Autokauf, Schwacke und so

Hallo zusammen,

ich suche momentan einen neuen Familienschlitten.
Springe zwischen allem hin und her, Neu- und Gebrauchtwagen etc.

Ich müsste allerdings vorher entsprechend meinen gebrauchten Zafira verkaufen. Oder einen Händler finden der mit im "Tausch" einen fairen Preis eventl. über Schwacke bieten würde.

Ich war letzthin schonmal einen Gebrauchtwagen anschauen (Volvo). Momentan hat mein Opel Zafira einen Wert nach DAT von 5300€ Händler EK. Der letzte Händler wollte mir allerdings weiß machen, dass er mir nur 3500€ geben könnte (obwohl ich da auch einen anderen gebrauchten gekauft hätte).

Also diese 5300€ sind doch eigentlich auch der Wert den ich beim Händler locker erreichen sollte, oder? Privat dementsprechend mehr.

Was sind eure Erfahrungen?


Gibt es momentan gute Ankaufaktionen irgendwo? X€ über Schwacke etc.
Mit Modelltechnisch eigentlich garnicht eingeschränkt. Momentan liebäugle ich mit Volvo V70, Seat Alhambra, BMW 5er, Dacia Lodgy etc.

Hoffe ihr könnte mir helfen!!!

22 Kommentare

Du solltest schon mal ein Budget nennen, ansonsten kommen jetzt Empfehlungen wie eine S-Klasse

was ein auto für einen wert hat und was du dafür bekommst ist ein riesen unterschied. der Fall das er dir den wagen abnimmt für 5300 und ein Kunde von ihm ihn kaufen will würde nach deiner Rechnung auch nur 5300 ausgeben wollen für das auto. der Händler muss ja noch Garantie geben. das wäre ein dickes minusgeschäft. Autos bekommst du denk ich am besten los wenn du es privat irgendwo inserierst. hast aber dann ja Schwierigkeiten einen geeigneten Käufer zu finden und wenn was an dem auto kaputt gehen sollte ist die Gefahr groß das er dir wieder auf die nerven geht. so könntest du aber am ehesten den preis bekommen. wirst du aber trotzdem nicht weil ja jeder ein Schnäppchen machen will. am einfachsten ist es beim Händler. da wirst du, wie du ja auch schon festgestellt hast, den preis nie bekommen. hast aber auch keine Probleme. du musst für sich selbst entscheiden was dir da ca 1000€ wert sind.

Tekkit hat Recht.

Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass mir die Volvo Autohäuser am wenigesten für nen Volvo zahlen wollten. VW lag da besser.

Der Händler kalkukiert zusätzlich ja noch ein, wie wahrscheinlich er das Auto schnell wieder verkauft hat und das kann je nach Ausgangslage (Kraftstoffart. Ausstattubg, ect.) sehr untrtschiedlich sein. Wenn er zusätzlich schon fünf davon auf dem hof stehen hat, wirds noch weniger. DAT und Schwacke sagen nurbaus, was das Auto aktuell fuer einen Wert hat, ein potenzieller Käufer guckt in der Regel auch vorher, was diese Daten sagen. Nimmt ein Händler dir den Wagen für diesen Wert ab, kann er ihn ja nicht plötzlich für nen Tausender mehr verticken. Hinzu kommen Kosten für Aufarbeitung, Garantie und Co. Ein Händler rechnet also seine Kosten auf die Ankaufkosten drauf, rechnet seinen Gewinn hinzu und ermittelt den Verkaufspreis. Entslrechend niedriger als DAT und Schwacke fällt dein Erlös aus.

Produkttester

Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass mir die Volvo Autohäuser am wenigesten für nen Volvo zahlen wollten. VW lag da besser.



Sowas kann auch an Prämien liegen. Manche Hersteller zahlen den Händlern unter bestimmten Bedingungen eine "Eroberungsprämie", wenn sie ein Fremdmarkenfahrzeug in Zahlung nehmen. Das kann der Händler dann separat ausweisen oder er nutzt die Prämie um den Betrag für die Inzahlungnahme entsprechend zu erhöhen.

Budget, Mindestfahrleistungen, Mindestausstattung, Wohnort?

Citroen C5 Kombi (insbesondere als Exclusive) ist geil

Ich versuche erst einmal meinen Seat über mobile.de zu verkaufen. Wenn das nicht klappt kann ich den immer noch dem Händler für seinen Spottpreis geben.

Ryker

Citroen C5 Kombi (insbesondere als Exclusive) ist geil



So ist es mit Automatik und der Hydropneumatik schwebt man über Deutschlands schlechte Straßen.

Sauerkirsche

Der Händler kalkukiert zusätzlich ja noch ein, wie wahrscheinlich er das Auto schnell wieder verkauft hat und das kann je nach Ausgangslage (Kraftstoffart. Ausstattubg, ect.) sehr untrtschiedlich sein. Wenn er zusätzlich schon fünf davon auf dem hof stehen hat, wirds noch weniger. DAT und Schwacke sagen nurbaus, was das Auto aktuell fuer einen Wert hat, ein potenzieller Käufer guckt in der Regel auch vorher, was diese Daten sagen. Nimmt ein Händler dir den Wagen für diesen Wert ab, kann er ihn ja nicht plötzlich für nen Tausender mehr verticken. Hinzu kommen Kosten für Aufarbeitung, Garantie und Co. Ein Händler rechnet also seine Kosten auf die Ankaufkosten drauf, rechnet seinen Gewinn hinzu und ermittelt den Verkaufspreis. Entslrechend niedriger als DAT und Schwacke fällt dein Erlös aus.



Es gibt Händler-EKs von Privat-Preise. Würde NUR PRIVAT verkaufen - denn der Händler verdient an seinem verkauftem Auto UND an dem Abschlag den er dir von seinem EK-Preis für deinen Alten abzieht.

Bei Privatverkauf darfst du nur keine arglistige Täuschung machen und muss alle bekannten Mängel angeben (Unfall etc.)

Den Rest kannst du mit entsprechenden Klauseln als PRIVATMANN ausschließen. Da kann einer noch so viel meckern wenn nach 1 Jahr die Bremsen abgefahren sind oder ein Ölwechsel ansteht....^^

Cherolet gibts NEU wohl für runde 10.000€ (siehe Deal hier auf der Seite!). Ansonsten würde ich dir je nach Geldbeutel und Präferenzen/Ausstattungswünschen wohl zu einem Ford oder Skoda raten.

Neuwagen lohnen sich einfach nicht. Nimm einen der bereits den größten Wertverlust hinter sich hat z. B. Leasingfirmafahrzeuge. Ein Händler bei uns hat immer Astras von Behörden und Bund - die haben teilweise wirklich wenig KM drauf und sind trotzdem günstig vom Preis her...

Es lohnt sich auch wenn man weiß was für ein Fahrzeug man möchte in die Nähe der entsprechenden Hersteller zu fahren. Ein Ford im Umland Köln ist z. B. oft durch Werksfahrer und MA günstiger als in anderen Regionen (Angebot & Nachfrage).

Außerdem muss man sagen, dass diese "Online Schwacke Liste" für Privatleute nicht wirklich aussagekräftig ist.

Fast jeder Händler arbeitet mit einer DAT Schnittstelle und hat so auf die jeweiligen Ausstatungsdaten vom Werk aus zugriff. Darüber hinaus sind die EK und VK Werte dieses Programm´s schon sehr aussagekräftig und nicht mit dieser Schwacke Liste zu vergleichen.

tekkit

was ein auto für einen wert hat und was du dafür bekommst ist ein riesen unterschied. der Fall das er dir den wagen abnimmt für 5300 und ein Kunde von ihm ihn kaufen will würde nach deiner Rechnung auch nur 5300 ausgeben wollen für das auto. der Händler muss ja noch Garantie geben. das wäre ein dickes minusgeschäft. Autos bekommst du denk ich am besten los wenn du es privat irgendwo inserierst. hast aber dann ja Schwierigkeiten einen geeigneten Käufer zu finden und wenn was an dem auto kaputt gehen sollte ist die Gefahr groß das er dir wieder auf die nerven geht. so könntest du aber am ehesten den preis bekommen. wirst du aber trotzdem nicht weil ja jeder ein Schnäppchen machen will. am einfachsten ist es beim Händler. da wirst du, wie du ja auch schon festgestellt hast, den preis nie bekommen. hast aber auch keine Probleme. du musst für sich selbst entscheiden was dir da ca 1000€ wert sind.



Ja das stimmt schon allerdings sind die 5300€ der Händler EKP. Mein Zafira rangiert bei mobile ungefähr bei 6500€.
Daher sind 3500€ pure abzocke finde ich.

Bzgl. Meines Budgets ich würde maximal 15k ausgeben wollen für einen gebrauchten. Und hoffe ca. 5000€ mindestens vom Händler zubekommen bzw. Maximal 10k als Differenz zu erreichen.

Also im Moment liebäugle ich mit einem BMW 5er Kombi. Hauptsache alles ist Top in Schuss. Ansonsten Diesel bevorzuge ich generell, ich werd mit der Benzin Laufkultur irgendwie nicht so warm. Aber ich lern ja gern dazu

bzgl. Citroën C5 hatte ich mir noch garnicht betrachtet, da ich die Autos als ziemlich hässlich empfinde
C8 Picasso wäre aber eventl. Ne Option.

Ansonsten Volvo V70 halt - hatte mir hier sogar nen alten aus 2002 angeguckt mit 2.4 Benziner und 170 PS ohne Turbo, will schon was robustes diesmal. Skoda gefällt mir auch gut, empfinde ich gebraucht aber momentan irgendwie sehr teuer (octavia, superb) - sind hol zu beliebt geworden

Chevrolet/Opel kommt mir leider nie mehr ins Haus. Mein Zafira hat mich vergrault

Budget sind 15k, Raum Rhein Main.
ca. 10tkm pro Jähr setz ich erstmal an, weil ich meist nen Mietwagen durch die Firma habe.
Ausstattung sollte schon gut sein, gucke meist nach Vollausstattung. Ist aber kein muss, nur Magerausstattung möchte ich nicht.

Danke euch schonmal für die Rege Beteiligung

Produkttester

Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass mir die Volvo Autohäuser am wenigesten für nen Volvo zahlen wollten. VW lag da besser.



Das kann sein, bei mir ging es aber um reinen VERKauf ohne Neukauf.

Wenn dir die Opik nicht zusagt kommt er natürlich nicht in Frage, ansonsten ist das ein Top-Auto. Ich schau nachher noch mal für dich, was in Frage kommt.

stallion1811

Also im Moment liebäugle ich mit einem BMW 5er Kombi. Hauptsache alles ist Top in Schuss. Ansonsten Diesel bevorzuge ich generell, ich werd mit der Benzin Laufkultur irgendwie nicht so warm. Aber ich lern ja gern dazu :)bzgl. Citroën C5 hatte ich mir noch garnicht betrachtet, da ich die Autos als ziemlich hässlich empfinde :DC8 Picasso wäre aber eventl. Ne Option.Ansonsten Volvo V70 halt - hatte mir hier sogar nen alten aus 2002 angeguckt mit 2.4 Benziner und 170 PS ohne Turbo, will schon was robustes diesmal. Skoda gefällt mir auch gut, empfinde ich gebraucht aber momentan irgendwie sehr teuer (octavia, superb) - sind hol zu beliebt geworden :(Chevrolet/Opel kommt mir leider nie mehr ins Haus. Mein Zafira hat mich vergrault ;)Budget sind 15k, Raum Rhein Main.ca. 10tkm pro Jähr setz ich erstmal an, weil ich meist nen Mietwagen durch die Firma habe.Ausstattung sollte schon gut sein, gucke meist nach Vollausstattung. Ist aber kein muss, nur Magerausstattung möchte ich nicht.Danke euch schonmal für die Rege Beteiligung

stallion1811

Also im Moment liebäugle ich mit einem BMW 5er Kombi. Hauptsache alles ist Top in Schuss. Ansonsten Diesel bevorzuge ich generell, ich werd mit der Benzin Laufkultur irgendwie nicht so warm. Aber ich lern ja gern dazu :)bzgl. Citroën C5 hatte ich mir noch garnicht betrachtet, da ich die Autos als ziemlich hässlich empfinde :DC8 Picasso wäre aber eventl. Ne Option.Ansonsten Volvo V70 halt - hatte mir hier sogar nen alten aus 2002 angeguckt mit 2.4 Benziner und 170 PS ohne Turbo, will schon was robustes diesmal. Skoda gefällt mir auch gut, empfinde ich gebraucht aber momentan irgendwie sehr teuer (octavia, superb) - sind hol zu beliebt geworden :(Chevrolet/Opel kommt mir leider nie mehr ins Haus. Mein Zafira hat mich vergrault ;)Budget sind 15k, Raum Rhein Main.ca. 10tkm pro Jähr setz ich erstmal an, weil ich meist nen Mietwagen durch die Firma habe.Ausstattung sollte schon gut sein, gucke meist nach Vollausstattung. Ist aber kein muss, nur Magerausstattung möchte ich nicht.Danke euch schonmal für die Rege Beteiligung



Super dank dir.

wie gesagt spiele sogar tatsächlich mit dem Gedanken einen Dacia Lodgy (Voll für 16k neu) zu holen und vielleicht komm ich mit dem Händler inkl. Zafira auf 10-11k. Aber Dacia ist auch keine Schönheit

stallion1811

[Ja das stimmt schon allerdings sind die 5300€ der Händler EKP. Mein Zafira rangiert bei mobile ungefähr bei 6500€.Daher sind 3500€ pure abzocke finde ich.



Naja, Ansichtssache. Für jemanden, der davon leben muss und der nicht jeden Tag ein Auto verkauft, Gewährleistung geben muss und ggf. noch Reparaturen vornehmen, sind 3.000 Euro nicht unbedingt viel. Auch wenn man als "Privatmann" gern meint, dass sei Unverschämt....

Lodgy geht wegen NCAP garnicht. Habe als PLZ Frankfurt genommen. Hier meine Suche:

suchen.mobile.de/aut…tml?&useCase=SearchResult&isSearchRequest=true&pageNumber=1&__lp=3&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&makeModelVariantExclusions[0].makeId=6600&minPowerAsArray=74&minPowerAsArray=KW&minFirstRegistrationDate=2013-01-01&maxPrice=15000&ambitCountry=DE&zipcode=60311&zipcodeRadius=200&climatisation=MANUAL_OR_AUTOMATIC_CLIMATISATION&features=ON_BOARD_COMPUTER&features=CD_PLAYER&features=ELECTRIC_WINDOWS&features=ISOFIX&features=POWER_ASSISTED_STEERING&features=CRUISE_CONTROL&features=ESP&negativeFeatures=EXPORT&maxMileage=20000&categories=EstateCar&categories=Van&categories=OffRoad&parkAssistents=REAR_SENSORS〈=de&ticket=ST-93853-kfWDBZAwoIHGPveTXpgB-mycas47-3_c01_4201

Highlights in der Liste :
Seat Altea XL
Mehrfach Kia ceed sw
Mehrfach Renault Megane Grandtour
Chevrolet Orlando
Opel Astra ST
Mehrfach Opel Meriva

Ryker

Lodgy geht wegen NCAP garnicht. Habe als PLZ Frankfurt genommen. Hier meine Suche:



Besten Dank. So hab ich noch nie gesucht!
Was ich grad noch überdenke, wir haben momentan 2 Kinder. Bzw. 2. ist fast da.
Ein 3. kann schnell mal dazu kommen
Ein Auto in das 3 Kindersitze passen wäre daher eigentlich von Vorteil sonst muss ich eventl bald wieder kaufen.

Ich rechne mal durch

3 Kindersitze passen fast in kein Auto. Am ehesten dann wohl noch der Altea XL und der Orlando.... Aber ohne Gewähr.. Warentest sagt:
Für zwei Kinder
Zwei Kinder finden auf den hinteren Außensitzen immer bequem Platz. Der Mittel­sitz ist dann allerdings oft nicht mehr nutz­bar.
Für drei Kinder
Folgende Autos bieten mehr Platz: Citroën Berlingo und C8, Fiat Doblò und Ulysse, Opel Combo Combi, Peugeot 807, Seat Alhambra 2010 und VW Caddy und Sharan 2010. Hier passen drei Kinder­sitze in die zweite Reihe. Auch der Renault Kangoo bietet hinten Platz für drei Kinder­sitze. Schiebetüren erleichtern den Zugang.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Begrüßt bitte unsere beiden neuen Moderatoren1822
    2. Nintendo Nes Mini Classic22
    3. Smartphone für die Oma11
    4. Was machen mit Restguthaben auf Vodafone Prepaid?49

    Weitere Diskussionen