Auslandskrankenversicherung / Reisekrankenversicherung Großbritannien

Da ich noch keinen richtigen Sammelthread bei HUKD dazu gefunden habe und sicherlich auch für andere interessant:
Suche gerade für einen Großbritannien-Trip (21 Tage) eine Reisekrankenversicherung (auch: Auslandskrankenversicherung genannt): 2 Erwachsene, ein minderjähriges Kind.
Diese ist laut meiner Krankenversicherung nötig, wenn "schlimmere Sachen" passieren. Oder brauchen wir sie doch nicht für GB, weil die Grundversorgung ja abgesichert ist?
Vielleicht kann ein GB-Vielreisender seine Erfahrungen teilen.

Ansonsten hab ich schonmal diese hilfreiche Übersicht gefunden, geht ja schon los bei 14 EUR bei Familien / Jahr:
test.de/Aus…62/

8 Kommentare

hatte dasselbe Thema vor paar Wochen.

1.dein Test ist zu alt - Bedingungen verändern sich oft.
2.gute Familienversicherungen sind:

Würzburger – TravelSecure AR
Allianz – Tarif R33
HanseMerkur – JRV
Barmenia – Travel Family

habe die Allianz genommen - ist am günstigsten.

merk.


Kann mir jemand sagen,ob die Advanzia KKversicherung in diesem Fall was taugt?
hat jemand Erfahrungen gemacht?


Auslands-Krankenvers.


Ist inklusive wenn mindestens 50 % der Gesamttransportkosten mit der Kreditkarte bezahlt worden sind.
Reise-Unfallvers.


Ist inklusive wenn mindestens 50 % der Gesamttransportkosten mit der Kreditkarte bezahlt worden sind.
Reise-Rücktrittsvers.


100 Euro Selbstbehalt, Ist inklusive wenn mindestens 50 % der Gesamttransportkosten mit der Kreditkarte bezahlt worden sind.
Reisegepäck-Vers.


Ist inklusive wenn mindestens 50 % der Gesamttransportkosten mit der Kreditkarte bezahlt worden sind.
Verkehrsmittelunfall-Vers.
-
Extra Reiseversicherung


Sie erhalten automatisch die gratis Reiseversicherung, wenn mindestens 50 % der Gesamttransportkosten mit der Kreditkarte bezahlt worden sind. Die Reiseversicherung ist gültig für den Kreditkarteninhaber (mehr)

@SF1206
damit habe ich mich auch beschäftigt - da ich auch die Advanzia Karte habe. Das Problem ist, dass die Versicherung wohl eher mittelmäßig ist (habe ich öfters gelesen) und man oft extra Gebühren zahlt und mit KK die Reise zu buchen. Von den Gebühren kann man dann auch eine extra Versicherung abschließen.

Ich fand es daher sinnvoller eher ne gute Versicherung abzuschließen - von den Kosten fast dasselbe.

Für GB reicht eigentlich die europäische Versicherungskarte (in der Regel auf der Rückseite der GKV-Karte).

Die knapp 20 € im Jahr (!) sind beim ersten Weg in die Apotheke oder Schlimmeres Ruck Zuck wieder eingespielt.
Ich fahre nie ohne in den Urlaub ;-)

ADAC auslandskranken unter 20 Euro. letztes Jahr mit einjährigem Kind nach Thailand.Kind war nie krank, aber natürlich im Urlaub das erste Mal. Pattaya Memorial Hospital und Kind war innerhalb 5 Minuten beim Arzt. Medizin plus Behandlung mit Kreditkarte vorgestreckt, zuhause zu 100 Prozent alles zurück. Würde nie ohne fahren. Fliegen jedes Jahr vier Wochen thailand.

Auch mit Auslandsreisekrankenversicherung kann man dennoch auf dem Schlauch stehen. Ich war zum Glück während meines halben Jahres GB nicht krank. Ich hatte da irgendetwas zusätzliches krankenversicherungstechnisch gebucht. Deshalb musste ich nach einem halben Jahr kurz zur Not nachweisbar zuhause eintrudeln. Die Erfahrungen mit dem GB Krankensystem im Umfeld waren aber durchwachsen. Der eine Mitstudent musste alle paar Wochen eine Allergiespritze zum Desensibilisieren bekommen. Den Stoff dazu musste er in GB einschmuggeln. Gespritzt wurde das dann sozusagen für Lau im Krankenhaus - alles kein Problem. Der andere Mitstudent bekam Zahnschmerzen. Die Auslandsreisekrankenversicherung war den aufgesuchten Zahnärzten egal. Entweder Zahn ziehen (im Krankenhaus, nicht beim Zahnarzt) für Lau oder keine Behandlung. Die wollten dem Mitstudenten nicht einmal gegen KK oder Bares behandeln. Der ist dann nach Hause gefolgen zur Zahnbehandlung.

Aber das kann einem in Spanien auch passieren. Ein anderer Mitstudent bekam in Spanien Zahnschmerzen. Kein Zahnarzt wollte behandeln. Gegen Cash auch nicht, angeblich zu viel Aufwand. Seine Zahnbehandlung in Spanien hat er dann durch Laientheater bekommen. Eine spanische Mitstudentin hat das Reden übernommen und so irgendeine Geschichte erfunden. Als er dann erstmal auf dem Stuhl saß, wurde er ganz normal behandelt und die entstanden Zusatzkosten hat die Auslandsreisekrankenversicherung nach Barauslage rückerstattet.

Es geht aber dem Fred-Ersteller um eine Urlaubsreise. Und da zahlen die Auslandsreisekrankenversicherungen i.d.R. ohne Probleme 100% der Auslagen.

Bei studentischen Versicherungen oder bei Zusatzversicherungen oder Hauptversicherungen für längerfristige Auslandsaufenthalte sieht das natürlich anders aus und kommt auf den genauen Tarif an.

@cosmicms:
Den Arzt der sich gegen Barzahlung weigert würde ich gerne kennenlernen

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Ein etwas anderer Deal...1929
    2. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?1217
    3. Keine Payback Punkte mehr auf Goldkauf bei eBay?33
    4. DVB-T2 Receiver811

    Weitere Diskussionen