigen zu müssen.

Ansonsten Sprachkurse, da -reisen ja wohl eher nicht gehen.

wenn möglich Gründungszuschuss beantragen, freiberuflich Arbeiten bzw selbstständig machen.
Stopft die Lücke im Lebenslauf.

Ansonsten:
Weltreise,
mach nen Skilehrer- oder sonstwas-schein,
...

Schnapperfuchs

Ein Jahr ist natürlich lang. Insbesondere, wenn es in der produktivsten Phase des Arbeitslebens ist. Ich würde mich dann DOCH mit dem "warum" auseinandersetzen. Was ist der Grund? Hast Du überhaupt Berufserfahrung nach dem Studium oder liegt es daran, dass Du zehn Jahr für den Bachelor gebraucht und einen Schnitt von 3,9 hast? Wenn ja: Mach einen Master, um dann nur noch ein Masterzeugnis vorzeigen zu müssen. Ansonsten Sprachkurse, da -reisen ja wohl eher nicht gehen.



Das dachte ich mir auch gerade.
Da aber die Arbeitgeber meist die letzten zwei Zeugnisse sehen wollen, muss auch das Bachelor-Papierchen dran glauben.

Das Lustige ist, dass ich soeben meinen Bachelor of Science in "Management & Economics" in der Tasche habe und ab dem Wintersemester eine Ingenieurskunst angehen will.

Und jetzt mal Etwas, das dir weiterhelfen könnte: Bewirb dich im Ausland!
Deutsche Ingenieure sind gern gesehen, insbesonder in der Türkei bzw generell im ferneren Osten.
Wenn gar nichts geht, bezahle ich dich dafür, dass du mir ein paar Prüfungen in Statik abnimmst

Nochmal zusammenfassend, das meiste wurde ja schon erwähnt:
Programmiersprachen
Excel,
Fremdsprachen.
Alles sehr leicht online kostenlos zu erlernen.

Mal eine Gegenfrage. Der VDI spricht immer von sehr vielen freien Stellen für Ingenieure. Ein Jahr auf Jobsuche hört sich aber eher gegenteilig an. Hast du Jobangebote abgeschlagen. Bist du an die Umgebung gebunden ,oder der bist du sehr stark spezialisiert, und wohnst eher in einer ländlichen Region? Du brauchst keine persönliche Dinge nennen, worin du spezialisiert bist oder wo du wohnst, es geht mir nur darum den Jobmarkt einzuschätzen.
Viel Glück weiterhin bei der Jobsuche.

nichtdeumpi

wenn möglich Gründungszuschuss beantragen, freiberuflich Arbeiten bzw selbstständig machen. Stopft die Lücke im Lebenslauf. Ansonsten: Weltreise, mach nen Skilehrer- oder sonstwas-schein, ...




Dann aber kein Arbeitslosengeld I/II mehr erhalten.
Und mal eben so selbstständig machen, ohne Ideen, ohne Plan?!

Weltreise?
Was meinst Du den , was das Jobcenter dazu sagt?!?
Wie viel Urlaub hat ein Arbeitssuchender noch mal im Jahr?!

Engagiere dich ehrenamtlich im sozialen Bereich. Bringt viele Vorteile mit sich:

- Verwirklichung eigener Ideen
- sinnstiftendes Tun für und mit Menschen aus deiner Umgebung
- Vernetzungsarbeit/Teamwork mit neuen Bekanntschaften
...

Das du in deiner Expertise was drauf hast, hast du durch deinen Abschluss bewiesen. Auf diese Weise kannst du auch noch gern gesehene social Skills nachweisen, die in jeder Lebenslage von Vorteil sind

Hau rein und mach was aus deiner Zeit!

Atahan

Das Lustige ist, dass ich soeben meinen Bachelor of Science in "Management & Economics" in der Tasche habe und ab dem Wintersemester eine Ingenieurskunst angehen will.


Gibt das nicht nur einen Bachelor of Arts?

Topflappen häkeln

Als Ingenieur solltest du genügend Ideenreichtum besitzen je nach dem in welcher Branche du arbeiten willst ist es nicht verkehrt in die Richtungen privat was zu basteln. Nen kleinen humanoiden Roboter, Steuerung und Programm selbst erstellen. Ne Handy app schreiben die dir privat was nützt. Ne Steuerung für ein smart home. Verschiedene Programmiersprachen womit du in privater Natur irgendwas basteln kannst. Ne Hütte in den Garten der Eltern oder in den eigenen Garten stellen mit den ganzen Statik Berechnungen (OK, das könnte einen Kostenrahmen sprengen). Irgendwas wo du halt selbst Bock drauf hast.
Wenn du noch erzählen würdest in welche Richtung du dich bewerben willst könnte ich evtl noch ein bischen input geben.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Krokojagd 2016107283
    2. Kroko Deal Jagd abschalten?1632
    3. Saturn will vom Kauf zurücktreten obwohl ich meine Ware bereits abgeholt ha…2843
    4. [Empfehlung gesucht] Cover für Honor 844

    Weitere Diskussionen