Automobilclub vs. Schutzbrief

26
eingestellt am 20. Mai
Hallo Zusammen,

Da ich kürzlich einen Unfall hatte, wo ich noch selbst heimfahren konnte, suche ich nach einer Absicherung, falls das nichtmehr geht.

Hierzu wollte ich nach euren Erfahrungen fragen und einfach mal eine Sammeldiskussion für so etwas eröffnen.

Zu meiner Person:
Bin aktuell unter 23 Jahre
Fahre rund 20.000 km pro Jahr
Davon rund 5.000 km in fremden Autos (davon Größtenteils in der Arbeit, welche also bereits über Schutzbrief o. ä. abgedeckt sein sollten)
Wichtig ist mir eine passable Pannenhilfe Europaweit auch im Mietwagen.

Gerne könnt ihr weiter Fragen stellen.

Aktuell tendiere ich zum BAVC.

Lasst einfach mal eure Erfahrungen hören und ob es sich allgemein rechnet sowas abzuschließen oder man in den hoffentlich selten benötigten Fällen das selber besser organisiert.

Danke an alle und vielleicht kann so anderen auch geholfen werden.
Zusätzliche Info
Sonstiges
26 Kommentare
Also von den Clubs halte ich nichts. Denn diese sind für nahezu null Leistung sehr teuer. Meine Versicherung die huk bietet für 10 Euro die gleiche Leistung wie der adac.
Wichtig ist ein Schutzbrief aber schon, da bei selbst verursachtem Schaden schnell hohe Rechnungen durch Bergung und Putzen der Straße zustandekommen.
Bei den Clubs sind alle eigenen Autos drin. Aber eben nicht berufliche Fahrten und fremde Autos. Der ADAC hat mir trotzdem immer gekommen wenn "ich" beim Kumpel gefahren bin. Nur geholfen haben die tatsächlich nicht obwohl ein Meister immer sofort bescheid wusste. Das variiert aber sicherlich auch.
Ich gebe auch dem Schutzbrief meiner Versicherung den Vorzug gegenüber der Mitgliedschaft im Club.

Nachdem mich die gelben Engel einmal am Feiertag mit einem Defekt zur nächsten Werkstatt bringen wollten, wo dann natürlich niemand gewesen wäre, eine andere Lösung aber nicht möglich war... kam 15 min später der Wagen eines Unternehmens in Kooperation meiner Versicherung und brachte nicht zum nächsten verfügbaren Mietwagen (welchen ich kostenfrei zur Weiterfahrt nutzen konnte) bis mein Wagen repariert wurde. Und das alles mit guter telefonischer Unterstützung und Koordination.

Letztlich gibt es sicher Erfahrungen in beide Richtungen.
El_Pato20.05.2019 17:15

Also von den Clubs halte ich nichts. Denn diese sind für nahezu null …Also von den Clubs halte ich nichts. Denn diese sind für nahezu null Leistung sehr teuer. Meine Versicherung die huk bietet für 10 Euro die gleiche Leistung wie der adac.Wichtig ist ein Schutzbrief aber schon, da bei selbst verursachtem Schaden schnell hohe Rechnungen durch Bergung und Putzen der Straße zustandekommen.Bei den Clubs sind alle eigenen Autos drin. Aber eben nicht berufliche Fahrten und fremde Autos. Der ADAC hat mir trotzdem immer gekommen wenn "ich" beim Kumpel gefahren bin. Nur geholfen haben die tatsächlich nicht obwohl ein Meister immer sofort bescheid wusste. Das variiert aber sicherlich auch.


Du zahlst bei HUK 10€ im Monat oder im Jahr für die gleiche Leistung wie beim ADAC?

Ich habe mich letztes Jahr für ACE entschieden. Habe lange verglichen. Es gab keine große Unterschiede zu Schutzbriefen oder der ADAC Plus-Mitgliedschaft, dafür aber etwas günstiger.
Dass bei den Atomobilclubs keine fremden Fahrzeuge versichert sind, stimmt nicht. Bei ACE habe ich den vollen Schutz, auch wenn ich mit fremden Fahrzeugen unterwegs bin.

PS: Einmal musste ich bereits den Abschleppdienst in Anspruch nehmen. Hat problemlos geklappt. Nach 20 Minuten kam der Abschlepper und hat mich 20km weit in meine Stammwerkstatt abgeschleppt.

Vom ADAC wurde ich vor einigen Jahren sogar knapp 200 km vom Studienort zum erlterlichen Wohnort angeschleppt. Es wurden keine Fragen gestellt. Ich weiß allerdings nicht, ob die immer noch so kulant sind.
Bearbeitet von: "seyt" 20. Mai
Kann auch nichts schlechtes über ADAC sagen. Wurde drei oder vier Mal abgeschleppt in 10+ Jahren

Edit: Zum Wunschort.
Bearbeitet von: "Backautomat" 20. Mai
Bei den Clubs sind sowieso nicht spezifische Fahrzeuge abgedeckt, sondern jedes vom Mitglied gefahrene Fahrzeug. Ist eben personengebunden.

Die KFZ-Schutzbriefe der Versicherungen sind dagegen fahrzeuggebunden.

Auf der einen Seite sind KFZ-Schutzbriefe immer günstiger als Clubs. Der kann sich aber lohnen, wenn man verschiedene Fahrzeuge bewegt.
In der Kombi mit der Auslandskrankenversicherung (Familie) liegt der ADAC preislich mit am besten...
Schutzbrief + separate Akv. liegt knapp drüber
MotherTrucker20.05.2019 18:02

In der Kombi mit der Auslandskrankenversicherung (Familie) liegt der ADAC …In der Kombi mit der Auslandskrankenversicherung (Familie) liegt der ADAC preislich mit am besten... Schutzbrief + separate Akv. liegt knapp drüber


Erstmal danke an alle soweit.

Zum ADAC eine Frage: Ist bei der ‚Plus‘ Variante die AKV generell dabei oder muss man da noch was extra buchen ?
Bachelor_of_Billig20.05.2019 18:06

Erstmal danke an alle soweit. Zum ADAC eine Frage: Ist bei der ‚Plus‘ Var …Erstmal danke an alle soweit. Zum ADAC eine Frage: Ist bei der ‚Plus‘ Variante die AKV generell dabei oder muss man da noch was extra buchen ?


Akv. kommt extra ca. 20€

edit
Der separate Schutzbrief + Auslandskrankenversicherung liegt doch drunter, zusammen 46€ - ADAC 70€
21760493-QipTh.jpg21760493-Omf3w.jpg
Bearbeitet von: "MotherTrucker" 20. Mai
Ich hatte jahrelang weder das eine noch das andere. Mittlerweile habe ich mich für den Schutzbrief der HUK entschieden, 9 Euro im Jahr soweit ich mich erinnere. Ist aber wie schon erwähnt fahrzeuggebunden und nicht personengebunden wie die Club-Mitgliedschaften. Kommt also bisschen drauf an, wie viele verschiedene Fahrzeuge man fährt. ADAC war mir bisher immer zu teuer.
hqs20.05.2019 18:14

Ich hatte jahrelang weder das eine noch das andere. Mittlerweile habe ich …Ich hatte jahrelang weder das eine noch das andere. Mittlerweile habe ich mich für den Schutzbrief der HUK entschieden, 9 Euro im Jahr soweit ich mich erinnere. Ist aber wie schon erwähnt fahrzeuggebunden und nicht personengebunden wie die Club-Mitgliedschaften. Kommt also bisschen drauf an, wie viele verschiedene Fahrzeuge man fährt. ADAC war mir bisher immer zu teuer.


Hier stecke ich auch im Dilemma.

Grundsätzlich übersteigt der ADAC die Kosten eines Schutzbriefes schon deutlich.
Als Automobilclub hat der BAVC im P/L immer sehr gut abgeschnitten. Vom Namen nicht täuschen lassen.
pannenhilfe-vergleichen.de/ada…ch/
seyt20.05.2019 17:26

Du zahlst bei HUK 10€ im Monat oder im Jahr für die gleiche Leistung wie be …Du zahlst bei HUK 10€ im Monat oder im Jahr für die gleiche Leistung wie beim ADAC?Ich habe mich letztes Jahr für ACE entschieden. Habe lange verglichen. Es gab keine große Unterschiede zu Schutzbriefen oder der ADAC Plus-Mitgliedschaft, dafür aber etwas günstiger.Dass bei den Atomobilclubs keine fremden Fahrzeuge versichert sind, stimmt nicht. Bei ACE habe ich den vollen Schutz, auch wenn ich mit fremden Fahrzeugen unterwegs bin.PS: Einmal musste ich bereits den Abschleppdienst in Anspruch nehmen. Hat problemlos geklappt. Nach 20 Minuten kam der Abschlepper und hat mich 20km weit in meine Stammwerkstatt abgeschleppt.Vom ADAC wurde ich vor einigen Jahren sogar knapp 200 km vom Studienort zum erlterlichen Wohnort angeschleppt. Es wurden keine Fragen gestellt. Ich weiß allerdings nicht, ob die immer noch so kulant sind.


Habe ich ja gesagt du kannst einfach sagen du bist gefahren. Aber eigentlich stimmt es halt nicht. Ja gleiche Leistung, 9€. Die schleppen auch ab und putzen die Straße. Adac hat uns auch schon geschleppt. 200km ist einfach nicht drin. Nie im Leben machen die das. Die fahren die nächste Werkstatt an und gut. Ich glaube im Plus Tarif gibt's noch Fahrzeugrückführung im Ausland oder? Aber nicht im Inland. Zumindest habe ich das so in Erinnerung. Gewerbliche Fahrten zählen aber nicht rein...
Falls du auch viel Rad fährst :

acv.de/tip…ad/

dieser hat auch eh gute Mietwagenleistungen:
21760876-BaTU5.jpg
Bearbeitet von: "Ryker" 20. Mai
Persona_non_grata20.05.2019 18:31

Als Automobilclub hat der BAVC im P/L immer sehr gut abgeschnitten. Vom …Als Automobilclub hat der BAVC im P/L immer sehr gut abgeschnitten. Vom Namen nicht täuschen lassen.https://www.pannenhilfe-vergleichen.de/adac-oder-bavc-vergleich/


was heißt BACV?
Avatar
GelöschterUser635056
Ich persönlich habe auch "nur" den Schutzbrief und fahre 30K Km/Jahr. Bisher musste ich ein mal in 15 Jahren abgeschleppt werden, natürlich an einem Feiertag um 23 Uhr und damals noch ohne Schutzbrief. Hat mich für ca 20 KM 300€ gekostet.
AKV haben wir separat abgeschlossen kostet für eine Familie mit Kindern ca 20€ im Jahr mit allem drum und dran. Wir machen 2 mal im Jahr Urlaub außerhalb Deutschlands.
Bruderhilfe = Huk... Bei der Pannenhilfe ist es egal ob Huk, Huk24 oder BAVC...
Viele Autohersteller bieten automatisch Pannenhilfe, wenn man den Service bei denen macht. Kenn das so von Mazda, soll ganz ordentlich sein (habs in den 10+ Jahren, in denen ich Mazda fahre allerdings noch nie gebraucht)
axelF20.05.2019 21:25

Viele Autohersteller bieten automatisch Pannenhilfe, wenn man den Service …Viele Autohersteller bieten automatisch Pannenhilfe, wenn man den Service bei denen macht. Kenn das so von Mazda, soll ganz ordentlich sein (habs in den 10+ Jahren, in denen ich Mazda fahre allerdings noch nie gebraucht)


Hierzu mein Beispiel: Bei meinem Unfall war unklar ob ich noch fahren kann. Also habe ich meine Werkstatt angerufen (kleine Werkstatt mit 3 MA). Habe einen Polo mit ‚Mobilitätsgarantie‘. Antwort der Werkstatt: Ja also bis 300€ können Sie abschleppen und das muss ich selbst organisieren.

Als junger Fahrer fühlt man sich da im Stich gelassen, vor allem, wenn man so einen Fall noch nie hatte. Außerdem wären es 100 km zur Werkstatt/Heimatort gewesen. Da reichen 300€ nicht weit.

Für mich wäre es halt wichtig, dass ich da auch einen Ansprechpartner habe, der mir da hilft. Und sowas sehe ich bei einem Automobilclub oder einer Versicherung eher (große Werkstätten sollten auch kompetenter sein).
Der ADAC hat uns mit der Plus Mitgliedschaft schon mehrmals bis zur Wunschwerkstatt geschleppt. Teilweise 60km entfernt.
Bachelor_of_Billig20.05.2019 21:32

Hierzu mein Beispiel: Bei meinem Unfall war unklar ob ich noch fahren …Hierzu mein Beispiel: Bei meinem Unfall war unklar ob ich noch fahren kann. Also habe ich meine Werkstatt angerufen (kleine Werkstatt mit 3 MA). Habe einen Polo mit ‚Mobilitätsgarantie‘. Antwort der Werkstatt: Ja also bis 300€ können Sie abschleppen und das muss ich selbst organisieren.Als junger Fahrer fühlt man sich da im Stich gelassen, vor allem, wenn man so einen Fall noch nie hatte. Außerdem wären es 100 km zur Werkstatt/Heimatort gewesen. Da reichen 300€ nicht weit.Für mich wäre es halt wichtig, dass ich da auch einen Ansprechpartner habe, der mir da hilft. Und sowas sehe ich bei einem Automobilclub oder einer Versicherung eher (große Werkstätten sollten auch kompetenter sein).


ADAC zahlt auch Max 300 Euro. 100km ist halt auch echt weit...
Bachelor_of_Billig20.05.2019 21:32

Hierzu mein Beispiel: Bei meinem Unfall war unklar ob ich noch fahren …Hierzu mein Beispiel: Bei meinem Unfall war unklar ob ich noch fahren kann. Also habe ich meine Werkstatt angerufen (kleine Werkstatt mit 3 MA). Habe einen Polo mit ‚Mobilitätsgarantie‘. Antwort der Werkstatt: Ja also bis 300€ können Sie abschleppen und das muss ich selbst organisieren.Als junger Fahrer fühlt man sich da im Stich gelassen, vor allem, wenn man so einen Fall noch nie hatte. Außerdem wären es 100 km zur Werkstatt/Heimatort gewesen. Da reichen 300€ nicht weit.Für mich wäre es halt wichtig, dass ich da auch einen Ansprechpartner habe, der mir da hilft. Und sowas sehe ich bei einem Automobilclub oder einer Versicherung eher (große Werkstätten sollten auch kompetenter sein).


Da hast Du einen entscheidenden Fehler gemacht. Du musst die zentrale Service Nummer des Herstellers anrufen und keine kleine Werkstatt.
Die an der Hotline haben klare Anweisungen, die lauten bei bestehender Mobilitätsgarantie: Abschleppen in die nächste Vertragswerkstatt, dort direkte Reparatur oder kostenloser Mietwagen, Heimreise oder Übernachtung. Nix 300 Euro und selber organisieren.
Bisher 1x ca. 100km entfernt am WE liegengeblieben. Abschlepper über den HUK Schutzbrief hat uns anstandslos in die Stammwerkstatt gebracht.
Man muss aber die Bedingungen beachten. Gilt erst ab 50km vom Wohnort.
Surgeman21.05.2019 08:34

Da hast Du einen entscheidenden Fehler gemacht. Du musst die zentrale …Da hast Du einen entscheidenden Fehler gemacht. Du musst die zentrale Service Nummer des Herstellers anrufen und keine kleine Werkstatt.Die an der Hotline haben klare Anweisungen, die lauten bei bestehender Mobilitätsgarantie: Abschleppen in die nächste Vertragswerkstatt, dort direkte Reparatur oder kostenloser Mietwagen, Heimreise oder Übernachtung. Nix 300 Euro und selber organisieren.


Da stand halt leider im Schadensfall erst Firma XY informieren.
Wahrscheinlich wäre es mit der Hotline besser gegangen.
Bin BAVC Mitglied


Hatte bis jetzt 1 Panne, bin auf der Autobahn liegen geblieben. Hotline angerufen und sofort verbunden worden.
Es wurde alle Daten aufgenommen und ans Abschleppunternehmen weitergeleitet.

Dann hat sich das Abschleppunternehmen gemeldet und gesagt es dauert einen Moment weil es der Tag vor einem Feiertag war.

Dann hat sich der Fahrer gemeldet nochmal alles abgesprochen: Ich soll nicht auf die Fahrbahn laufen, sondern hinter der Leitblanke bleiben bis er alles aufgeladen hat.
Wir sind dann die nächste Abfahrt runter und er hat mein Auto begutachtet, leider Motortotalschaden. Konnte mir dann aussuchen was wir machen, hab mich dann zum schrottplatz fahren lassen.
tomytom21.05.2019 09:42

Bin BAVC MitgliedHatte bis jetzt 1 Panne, bin auf der Autobahn liegen …Bin BAVC MitgliedHatte bis jetzt 1 Panne, bin auf der Autobahn liegen geblieben. Hotline angerufen und sofort verbunden worden.Es wurde alle Daten aufgenommen und ans Abschleppunternehmen weitergeleitet.Dann hat sich das Abschleppunternehmen gemeldet und gesagt es dauert einen Moment weil es der Tag vor einem Feiertag war.Dann hat sich der Fahrer gemeldet nochmal alles abgesprochen: Ich soll nicht auf die Fahrbahn laufen, sondern hinter der Leitblanke bleiben bis er alles aufgeladen hat. Wir sind dann die nächste Abfahrt runter und er hat mein Auto begutachtet, leider Motortotalschaden. Konnte mir dann aussuchen was wir machen, hab mich dann zum schrottplatz fahren lassen.


Die Heimfahrt vom Schorttplatz hast du dann privat organisiert ? Oder hat das auch der BAVC gemacht ?

Und hast du auch bereits andere Leistungen genutzt ?
Bachelor_of_Billig21.05.2019 10:15

Die Heimfahrt vom Schorttplatz hast du dann privat organisiert ? Oder hat …Die Heimfahrt vom Schorttplatz hast du dann privat organisiert ? Oder hat das auch der BAVC gemacht ?Und hast du auch bereits andere Leistungen genutzt ?


1. Hab ich jetzt nicht dran gedacht zu fragen. Hab ein Studententicket und bin dann einfach zum nächsten Bahnhof gegangen und nach Hause gefahren.

2. Nö
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen