Autoversicherung: Geld sparen (Gedankengang)

19
eingestellt am 12. Sep 2017
Hallo zusammen,

melde diese Woche mein erstes Auto an und habe gleich eine Frage bezüglich der Versicherung + shoop.

Meine Daten:
-fahre zwischen 15-20.000km p.a
- Vollkasko

Eine Autoversicherung die man jetzt abschließt läuft ja bis zum 31.12.

Geplant ist folgendes:

1.Versicherung mit Mindestkilometer abschließen (9.000km), da nur 3,5 Monate gefahren wird, 30€ shoop mitnehmen und zum 31.12 kündigen
2. Neue Versicherung zum 01.01, volle 20.000 anmelden und noch mal 30€ shoop mitnehmen.

Habe ich einen Denkfehler? Oder irgendwelche Kosten für den Wechsel nicht berücksichtigt?

Hoffe es ist verständlich, danke vorab!
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
1. Du musst bei der Versicherung i. d. R. die Jahreskilometer angeben, 20.000 für 2017. Wenn du nur für 3,5 Monate bezahlst dann kannst du in diesem Zeitraum knapp 6.000 fahren.

2. Einige Versicherer machen inzwischen Jahresverträge. Die gelten z. B. vom 13.9. bis 12.9. im Folgejahr. Pustekuchen mit Kündigung zum 31.12.!
Hey, wir sind hier bei mydealz ! Da ist deine Anfrage schon berechtigt

Geht ganz einfach:

1. Mindestkilometer wählen - in der Regel 6.000 km und nicht 9.000 km
2. cashback einstecken und kündigen zum Ablauf 31.12.2017 (bei Abschluss schauen, dass eben nicht ein Jahr Laufzeit vereinbart ist)
3. Neuen Anbieter wählen und wieder Cashback kassieren
4. Auch hier nicht die tatsächlichen 20.000 km angeben, sondern auch nur 6.000 km. Nach erreichen der 6.000 km einfach melden und erhöhen auf 20.000.

Viele Gesellschaften verlangen die erhöhte Prämie dann nämlich nicht rückwirkend, sondern erst ab Mitteilung der neuen Jahresfahrleistung
Somit zahlst du anfangs nur den wenigfahrer Tarif

5. Die Schritte 3+4 immer jährlichwiederholen !!!
19 Kommentare
30 Euro, da lach ich ja...
Verfasser
jamann12. Sep 2017

30 Euro, da lach ich ja...

Halber Tank + niedrigerer Versicherungsbeitrag für 3,5 Monate
DIMDIMDAM12. Sep 2017

Halber Tank + niedrigerer Versicherungsbeitrag für 3,5 Monate


Ich Wechsel jedes Jahr für 70 Euro
1. Du musst bei der Versicherung i. d. R. die Jahreskilometer angeben, 20.000 für 2017. Wenn du nur für 3,5 Monate bezahlst dann kannst du in diesem Zeitraum knapp 6.000 fahren.

2. Einige Versicherer machen inzwischen Jahresverträge. Die gelten z. B. vom 13.9. bis 12.9. im Folgejahr. Pustekuchen mit Kündigung zum 31.12.!
Pfui....Hoffentlich rechnet der Versicherer zum Kurztarif ab.
Es gibt wirklich Leute, die sich für intelligenter als der Rest der Menschheit halten
Mal wieder ein gutes Beispiel hier...!
Verfasser
Erzer12. Sep 2017

Pfui....Hoffentlich rechnet der Versicherer zum Kurztarif ab.

Ja hoffentlich... AXA hat ja nicht umsonst ne Rendite von 4,86% im FY2016 gehabt
DIMDIMDAM12. Sep 2017

Ja hoffentlich... AXA hat ja nicht umsonst ne Rendite von 4,86% im FY2016 …Ja hoffentlich... AXA hat ja nicht umsonst ne Rendite von 4,86% im FY2016 gehabt


Dürfen Firmen jetzt keine Rendite mehr machen?
DIMDIMDAM12. Sep 2017

Ja hoffentlich... AXA hat ja nicht umsonst ne Rendite von 4,86% im FY2016 …Ja hoffentlich... AXA hat ja nicht umsonst ne Rendite von 4,86% im FY2016 gehabt


Trotzdem keine Berechtigung so zu denken. Durch sowas steigen nur unnützt die Prämien.
Ich habe seit 4 Jahren jedes Jahr eine andere KFZ-Versicherung. Immer im Oktober abgeschlossen. JEDE einzelne rechnete Oktober-Oktober ab.
Bearbeitet von: "Ezekiel" 12. Sep 2017
Meine läuft auch vom 31.08. bis zum 31.08.
Verfasser
Erzer12. Sep 2017

Trotzdem keine Berechtigung so zu denken. Durch sowas steigen nur unnützt …Trotzdem keine Berechtigung so zu denken. Durch sowas steigen nur unnützt die Prämien.

Genau, und nicht durch Bunga-Bunga Partys in Barcelona.

BTW. Danke für den Kurzzeittarif-Hinweis. Die einzige sinnvolle Antwort hier.

Es gibt zig Versicherungen die nicht unterjährig kalkulieren - vergleichen lohnt sich
Bearbeitet von: "DIMDIMDAM" 12. Sep 2017
Hey, wir sind hier bei mydealz ! Da ist deine Anfrage schon berechtigt

Geht ganz einfach:

1. Mindestkilometer wählen - in der Regel 6.000 km und nicht 9.000 km
2. cashback einstecken und kündigen zum Ablauf 31.12.2017 (bei Abschluss schauen, dass eben nicht ein Jahr Laufzeit vereinbart ist)
3. Neuen Anbieter wählen und wieder Cashback kassieren
4. Auch hier nicht die tatsächlichen 20.000 km angeben, sondern auch nur 6.000 km. Nach erreichen der 6.000 km einfach melden und erhöhen auf 20.000.

Viele Gesellschaften verlangen die erhöhte Prämie dann nämlich nicht rückwirkend, sondern erst ab Mitteilung der neuen Jahresfahrleistung
Somit zahlst du anfangs nur den wenigfahrer Tarif

5. Die Schritte 3+4 immer jährlichwiederholen !!!
Verfasser
CrackJohn198112. Sep 2017

Hey, wir sind hier bei mydealz ! Da ist deine Anfrage schon berechtigtGeht …Hey, wir sind hier bei mydealz ! Da ist deine Anfrage schon berechtigtGeht ganz einfach:1. Mindestkilometer wählen - in der Regel 6.000 km und nicht 9.000 km2. cashback einstecken und kündigen zum Ablauf 31.12.2017 (bei Abschluss schauen, dass eben nicht ein Jahr Laufzeit vereinbart ist) 3. Neuen Anbieter wählen und wieder Cashback kassieren4. Auch hier nicht die tatsächlichen 20.000 km angeben, sondern auch nur 6.000 km. Nach erreichen der 6.000 km einfach melden und erhöhen auf 20.000. Viele Gesellschaften verlangen die erhöhte Prämie dann nämlich nicht rückwirkend, sondern erst ab Mitteilung der neuen Jahresfahrleistung Somit zahlst du anfangs nur den wenigfahrer Tarif 5. Die Schritte 3+4 immer jährlichwiederholen !!!



Danke dir
CrackJohn198112. Sep 2017

Hey, wir sind hier bei mydealz ! Da ist deine Anfrage schon berechtigtGeht …Hey, wir sind hier bei mydealz ! Da ist deine Anfrage schon berechtigtGeht ganz einfach:1. Mindestkilometer wählen - in der Regel 6.000 km und nicht 9.000 km2. cashback einstecken und kündigen zum Ablauf 31.12.2017 (bei Abschluss schauen, dass eben nicht ein Jahr Laufzeit vereinbart ist) 3. Neuen Anbieter wählen und wieder Cashback kassieren4. Auch hier nicht die tatsächlichen 20.000 km angeben, sondern auch nur 6.000 km. Nach erreichen der 6.000 km einfach melden und erhöhen auf 20.000. Viele Gesellschaften verlangen die erhöhte Prämie dann nämlich nicht rückwirkend, sondern erst ab Mitteilung der neuen Jahresfahrleistung Somit zahlst du anfangs nur den wenigfahrer Tarif 5. Die Schritte 3+4 immer jährlichwiederholen !!!


Schritt 4 geht zum Beispiel nicht bei Cosmos Direkt. Dort musste ich letztes Jahr die Laufleistung erhöhen und rückwirkend zahlen.
Ich würde mich nicht drauf verlassen, dass das bei jedem Versicherer so funktioniert.
sammi12. Sep 2017

Schritt 4 geht zum Beispiel nicht bei Cosmos Direkt. Dort musste ich …Schritt 4 geht zum Beispiel nicht bei Cosmos Direkt. Dort musste ich letztes Jahr die Laufleistung erhöhen und rückwirkend zahlen. Ich würde mich nicht drauf verlassen, dass das bei jedem Versicherer so funktioniert.




Bei vielen klappt es aber.

Und ein Versuch kostet dich ja auch nichts.

Es gibt dafür ja keine Strafe sofern schlimmsten falls eine Nachzahlung.

Also kein Risiko!
chris9912. Sep 2017

1. Du musst bei der Versicherung i. d. R. die Jahreskilometer angeben, …1. Du musst bei der Versicherung i. d. R. die Jahreskilometer angeben, 20.000 für 2017. Wenn du nur für 3,5 Monate bezahlst dann kannst du in diesem Zeitraum knapp 6.000 fahren.2. Einige Versicherer machen inzwischen Jahresverträge. Die gelten z. B. vom 13.9. bis 12.9. im Folgejahr. Pustekuchen mit Kündigung zum 31.12.!


Ich habe mir die Frage auch schon mal gestellt. Sehe das auch so, andererseits kann mir die Versicherung ja schlecht vorschreiben, wann genau ich die Kilometer fahre oder auch nicht...
pinarella13. Sep 2017

Ich habe mir die Frage auch schon mal gestellt. Sehe das auch so, …Ich habe mir die Frage auch schon mal gestellt. Sehe das auch so, andererseits kann mir die Versicherung ja schlecht vorschreiben, wann genau ich die Kilometer fahre oder auch nicht...



Muss man mal in die Versicherungsunterlagen schauen, denke schon, dass sie sich im Schadenfall querstellen dürfen, wenn man die vereinbarte Kilometerleistung deutlich überschritten hat.
Soweit ich weiß droht i. d. R. eine Strafe in Höhe der Versicherungsprämie bzw. die Nachzahlung. Den Schaden (zumindest des Gegners) reguliert die Versicherung trotzdem. Im MT-Forum gabs vor ein paar Monaten auch mal so einen Fall und ich bin mir ziemlich sicher, dass es mit der o. g. Strafe ausging.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler