Abgelaufen

Artikel bei kleinanzeigen verkauft, Käufer meldet defekt und meldet PayPal

eingestellt am 8. Mai 2016
Moin, habe etwas bei ebay Kleinanzeigen verkauft. Es war ein neuer Artikel und der Käufer hat etwa 30€ inkl Versand gezahlt (privates ebay Kleinanzeigen Konto, kaum Artikel verkauft dir neu waren)
Nun war der Artikel defekt sagt der Käufer. Ich hatte die Verpackung des Artikels nicht mal geöffnet und ich wusste von dem defekt nichts.
Artikel wurde per PayPal bezahlt mit Käufer Schutz (er hat da irgend einen Haken gesetzt der das veranlasst hat, hat mich paar Cent gekostet)
Wie sollte der Fall nun am besten geklärt werden? Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht?

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
Beste Kommentare

Das sieht immer schlecht aus mit Paypal, vor allem als Verkäufer.
Nimm die Ware zurück, also lass sie dir zuschicken und lern aus deinem Fehler.

Ich meine, wie oft soll man noch die Leute davor warnen, Paypal als Verkäufer anzubieten.

Seit 2010 dabei? oO kein Mitleid, echt nicht

Ein Privatverkauf ist ein Privatverkauf, ob ebay, Ebay Kleinanzeigen oder Flohmarkt. Habe echt kein Mitleid mit dir

Nie PayPal.

Nie.

70 Kommentare

Das sieht immer schlecht aus mit Paypal, vor allem als Verkäufer.
Nimm die Ware zurück, also lass sie dir zuschicken und lern aus deinem Fehler.

Ich meine, wie oft soll man noch die Leute davor warnen, Paypal als Verkäufer anzubieten.

Paypal bucht das Geld sowieso zurück.
Wenn du es versichert verschickt hast dann hole dir das Geld von der Post, bei unversichertem Versand ist das Geld weg.

Verfasser

alaska16

Paypal bucht das Geld sowieso zurück.Wenn du es versichert verschickt hast dann hole dir das Geld von der Post, bei unversichertem Versand ist das Geld weg.


Wurde per Hermes verschickt. Wie kann ich mir das Geld da wiederholen?
Danke für den Tipp.

Seit 2010 dabei? oO kein Mitleid, echt nicht

alaska16

Paypal bucht das Geld sowieso zurück.Wenn du es versichert verschickt hast dann hole dir das Geld von der Post, bei unversichertem Versand ist das Geld weg.

Du bist lustig. Hast du das schon mal gemacht und weißt, dass das kein einfacher Gang ist? Unabhängig davon wird es ja kaum durch einen Transportschaden entstanden sein.

Verfasser

Imadog

Seit 2010 dabei? oO kein Mitleid, echt nicht


?
Hab halt nichts weiterverkauft sondern nur für mich/Familie/Freunde genutzt. Ist das so abwegig?

Nie PayPal.

Nie.

alaska16

Paypal bucht das Geld sowieso zurück.Wenn du es versichert verschickt hast dann hole dir das Geld von der Post, bei unversichertem Versand ist das Geld weg.


Viel Spaß
Woher weisst du denn dass der Schaden bein Transport entstanden ist und nicht schon vorher da war?

Imadog

Seit 2010 dabei? oO kein Mitleid, echt nicht


Ja denn die Warnung postet sogar ebay kleinanzeigen selber.

Wer das ignoriert und dafür bestraft wird, bekommt kein Mitleid. Dummheit schützt vor Strafe nicht.

Kannst froh sein das es nur ein 30€ Artikel ist.

alaska16

Paypal bucht das Geld sowieso zurück.Wenn du es versichert verschickt hast dann hole dir das Geld von der Post, bei unversichertem Versand ist das Geld weg.


Ja, habe es in der Tat schonmal gemacht, habe damals von der DHL knapp 160€ erstattet bekommen. Hat zwar etwas gedauert, wurde aber ausgezahlt.
Ob es sich bei diesem Fall um einen Transportschaden handelt kann ich nicht beurteilen, aber bei Neuware gehe ich grundsätzlich davon aus.

SirSam

? Hab halt nichts weiterverkauft sondern nur für mich/Familie/Freunde genutzt. Ist das so abwegig?


Man muss nichts weiterverkauft haben, um die hundert Fragen bzgl. Paypal, die schon vor dir hier gestellt wurden, mitzubekommen.
Im Prinzip sind die Aussagen immer die gleichen: bietest du als Verkäufer Paypal an und irgendwas sollte dem Käufer nicht passen, dann bist meist du als Verkäufer der Gearschte.

Verfasser

Imadog

Seit 2010 dabei? oO kein Mitleid, echt nicht


Dann muss ich daraus wohl lernen. Dein Kommentar ist sehr frech... Warum soll ich direkt dumm sein nur weil ich jemanden per PayPal zahlen lasse? Artikel war ja neu und ich dachte er funktioniert 1a.

alaska16

Paypal bucht das Geld sowieso zurück.Wenn du es versichert verschickt hast dann hole dir das Geld von der Post, bei unversichertem Versand ist das Geld weg.


Davon gehe ich bei Neuware vom Prinzip her mal aus.
Kommt nur darauf an, was Hermes dazu sagt.
myhermes.de/wps…faq

Verfasser

SirSam

? Hab halt nichts weiterverkauft sondern nur für mich/Familie/Freunde genutzt. Ist das so abwegig?


Das weiß man wohl erst wenn man bei diverses mitliest
Einige sind hier ganz schön überheblich.

Verfasser

Julios

Das sieht immer schlecht aus mit Paypal, vor allem als Verkäufer.Nimm die Ware zurück, also lass sie dir zuschicken und lern aus deinem Fehler.Ich meine, wie oft soll man noch die Leute davor warnen, Paypal als Verkäufer anzubieten.


Äh muss ich dem Käufer den vollen Betrag erstatten? 5€ davon war Versand.

Verfasser

alaska16

Paypal bucht das Geld sowieso zurück.Wenn du es versichert verschickt hast dann hole dir das Geld von der Post, bei unversichertem Versand ist das Geld weg.


Was sagt denn Hermes dazu? Hast du das gelesen? Will jetzt auch nicht Hermes einfach unterstellt schlecht transportiert zu haben...

Julios

Das sieht immer schlecht aus mit Paypal, vor allem als Verkäufer.Nimm die Ware zurück, also lass sie dir zuschicken und lern aus deinem Fehler.Ich meine, wie oft soll man noch die Leute davor warnen, Paypal als Verkäufer anzubieten.



Kann ich dir direkt nicht beantworten. Aber: Lass dir ERST die Ware zurücksenden. Dann mach die Rückzahlung über die Funktion bei PayPal.

Meißt läuft es wie folgt:

Käufer meldet Fall
Du argumentierst etc. (bittest um Rücksendung etc.)
Käufer sagt, er hat zurückgesendet oder schickt vorsätzlich beschädigte Ware zurück.
PayPal zahlt dem Käufer alles (auch Versand) zurück!

Verfasser

luap971

Meißt läuft es wie folgt:Käufer meldet FallDu argumentierst etc. (bittest um Rücksendung etc.)Käufer sagt, er hat zurückgesendet oder schickt vorsätzlich beschädigte Ware zurück.PayPal zahlt dem Käufer alles (auch Versand) zurück!


Wer bleibt denn dann auf den Rücksendkosten sitzen? Muss ich die als Verkäufer übernehmen oder der Käufer?

SirSam

Wer bleibt denn dann auf den Rücksendkosten sitzen? Muss ich die als Verkäufer übernehmen oder der Käufer?


Ich würde dir die AGB von Paypal bzw. die Rahmenbedingungen zum Käuferschutz ans Herz legen. Wenn ich mich nicht irre hat der Käufer die Kosten der Rücksendung zu tragen.

Natürlich musst du den Rückversand bezahlen. Wegen paypal sowieso und wenn die Ware wirklich defekt ist hat der Kunde auch ein Recht dazu. Stell dir vor du kaufst bei einem Privatmann einen neuen Artikel und der kommt kaputt bei dir an. Da hilft selbst der Gewährleistungsauschluss nicht.

Imadog

Natürlich musst du den Rückversand bezahlen. Wegen paypal sowieso und wenn die Ware wirklich defekt ist hat der Kunde auch ein Recht dazu. Stell dir vor du kaufst bei einem Privatmann einen neuen Artikel und der kommt kaputt bei dir an. Da hilft selbst der Gewährleistungsauschluss nicht.


Es ist schon spät und vll. habe ich irgendetwas überlesen, aber hier die Richtlinien:
paypal.com/de/…ull

5.2. Wenn der Käufer einen Antrag auf Käuferschutz stellt, weil der erhaltene Artikel erheblich von der Artikelbeschreibung des Verkäufers abweicht, muss der Käufer den Artikel auf Verlangen von PayPal auf eigene Kosten an den Verkäufer oder an einen anderen ihm von PayPal während des Konfliktlösungsverfahrens genannten Empfänger oder Adresse zurücksenden und einen entsprechenden Versandbeleg vorlegen. Dieser Versandbeleg muss zumindest die in der Verkäuferschutzrichtlinie für einen Versandbeleg geforderten Informationen enthalten. PayPal wird die Rücksendung nicht verlangen, wenn ein begründeter Verdacht besteht, dass die Rücksendung eine Rechtsverletzung zur Folge haben könnte. PayPal behält sich außerdem vor, weitere Dokumente zur Prüfung des Antrags auf Käuferschutz vom Käufer anfordern. Der Käufer hat hierfür etwa entstehende Kosten zu tragen.



Hatte nämlich damals selbst den Fall, dass Chinaware defekt war und die Rücksendekosten, die ich hätte tragen müssen, den Wert der Ware überstieg. Paypal ließ damals nicht locker und ich habe den Käuferschutz fallen lassen.

Ebenso nochmal zu lesen unter:

6.3 Liegen die vorgenannten Vorrausetzungen vor, erstattet PayPal dem Käufer den Kaufpreis einschließlich der gezahlten Hinsendekosten (Kosten des Versands an den Käufer). Der Käufer hat jedoch keinen Anspruch gegenüber PayPal auf Erstattung der Rücksendekosten (Kosten des Versands an den Verkäufer).


Verfasser

Imadog

Natürlich musst du den Rückversand bezahlen. Wegen paypal sowieso und wenn die Ware wirklich defekt ist hat der Kunde auch ein Recht dazu. Stell dir vor du kaufst bei einem Privatmann einen neuen Artikel und der kommt kaputt bei dir an. Da hilft selbst der Gewährleistungsauschluss nicht.


Der Privatmann macht meiner Meinung nach den entschiedenen Unterschied. Will jetzt wegen den 30€ aber auch keinen Aufriss draus machen..
Wenn man bei einem "Privatmann" kauft verzichtet man doch gerade auf einen Rechtsanspruch und zahlt für den Artikel entsprechend weniger?

Was ist denn genau defekt? Daraus könnte man ja schlussfolgern, ob Hermes für verantwortlich sein kann.

Abgesehen davon halte ich die PayPal-Hysterie für überzogen. Die damit erzielten Verkaufspreise sind erfahrungsgemäß trotz Gebühren immer etwas höher und vor allem wird man den Artikel bedeutend schneller los. Wenn das Geld sofort abgebucht wird, kann auch wenig passieren und auf Tricks wie "Zahle per PayPal und hole ab" muss man sich ja nicht einlassen. Somit bleibt bei höherem Warenwert immer noch die Möglichkeit, das PP-Konto zwar gesperrt zu bekommen, aber das Geld was sich schon auif dem Bankkonto befindet zu behalten. Bei kleineren Beträgen muss man dann halt abwägen, ob es das Geld wert ist.

Verfasser

delpiero223

Was ist denn genau defekt? Daraus könnte man ja schlussfolgern, ob Hermes für verantwortlich sein kann.Abgesehen davon halte ich die PayPal-Hysterie für überzogen. Die damit erzielten Verkaufspreise sind erfahrungsgemäß trotz Gebühren immer etwas höher und vor allem wird man den Artikel bedeutend schneller los. Wenn das Geld sofort abgebucht wird, kann auch wenig passieren und auf Tricks wie "Zahle per PayPal und hole ab" muss man sich ja nicht einlassen. Somit bleibt bei höherem Warenwert immer noch die Möglichkeit, das PP-Konto zwar gesperrt zu bekommen, aber das Geld was sich schon auif dem Bankkonto befindet zu behalten. Bei kleineren Beträgen muss man dann halt abwägen, ob es das Geld wert ist.


Habe das Geld schon längst auf meinem realen Bankkonto
Kann mir PayPal dann nichts mehr anhaben? Kein Schufa Eintrag oder ähnliches? PayPal Konto ist nämlich aktuell um ein paar Euros im minus wegen der Geschichte.

oO les dich mal ein was Privatverkauf angeht. Der Text dürfte dir vorerst weiterhelfen ebay.de/gds…tml

Verfasser

Imadog

oO les dich mal ein was Privatverkauf angeht. Der Text dürfte dir vorerst weiterhelfen http://www.ebay.de/gds/Ausschluss-der-Gewaehrleistung-bei-Privatverkaeufen-/10000000006378446/g.html


Habe ja nicht bei ebay verkauft, sondern ebay Kleinanzeigen

Ein Privatverkauf ist ein Privatverkauf, ob ebay, Ebay Kleinanzeigen oder Flohmarkt. Habe echt kein Mitleid mit dir

delpiero223

Was ist denn genau defekt? Daraus könnte man ja schlussfolgern, ob Hermes für verantwortlich sein kann.Abgesehen davon halte ich die PayPal-Hysterie für überzogen. Die damit erzielten Verkaufspreise sind erfahrungsgemäß trotz Gebühren immer etwas höher und vor allem wird man den Artikel bedeutend schneller los. Wenn das Geld sofort abgebucht wird, kann auch wenig passieren und auf Tricks wie "Zahle per PayPal und hole ab" muss man sich ja nicht einlassen. Somit bleibt bei höherem Warenwert immer noch die Möglichkeit, das PP-Konto zwar gesperrt zu bekommen, aber das Geld was sich schon auif dem Bankkonto befindet zu behalten. Bei kleineren Beträgen muss man dann halt abwägen, ob es das Geld wert ist.


Dann dürfte PP dir wenig anhaben können, von Schufa-Einträgen in solchen Fällen weiß ich nichts. Beim Bekannten schickten sie dann nur noch ein paar nette Briefe nach und danach war Schluss. Wegen 30€ würde ich aber trotzdem eher kooperieren und vor allem dich aber erst absichern, dass der Defekt wirklich nicht schon bestand, als du die Neuware erworben hattest.

Also erstmal nach dem genauen Fehler beim Käufer erkundigen und dann weiter schauen - ggf. greift auch die Garantie oder Gewährleistung des Shops wo du den Artikel erworben hast. Und auch wenn PayPal dir nichts kann, hat der Käufer auch gesetzliche Anspruche dir gegenüber, wie in Imadogs Link erklärt. Dreh- und Angelpunkt wird also sein, ob der Schaden bei Versand entstanden sein kann, vom Käufer verursacht wurde o.Ä.

Mein PP Konto ist seit Monaten im Minus... allerdings wegen nem KK Betrüger und nicht weil irgendwas mit der Ware war.
Bisher hat PP nicht verlangt das ich es ausgleiche. Würd ich auch nicht tun, hab die Ware schließlich ordentlich geliefert.

Als dein Käufer über PP gezahlt hat anstatt über PPF wäre ich schon misstrauisch geworden, außerdem hätte ich bei der Bezahlart auch drauf bestanden dass er die Gebühren trägt.

Was nen Gewährleistungsausschluss angeht. Normal haftet man dann nicht für Mängel von denen man nichts wusste/nichts wissen konnte.
Verkauft man n Artikel OVP und ist dieser so verpackt dass man ihn gar nicht hätte begutachten können um irgendeinen Mangel zu finden, dann greift hier der Gewährleistungsausschluss, sofern man ihn im Angebot angegeben hat.
Natürlich interessiert Paypal sowas überhaupt nicht. Bringt dir also nichts ^^

Bei nem Widerruf bekommt der Käufer sein Geld zurück (Warenpreis +1x Porto, also quasi dass was in PP bei dir angekommen ist).
Bei nem Gewährleistungsfall auch die Portokosten die er für den Rückversand zahlt (Warenpreis +2x Porto) - das er bei 0€ landet.


Alle Angaben ohne Gewähr ;D


P.S.: Ein Transportschaden kann auch er bei Hermes geltend machen. Das muss nicht mehr der ursprüngliche Auftraggeber (der Versender = du) machen.
myhermes.de/wps…faq
Außerdem trägt bei Privatverkauf der Käufer das Versandrisiko und somit den Schaden oder Verlust. Interessiert PP aber sicherlich auch nicht.

P.P.S: PP bietet nicht nur einen Käufer-, sondern auch einen Verkäuferschutz.
paypal.com/de/…ons

Lass dir doch erst mal den Fehler beschreiben bevor du hier so ein "Fass aufmachst".
Dann würde ich auf alle Fälle den Artikel zurück fordern und den Käufer darauf hinweisen, das du diesen Artikel dann bei Hersteller einreichst und bei einem vorsätzlich herbei gerufen Schaden Anzeige wegen Betrugs erstattest.
Meist reicht schon die Drohung aus.

Ja das ist der Mist mit Paypal.

Wenn du Zahlungen erhälst immer direkt abbuchen lassen!

Und wenn du dir sicher bist gute Ware verschickt zu haben dann bleib auch hart !

Im Ernstfall kann nämlich auch der Käufer die Versicherung vom Transportunternehmen in Anspruch nehmen !

Sobald du nämlivh was verschickst geht normalerweise die Gefahr des Transports auf den Käufer über !

Selbst wenn ich als Privatmann Elektronik bestelle von einem Unternehmen und die Ware kam dann beschädigt bei mir an, musste ich erstmal selber die Schadensmeldung an Dhl ausfüllen und sobald das durch war habe ich mein Geld zurückbekommen.

Im Prinzip muss der Lieferant dafür haften und auch direkt das Geld erstatten bei einem Lieferschaden. Viele wollen sich aber die Arbeit sparen und lassen die Kunden die Drecksarbeit maxhen !

Aber als Privatmann bist du da nicht in der Pflicht was zu tun !

Höchstens bei Fragen etc beim ausfüllen könntest du helfen !

Imadog

Natürlich musst du den Rückversand bezahlen. Wegen paypal sowieso und wenn die Ware wirklich defekt ist hat der Kunde auch ein Recht dazu. Stell dir vor du kaufst bei einem Privatmann einen neuen Artikel und der kommt kaputt bei dir an. Da hilft selbst der Gewährleistungsauschluss nicht.


Nein. Du verzichtet nicht auf eine einwandfreie Wahre. Mangel nach BGB gilt trotzdem. Nicht Gewährleistung nach BGB...

und zum 10.001 Mal:
Kauf mit PayPal = HOT, also GUT
Verkauf mit PayPal = COLD, also

endlich mal wieder jemand betrogen worden bei Paypal-Zahlung, wurde ja auch Zeit

obwohl ich zugeben muss, dass man auf der ersten Seite nichts besonderes findet, wenn man in die Suche "ebay PayPal" eingibt.....

Täglich grüßt das Murmeltier ...

Verfasser

Imadog

Ein Privatverkauf ist ein Privatverkauf, ob ebay, Ebay Kleinanzeigen oder Flohmarkt. Habe echt kein Mitleid mit dir


Wer hat dich denn nach Mitleid gefragt?

jh500

Täglich grüßt das Murmeltier ...


9620537-jyXlH

MMcFly267

endlich mal wieder jemand betrogen worden bei Paypal-Zahlung, wurde ja auch Zeit ;)obwohl ich zugeben muss, dass man auf der ersten Seite nichts besonderes findet, wenn man in die Suche "ebay PayPal" eingibt.....



Warum betrogen worden?
Kann ja auch sein das der gelieferte Artikel wirklich defekt war bzw. angekommen ist.
Also hat der Verkäufer auch die Kosten des Artikels zu erstatten (ggf. Minus Versand).
Müssen ja nicht alle Leute die was per Paypal kaufen gleich kriminell sein ^^

Verfasser

MMcFly267

endlich mal wieder jemand betrogen worden bei Paypal-Zahlung, wurde ja auch Zeit ;)obwohl ich zugeben muss, dass man auf der ersten Seite nichts besonderes findet, wenn man in die Suche "ebay PayPal" eingibt.....


Den Kommentare hierzufolge sind alle Paypal Käufer kriminell und alle Paypal Verkäufer total dumm
Keine Ahnung was hier manche haben...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Zattoo in Deutschland über Schweiz - geht das noch?44
    2. Adventskalender für Kinder selbst machen - was kommt rein?1216
    3. Fax mit epost oder cospace auch nach Spanien (00 34)?11
    4. Gearbest Paket hängt in London fest!65214

    Weitere Diskussionen