Ärger mit Kündigung bei Mobilcom Debitel

27
eingestellt am 2. Okt
Hallo, ich hoffe ihr könnt mir bei einem Problem weiterhelfen:
ich habe 2016 einen Mobilfunkvertrag bei mobilcom debitel abgeschlossen, den ich fristgerecht vor Ablauf der 2 Jahre per Brief, Mail und Fax gekündigt habe (ich wollte sichergehen). Ich bekam nie eine Kündigungsbestätigung, deswegen telefonierte ich oft mit der Kundenhotline, die meinte bei ihnen sei nie eine Kündigung eingegangen. Ich habe dann innerhalb der 2 Jahre noch mehrere Kündigungen hingeschickt, aber habe nie eine Antwort erhalten. Ich ging absolut naiv davon aus, dass der Vertrag schon nach den 2 Jahren enden wird, auch weil ich per Post von Md Angebote zur Vertragsverlängerung bekam. Nach den 2 Jahren endete der Vertrag nicht automatisch, was ich jedoch später erst mitbekam, weil ich den Vertrag nicht persönlich nutzte. Ich nahm Kontakt mit md auf, schickte erneut Kündigungen, aber nichts änderte sich. Erst als ich nach 6 Monaten auf die Idee kam die Lastschriften für 3 Monate zurückzugeben, funktionierte es plötzlich mit einer Kündigung. Nun will md, aber auch das Geld für die 3 Monate, insgesamt 110€, weil der Vertrag weiter benutzt wurde. Ich sagte, dass ich erst bereit sei etwas zu bezahlen wenn mir gesagt wird, warum meine Kündigungen nicht beachtet worden seien. Darauf bekam ich nie eine Antwort, stattdessen bekomme ich seit 6 Monaten Mahnungen, Anwaltsschreiben und Inkassoschreiben. Jetzt möchte ich euch fragen, was ich am besten tun soll/kann. Ich habe Nachweise für die Kündigungen über Faxbestätigungen und über den E-Mail-Versand. Ich finde auch wenn der Vertrag weiterlief ist der monatliche Preis für mich nie plausibel gewesen, denn für maximal 2GB Nutzung und 100 Minuten telefonieren sind 30 Euro im Monat doch zu hoch?
kennt ihr euch mit solchen Fällen aus? Sollte ich zahlen oder es zu einer Klage kommen lassen?
seit den anwaltsbriefen etc. kann ich überhaupt keinen Kontakt zu md mehr herstellen.

Ich würde mich sehr über jeden hilfreichen Kommentar freuen

Danke, danke, danke!!!!
Lar
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

Beste Kommentare
Ich nimm dir die Story nicht ab.
MD ist jetzt zwar kein Heiliger, aber auf zig Kündigungen gar nicht zu reagieren ist einfach Quatsch. Habe dort schon viele Verträge gehabt und die Kündigung hat jedes mal einwandfrei funktioniert, auch mit Bestätigung.
P.S. eine halbwegs gerichtsfeste Kündigung schickt man per Einschreiben.
27 Kommentare
Hier ist keine Rechtsberatung.
Das übliche
Da hat Mogelcom mal wieder zugeschlagen...
Wenn du die Sendeberichte der Kündigung(en) mit der korrekten Nummer hast dann geh zu einem Anwalt.
Nillo12302.10.2019 12:03

Hier ist keine Rechtsberatung.


Ich weiß, aber vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kennt den ein oder anderen Tipp
Nachweise über zugestellte Kündigungen stets mit Widerspruch gegen Mahnung, Inkasso usw. senden.
utajifg02.10.2019 12:05

Ich weiß, aber vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und k …Ich weiß, aber vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kennt den ein oder anderen Tipp


Ja. Google-Suche nutzen und die Hinweise und Tipps beachten.
Ich nimm dir die Story nicht ab.
MD ist jetzt zwar kein Heiliger, aber auf zig Kündigungen gar nicht zu reagieren ist einfach Quatsch. Habe dort schon viele Verträge gehabt und die Kündigung hat jedes mal einwandfrei funktioniert, auch mit Bestätigung.
P.S. eine halbwegs gerichtsfeste Kündigung schickt man per Einschreiben.
Bei Mogelcom hilft im normal Fall leider sowieso nur Beschwerden bei den entsprechenden Aufsichtsbehörden bzw. nen Anwalt. Deren Bulgarische Callcenter kann man allgemein vergessen...
therealpink02.10.2019 12:17

Ich nimm dir die Story nicht ab.MD ist jetzt zwar kein Heiliger, aber auf …Ich nimm dir die Story nicht ab.MD ist jetzt zwar kein Heiliger, aber auf zig Kündigungen gar nicht zu reagieren ist einfach Quatsch. Habe dort schon viele Verträge gehabt und die Kündigung hat jedes mal einwandfrei funktioniert, auch mit Bestätigung.P.S. eine halbwegs gerichtsfeste Kündigung schickt man per Einschreiben.


Weils bei dir funktioniert hat, funktioniert es bei allen andern auch?! Mobilcom ist ja wohl bekannt dafuer das man Schwierigkeiten mit den hat.
therealpink02.10.2019 12:17

P.S. eine halbwegs gerichtsfeste Kündigung schickt man per Einschreiben.


Ne, per Fax mit Sendungsverfolgung. Einschreiben an sich beweist leider wenig (Zugang irgendeines Schreiben). Am sichersten ist unter Zeugen in den Briefkasten, aber das kann natürlich niemand leisten.
MD sind zwar echt grenzwertig aber Kündigung per Fax mit Sendebericht folgte bei mir eine (unfreundliiche) SMS und dann 2 Tage später ein Brief mit Bestätigung aber unbedingten Wunsch das man anrufen soll ( Damit die Wortverdreher wieder zuschlagen können) Wenn du per Fax gekündigt hast hast du ja das Sendeprotokoll, zur Not damit zum Anwalt.

Probier mal vorher auf Facebook dein Thema zu schildern. Die waren bei mir ehr hilfreich nachdem mir jemand trotz Werbeverbot am Telefon ein mobiles Sicherheitspaket aufschwatzen wollte.
Bearbeitet von: "skullkid" 2. Okt
Hab in letzter Zeit 3 Verträge über ihr online Portal gekündigt. Innerhalb einer Woche kam die Bestätigung per Post. Bin voll zufrieden mit mobilcom
therealpink02.10.2019 12:17

Ich nimm dir die Story nicht ab.MD ist jetzt zwar kein Heiliger, aber auf …Ich nimm dir die Story nicht ab.MD ist jetzt zwar kein Heiliger, aber auf zig Kündigungen gar nicht zu reagieren ist einfach Quatsch. Habe dort schon viele Verträge gehabt und die Kündigung hat jedes mal einwandfrei funktioniert, auch mit Bestätigung.P.S. eine halbwegs gerichtsfeste Kündigung schickt man per Einschreiben.


Denke ich auch. Hatte bisher auch nie Probleme beim kündigen dort.
Kloeffer102.10.2019 12:34

Denke ich auch. Hatte bisher auch nie Probleme beim kündigen dort.


Ich auch nicht.
therealpink02.10.2019 12:17

Ich nimm dir die Story nicht ab.MD ist jetzt zwar kein Heiliger, aber auf …Ich nimm dir die Story nicht ab.MD ist jetzt zwar kein Heiliger, aber auf zig Kündigungen gar nicht zu reagieren ist einfach Quatsch. Habe dort schon viele Verträge gehabt und die Kündigung hat jedes mal einwandfrei funktioniert, auch mit Bestätigung.P.S. eine halbwegs gerichtsfeste Kündigung schickt man per Einschreiben.


Wäre nicht das erste Mal, dass Mitarbeiter von gewissen anderen Anbietern hier solche oder andere negative Geschichten verbreiten. Klingt für mich ebenfalls alles nicht plausibel.
Hatte sowas mal mit Callmobile. Callcenter ist frech und droht einem permanent. Der Forderung hab ich via Fax widersprochen. Ein Inkasso hat sich an die Forderung dann wohl nicht mehr rangetraut. Nie wieder was gehört.
Mobilcom ist eh abzocke
Blue_Essenz02.10.2019 13:01

Mobilcom ist eh abzocke


Abzocke würde ich nicht sagen, aber man sollte schon vorsichtig sein, alles genau lesen und nach Telefonaten immer prüfen, ob nicht wieder eine "Gratis"-Option gebucht wurde. Wenn man das im Hinterkopf behält fährt man sehr günstig.
Kloeffer102.10.2019 13:05

Abzocke würde ich nicht sagen, aber man sollte schon vorsichtig sein, …Abzocke würde ich nicht sagen, aber man sollte schon vorsichtig sein, alles genau lesen und nach Telefonaten immer prüfen, ob nicht wieder eine "Gratis"-Option gebucht wurde. Wenn man das im Hinterkopf behält fährt man sehr günstig.


Die haben innerhalb 12 Tagen das komplette datenvolumen oft auf 0 gestellt. Naxh 2 Jahren Wechsel und nie Probleme
Anrufe von denen immer gleich beenden sonst hat man oft ungewollt was am Hals was man nicht wollte.

In diesem Fall mit dem Nachweis zum Anwalt. Ob man gekündigt hat kann man im Account sehen, wenn ein Enddatum da steht ist die Kündigung registriert, was steht in deinem Account ist das Enddatum offen?
An welche Adresse schickst du denn die Kündigungen?

Generell habe ich aber immer ausschließlich per E-mail gekündigt und es hat immer funktioniert.
Einen Brief verschicken tue ich nur noch bei Banken, Arbeits- und Mietverträgen.
Wurde der Vertrag denn tatsächlich weiter genutzt (also Leistungen von MD in Anspruch genommen)?
Klingt wirklich arg komisch. Habe immer per Mail gekündigt und innerhalb von 1 Woche war die Kündigungsbestätigung im Briefkasten.
Hatte vor ca 1.5 Jahren meinen letzten Vertrag dort per Fax gekündigt. Lief alles glatt. Sicher, dass du an die richtige Adresse gefaxt hast? Stell die doch mal hier rein.
Zunächst hast du wahrscheinlich den Fehler gemacht und nicht per Einschreiben Rückschein gekündigt.
Wie bereits erwähnt: Widerspruch gegen die Schreiben vom Anwalt/Inkasso inkl. Kopien der Kündigungen inkl. Empfangsbestätigung schicken. Hoffe du hast RS, da wirst du wohl nicht drum herum kommen, einen Anwalt zu Rate zu ziehen. Drücke die Daumen.
Auf jeder Rechnung steht dank Transparenzverordnung der Status der Vertrags (z. B. gekündigt zum).

Fehlt das sollte man rechtzeitig nachhaken.

Mobilcom hat mir jede Kündigungsbestätigung in letzter Zeit als digitale Kopie per ePost zusätzlich geschickt.

Hatte immer per Kontaktformular gekündigt.

Einzig das Schreiben selbst ist missverständlich.
Ey Jungs, ich habe meine letzten Verträge immer per Mail über das Kundencenter gemacht: Telekom, UnityMedia, Mobilcom und immer hat alles geklappt. Bei UM und Telekom kam innerhalb einer Woche die Bestätigung. Ich glaube auch, dass du einen Fehler gemacht hast. Und wenn ich kündige und nichts höre hake ich nach.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen