Leider ist diese Diskussion mittlerweile abgelaufen
Abgelaufen

Auto verkaufen - wie sicher bezahlt werden?

58
eingestellt am 20. Mai 2023
Hallo Gemeinde,
leider ist es so, dass man mittlerweile überall ziemlich leicht übers Ohr gehauen werden kann. Jetzt ist es so, dass ich mein Auto (Wert >30.000 €) verkaufen möchte und mir Gedanken mache, wie man am Besten sicher bezahlt werden kann. sicher bezahlen im Sinne von, dass ich weder Falschgeld noch irgendwelchen Betrügereien auf den Leim gehe.

Meine Gedankengänge:

Einzahlung auf Bankkonto direkt am Schalter (sofern der Käufer das Geld bar mitbringt)
Ich habe ein Konto bei der ING. Da sollen es 1.5% Gebühren werden, was mir zu viel ist. Bei der Postbank ist es zwar auch nicht günstig, aber billger als bei Ing: je 5.000 € sind es 15 €. Zusätzlich muss der Käufer noch belegen, woher das Geld kommt (gilt wohl bei allen Einzahlungen ab einer bestimmten Summe).

Gibt's noch günstigere Möglichkeiten? Hatte irgendwie gedacht, ein Girokonto bei einer Filialbank zu eröffnen, wo Einzahlungen kostenlos sind (Santanter z.B.?), dort einzuzahlen und dann einfach das Geld auf mein eigenes Konto zu überweisen. Oder gleich ein Kontowechsel zu machen.


Überweisung
Allein die ganzen Betrugsfälle bei Verkäufen (Kleinanzeigen), die auch bei Überweisung möglich sind, lassen mich da etwas nervös werden. Banküberweisung würde ich nur unter folgenden Bedingungen akzeptieren:
- Geld kommt vom Konto des Käufers
- nur Sofortüberweisung Echtzeitüberweisung
- Im Verwendungszweck Name des Käufers mit Adresse und Bezeichnung Kaufgegenstand

Habe ich noch was vergessen, was zu beachten ist?
Habt ihr noch andere Ideen, wie man ein Auto sicher bezahlt bekommt?

Gracias!
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Sag was dazu

58 Kommentare

sortiert nach
's Profilbild
  1. IceNight's Profilbild
    IceNight
    Wenn man sich Sorgen macht überall betrogen zu werden sollte man vielleicht wirklich lieber zu einem seriösen Händler, gibt weniger Geld aber mehr Sicherheit und kein Stress. Bei der Summe sollte man sich überlegen wie schlimm es ist wenn man wirklich betrogen wird und wie sehr das einen finanziell weh tut.

    Hilft zwar nicht direkt beim Problem aber so würde ich da ran gehen.
    Am Ende sollte man aber bedenken das auch nicht überall nur Betrüger sind.
  2. quak1's Profilbild
    quak1
    >30K Bar macht wahrscheinlich wenig Sinn, aber ein paar Anmerkungen:

    Einzahlungen auf eine Postbankkonto sind bei der Postbank kostenlos.

    Nicht er muss die Herkunft des Geldes nachweisen, sondern du. Du.zahlst ja auf dein Konto ein. Ist Vorschrift gemäß "Geldwäschegesetz". Nachweis aber ja einfach: Verkauf Auto --> Kaufvertrag
    -du meinst wahrscheinlich Echtzeitüberweisung und nicht Sofortüberweisung. Sofortüberweisung ist ein Produkt von Klarna. Echtzeitüberweisung muss die Bank der Käufers dann unterstützen. Die ING unterstützt es zB m.W. weiterhin nur für eingehende Überweisungen. Aber im Prinzip ist je egal ob Echtzeot oder normal, solange das Geld da ist bei Übergabe.

    Alternativ: an einen "vertrauenswürdigen" Händler verkaufen. (bearbeitet)
    Dynamic_Hellfire's Profilbild
    Dynamic_Hellfire Autor*in
    Sorr, ja meinte Echtzeitüberweisung.
  3. Rumster's Profilbild
    Rumster
    Vertrag machen, Ausweis zeigen lassen und die Ausweisnr in den Kaufvertrag schreiben.
    Girokarte mit Namen des Käufers (=Name im Ausweis) zeigen lassen und Bankverbindung notieren.
    Im Vertrag vermerken, dass das Geld auf Dein Konto mit dem Betreff "Kauf Auto amtl. Kennzeichen" überwiesen wird und die Übergabe nach Geldeingang stattfindet.
    Sicherstellen, dass die Überweisung vom bekannten Konto (lt. Girokarte) und der Person (lt Ausweis) kommt.
    Bei der Übergabe Ausweis & Girokarte nochmal angucken und natürlich auch nur dem Käufer/ Bezahler das Fahrzeug aushändigen!

    Mehr Sicherheit geht nicht, mit dem Restrisiko musst Du dann klarkommen. (bearbeitet)
    HouseMD's Profilbild
    HouseMD
    Sicherstellen, dass die Überweisung vom bekannten Konto (lt. Girokarte) und der Person (lt Ausweis) kommt.

    Die meisten Banken zeigen leider nicht die sendene Kontonummer an.
  4. levces's Profilbild
    levces
    Ausweis vorzeigen lassen. Wenn Dir was verdächtig vorkommt, lass es bleiben.
    Kannst auch vorher bei einer Bankfiliale anfragen, ob sie für Dich Geld prüfen würden. Die Bundesbank macht das zumindest. (bearbeitet)
    5D0's Profilbild
    5D0
    Ausweis
    Pavel Palavel freut sich schon.
  5. Italia-Toni's Profilbild
    Italia-Toni
    Hatte meinen TT im Jahr 2018 für 47k verkauft. Der Käufer kam insgesamt 2x zu mir.

    Erste mal Probefahrt und Kaufvertrag und Überweisung des Geldes paar Tage danach.

    Zweite mal Auto abgeholt, nachdem ich ihm den Geldeingang bestätigt hatte.

    Ich gehe bei sowas immer so offen und ehrlich wie es nur geht mit meinem Gegenüber um. Er sagte auch dass er mir vertraue und das wir das so machen.
    Stell dir einfach vor wie du behandelt werden möchtest, wärst du in der Position gegenüber.

    Das Leben könnte so simpel sein...
    DerHesse29's Profilbild
    DerHesse29
    Eigendlich denke ich auch so.....Aber in der heutigen Zeit ist es halt schwieriger geworden und nicht jedem Betrüger sieht man das an. Einige haben auch nach Außen eine Fassade aufgebaut wo die " Story " passt....
    Ich war selbst bei 5000 - 8000 Euro Autos immer froh wenn das Geld eingezahlt war. Aber es stimmt schon wenn man 1 Stunde mit Probefahrt verbringt und noch einen Kaffee zusammen trinkt, und derjenige ist aus der Ecke ist das Risiko überschaubar.....
  6. Snipzer's Profilbild
    Snipzer
    wenn man hier so mitliest, kommt man auf den Gedanken, dass Menschen andere Menschen ausschließlich versuchen zu betrügen. Dass mal etwas gut geht, ist die Ausnahme.
    Milbi33's Profilbild
    Milbi33
    Kollektives Misstrauen ist ziemlich zersetzend. Sowohl gesellschaftlich als auch persönlich. Ich bin ganz froh, dass ich worst-case-Szenarien als sehr unwahrscheinlich einschätzen und dementsprechend vernachlässigen kann, solange sie nicht Existenzbedrohend wären. Alles andere wäre mir zu anstrengend. 
  7. schopper2's Profilbild
    schopper2
    paypal?
    jamann's Profilbild
    jamann
    Aber nur Freunde, damit keine Gebühren entstehen.
  8. Mcgusto's Profilbild
    Mcgusto
    Bei der Summe ganz klar Überweisung und Kaufvertrag nicht vergessen! Solche Beträge gehen bei Privatpersonen meist nur am Schalter oder telefonisch beim Berater.
    jamann's Profilbild
    jamann
    Bist du noch bei der Sparkasse oder wie kommst du zu so einer Aussage?
  9. Sunbeamer's Profilbild
    Sunbeamer
    Es ist doch sogar nach dem Geldwäschegesetz verboten, Geschäfte über 10k in Bar abzuschließen. Daher einfach überweisen lassen. So machen es seriöse Autohändler auch. Kaufvertrag abschließen, Geldüberweisung abwarten, Fahrzeug und Papiere übergeben, fertig!
    5D0's Profilbild
    5D0
    Es gibt keine Bargeldobergrenze.
  10. El_Pato's Profilbild
    El_Pato
    Bargeld ist kein Problem wenn man das Geld prüfen kann (Geldstift und schwärzliche Taschenlampe sollte genügen) und einen Rücken dabei hat. Wenn 3 kommen und man selber 2 ist abbrechen. Sonst verkaufen aber alle mittlerweile an wirkaufens. Kein Stress und keine entsprechende Klientel. Bei uns vor 1 Jahr Mondeo mit Motorschaden hat wirkaifens 10k bezahlt. Händler wollten alle weniger geben. Private waren immer maximal unseriös und hatten auch nicht 10 geben wollen. Es wird schon ein Grund haben dass bei uns die Mitarbeiter des OEM ihre Jahreswagen dort verkaufen. Der Hof steht voll mit entsprechenden Autos… (bearbeitet)
    Dynamic_Hellfire's Profilbild
    Dynamic_Hellfire Autor*in
    Naja, einfach mal so auf so 6.000€ verzichten, damit wirkaufendeinauto dann Geld verdient..

    ... bin zwar nicht arm, aber 6k mehr oder weniger, da würde schon mein Herz bluten.
  11. Kartoffelkoepfe's Profilbild
    Kartoffelkoepfe
    Genau deshalb habe ich noch ein Filialkonto und kein reines Online Konto, wie viele hier immer schimpfen , dass es ja überflüssig sei

    Mein Vater hat auch sein Fahrzeug verkauft und direkt an meinem Automaten bei der Sparkasse einbezahlt … da wird direkt geprüft ob das Geld falsch ist oder nicht und ich muss auch keine Einzahlungsgebühr bezahlen …

    Ich würde Vielleixht auch einen Bekannten Fragen ob du bei dem einzahlen kannst .

    Einen Nachweis, zb den Kaufvertrag kannst ja dann auch direkt bei der Bank vorlegen oder einschicken ….

    Lg
    GelöschterUser1964711's Profilbild
    Anonymer Benutzer
    Einen Bekannten 30.000 € auf sein Konto einzahlen lassen um es dann dir zu überweisen, löst einfach alle Alarmglocken bei jeder Bank aus. Gerade bei eher normalen Kunden ohne Millionenvermögen. Da wird der Bekannte sehr schnell sein Konto gekündigt bekommen, auch mit all den ganzen Nachweisen.
  12. Frugalist71's Profilbild
    Frugalist71
    Wie hast Du es denn damals gekauft, dieses Auto? Damals hatte der Verkäufer ja das gleiche Problem.
    Dynamic_Hellfire's Profilbild
    Dynamic_Hellfire Autor*in
    Händler, hab per Echtzeitüberweisung bezahlt. (bearbeitet)
  13. -Dealalarm's Profilbild
    -Dealalarm
    Gegen anderes Auto (oder Ware) tauschen.
  14. DerHesse29's Profilbild
    DerHesse29
    Bei der Summe würde ich auch Überweisung bevorzugen......Übergabe nach Geldeingang. Alternativ Konto kurz eröffnen und dort einzahlen mit dem Käufer. Konto dann wieder kündigen. Auch für den Käufer ist soviel Bargeld ja ein Risiko deswegen nach der Probefahrt freundlich darum bitten das es für alle Beteiligten am sichersten wäre das zu überweisen. Evtl. die Sofortüberweisung nutzen bei der Übergabe..... (bearbeitet)
    Matze1036's Profilbild
    Matze1036
    ich glaube aber als käufer würdest du das nicht akzeptieren.
    Stell dir mal vor hier würde der Käufer schreiben, alle würden sagen, überweise niemals 30t€ an eine Privatperson.

    Bei der Summe würde ich nur über einen seriösen Händler verkaufen
  15. 428262627's Profilbild
    428262627
    Bei Bargeld kannst du auch auf Falschgeld hereinfallen. Ich würde auf Kaufvertrag und Überweisung setzen.
    Dynamic_Hellfire's Profilbild
    Dynamic_Hellfire Autor*in
    Deswegen ja Einzahlung auf Bankkonto am Schalter. Ich gehe mal davon aus, dass die das Geld schon auf Echtheit prüfen.
  16. jannie911's Profilbild
    jannie911
    Noch keiner hat Golddublonen vorgeschlagen?

    PS: HIER ein Beispiel, worauf beim Autoverkauf aufzupassen ist. Der Teufel steckt echt im Detail.
  17. Mister_Meeseeks's Profilbild
    Mister_Meeseeks
    Barzahlung mit Geldzähler leihzig.de/tec…fer und nem Prüfstift. Zum Ausweisprüfen gibt es die „ReadID Me“-App. Die ist kostenlos. Sie prüft die maschinenlesbare Zeile und den Zugang zum Chip. Das funktioniert üblicherweise nicht bei den schlechten Fälschungen, die für solche Betrügereien genutzt werden.  (bearbeitet)
    jeme's Profilbild
    jeme
    ReadID Me geht aber nicht beim deutschen Perso.
  18. baerry's Profilbild
    baerry
    Überweisung und gut.

    Der Käufer war ja mindestens zweimal bei dir, eigentlich dreimal (Besichtigung, Kauf, Abholung) und für den Kaufvertrag hast seinen Perso in der Hand.

    Wenn dir da was spanisch vorkommt, lässt du es halt bleiben und verkaufst das Auto jemand anderem.
  19. motorrad123's Profilbild
    motorrad123
    Niemand bringt mehr 30k Cash mit für ein Autokauf. In der Regel wird vorher Besichtigt, Geld überwiesen und die Papiere per Post geschickt. Auto abgeholt und fertig. Wenn man mit einem Trailer kommt wird eben eine Echtzeit-Überweisung getätigt und gut ist.
  20. _Grav1ty_'s Profilbild
    _Grav1ty_
    Wäre mir persönlich deutlich zu viel Bargeld.
    Aber wenn du Bargeld nimmst, kauf dir auf jeden Fall einen Prüfstift oder ein anderes Instrument zum Prüfen von Falschgeld.
    Mister_Meeseeks's Profilbild
    Mister_Meeseeks
    Bei der Summe sollte man am besten mit Prüfgerät eingehender prüfen. Nur den Baumwollgehalt mit dem Stift feststellen, könnte schief gehen.
  21. Matrix110's Profilbild
    Matrix110
    Bei Echtzeitüberweisung aufpassen, oft muss man das erst freischalten lassen für so große Beträge, das muss aber natürlich der Käufer machen.
    Beim Kumpel ist das gehörig schief gegangen. Weite Anreise des Käufers und Echtzeitüberweisung hat nicht geklappt, obwohl vorher die Bank informiert wurde und man Vor Ort noch mit der Bank telefoniert hatte...

    Am besten den Käufer fragen bei welcher Bank er ist. Falls Echtzeitüberweisung möglich ist finde ich das die beste Variante.

    Alternativ wenn es Bar sein soll:
    Er soll bei dir am Übergabepunkt bei der naheliegendsten Bank von sich das Geld bereitstellen lassen.
    Dann geht ihr gemeinsam zur Bank, er lässt sich das Geld auszahlen und drückt es dir direkt in der Bank in die Hand.

    Bei der ING kannst du bis 25.000€ bei der Reisebank einzahlen.
    Kostet allerdings 7,5€/5000€ also bei 30.000€ schon 45€.

    Kaufvertrag ist ne selbstverständlichkeit, aber im Zweifelsfall halt auch nichts Wert.... (bearbeitet)
  22. Snaggle's Profilbild
    Snaggle
    Kannst ja auch vor Ort mal bei Instituten einmal kurz nachfragen, ob Bareinzahlung auch als Nicht-Kunde möglich ist und was es kosten soll. Kann mir aber vorstellen, dass man sich für Nicht-Kunden davon mehr und mehr verabschiedet (hat), aber fragen kostet ja nichts.
's Profilbild
Top-Händler