Artikel privat verkauft, Käufer schickt Artikel an Amazon zurück

40
eingestellt am 12. Aug 2017
Moin,

ich hab mal ne Frage, vllt. hatte jemand schon mal das selbe.
Am Primeday hatte ich eine GTX1080 aus den WHD bei Amazon.fr gekauft. ( mit Whd Rabatt)
Da ich Abends dann noch eine Xbox gekauft habe, war die 1080 über.

Also wurde sie über eBay Kleinanzeigen verkauft (mit 20€ Gewinn) inkl. Amazon Rechnung.


Nun habe ich heute eine email von Amzon.fr erhalten das ich den Artikel zurücksenden will, mit Etikett zum Ausdrucken und das mir der Betrag gutgeschrieben wird sobald die Karte eingegangen ist.
(liegt noch innerhalb der 30 Tage Rückgabezeit)

Vom Käufer habe ich leider keine Kontaktdaten mehr (neues Handy)

Weiß jemand was ich da jetzt machen soll/kann? Und wie kann der Käufer das anleiern das über meinen Account die Rückabwicklung läuft?
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
Shimmy12. Aug 2017

Nein die karte ist nicht defekt gewesen. Er hat sie hier bei mir vorort in …Nein die karte ist nicht defekt gewesen. Er hat sie hier bei mir vorort in seinen tower verbaut und ausprobiert.Garantie wäre über den Hersteller glaufen (5jahre gigabyte)Das ist eine Rücksendung - keine reparatur. Naja ich warte jetzt mal ab.Bin eh kein verkäufer - also das resellen überlass ich lieber anderen.Hab vor kurzem bei ebay mein ebike verkauft. Alles top.Nach 8 tagen fordert der Käufer eine rücknahme an, da die lampe vorne nicht mehr funktioniert. (Reperatur im fachhandel sollte 149€ kosten..)Nach hin und her haben wir uns auf 100€ rückerstattung geeinigt.Habe ihm über ebay dann eine teilrückerstattung angeboten die er auch annahm.Problem nur, das geld wurde nicht über paypal an ihn gesendet.Weil paypal direkt mein paypalkonto mit dem kompletten verkaufspreis belastet hat. (Über 1000€) als der käufer die rücknahme angefordert hat.Nach vielen telfonaten mot ebay und paypal...Nun musste ich erst wieder geld auf mein paypalkonto überweisen und die 100€ manuell via for friends an den käufer senden. (Weil das ebay portal nir eine einmalige aktion zulässt...)Dieser musste das dann erst wieder bei ebay bestätigen und dann erst wurde der vk Preis wieder freigegeben.



du bist viel zu blauäugig bei den ganzen Verkäufen, der Käufer freut sich über 100€ geschenkt...
Was soll dir denn passieren? Im schlimmsten Falle spammt dich Amazon noch mit ein paar Mails voll, im besten Falle ist der Käufer so blöd und schickt sie an Amazon zurück und du bekommst das Geld. Du hast doch dein Geld vermutlich bar bekommen und damit kein Problem damit.

PS: "Da ich Abends dann noch eine Xbox gekauft habe, war die 1080 über."
Habt ihr euch aufn Lidl Parkplatz oder bei dir getroffen?
40 Kommentare
Was soll dir denn passieren? Im schlimmsten Falle spammt dich Amazon noch mit ein paar Mails voll, im besten Falle ist der Käufer so blöd und schickt sie an Amazon zurück und du bekommst das Geld. Du hast doch dein Geld vermutlich bar bekommen und damit kein Problem damit.

PS: "Da ich Abends dann noch eine Xbox gekauft habe, war die 1080 über."
14621507-U2Enq.jpgJa scheiss primedaY/mydealz..hab wieder soviel krams gekauft, was ich nicht brauche

Naja find es nur komisch das ein käufer die Rücksendung über meinen acc anstossen kann.

Wird bestimmt darauf hinauslaufen, dass ich ihm das geld dann zukommen lassen muss.
Nur weisst du nicht, was er zurückschickt.....
Wo ist denn das Problem? Wenn er die Karte zurücksendet, bekommst du die Erstattung.. Wenn der Verkäufer soo doof ist...
XadaX12. Aug 2017

Was soll dir denn passieren? Im schlimmsten Falle spammt dich Amazon noch …Was soll dir denn passieren? Im schlimmsten Falle spammt dich Amazon noch mit ein paar Mails voll, im besten Falle ist der Käufer so blöd und schickt sie an Amazon zurück und du bekommst das Geld. Du hast doch dein Geld vermutlich bar bekommen und damit kein Problem damit.PS: "Da ich Abends dann noch eine Xbox gekauft habe, war die 1080 über."

Ja hat bar bezahlt.
Aber wenn er es zurück schickt würde ich ja 20€ weniger von amazon bekommen als er bezahlt hat..ah ich warte jetzt erstmal ab.

Mal sehen..

Aufjedenfall wenn ich wieder was verkaufen sollte mit amazon Rechnung, dann erst nach ablauf der 30 tage Frist.
Shimmy12. Aug 2017

[Bild] Ja scheiss primedaY/mydealz..hab wieder soviel krams gekauft, was …[Bild] Ja scheiss primedaY/mydealz..hab wieder soviel krams gekauft, was ich nicht brauche Naja find es nur komisch das ein käufer die Rücksendung über meinen acc anstossen kann.Wird bestimmt darauf hinauslaufen, dass ich ihm das geld dann zukommen lassen muss.


Das System von "entweder... oder..." habe ich noch nie verstanden.

€: Er hat die Grafikarte zu Preis X gekauft. Wenn er sie zu Preis Y an Amazon zurückgeben will, soll er das tun. Deine 20€ behältst du natürlich.
Bearbeitet von: "XadaX" 12. Aug 2017
Habt ihr euch aufn Lidl Parkplatz oder bei dir getroffen?
Shimmy12. Aug 2017

Naja find es nur komisch das ein käufer die Rücksendung über meinen acc an …Naja find es nur komisch das ein käufer die Rücksendung über meinen acc anstossen kann.


Hat man hier schon des öfteren gelesen. Deswegen geb ich mittlerweile auch keine Amazon Rechnungen mehr mit beim Kauf.
Was hat das mit 30-Tage-Frist zu tun?! Einschicken geht auch noch später. Wahrscheinlich ist die Grafikkarte defekt. Würde mich bei Amazon-WHD nicht wundern.
Das Problem bei einer Amazon Rückgabe ist, dass die Rückgabe erstmal unter dem Konto des Käufers läuft. Auch wenn ein Produkt nach 2 Jahren an Amazon geht wird dies über den Käuferaccount abgewickelt.
Früher gabe es zudem keine Möglichkeit dies zu ändern (zumindest hat sich der Support quer gestellt), mittlerweile sollte man, wenn man erwähnt, dass man den Artikel gebraucht gekauft hat, eine Rückerstattung auf den eigenen Account erhalten.
chris9912. Aug 2017

Was hat das mit 30-Tage-Frist zu tun?! Einschicken geht auch noch später. …Was hat das mit 30-Tage-Frist zu tun?! Einschicken geht auch noch später. Wahrscheinlich ist die Grafikkarte defekt. Würde mich bei Amazon-WHD nicht wundern.

Nein die karte ist nicht defekt gewesen. Er hat sie hier bei mir vorort in seinen tower verbaut und ausprobiert.

Garantie wäre über den Hersteller glaufen (5jahre gigabyte)
Das ist eine Rücksendung - keine reparatur.

Naja ich warte jetzt mal ab.

Bin eh kein verkäufer - also das resellen überlass ich lieber anderen.

Hab vor kurzem bei ebay mein ebike verkauft. Alles top.

Nach 8 tagen fordert der Käufer eine rücknahme an, da die lampe vorne nicht mehr funktioniert. (Reperatur im fachhandel sollte 149€ kosten..)
Nach hin und her haben wir uns auf 100€ rückerstattung geeinigt.
Habe ihm über ebay dann eine teilrückerstattung angeboten die er auch annahm.

Problem nur, das geld wurde nicht über paypal an ihn gesendet.

Weil paypal direkt mein paypalkonto mit dem kompletten verkaufspreis belastet hat. (Über 1000€) als der käufer die rücknahme angefordert hat.

Nach vielen telfonaten mot ebay und paypal...
Nun musste ich erst wieder geld auf mein paypalkonto überweisen und die 100€ manuell via for friends an den käufer senden. (Weil das ebay portal nir eine einmalige aktion zulässt...)
Dieser musste das dann erst wieder bei ebay bestätigen und dann erst wurde der vk Preis wieder freigegeben.
Bearbeitet von: "Shimmy" 12. Aug 2017
Shimmy12. Aug 2017

[Bild] Ja scheiss primedaY/mydealz..hab wieder soviel krams gekauft, was …[Bild] Ja scheiss primedaY/mydealz..hab wieder soviel krams gekauft, was ich nicht brauche Naja find es nur komisch das ein käufer die Rücksendung über meinen acc anstossen kann.Wird bestimmt darauf hinauslaufen, dass ich ihm das geld dann zukommen lassen muss.



und deine Amazon-Quote wird dadurch verschlechtert, vor allem kann er einfach irgendwas zurücksenden...
Shimmy12. Aug 2017

Nein die karte ist nicht defekt gewesen. Er hat sie hier bei mir vorort in …Nein die karte ist nicht defekt gewesen. Er hat sie hier bei mir vorort in seinen tower verbaut und ausprobiert.Garantie wäre über den Hersteller glaufen (5jahre gigabyte)Das ist eine Rücksendung - keine reparatur. Naja ich warte jetzt mal ab.Bin eh kein verkäufer - also das resellen überlass ich lieber anderen.Hab vor kurzem bei ebay mein ebike verkauft. Alles top.Nach 8 tagen fordert der Käufer eine rücknahme an, da die lampe vorne nicht mehr funktioniert. (Reperatur im fachhandel sollte 149€ kosten..)Nach hin und her haben wir uns auf 100€ rückerstattung geeinigt.Habe ihm über ebay dann eine teilrückerstattung angeboten die er auch annahm.Problem nur, das geld wurde nicht über paypal an ihn gesendet.Weil paypal direkt mein paypalkonto mit dem kompletten verkaufspreis belastet hat. (Über 1000€) als der käufer die rücknahme angefordert hat.Nach vielen telfonaten mot ebay und paypal...Nun musste ich erst wieder geld auf mein paypalkonto überweisen und die 100€ manuell via for friends an den käufer senden. (Weil das ebay portal nir eine einmalige aktion zulässt...)Dieser musste das dann erst wieder bei ebay bestätigen und dann erst wurde der vk Preis wieder freigegeben.



du bist viel zu blauäugig bei den ganzen Verkäufen, der Käufer freut sich über 100€ geschenkt...
Ich bin hier nur zufällig reingestolpert.............
Die Rücksendung kann doch nur über den eingeloggten Account angestossen werden, ist diese Mail dann nicht vielleicht eher ein technischer Fehler? Da müsste sich ja sonst jemand Deinen Account gehäckt haben. Oder habe ich hier irgendwas falsch verstanden?
zombie212. Aug 2017

Ich bin hier nur zufällig reingestolpert.............Die Rücksendung kann d …Ich bin hier nur zufällig reingestolpert.............Die Rücksendung kann doch nur über den eingeloggten Account angestossen werden, ist diese Mail dann nicht vielleicht eher ein technischer Fehler? Da müsste sich ja sonst jemand Deinen Account gehäckt haben. Oder habe ich hier irgendwas falsch verstanden?

Ja genau, das war mir ja auch suspect.
K.a vllt geht's auch über die rechnungsnummer
Elektronische Geräte können auch kaputt gehen. Welchen Grund sollte der Käufer sonst für die Rückgabe haben? Ersatzlieferung bei Defekt gibt es (soweit ich weiß) mit Amazon-WHD nicht. Aber ich würde, wie du schon geschrieben hast, jetzt erstmal abwarten.

Amazon eröffnet die Rücksendung auch wenn man sich per E-Mail meldet.

Was die Sache mit den 100 € betrifft: Du kannst auch eine Teilrückerstattung mit PayPal vornehmen. Diese Funktion ist ziemlich versteckt. Aber besser als eine weitere (Rück-)Zahlung vorzunehmen. Andererseits war das im Grunde rausgeworfenes Geld, sofern du vom Käufer eine geschützte Zahlung erhalten hattest. Nachzulesen unter: Diskussion zu PayPal und auf der letzten Seite (Antwort von El_Lorenzo zum Ausgang).
Bearbeitet von: "chris99" 12. Aug 2017
Wieso nicht anrufen und sagen dass ist ein Fehler. Es soll nichts über dein Konto laufen. Oder ne Mail auf englisch. Und dann soll er alles klären. Von mir würde er keinen Cent bekommen. Er hat einen Kaufvertrag mit mir. Ich sehe keine Verpflichtung über ein Dreieck hinweg. Wenn er was mit der Karte macht, bin ich raus. Was Dritte ihm erstatten oder auch nicht, ist mir egal. Geld was auf mein Konto eingeht, wird 3 Jahre mit Leitzins verwahrt und dann versoffen. Wenn jemand hier ran will, gerne über ein Gericht welches mir eine etwaige anderweitig aussehende Rechtslage erklärt.
Bei dem Bike hätte ich A niemals Paypal angeboten und B keinen Cent erstattet. Privatverkauf. Ganz einfach. Mit Paypalpflicht hätte ich nicht über ebay verkauft und einen Abschlag in Kauf genommen. So oder so ist dieser ja nun eingetroffen.
Ich merke mir für die Zukunft: Alle Infos auf der Rechnung schwärzen welche irgendwie was über mein Kundenkonto und den Vorgang aussagen. Bei Defekten nach der Frist kann man ja nett sein und helfen.
El_Pato12. Aug 2017

Ich merke mir für die Zukunft: Alle Infos auf der Rechnung schwärzen w …Ich merke mir für die Zukunft: Alle Infos auf der Rechnung schwärzen welche irgendwie was über mein Kundenkonto und den Vorgang aussagen. Bei Defekten nach der Frist kann man ja nett sein und helfen.

Dann ist die Rechnung nicht gültig
El_Pato12. Aug 2017

Ich merke mir für die Zukunft: Alle Infos auf der Rechnung schwärzen w …Ich merke mir für die Zukunft: Alle Infos auf der Rechnung schwärzen welche irgendwie was über mein Kundenkonto und den Vorgang aussagen. Bei Defekten nach der Frist kann man ja nett sein und helfen.



Die Infos sind im Barcode.
Also besser keine Rechnung beilegen.
Zumindest die Herstellergarantie geht ja in der Regel über Seriennummern-dafür braucht man die nicht. ediglich für die ersten 6 Monate Gewährleistung braucht man eine Rechnung oder Zahlungsnachweis.
Bearbeitet von: "Suppentasse" 12. Aug 2017
Merke dir für die Zukunft. Kein Verkauf mit PayPal
Gewährleistung und Garantie werden bei Verkauf nicht mit übertragen. Absolutes Unding in meinen Augen, dass der eine Retoure über dein Konto abwickeln will. Von mir würde er keinen Cent bekommen. Aber wenn man die Rechnung auch mit gibt, selbst Schuld.

Aber wir schon gesagt, die Diskussion gab es hier schon mehrfach.
navier.12. Aug 2017

Dann ist die Rechnung nicht gültig


Gültig für was? Dein Wohlbefinden? Sie zeigt dass ich dieses Produkt erworben habe und wann. Mehr muss diese auch nicht zeigen. Zumal keine Rechte mit der Rechnung übertragen werden, auch wenn teilweise User hier und sogar manchmal Gerichte sowas annehmen.
chris9912. Aug 2017

Elektronische Geräte können auch kaputt gehen. Welchen Grund sollte der K …Elektronische Geräte können auch kaputt gehen. Welchen Grund sollte der Käufer sonst für die Rückgabe haben? Ersatzlieferung bei Defekt gibt es (soweit ich weiß) mit Amazon-WHD nicht. Aber ich würde, wie du schon geschrieben hast, jetzt erstmal abwarten.Amazon eröffnet die Rücksendung auch wenn man sich per E-Mail meldet.Was die Sache mit den 100 € betrifft: Du kannst auch eine Teilrückerstattung mit PayPal vornehmen. Diese Funktion ist ziemlich versteckt. Aber besser als eine weitere (Rück-)Zahlung vorzunehmen. Andererseits war das im Grunde rausgeworfenes Geld, sofern du vom Käufer eine geschützte Zahlung erhalten hattest. Nachzulesen unter: Diskussion zu PayPal und auf der letzten Seite (Antwort von El_Lorenzo zum Ausgang).

Merk
Damit jetzt vielleicht noch mal alle hier verstehen, was mit der Anmerkung gemeint ist, dass man nicht weiß, was der Käufer einschicken will:
- Käufer hat Produkt X, z.B. selbst mal gekauft, vom Laster gefallen bekommen, defekt ersteigert oder so.
- Verkäufer kauft Produkt X bei Amazon oder WHD. Hat natürlich eine andere Seriennummer, aber Amazon schreibt oft keine Seriennummern auf die Rechnung.
- Verkäufer bietet das Produkt mit Rechnung bei ebay oder Kleinanzeigen an. Käufer schlägt zu.
- Kurze Zeit später wird eine Rücksendung zu Amazon in Auftrag gegeben. Geht ganz einfach telefonisch mit der Bestellnummer.
- Jetzt müsste eigentlich nur noch der Verkäufer dem Käufer das Rücksendeetikett schicken und dann später den Erstattungsbetrag.
- Problem bei der Sache: Was schickt der Käufer zu Amazon? Das Produkt, das er vom Verkäufer hat oder sein eigenes? Vielleicht sogar ein anderes Produkt Y in der Verpackung von Produkt X und hofft, dass es bei der Eingangskontrolle nicht auffällt?

So kann ganz einfach Betrug stattfinden, aber es ist mit dem Amazon Konto des Verkäufers verknüpft. Ich bin mir auch recht sicher, dass Amazon sich bei vielen Produkten die Seriennummern im System vermerkt hat, aber nicht unbedingt auf die Rechnung schreibt

Teilweise hoffen die Käufer wohl auch einfach auf einen höheren Erstattungsbetrag als den bei ebay gezahlten Preis.

Natürlich kann gerade bei einem WHD Produkt wirklich mal ein Defekt auftreten, aber versuchter Betrug oder erhoffter Gewinn sind leider auch häufig.
Genau aus diesem Grund tritt Amazon seit 2016 (Anfang) immer mit dem ursprünglichen Käufer in Kontakt.

Im Übrigen hat der Käufer Anspruch auf die KOMPLETTE Erstattung seitens Amazon, auch wenn er weniger an den Verkäufer bezahlt hat. Der ursprüngliche Verkäufer ist nur noch Erfüllungsgehilfe ohne weitere Rechtseigenschaft in dieser Transaktion, da die Erstattung seitens Amazon nunmehr an den neuen Eigentümer erfolgt (Amazon erstattet unabhängig davon, WER der aktuelle Eigentümer bzw Besitzer ist).
@Alt-F4 — Der Käufer (Eigentümer) hat an den ursprünglichen Käufer (Amazon-Kunde) jedoch mehr bezahlt, als der Amazon-Kunde von Amazon erhalten würde. Wie sieht es denn in diesem Fall aus?
Bearbeitet von: "chris99" 13. Aug 2017
DAS ist eine gute Frage. Theoretisch wie praktisch ist dass das Problem des neuen Käufers. Der Verkäufer hat mit diesem Rechtsgeschäft nichts zu tun. Er ist und bleibt Erfüllungsgehilfe; das liegt in der besonderen Abwicklung seitens Amazon begründet.

Anmerkung: Das ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine Einschätzung. Bislang habe ich im Juris zu dieser Frage keine (höchst-)richterliche Entscheidung gefunden. Dafür passiert sie zu selten, denke ich.
Wie zur Hölle kann eig. ein Zweitbesitzer die Dinger an Amazon zurückschicken? Der hat doch gar keinen Kaufvertrag mit Amazon geschlossen und kann daher auch Null Rechte aus diesem ableiten (wie Widerruf o.Ä.).
hm könnte ich als Verkäufer eines gebrauchten Artikels in einem Kaufvertrag die Rücksendung und weitergehende Ansprüche eines Käufers mit einem Vertragsbestandteil ausschliessen ?

"Der Käufer erklärt ausdrücklich, die Rücksendung oder Rückabwicklung der Ware an Amazon über das Konto des Verkäufers zu unterlassen" oder so ä. ?
Die Frage ist jetzt , ob der Käufer es wirklich zurückgesendet hat . Wenn du das Retoure Etikett erhalten hast dann kann dir nichts passieren . Solltest du das Geld erhalten dann wird Amazon irgendwann fragen wo die Ware bleibt , dann sende das Geld zurück an Amazon . Dir kann nichts passieren .
Ich würde das ignorieren. Du bist nicht zur Rücknahme verpflichtet, also musst du dich darum auch nicht kümmern. Sollte irgendwann Geld kommen, geht das zurück an Amazon mit Verweis auf den Käufer. Du hast damit nichts am Hut.

Sonst könnte man als privater Käufer das "keine Rücknahme" ja damit umgehen. Stell dich einfach tot.
So stand der dinge;

Der Käufer hat mich über whatsapp erreicht.
Die graka ist wassergekühlt und macht pumpgeräusche.
Gigabyte hat auf den habdelspartner zwecks Garantie verwiesen.

Das amazon nur den kaufpreis zurückzahlt (also 20€ weniger als er gezahlt hat) war er nivht mit einverstanden.

Jetzt hat er mit amazon eine Gutschrift von 50€ erwirkt die wohl auf mein konto gehen soll.
Bisher ist allerdings noch nichts passiert.

Und um ehrlich zu sein, was soll ich mit 50€ gutschrift bei amazon.fr oder kann man das geld auch auf sein konto zurück überweisen?

Ich muss ihm die 50€ dann ja überweisen.
Shimmy14. Aug 2017

So stand der dinge;Der Käufer hat mich über whatsapp erreicht.Die graka ist …So stand der dinge;Der Käufer hat mich über whatsapp erreicht.Die graka ist wassergekühlt und macht pumpgeräusche.Gigabyte hat auf den habdelspartner zwecks Garantie verwiesen.Das amazon nur den kaufpreis zurückzahlt (also 20€ weniger als er gezahlt hat) war er nivht mit einverstanden.Jetzt hat er mit amazon eine Gutschrift von 50€ erwirkt die wohl auf mein konto gehen soll.Bisher ist allerdings noch nichts passiert.Und um ehrlich zu sein, was soll ich mit 50€ gutschrift bei amazon.fr oder kann man das geld auch auf sein konto zurück überweisen?Ich muss ihm die 50€ dann ja überweisen.


Wenn du nur eine Gutschrift und kein Geld bekommst, würde ich ihm als ausgleichende Gerechtigkeit auch nur einen Amazon-Gutschein zuschicken in dieser Höhe. Verbuch es als Lehrgeld und schick nie wieder eine Rechnung von denen mit. Zu viele Drecksäcke da draußen
BlackNero14. Aug 2017

Stell dich einfach tot.


Stell dir mal vor du wärst der Käufer: Die gekaufte Sache hat einen Mangel. Der Lieferant bietet wissentlich Gewährleistung. Aber dein Verkäufer stellt sich tot und so scheitert alles. Klasse, nicht?
Ja, denn mir muss klar sein, dass ich bei normaler Abwicklung keinerlei Anspruch auf Sachmangelhaftung oder Garantie bei einem privaten Verkäufer habe, wenn dieser die Sachmängelhaftung ausschließt.

Und gegenüber Amazon hast du eigentlich auch keinen Anspruch, sondern nur gegenüber dem Verkäufer. Das er als Erfüllungsgehilfe genommen wird, müsste irgendwann mal geklärt werden, ob das nicht rechtsmissbräuchlich ist.
@Alt-F4 — Ja, okay. Aber: Wenn der eigentliche Käufer den Artikel mit Rechnung (was gewöhnlich die (Rest-)Gewährleistung ins Angebot einschließt) verkauft, dann finde ich das Nichtreagieren des Verkäufers inakzeptabel. Der hat schließlich - sehr wahrscheinlich - auch mehr Geld erhalten (im konkreten Fall sogar ein Gewinn von 20 €).
- ich reagiere ja. Und der käufer bekommt die 50€ wenn ich sie von amazon erhalten sollte.

Trotzdem werd ich vorraussichtlich nichts mehr mit amazon Rechnung veräußern.
chris9914. Aug 2017

@Alt-F4 — Ja, okay. Aber: Wenn der eigentliche Käufer den Artikel mit Re …@Alt-F4 — Ja, okay. Aber: Wenn der eigentliche Käufer den Artikel mit Rechnung (was gewöhnlich die (Rest-)Gewährleistung ins Angebot einschließt) verkauft, dann finde ich das Nichtreagieren des Verkäufers inakzeptabel. Der hat schließlich - sehr wahrscheinlich - auch mehr Geld erhalten (im konkreten Fall sogar ein Gewinn von 20 €).


Sachmangelhaftung kann grundsätzlich nicht übertragen werden. Es sei denn, der Verkäufer (also der ursprüngliche) stimmt zu. Und das macht keiner, selbst Amazon nicht. Weil sonst nicht kontrollierbar wäre, welches Produkt gerügt wird.

Von daher ist das Argument mit der Rechnung quatsch.

Der Verkäufer muss die komplette Erstattung an den jetzigen Eigentümer übergeben.
chris9914. Aug 2017

Stell dir mal vor du wärst der Käufer: Die gekaufte Sache hat einen M …Stell dir mal vor du wärst der Käufer: Die gekaufte Sache hat einen Mangel. Der Lieferant bietet wissentlich Gewährleistung. Aber dein Verkäufer stellt sich tot und so scheitert alles. Klasse, nicht?

Dann muss ich das mit dem Lieferanten klären, nicht dem Verkäufer. Ansonsten kaufe ich nichts bei dritten, wenn ich damit nicht einverstanden bin. Sonst kommt nämlich genau der scheiß mit "damit ist er nicht einverstanden". Blaaaaaaaaaa.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler