Artikel von Saturn.de Bestellung beim offline Saturn zurückgeben

Hi,

ich habe 2 Artikel (2 Blurays) online bei Saturn bestellt und wollte nun doch noch einen der beiden Artikel wieder stornieren. Ist aber schon raus und somit hat Stornierung nicht hingehauen.

Nun meine Frage. Kann ich den Artikel samt Rechnung einfach in einem Saturn Markt zurückgeben und den vollen Preis erstattet bekommen oder kann ich den Artikel auch kostenfrei zurückschicken?

Danke für hilfreiche Antworten

13 Kommentare

Ja einfach in die Filiale gehen. Geld wird sofort auf deine Zahlungsweise gutgeschrieben. Hab es mal mit einem Fernseher gemacht.

Das steht alles in den AGB und meist gesondert auf einer Hilfeseite. Und das gilt bei jedem seriösen Händler!
Bearbeitet von: "maxl1231" 26. Oktober

moritz100vor 1 m

Ja einfach in die Filiale gehen. Geld wird sofort auf deine Zahlungsweise gutgeschrieben. Hab es mal mit einem Fernseher gemacht.

​Und wie verhält es sich, wenn man online per Paypal gezahlt hat?

Es ist beides möglich, kannst du dir also aussuchen, solange das Siegel nicht gebrochen ist.

Tomiouvor 1 m

​Und wie verhält es sich, wenn man online per Paypal gezahlt hat?



Vor Ort wirst du gefragt, Bar, oder wieder zurück zu dem Zahlungsmittel, was du genutzt hattest.
Bearbeitet von: "Evilgod" 26. Oktober

Tomiouvor 1 m

​Und wie verhält es sich, wenn man online per Paypal gezahlt hat?



Hab ich doch geschrieben. Kommt via Paypal zurück.

Evilgodvor 1 m

Es ist beides möglich, kannst du dir also aussuchen, solange das Siegel nicht gebrochen ist.



Völliger Quatsch. Zurückgeben kannst du im Fernabsatz immer. Eventuell kann Wertersatz gefordert werden, was Saturn aber ganz sicher nicht macht.

moritz100vor 14 m

Hab ich doch geschrieben. Kommt via Paypal zurück.Völliger Quatsch. Zurückgeben kannst du im Fernabsatz immer. Eventuell kann Wertersatz gefordert werden, was Saturn aber ganz sicher nicht macht.





Das muss man echt noch Durchkauen?
Beim Fernabsatz gibt es ausnahmen:
dejure.org/ges…tml

Die können es beim bruch des Siegels also rechtens ablehnen, da kann man sich auf dem Kopf stellen wie man will, gleiches gilt bei Hygene Artikel, wozu sogar Kopfhöhrer gehören, der Händler kann dort Höchstens Kulanz walten lassen.

Außerhalb dessen ausnahmen, Stimmt es aber das man immer innerhalb der 14 Tagen zurück geben kann, egal aus welchem Grund.
Bearbeitet von: "Evilgod" 27. Oktober

Evilgodvor 2 m

Das muss man echt noch Durchkauen?Beim Fernabsatz gibt es ausnahmen:https://dejure.org/gesetze/BGB/312g.html



Aber die treffen hier doch wohl kaum zu? Ansonsten sag doch bitte worauf du dich beziehst

Evilgodvor 4 m

Das muss man echt noch Durchkauen?Beim Fernabsatz gibt es ausnahmen:https://dejure.org/gesetze/BGB/312g.htmlDie können es beim bruch des Siegels also rechtens ablehnen, da kann man sich auf dem Kopf stellen wie man will, gleiches gilt bei Hygene Artikel, wozu sogar Kopfhöhrer gehören, der Händler kann dort Höchstens Kulanz walten lassen.


Dann google mal gleich noch weiter. Rückzahlung nur auf die verwendete Zahlart. Stichwort Geldwäsche.
Bearbeitet von: "3G4G" 26. Oktober

moritz100vor 4 m

Aber die treffen hier doch wohl kaum zu? Ansonsten sag doch bitte worauf du dich beziehst


Es kommt öfter mal vor das Leute aus Missgeschick das Siegel brechen, während es in ihrem Besitzt ist obwohl sie es Zurück geben möchten, ich mein halt nur, das er da aufpassen sollte.

3G4Gvor 5 m

Dann google mal gleich noch weiter. Rückzahlung nur auf die verwendete Zahlart. Stichwort Geldwäsche.




Mit dem Argument Geldwäsche wäre eine Barauszahlung ja machbar. Sonst will man ja verhindern, dass (Illegales) Bargeld in den Giralen Kreislauf kommt. Hier wäre es ja genau das Gegenteil

Evilgodvor 6 m

Es kommt öfter mal vor das Leute aus Missgeschick das Siegel brechen, während es in ihrem Besitzt ist obwohl sie es Zurück geben möchten, ich mein halt nur, das er da aufpassen sollte.



Saturn ist Saturn; die sehen das nicht eng.

Ich seh das rechtlich auch anders, als du. Obwohl man natürlich, also faierer Kunde alles versiegelt lassen sollte:

shopbetreiber-blog.de/201…me/

3G4Gvor 24 m

Dann google mal gleich noch weiter. Rückzahlung nur auf die verwendete Zahlart. Stichwort Geldwäsche.



Aus Kulanz können sie alles zurück nehmen und das machen die auch mal, je nach Mitarbeiter, Amazon nimmt ja auch Kopfhörer zurück, obwohl sie nicht müssten und das sogar in deren AGB ausgeschlossen wird.
(Soll bei Amazon aber hohe Konzession dem Kunden einbringen)

§312d abs.4 gibt es nicht mehr(Neues EU recht und so). Zudem ist §312g abs.6 an den Verbraucher gerichtet, nicht an abmahnanwälte die Händler verklagen.

Solange also ein Gericht nichts anderes entscheidet, wird es so bestand haben und Niemand wird dagegen vorgehen, außer ein Verbraucher hat Langweile, zu viel Geld, und oder eine gute Rechtsschutzversicherung ^^

3G4Gvor 24 m

Dann google mal gleich noch weiter. Rückzahlung nur auf die verwendete Zahlart. Stichwort Geldwäsche.


Würde ich dir Zustimmen, ist aber eine Grauzone, Zurück auf die Verwendete Zahlart gilt nur wenn man Online Retourniert, vor Ort gilt das scheinbar noch nicht, aber damit Beschäftigen sich Gerichte derzeit scheinbar damit und mal sehen was dabei raus kommt, den das Online Kaufen und Offline Zurückgeben ist neu und das Widerrufsrecht/Fernabsatz deckt da nicht alles klar ab, aber dafür gibt es ja die Herren und Damen bei Gericht.
Bearbeitet von: "Evilgod" 26. Oktober

Genau so erlebt. Hab einen Monat warten müssen bis das Geld wieder auf meiner KK. Wurde mir sogar so angekündigt. Auf Rücksprache mit dem Geschäftsführer ergab keine andere Lösung. Das geht nur bei Bezahlung vor Ort und in den genannten Kulanz Fällen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?1640
    2. IKEA 10% Geschenkkarten-Aktion auch 2016?44
    3. Tausche 10 € eCoupon der Bahn gegen Bonuspunkte - bis 9.1222
    4. DPD - Pakete "verloren" (Gearbest)3367

    Weitere Diskussionen