Artikel: Die Höhle der Löwen Marketing Maschine

22
eingestellt am 15. Nov 2017
Da DHDL hier auch gerne für Diskussion gut ist, mal folgende Artikel dazu. Ist aber etwas mehr zu lesen.
Lustig ist, das wohl 120.000 bisher unverkäufliche "Pannenfächer" auf Lager sind, die hier ja auch schon angeboten wurden.

Die Marketing-Maschine läuft von Staffel zu Staffel runder

Als Florian Kiener und Stefan Walter Ende Oktober ihre elektrische Zahnbürste "Happybrush" in der Vox-Gründershow "Die Höhle der Löwen" präsentieren, läuft es zunächst nicht gut für sie. IT-Spezialist Frank Thelen meckert über mangelnde Innovation. Social-Media- und Influencer-Marketing-Experte Georg Kofler ist die Gesellschafterstruktur des Unternehmens "zu kompliziert". Serien-Investor Carsten Maschmeyer sieht die Firmenbewertung von fünf Millionen Euro für zu hoch angesetzt. Die Studioregie erhöht die Spannung, unheilschwangere Musik begleitet Close-ups von skeptischen Investoren-­Gesichtern. Dann kommen die Gründer auf einen Chip zu sprechen, der die Zahnbürste smart machen und beispielsweise das Putzverhalten der Nutzer an die Krankenversicherung melden soll. Die Kamera verharrt auf angespannten Gründergesichtern, eine wohl akzentuierte Stimme fragt "Konnten die Gründer damit das Interesse der Löwen wecken?".

Und während in der folgenden Werbepause die zahlreichen Zuschauer - erneut fast 20 Prozent der werberelevanten 14 bis 49-Jährigen - noch rätseln, ob es den Zahnbürsten-Deal wohl geben wird oder nicht, steht hinter den Kulissen bereits eine riesige Marketingmaschinerie in Position. Denn die ausgestrahlte Folge wurde schon im Januar abgedreht, und das Gründerteam hatte genug Zeit, um sich auf die Fernsehpräsenz zur besten Sendezeit vorzubereiten.

Überraschender Erfolg einer kopierten Idee Die "Höhle der Löwen", kurz: DHDL, ist ein Phänomen, wie es nur selten im deutschen Fernsehen zu finden ist. Als Copycat der ursprünglichen japanischen Vorlage "Mane no Tora" (übersetzt etwa "Geld-Tiger") gestartet, ist die Show heute eine der erfolgreichsten TV-Eigenproduktionen überhaupt. Bereits seit der ersten Staffel, als die Gründershow noch dienstagabends nach 22 Uhr lief, fährt Vox damit regelmäßig den Tagessieg in Sachen Zuschauerquoten ein.

Das Medienecho rund um die Show ist riesig, nicht nur Start-up-Publikationen wie "Gründerszene" und "Deutsche-Startups" berichten sklavisch von ­jeder Show. Auch große Publikumszeitschriften wie "Zeit", "Stern", "Focus" oder "Spiegel" können sich dem DHDL-Hype nicht entziehen und schreiben regelmäßig über die geschickt zusammengestellte ­Mischung aus Idealisten, verrückten Erfindern und echten Unternehmertypen, die ihre Ideen jede Woche den fünf ­geschäftserprobten Löwinnen und Löwen vorstellen. Und das deutsche Publikum schaut und liest und staunt, lernt Begriffe wie "Due Dilligence" oder "Return on Ad Spend" und fiebert mit.

Der Erfolg der Show lässt sich am besten mit einer klassischen Win-win-Situation für alle Beteiligten ­erklären: Vox und die Produktionsfirma Sony Pic­tures freuen sich über die hohen Einschaltquoten, die teilnehmenden Gründer über kostenlose TV-Werbung zur besten Sendezeit und - im besten Fall - über ­einen erfahrenen Investor. Und die Löwen selbst nutzen die Plattform, die ihnen Vox bietet, ungeniert zum Selbstmarketing, beispielsweise durch Berichte über ihre erfolgreichen Investments und ihre wertvollen "Business-Connections". Und immer wieder mal ist auch ein Gründer dabei, dessen Idee so gut ist, dass sich das Investment der ­Löwen innerhalb kürzester Zeit rentiert.

Die Löwen füttern die Marketingmaschinerie Damit das klappt, wenden vor allem die ­Investoren enorme Marketinganstrengungen auf, die zudem von Staffel zu Staffel immer professioneller und umfangreicher werden. "Für mich gestaltet sich ein ­Löwenjahr so", berichtet Ralf Dümmel, Geschäftsführer von DS Produkte und in diesem Jahr zum zweiten Mal als Löwe mit an Bord: "Im Frühjahr wird gedreht. Anschließend haben wir wenige Monate Zeit, um vom Handschlag in der Sendung zu einer tragfähigen Geschäftspartnerschaft zu kommen: von der Due Dilligence, in der wir vorhandene Zahlen und Verträge prüfen, bis zum Notarvertrag. Der Austausch mit unseren Handelspartnern beginnt ­jedoch schon weit vor der Aufzeichnung. Wir erarbeiten sehr früh Konzepte. So ­habe ich - ohne dass unsere Kunden die ­Produkte kannten oder wussten, ob überhaupt Deals zustande kommen würden - schon Zusagen bekommen, die es mir möglich machen, den Gründern dann zu versprechen, dass ihr Produkt zum Beispiel bei Karstadt im Schaufenster oder in 4.200 Netto-Filialen stehen wird. Sobald die Dreharbeiten dann abgeschlossen sind, beginnen die konkreten Vertriebsgespräche und Bestellungen."

Dümmel hat auf diese Weise in diesem Jahr beispielsweise mit QVC eine Art Blanko-Kooperation vereinbart, laut der alle Produkte, in die "Mr. Regal" (so Dümmels Spitzname in der Show) während seiner Zeit als Löwe investiert, direkt nach der Ausstrahlung der Sendung ab 23 Uhr auf dem Shopping-Kanal angeboten werden. Welche Vertriebsmacht diese Kooperation auf sich vereint, zeigt beispielsweise das Zahnfleisch-Pflegegel Parodont: Neun Minuten nach der Ausstrahlung gingen die Bestellungen so dermaßen durch die Decke, dass sich der Shopping-Sender vorübergehend für ausverkauft erklären musste. Beauty-Expertin Judith Williams platziert ­jedes ihrer DHDL-Investments in einer Ausstrahlung in den Filialen der DM-Drogerien. Familienunternehmerin Dagmar Wöhrl bringt alles, was halbwegs zum Sortiment passt, bei den Textilläden Wormland, Ludwig Beck und Wöhrl unter.

"Vor dem Dreh ist nach dem Dreh - wir bauen unser Netzwerk ständig aus, unabhängig davon, ob gerade eine neue Staffel DHDL ansteht", so Frank Thelen. "Somit haben wir vor Drehbeginn Lebensmittel-einzelhandel-Filialen und Medienpartner für die neue Staffel sensibilisiert, die dann sofort nach Abschluss des Deals mit unseren Start-ups zusammengeführt werden - das alles passiert natürlich lange vor dem Sendetermin."

Von einigen Deals profitieren dagegen alle Löwen: So werden in diesem Jahr alle DHDL-Produkte, in die einer der Unternehmer investiert hat, direkt nach der Ausstrahlung bei Otto gelistet, auch bei Amazon sind die meisten der Produkte zu finden. Die RTL-Tochter Vox hat in diesem Jahr zudem zum ersten Mal einen eigenen Pop-up-Store für DHDL-Produkte zum Marketing- und Vertriebs-Mix beigesteuert. "Da muss man schon mit geschlossenen Augen durch die Welt gehen, um nicht mitzubekommen, was gerade in der 'Höhle der Löwen' vorgestellt wurde", so das Fazit von "Mr. Regal" Dümmel.

Tatsächlich hat sich die Marketing- und Vertriebsmaschinerie hinter der erfolgreichen TV-Show von der ersten bis zur ­aktuell vierten Staffel deutlich gewandelt: Von Jahr zu Jahr traten die Löwen offen­siver in Erscheinung, nutzten ihre neu ­gewonnene TV-Prominenz zu Marketingzwecken für ihre Investments. Auch die Partnerschaften mit Shopping-Sendern und Online-Shops scheinen von Jahr zu Jahr umfangreicher zu werden. "Wir lernen von Staffel zu Staffel dazu", bestätigt ­Thelen. "Mit den Food-Start-ups der letzten Staffeln konnten wir schon einiges an Erfahrung und Fachwissen zusammentragen. So wissen wir jetzt beispielsweise, wer die richtigen Partner sind und wo genau wir mit dem jeweiligen Start-up hinwollen, um es auf lange Sicht erfolgreich zu machen. Hinzu kommt, dass die Show mit jeder Staffel populärer wird, wodurch sich natürlich auch neue Möglichkeiten eröffnen. Und nicht nur DHDL, auch die Marke Frank Thelen hat an Aufmerksamkeit und Ansehen gewonnen - so wird mein Name auch schon mal zum Türöffner." Doch aller Erfahrung und Vorbereitung zum Trotz: Manchmal läuft für die Gründer auch mit einem Löwen an der Seite einiges in Sachen Marketing gewaltig schief.

Abmahnungen: Sand im DHDL-Getriebe

Zu den diesjährigen Staffellieblingen ­zählte unter anderem das Produkt "Protect Pax", eine Flüssigversiegelung für Smartphone-Bildschirme, die diese nach dem Auftragen "100 Prozent bruchsicher" machen sollten, so die Werbebotschaft. Ralf Dümmel investierte, brachte innerhalb von kurzer Zeit nach der Ausstrahlung Hunderttausende Exemplare an den Mann - und sah sich gemeinsam mit den Gründern plötzlich einer Abmahnkanzlei gegenüber. "Die Gründer von Protect Pax haben live im Pitch gezeigt, dass die Nanoversiegelung selbst bestimmte Hammerschläge aushält", erklärt der Löwe. "Wir haben auf der Verpackung darauf hingewiesen, dass man auf kein Smartphone oder technisches Gerät mit dem Hammer schlagen sollte und es sich um einen symbolischen Charakter handelt. Trotzdem wurde beispielsweise das Hammer-­Emblem angegriffen. In solchen Situationen ist es entscheidend, wieder schnell lieferfähig zu sein. Wir haben daher die Verpackung aus dem Handel zurückgeholt, umverpackt und haben umgehend wieder neu ausgeliefert."

Doch das läuft nicht immer so verhältnismäßig reibungslos, denn auch die Löwen sind nicht gegen Flops gefeit - was beispielsweise 120.000 bisher unverkäufliche "Pannenfächer" (ein Autozubehör, in das Ralf Dümmel im letzten Jahr investierte) beweisen. "Am Ende muss vor allem das Produkt überzeugen", so Dümmel. "Die Erfahrung zeigt, dass es Produkte gibt, die sich trotz Aufmerksamkeit in der Show, medialer Berichterstattung in großen Medien und breiter Platzierung im Handel nicht am Markt durchsetzen konnten."

Und selbst der enorme Zug der TV-­Ausstrahlung kann sich besonders für Bestseller-Produkte vom Segen zum Fluch wandeln. Die Zahnfleisch-Pflegecreme Parodont musste in aller Eile nachproduziert werden, um dem Ansturm Herr zu werden, das Start-up Pony Puffin sah sich mitten im Run auf seine Frisierhilfe mit schlauen Zweitverkäufern konfrontiert, die das Produkt zum Normalpreis ankauften und dann, als die Gründer selbst ausverkauft waren, zu Wucherpreisen anboten. Regelmäßig brechen die Shops der Start-ups unter den enormen Traffic-Zahlen schon während der Sendezeit zusammen. Vollständig vorbereiten kann man sich eben nicht - auch nicht mit Löwen-Power in der Hinterhand.
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
The_Old_Dude_aka_Mimic15. Nov 2017

Noch nie eine einzige Folge von dem Rotz geschaut. Ok, ich schaue …Noch nie eine einzige Folge von dem Rotz geschaut. Ok, ich schaue grundsätzlich nicht anderes als Neflix!


Bei mir gab es heute ein Mettbrötchen. Schön mit Zwiebel und Gewürzgurke, die Petersilie habe ich runter gemacht, die mag ich nicht.
The_Old_Dude_aka_Mimic15. Nov 2017

Noch nie eine einzige Folge von dem Rotz geschaut. Ok, ich schaue …Noch nie eine einzige Folge von dem Rotz geschaut. Ok, ich schaue grundsätzlich nicht anderes als Neflix!


Amazon Prime?
Brauchst mir nicht zu antworten, ich kenne die Antwort bereits.
tl;dr
Verstehe die Investoren manchmal nicht.
Manche Leute haben gute Ideen, aber bisher keine Kohle für eine große Investition und somit bisher geringe Umsätze und die Investoren hacken auf die Umsätze und die Bewertung rum. Ich meine, wenn die Leute schon 1 oder 4 Mio Euro Umsatz machen würden, würden die kaum bei DHDL sein und nach Kohle fragen.
Auf der anderen Seite sind dann irgendwelche hippen Teeverkäufer da, die bekommen dann Millionen oder Art-Nights (150k Euro) obwohl die bisher auch wenig umgesetzt haben.
22 Kommentare
Und der Artikel ist von dir? Keinerlei Quelle oder Verlinkung...
Immer wenn ich den Thelen sehe, muss ich daran denken
Bearbeitet von: "dodo2" 15. Nov 2017
problem bei fast allen Produkten aus der Hölle der Löwen das die ziehmlich überteuert sind
tl;dr
Also wenn man öffentlich zitiert bzw. copy paste macht, dann hat man erstmal die Quelle anzugeben! Man schmückt sich nicht mit fremden Federn.

Keine Ahnung was ich von dem Artikel halten soll, aber steht nichts Neues drinne. Das ist eine reine Werbesendung zur besten Sendezeit und Werbung ist teuer...die man dort umsonst bekommt. Ist doch klar dass zur Ausstrahlung alle Ihre Hausaufgaben gemacht haben sollten. Das sind nunmal Firmen die Umsatz und Wachstum präsentieren müssen und wenn Sie kostenlose Werbung zur besten Sendezeit nicht nutzen, wären Sie schön doof. Das auch nicht jede Idee gold wert ist, ist doch auch normal. Das ist allerdings der übliche Wirtschaftszyklus, dort gehört scheitern nunmal auch dazu.
Noch nie eine einzige Folge von dem Rotz geschaut. Ok, ich schaue grundsätzlich nicht anderes als Neflix!
The_Old_Dude_aka_Mimic15. Nov 2017

Noch nie eine einzige Folge von dem Rotz geschaut. Ok, ich schaue …Noch nie eine einzige Folge von dem Rotz geschaut. Ok, ich schaue grundsätzlich nicht anderes als Neflix!


Amazon Prime?
Brauchst mir nicht zu antworten, ich kenne die Antwort bereits.
The_Old_Dude_aka_Mimic15. Nov 2017

Noch nie eine einzige Folge von dem Rotz geschaut. Ok, ich schaue …Noch nie eine einzige Folge von dem Rotz geschaut. Ok, ich schaue grundsätzlich nicht anderes als Neflix!


Bei mir gab es heute ein Mettbrötchen. Schön mit Zwiebel und Gewürzgurke, die Petersilie habe ich runter gemacht, die mag ich nicht.
okolyta15. Nov 2017

Bei mir gab es heute ein Mettbrötchen. Schön mit Zwiebel und Gewürzgurke, d …Bei mir gab es heute ein Mettbrötchen. Schön mit Zwiebel und Gewürzgurke, die Petersilie habe ich runter gemacht, die mag ich nicht.


Ich hoffe du hast danach ein Mundspray benutzt
Verstehe die Investoren manchmal nicht.
Manche Leute haben gute Ideen, aber bisher keine Kohle für eine große Investition und somit bisher geringe Umsätze und die Investoren hacken auf die Umsätze und die Bewertung rum. Ich meine, wenn die Leute schon 1 oder 4 Mio Euro Umsatz machen würden, würden die kaum bei DHDL sein und nach Kohle fragen.
Auf der anderen Seite sind dann irgendwelche hippen Teeverkäufer da, die bekommen dann Millionen oder Art-Nights (150k Euro) obwohl die bisher auch wenig umgesetzt haben.
SirTobiasFunke15. Nov 2017

Verstehe die Investoren manchmal nicht. (...)


Bei "Bauer sucht Frau" geht's auch nicht in erster Linie darum, dass Bauern Frauen finden.
Individuum15. Nov 2017

Bei "Bauer sucht Frau" geht's auch nicht in erster Linie darum, dass …Bei "Bauer sucht Frau" geht's auch nicht in erster Linie darum, dass Bauern Frauen finden.


Hab Bauer sucht Frau noch nie gesehen.
SirTobiasFunke15. Nov 2017

Hab Bauer sucht Frau noch nie gesehen.



So geht's mir mit DHDL. Und bedauert habe ich das zum ersten Mal, als ich gestern im Vorbeigehen ein paar Minuten vom Schluß der "Anstalt" im ZDF mitbekommen habe.
Hmm. Nie davon gehört bisher.
SirTobiasFunke15. Nov 2017

und die Investoren hacken auf die Umsätze und die Bewertung rum. Ich …und die Investoren hacken auf die Umsätze und die Bewertung rum. Ich meine, wenn die Leute schon 1 oder 4 Mio Euro Umsatz machen würden, würden die kaum bei DHDL sein und nach Kohle fragen


das Problem ist, dass sich die Gründer allermeistens viel zu hoch selbst bewerten und auch für ihren geforderten Zuschuss viel zu niedrige Anteile anbieten. Entweder Traumtänzer, oder kein BWL Wissen, oder sie wollen die Löwen verarschen.
es ist z.b. Quatsch 100 000 zu zahlen, wenn sich der Gründer sich zu hoch mit 1 Million Wert bewertet und er dir nur 10% Anteil anbietet.
Bearbeitet von: "Eisthomas" 15. Nov 2017
Ich habe auch noch keine Folge gesehen. Bleibt auch dabei.

Wenn ein interessantes Produkt bei den Investments raus springt, dann werde ich davon auch über andere Kanäle erfahren. Ist bis jetzt meines Wissens aber noch nicht passiert.

Und als early adaptor zahlt man doch eh mehr als nötig.

Was macht den Herrn Frank Thelen eigentlich zum IT-Spezialisten? Hab mal ein bisschen gegoogelt, aber außer, dass er IT-Firmen gegründet hat, nix dazu gefunden.
HouseMD15. Nov 2017

Ich habe auch noch keine Folge gesehen. Bleibt auch dabei.Wenn ein …Ich habe auch noch keine Folge gesehen. Bleibt auch dabei.Wenn ein interessantes Produkt bei den Investments raus springt, dann werde ich davon auch über andere Kanäle erfahren. Ist bis jetzt meines Wissens aber noch nicht passiert.Und als early adaptor zahlt man doch eh mehr als nötig.Was macht den Herrn Frank Thelen eigentlich zum IT-Spezialisten? Hab mal ein bisschen gegoogelt, aber außer, dass er IT-Firmen gegründet hat, nix dazu gefunden.


Hab ich mich auch schon gefragt. Und die einzige Lösung die mir in dem Sinn kam, war: seine Brille.

Das kam einer für mich sinnvollen Begründung mit Abstand am nächsten.
Wer die Löwen guckt, sieht auch Bauer sucht Frau, GZSZ, Supertalent, DSDS und Dschungelcamp - und trägt Jogginghosen.
kartoffelkaefer15. Nov 2017

Wer die Löwen guckt, sieht auch Bauer sucht Frau, GZSZ, Supertalent, DSDS …Wer die Löwen guckt, sieht auch Bauer sucht Frau, GZSZ, Supertalent, DSDS und Dschungelcamp - und trägt Jogginghosen.


15349073-abbyk.jpg
SmapSuka16. Nov 2017

[Bild]


Wer Karl Lagerfeld zitiert, hat die Kontrolle über sein Gehirn verloren.
okolyta16. Nov 2017

Wer Karl Lagerfeld zitiert, hat die Kontrolle über sein Gehirn verloren.


Die einen witzeln, die anderen beleidigen. Weiter so
Mydealz ist das gleiche.
Fiel mir eben nach diesem Deal auf:
mydealz.de/dea…026
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler