ASUS Cashback-Aktion 40 statt 25 ausgezahlt

Hallo zusammen,

wie nicht wenige unter euch habe ich eine der vielen ASUS-Router-Deals genutzt bei der man dank Cashback durch ASUS günstig moderne Netzwerkgeräte erstehen konnte, z.B. hier:
mydealz.de/dea…434

Ich bekam letzte Woche eine Mail vom ASUS-Promotion-Team mit dem Hinweis, dass mir statt der versprochenen 25 € ganze 40 € überwiesen wurden. Das ist auch tatsächlich der Fall. Heute kam eine weitere Mail (ich habe bisher nicht reagiert):

Lieber Teilnehmer,
vorletzte Woche hatten wir Ihnen eine Mail geschrieben. Leider kam es bei der
Abwicklung der ASUS-Weihnachts-Aktion zu einem bedauerlichen Systemfehler.
Hierbei haben wir Ihnen eine zu hohe Cashback-Summe ausgezahlt.

Bisher konnten wir keinen Geldeingang mit Ihrem Namen bei uns verzeichnen
und würden Sie daher erneut bitten, die Summe in Höhe von 15€ auf unser
unten stehendes Konto zurück zu überweisen, bzw. uns kurz mitzuteilen, mit
welchem Verwendungszweck Sie es überwiesen haben, falls dies schon
geschehen sein sollte:

ninepoint consulting UG
IBAN: DE20 3705 0198 1932 2816 68
BIC: COLSDE33XXX

Vielen Dank!

Ihr ASUS Promotion-Team!

ninepoint consulting UG|Schanzenstr. 24|D-51063 Köln|Germany
GF: Nicole Hänel|USt-ID DE295361469|HRB 80803|Amtsgericht Köln

Ist jemandem ähnliches wiederfahren? Werden die wegen 15 € ein Fass aufmachen?
Sollte man so nett sein und zurückzahlen oder den 'Systemfehler' auskosten?

Beliebteste Kommentare

Nicht zahlen und dann hier weiter berichten.

27 Kommentare

Es können sehr teure 15€ werden, wenn Asus ernst macht. Ich würde es zurückzahlen. Risiko ist in keinem Verhältnis zu den 15€.

Erbämlich genug, dass du die Frage hier stellst..

Nicht zahlen und dann hier weiter berichten.

Also wenn doch eine eMail kam, in der dir nochmal extra mitgeteilt wurde, dass du sogar 40 anstatt 25 € bekommst, würde ich dies denen so auch erklären?

Hoffentlich überweist du nicht's zurück..bekommst ne Rechnung die du ignorierst, den späteren Mahnbescheid natürlich auch.. und hast irgendwann nen Pfändungsbeschluss anne Backe.
Meine Frässe..freu dich über 25,- und überweis den Rest zurück.

überweis nur 14€ mit dem hinweis, dass eine überweisung bei deiner bank 1€ kostet.

Habe 10€ zu viel bekommen. Werde das Geld wohl überweisen

überweise nur 5 Euro, den Zeitaufwand musst du auch mit einberechnen

ohne richtige Mahnung kann da gar nichts passieren.
Die kann auch nicht per E-Mail zugestellt werden.

sprotte

ohne richtige Mahnung kann da gar nichts passieren. Die kann auch nicht per E-Mail zugestellt werden.



Sicher?
brennecke.pro/875…sig

Sei kein A....Loch und überweis es einfach.

Ohne Mahnung und Androhung eines Verfahrens würde ich das aussitzen.
Das wäre zumindest das normale Geschäftsgebaren das ich aus der Industrie kenne.
Moral und nett sein steigert nicht das Vermögen. Seien es auch nur 15€.

sprotte

ohne richtige Mahnung kann da gar nichts passieren. Die kann auch nicht per E-Mail zugestellt werden.


Form des Schreibens geht so nicht als Mahnung:
de.m.wikipedia.org/wik…ung

wenns ein kleiner Händler wäre...aber ASUS?
Aussitzen!!!

ohseb

Erbämlich genug, dass du die Frage hier stellst..


Dann gehörst du also zu den Anständigen die von einer Bestellung absehen wenn der Preis nach Preisfehler ausschaut. Willst ja keinem Händler, ob groß oder klein, Böses tun. Das Firephone fast geschenkt, der RAM für schmales Geld usw. nein, du bleibst standhaft. Leute wie dich braucht die Welt!

ohseb

Erbämlich genug, dass du die Frage hier stellst..



Was hat dein Geiz jetzt mit dem Firephone oder einem Preisfehler zutun!?
Wenn der Verkäufer versendet und es wegen einem Fehler zurückfordert, bekommt er die Ware auch zurück.
Aber du bist einfach nur ein Schmarotzer, der 15 € behalten will, obwohl Asus höflich drum gebeten hat, es zurück zu überweisen.

Spekulativ, aber ich denke, das wird wenig mit Asus zu tun haben. Der Hintergrund dürfte sein, dass die Agentur (gerne mal kleine Klitschen) einen Fehler gemacht hat und den nun entweder aus eigener Tasche begleichen darf oder eben das Geld zurückfordern muss.

sprotte

Form des Schreibens geht so nicht als Mahnung: http://de.m.wikipedia.org/wiki/Mahnung



Die Mahnung ist an keine Form gebunden, aus Beweisgründen empfiehlt sich aber die Schriftform.



Also warum soll eine Mahnung nicht per Mail möglich sein? Die obige Mail sehe ich aber nicht als Mahnung an.

junge junge... überweise das Geld zurück und die Diskussion hier kann aufhören!

sprotte

ohne richtige Mahnung kann da gar nichts passieren. Die kann auch nicht per E-Mail zugestellt werden.



"Aus Gründen des Beweises empfiehlt sich, die Mahnung schriftlich abzufassen und per Fax oder Brief zu versenden. Auch wenn Zahlungsschwierigkeit oder fehlender Zahlungsbereitschaft bei Schuldner bekannt ist, sollte die Mahnung schriftlich erfolgen um keine Zeit zu verlieren. Denn der Gläubiger könnte behaupten, die E-Mail sei nicht angekommen oder im Spam-Filter gelangt. Um den Nachweis des Zugangs erbringen zu können, sollte das Mahnschreiben per Einwurfeinschreiben versendet werden. "

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Willkommen zum neuen mydealz6842191
    2. Erfahrungen mit Handybude?1631
    3. Hebt ihr Rechnungen und andere Dokumente in Papierform auf?66
    4. Defektes Macbook bei ebay Verkaufen | Wie in der Artikelbeschreibung schrei…1922

    Weitere Diskussionen