Gruppen

    Auxmoney (als Anleger) - Erfahrungen

    Guten Abend liebe mydealz Gemeinde,
    ich überlege seit einigen Tagen mich bei auxmoney anzumelden als Anleger, da mir der Zinsertrag doch recht attraktiv erscheint. Jetzt wollte ich im Internet mal nach Rezensionen suchen und musste feststellen, dass sich dort nur die Leute ausheulen, die keinen Kredit bekommen haben.
    http://www.gutefrage.net/frage/auxmoney-de-kredit-von-privat-an-privat-wer-hat-erfahrung

    Für mich ist aber die Anlegerseite relevant. Vielleicht hat ja jemand schonmal ein Projekt mitfinanziert und kann mir berichten wie das gelaufen ist und was es zu beachten gilt.

    Beste Kommentare

    Details:

    Zuerst wegen den 23% Rendite:
    Ist natürlich nur ein ausgesuchter Ausschnitt und langfristig nicht möglich zu halten. Der Grund für die hohe Rendite liegt im beschränkten Zugang zu dem Markt. Kaum Angebot auf hohe Nachfrage. Institutionelle Anleger können/dürfen nicht und die ersten Hedgefonds haben erst letztes Jahr ihre hunderten Millionen reingepumpt. Ich habe sogar Projekte mit fast 200% Rendite, dafür auch Investitionen mit 80% Ausfallvolumen

    Zu Auxmoney:
    Du wirst nicht drum herumkommen es einfach zu probieren. Nimm min. 1000€ in die Hand und stückel die Summe in 100€ sprich 10 Projekte. 100€ Mindestanlage pro Projekt, da Auxmoney 1% Gebühren aber min. 1€ pro Projekt nimmt. Bei unter 100€ pro Anlage erhöhen sich also die anteiligen Gebühren für dich und verringert deine Rendite.

    Schaue dir jedes potenzielle Projekt in Ruhe an. Scores taugen oft nichts, sind intransparent und oder schlicht falsch. Dementsprechend garantiert ein hoher Score auch keine Tilgung. Sprich, ein Indiz von vielen.

    Ich unterstütze nur Projekte, die zukünftig Geld für den Antragsteller bringen können. Beispielsweise Immobilienkauf, Geld für Doktorarbeiten/Ausbildung/Studium, Geschäftserweiterungen (nach Background-Check) etc.
    Anfragen mit "Bitte um Hilfe..." lese ich nicht mehr. Ich bezahle keinen Urlaub, kein Auto (außer für Job) oder sonstige Konsumgeschichten.

    Ein weiterer Punkt ist die Gesamtlogik in einem Antrag. Jedem kann das Auto kaputt gehen und man hat zufällig nicht gerade 30.000€ liquide bzw. muss aufstocken. Daher immer Common Sense nutzen. Niemand mit 3000€ netto im Monat nimmt einen Kredit über 4000€ über 60 Monate auf. Genauso sollte man niemandem mit 300€ (nach Ausgaben) 5000€ leihen. Man entwickelt einfach ein Gefühl mit der Zeit.

    Du musst dir halt darüber im Klaren sein, dass 95% der Anträge Müll sind. Man kann aber mit Sorgfalt und Diziplin eine ordentliche Rendite einfahren. Dazu gewinnt man an Erfahrung und kann dadurch das eigene Portfolio erweitern. Ich habe meine Investitionen etwas zurückgeschraubt, da andere Gebiete derzeit einfach rentabler sind. Trotzdem fester Bestandteil in meinem Gesamtportfolio.

    Daher nochmal:
    Verabschiede dich von Gordon Gecko und fange langsam an. Investments werden dich dein Leben lang begleiten und die Erfahrung wird dir immer behilflich sein, wenn du sie nutzt. Dazu noch andere Stellschrauben (Versicherungen, Ausgaben im Allgemeinen) und du hast sehr bald ein nettes Polster und du kannst in andere Richtungen ergänzen.

    Über meinen Partnerlink bekomme ich für einen geworbenen Nutzer 40€. Die würde ich dir voll auszahlen. Kannst mich gerne beteiligen, muss aber nicht sein

    Nachtrag:
    Man muss natürlich nicht 1000€ auf einmal einzahlen. Geht auch 100€ pro Monat und damit +1 Projekt monatlich. Trotzdem sollte man min. 10 Projekte anpeilen, damit man nicht bei der ersten schlechten Erfahrung einknickt. Mein erstes überfälliges Projekt hatte mich auch beunruhigt. Am Ende ging es ins Inkasso und ich habe alles wieder bekommen. Daran muss man sich eben gewöhnen und aus dem anfänglichen, ständigen Nachschauen wird Routine.

    54 Kommentare

    kann Dir von dieser Plattform eigentlich nur abraten. guck dir die kreditprojekte welche finanziert werden sollen mal genauer an und du wirst sehen eine Ungereimtheit nach der anderen. auf dieser Plattform kann im Prinzip jeder ein Projekt reinstellen und stell dir nur die Frage wer dies tut...jemand der eine gute Bonität hat und bei Banken einen üblichen Zinssatz bekommt sicherlich nicht....

    Ich kann ja verstehen, dass man aktuell nach Anlagemöglichkeiten sucht, die wenigstens ein paar Kröten abwerfen. Aber für sowas wie auxmoney muss man schon echt risikofreudig sein!

    Wenn du dein Geld jdm. langfristig als Kredit leihen kannst, warum dann nicht langfristig anlegen als Festgeld?

    mach es nicht, die Zinsen die dir da versprochen werden, sind nur so verdammt hoch, weil das Ausfallrisiko auch riesig ist.

    vECNO

    Wenn du dein Geld jdm. langfristig als Kredit leihen kannst, warum dann nicht langfristig anlegen als Festgeld?



    Weil es kaum Zinsen gibt.

    Verfasser

    Zunächst vielen Dank für die Hinweise. Redet ihr aus Erfahrung, ist bei euch schonmal ein Darlehen "geplatzt".
    Das mit der Bonität und den Banken stimmt so nicht, als Selbstständiger bekommt man von Banken, sofern nicht Sicherheiten wie z.B. eigene Wohnung/ Haus vorhanden sind total utopisch anmutende Zinssätze präsentiert. Von daher scheinen mir die Zinssätze teilweise doch angebracht.

    CupofCoffee

    mach es nicht, die Zinsen die dir da versprochen werden, sind nur so verdammt hoch, weil das Ausfallrisiko auch riesig ist.


    Könntest du das bitte mit einer Quelle belegen, das würde mich sehr interessieren.

    Natürlich würde auch ich nicht einem Arbeitslosen 20k € leihen, damit er sich endlich ein neues Auto kaufen kann. Aber manche Projekte scheinen doch wirklich realisierbar zu sein.
    z.b. auxmoney.com/pro…617

    CupofCoffee

    mach es nicht, die Zinsen die dir da versprochen werden, sind nur so verdammt hoch, weil das Ausfallrisiko auch riesig ist.



    Also ich hab gerade ein Auto als Selbständiger zu allgemeinen Konditionen bei knapp 50% Anzahlung gekauft. Außerdem vor knapp einem Jahr bei einer Anfrage für einen Hauskredit damals sehr guten Zinssatz bei einer großen "deutschen" Bank genannt bekommen. A und O ist eine saubere Bonität und der Nachweis das du weißt was du tust!

    CupofCoffee

    mach es nicht, die Zinsen die dir da versprochen werden, sind nur so verdammt hoch, weil das Ausfallrisiko auch riesig ist.



    Hey Winters,
    dass was CupofCoffee dort geschrieben hat steht auf Seite 1 jeder Anlage-Literatur für Anfänger je höher die Zinsen, desto höher das Ausfallrisiko.

    Hab glaube ich mal gelesen, dass man bei dem Laden eine durchschnittliche Ausfallraten von 11% hat. Viel Spaß dabei, dass mit den Renditen der restlichen 89% wieder aufzufangen.

    Wenn du dein Geld vermehren willst, klappt das bei auxmoney langfristig nicht.

    hier mal ein Beispiel eines betroffenen:
    auxmoney.com/aux…418

    Grüße

    Jetzt mal ganz langsam, klar kann sich jeder die Rosinen rauspicken, die seine Argumentation gerade unterstützen.

    Ich beschäftige mich seit knapp drei Jahren mit P2P-Krediten und habe in der Zeit einen mittleren 5-stelligen Betrag angelegt.

    Zu Auxmoney:
    Die derzeitige Ausfallrate liegt nach eigenen Angaben bei 2,61% und nicht 10%. Dazu kommt, dass man diese durch eine sorgfältige Auswahl der Projekte noch ordentlich drücken kann. Man muss sich leider dafür etwas Zeit nehmen und man muss sich unbedingt von dem "Gutmenschentum" verabschieden. Wenn man sein Geld behalten und vermehren will, hat Hilfsbereitschaft bei der Auswahl der Projekte nichts verloren. Wem das wichtiger ist, muss entsprechend niedrigere Renditen einplanen.

    Nach Ausfällen und vor Steuern derzeit eine Rendite von ca. 9%. Auf internationaler Ebene fahre ich sogar derzeit mit 23-25% Rendite. Auswahl der Projekte ist das Wichtigste.

    Avatar

    GelöschterUser57388

    Dann lieber Prokon-Genussrechte (oder andere Genussrechte, z.B. Butlers) oder Tropenholzanlagen.

    Ryker

    Dann lieber Prokon-Genussrechte (oder andere Genussrechte, z.B. Butlers) oder Tropenholzanlagen.



    Für die Leute, die das evtl. ernst nehmen:

    Nein

    Antics

    Jetzt mal ganz langsam, klar kann sich jeder die Rosinen rauspicken, die seine Argumentation gerade unterstützen.Ich beschäftige mich seit knapp drei Jahren mit P2P-Krediten und habe in der Zeit einen mittleren 5-stelligen Betrag angelegt.Zu Auxmoney:Die derzeitige Ausfallrate liegt nach eigenen Angaben bei 2,61% und nicht 10%. Dazu kommt, dass man diese durch eine sorgfältige Auswahl der Projekte noch ordentlich drücken kann. Man muss sich leider dafür etwas Zeit nehmen und man muss sich unbedingt von dem "Gutmenschentum" verabschieden. Wenn man sein Geld behalten und vermehren will, hat Hilfsbereitschaft bei der Auswahl der Projekte nichts verloren. Wem das wichtiger ist, muss entsprechend niedrigere Renditen einplanen.Nach Ausfällen und vor Steuern derzeit eine Rendite von ca. 9%. Auf internationaler Ebene fahre ich sogar derzeit mit 23-25% Rendite. Auswahl der Projekte ist das Wichtigste.



    Den größten Schwachsinn den ich je gehört habe. 23-25% Rendite XDXD. Ich habe hier schon viel Scheiße gelesen aber das setzt dem ganzen doch die Krone auf. Und nur 2,6% Ausfall bei auxmoney ??? Normale Kredite mit Schufa und Bonitätsprüfung bei der Hausbank haben einen höheren Ausfall.

    CupofCoffee

    Den größten Schwachsinn den ich je gehört habe. 23-25% Rendite XDXD. Ich habe hier schon viel Scheiße gelesen aber das setzt dem ganzen doch die Krone auf. Und nur 2,6% Ausfall bei auxmoney ??? Normale Kredite mit Schufa und Bonitätsprüfung bei der Hausbank haben einen höheren Ausfall.



    Du musst es ja wissen, schließlich sprichst du aus Erfahrung und belegst deine Aussagen... Nee, moment...

    Du hast mich erwischt, gerade sind es nur 22,58%... ich alter Lügner

    Verfasser


    Hey Winters, dass was CupofCoffee dort geschrieben hat steht auf Seite 1 jeder Anlage-Literatur für Anfänger je höher die Zinsen, desto höher das Ausfallrisiko.Hab glaube ich mal gelesen, dass man bei dem Laden eine durchschnittliche Ausfallraten von 11% hat. Viel Spaß dabei, dass mit den Renditen der restlichen 89% wieder aufzufangen.Wenn du dein Geld vermehren willst, klappt das bei auxmoney langfristig nicht. hier mal ein Beispiel eines betroffenen:https://www.auxmoney.com/auxmoney/friends_profile.php?UserID=37418Grüße



    Das ist mir auch bewusst aber wie das immer beim ANlegen ist, muss man das Risiko doch mit dem zu erwartenden Gewinn abwägen. Für mich scheint es so, als hätten diese Beipielmenschen ihre Investments nicht richtig überdacht, wenn der gute Mann sogar das Geld seiner Kinder dort anlegt und weitestgehend in Projekte ohne Sicherheiten investiert.

    Antics

    Jetzt mal ganz langsam, klar kann sich jeder die Rosinen rauspicken, die seine Argumentation gerade unterstützen.Ich beschäftige mich seit knapp drei Jahren mit P2P-Krediten und habe in der Zeit einen mittleren 5-stelligen Betrag angelegt.Zu Auxmoney:Die derzeitige Ausfallrate liegt nach eigenen Angaben bei 2,61% und nicht 10%. Dazu kommt, dass man diese durch eine sorgfältige Auswahl der Projekte noch ordentlich drücken kann. Man muss sich leider dafür etwas Zeit nehmen und man muss sich unbedingt von dem "Gutmenschentum" verabschieden. Wenn man sein Geld behalten und vermehren will, hat Hilfsbereitschaft bei der Auswahl der Projekte nichts verloren. Wem das wichtiger ist, muss entsprechend niedrigere Renditen einplanen.Nach Ausfällen und vor Steuern derzeit eine Rendite von ca. 9%. Auf internationaler Ebene fahre ich sogar derzeit mit 23-25% Rendite. Auswahl der Projekte ist das Wichtigste.



    Das nenne ich doch mal einen Lichtblick, erzählst du uns vielleicht noch ein paar details dazu?

    Details:

    Zuerst wegen den 23% Rendite:
    Ist natürlich nur ein ausgesuchter Ausschnitt und langfristig nicht möglich zu halten. Der Grund für die hohe Rendite liegt im beschränkten Zugang zu dem Markt. Kaum Angebot auf hohe Nachfrage. Institutionelle Anleger können/dürfen nicht und die ersten Hedgefonds haben erst letztes Jahr ihre hunderten Millionen reingepumpt. Ich habe sogar Projekte mit fast 200% Rendite, dafür auch Investitionen mit 80% Ausfallvolumen

    Zu Auxmoney:
    Du wirst nicht drum herumkommen es einfach zu probieren. Nimm min. 1000€ in die Hand und stückel die Summe in 100€ sprich 10 Projekte. 100€ Mindestanlage pro Projekt, da Auxmoney 1% Gebühren aber min. 1€ pro Projekt nimmt. Bei unter 100€ pro Anlage erhöhen sich also die anteiligen Gebühren für dich und verringert deine Rendite.

    Schaue dir jedes potenzielle Projekt in Ruhe an. Scores taugen oft nichts, sind intransparent und oder schlicht falsch. Dementsprechend garantiert ein hoher Score auch keine Tilgung. Sprich, ein Indiz von vielen.

    Ich unterstütze nur Projekte, die zukünftig Geld für den Antragsteller bringen können. Beispielsweise Immobilienkauf, Geld für Doktorarbeiten/Ausbildung/Studium, Geschäftserweiterungen (nach Background-Check) etc.
    Anfragen mit "Bitte um Hilfe..." lese ich nicht mehr. Ich bezahle keinen Urlaub, kein Auto (außer für Job) oder sonstige Konsumgeschichten.

    Ein weiterer Punkt ist die Gesamtlogik in einem Antrag. Jedem kann das Auto kaputt gehen und man hat zufällig nicht gerade 30.000€ liquide bzw. muss aufstocken. Daher immer Common Sense nutzen. Niemand mit 3000€ netto im Monat nimmt einen Kredit über 4000€ über 60 Monate auf. Genauso sollte man niemandem mit 300€ (nach Ausgaben) 5000€ leihen. Man entwickelt einfach ein Gefühl mit der Zeit.

    Du musst dir halt darüber im Klaren sein, dass 95% der Anträge Müll sind. Man kann aber mit Sorgfalt und Diziplin eine ordentliche Rendite einfahren. Dazu gewinnt man an Erfahrung und kann dadurch das eigene Portfolio erweitern. Ich habe meine Investitionen etwas zurückgeschraubt, da andere Gebiete derzeit einfach rentabler sind. Trotzdem fester Bestandteil in meinem Gesamtportfolio.

    Daher nochmal:
    Verabschiede dich von Gordon Gecko und fange langsam an. Investments werden dich dein Leben lang begleiten und die Erfahrung wird dir immer behilflich sein, wenn du sie nutzt. Dazu noch andere Stellschrauben (Versicherungen, Ausgaben im Allgemeinen) und du hast sehr bald ein nettes Polster und du kannst in andere Richtungen ergänzen.

    Über meinen Partnerlink bekomme ich für einen geworbenen Nutzer 40€. Die würde ich dir voll auszahlen. Kannst mich gerne beteiligen, muss aber nicht sein

    Nachtrag:
    Man muss natürlich nicht 1000€ auf einmal einzahlen. Geht auch 100€ pro Monat und damit +1 Projekt monatlich. Trotzdem sollte man min. 10 Projekte anpeilen, damit man nicht bei der ersten schlechten Erfahrung einknickt. Mein erstes überfälliges Projekt hatte mich auch beunruhigt. Am Ende ging es ins Inkasso und ich habe alles wieder bekommen. Daran muss man sich eben gewöhnen und aus dem anfänglichen, ständigen Nachschauen wird Routine.

    Und alle sind mal wieder die absoluten Vollprofis Ich hab Millionen hier angelegt und tausende da.

    @winters: Solche Anfragen stellt man nicht bei mydealz. Such Dir dafür lieber ein ordentliches Anlegerforum.

    vECNO

    Wenn du dein Geld jdm. langfristig als Kredit leihen kannst, warum dann nicht langfristig anlegen als Festgeld?



    Bei der VTB Bank wären es 2,1% für 36 Monate, dann wäre zumindest die Inflation ausgeglichen und evtl. auch die Niedrigzinsphase überstanden.

    Auxmoney wird nur solange laufen wie die Wirtschaft brummt. Die letzten 3 Jahre waren wirtschaftlich gute Jahre ... wenn die Wirtschaft wieder kippt und auf Deutschland übergreift, dann ist das Geld auch futsch.

    vECNO

    Auxmoney wird nur solange laufen wie die Wirtschaft brummt. Die letzten 3 Jahre waren wirtschaftlich gute Jahre ... wenn die Wirtschaft wieder kippt und auf Deutschland übergreift, dann ist das Geld auch futsch.



    Erzähl uns bitte mehr. Seltsamerweise lassen Statista und die Erfahrungen aus 2008-2013 etwas anderes vermuten. Auch während wirtschaftlich schwierigen Zeiten werden noch gute Investitionen getätigt/nachgefragt.
    Außerdem macht auxmoney gerade dann Sinn. Während einer solchen Zeit ist es beispielsweise für frische Selbstständige oft unmöglich einen Kredit zu erhalten. Hier schließt sich damit eine Lücke und man kurbelt die Wirtschaft (wenn auch nur im Kleinen) sogar wieder an. Auch hier gilt: Auswahl ist das Wichtigste.

    vECNO

    Auxmoney wird nur solange laufen wie die Wirtschaft brummt. Die letzten 3 Jahre waren wirtschaftlich gute Jahre ... wenn die Wirtschaft wieder kippt und auf Deutschland übergreift, dann ist das Geld auch futsch.



    Wie viel Zeit verbringst du denn eigentlich mit deiner Auswahl von Projekten? Vorrausgesetzt das ganze stimmt (wage ich zu bezweifeln) ist dann nicht die Zeit und der Aufwand großer als der nutzen/ertrag? Also 10 Projekte a 100 euro mit rendite x und 95 % mist Projekte? Scheint mir kein guter Stundenlohn oder?

    El_Pato

    Wie viel Zeit verbringst du denn eigentlich mit deiner Auswahl von Projekten? Vorrausgesetzt das ganze stimmt (wage ich zu bezweifeln) ist dann nicht die Zeit und der Aufwand großer als der nutzen/ertrag? Also 10 Projekte a 100 euro mit rendite x und 95 % mist Projekte? Scheint mir kein guter Stundenlohn oder?



    Anhand der Projekttitel, Rohdaten und Filter lassen sich die meisten Sachen aussortieren. Von 100 Stück klicke ich vielleicht 5 an. Die Anträge liest man dann und bewertet. Bei möglichen Rückfragen dauert es evtl. länger. In der Summe vielleicht 1-2 Minuten für ein Projekt, bei geschäftlichen Dingen mit Background-Check ca. 5min.

    Dir ist schon klar, dass die 100€ nur die anfängliche Mindestanlage darstellen? Später nimmt das ganz andere Züge an und man gewichtet noch je nach Projektqualität und gewünschter Rendite/Risiko.

    Mit "Zeit lassen" meinte ich vor Allem Geduld. Gerade weil meine Anlagestrategie stark selektiert, wird man nicht alles sofort aufteilen können, weil keine geeigneten Projekte vorhanden sind. Ab 10.000€ wird es richtig schwierig, da man nicht mehr ordentlich diversifizieren kann und mit dem Risiko hoch gehen muss.

    vECNO

    Auxmoney wird nur solange laufen wie die Wirtschaft brummt. Die letzten 3 Jahre waren wirtschaftlich gute Jahre ... wenn die Wirtschaft wieder kippt und auf Deutschland übergreift, dann ist das Geld auch futsch.

    Auch während wirtschaftlich schwierigen Zeiten werden noch gute Investitionen getätigt/nachgefragt.



    Ohne jetzt besonders viel klugscheißen zu wollen .. eine Analyse der Jahre nach Ausbruch bzw. Ende der Finanzkrise kann nur positiv ausfallen, da die meisten der betroffenen Staaten von einer konjunkturellen Erholung profitierten.

    Die aktuellen Indikatoren wie z.B. das BIP 2013 für Deutschland zeigen, dass das aktuelle Wachstum sich verlangsamt. Weiterhin belegt die eurostat Einschätzung (http://epp.eurostat.ec.europa.eu/cache/ITY_PUBLIC/2-15052013-AP/DE/2-15052013-AP-DE.PDF), dass die Träger der europ. Union nahe einem Nullwachstum sind.

    Wie du selbst sagst, kommt es hier auf eine persönliche Einschätzung an. Ich selbst habe in den Nachricht verfolgen dürfen, dass bspw. Griechenland mit großer Wahrscheinlichkeit eine neue Hilfstranche benötigt und auch andere bonitätsschwache Staaten ihren Haushalt nicht konsolidieren können.

    Was passiert nun, wenn sich diese Eurokrise weiter verschärft? Wer wird zuerst hierunter leiden, die großen Unternehmen? Die Banken? Oder der Selbstständige der weniger Aufträge bekommt und keinerlei Reserven hat. Wohl eher der Selbstständige dem ihr euer Geld geliehen habt.



    Du wirst vllt. schon von der Versicherungsfunktion des Geldes gelesen haben. In diesem Schaubild wird der Zusammenhang zwischen Rendite und Risiko zwischen Kapitalanlegern und Kapitalgebern dargestellt. Das heißt also, dass sich in wirtschaftlich schweren Zeiten die Renditeforderung der Kapitalgeber bei minimalen Anstieg des Risikos erhöht.

    Das hat zur Folge, dass der Selbstständige besser wirtschaften und somit eine höhere Rendite als den Kreditzins erzielen muss. Dies wird den meisten Unternehmern nur mit risikoreicheren Projekten gelingen.

    Für mich stellt sich die Frage warum ich gerade an dem Hochpunkt der Konjunktur investieren sollte? Gerade aufgrund der Tatsache, dass die Konjunktur bspw. stark durch den Leitzins der EZB beeinflusst wird. Mir persönlich wäre das einfach zu heikel jetzt zu investieren. Denn mein Kredit kann die Wirtschaft nicht ankurbeln.

    El_Pato

    Wie viel Zeit verbringst du denn eigentlich mit deiner Auswahl von Projekten? Vorrausgesetzt das ganze stimmt (wage ich zu bezweifeln) ist dann nicht die Zeit und der Aufwand großer als der nutzen/ertrag? Also 10 Projekte a 100 euro mit rendite x und 95 % mist Projekte? Scheint mir kein guter Stundenlohn oder?



    Ich habe gerade ein Fakt Beitrag auf Youtube gesehen. Stimmt dass das man gegen Ausfall abgesichert ist? Habe ich in meiner kurzen Recherche noch nie gelesen...

    vECNO

    Ohne jetzt besonders viel klugscheißen zu wollen .. eine Analyse der Jahre nach Ausbruch bzw. Ende der Finanzkrise kann nur positiv ausfallen, da die meisten der betroffenen Staaten von einer konjunkturellen Erholung profitierten.



    Unsinn, deswegen der Zeitraum ab 2008. Nach deiner Argumentation müssten in der Zeit die Ausfälle etc. gestiegen sein. Sind sie, aber nur marginal. Über die gesamte Zeit hat sich da im Bereich der Privatkredite kaum etwas getan. 2008 dient als Richtwert, die Auswirkungen der Krise haben sich erst 2009 durchgeschlagen auf Arbeitnehmer.

    Sicher ist die allgemeinwirtschaftliche Lage nicht rosig, aber wenn schon die Krise kaum auswirkungen auf Privatkredite hatte, warum dann ein langsames Wachstum? Man muss die Sache schon differenzierter sehen. Selbst am Höhepunkt der Krise gab es für den deutschen Arbeitnehmer kaum Auswirkungen. Wie viele Menschen kennst du, die ihren Job verloren haben oder Insolvenz anmelden mussten? Wie viele davon waren Akademiker oder Selbstständige mit tragendem Geschäftsmodell?

    Wohl eher der Selbstständige dem ihr euer Geld geliehen habt.



    Selbstständige stellen nur einen kleinen Teil im Portfolio dar.

    Auch während wirtschaftlich schwierigen Zeiten werden noch gute Investitionen getätigt/nachgefragt.



    Du wirst vllt. schon von der Versicherungsfunktion des Geldes gelesen haben. In diesem Schaubild wird der Zusammenhang zwischen Rendite und Risiko zwischen Kapitalanlegern und Kapitalgebern dargestellt. Das heißt also, dass sich in wirtschaftlich schweren Zeiten die Renditeforderung der Kapitalgeber bei minimalen Anstieg des Risikos erhöht. Das hat zur Folge, dass der Selbstständige besser wirtschaften und somit eine höhere Rendite als den Kreditzins erzielen muss. Dies wird den meisten Unternehmern nur mit risikoreicheren Projekten gelingen.



    Das Problem mit pauschalisierten Modellen liegt einfach in deren naiven Annahmen. Dadurch werden jegliche Einflussfaktoren, die einen "perfekten" Markt verhindern und schließlich die Rendite ermöglichen, ignoriert. Auxmoney ist kein perfekter Markt, aus verschiedenen Gründen bekommt man hier eine bessere sharpe-ratio.

    Für mich stellt sich die Frage warum ich gerade an dem Hochpunkt der Konjunktur investieren sollte? Gerade aufgrund der Tatsache, dass die Konjunktur bspw. stark durch den Leitzins der EZB beeinflusst wird. Mir persönlich wäre das einfach zu heikel jetzt zu investieren. Denn mein Kredit kann die Wirtschaft nicht ankurbeln.



    Klar, die Ängstlichen investieren in schwierigen Zeiten nicht, weil es mehr Hirnschmalz und Disziplin erfordert. Es gibt immer Gewinner. Entkoppel die Macro-Ebene von der Micro-Ebene, da gerade in der Meso noch viel passieren kann, warum Macro-Micro auf einmal nicht mehr zusammen passen. Die weltwirtschaftliche Lage hat bei einem gut ausgebildeten Akademiker, der eine Immobilie erwerben will, kaum einen Einfluss.

    Nochmal: Risiko ist da, keine Frage und ich will mit Sicherheit keinen überreden irgendetwas zu tun. Problematisch finde ich hier einfach nur Kommentare von Leuten zu lesen, die sonst überhaupt keine Erfahrungen damit haben und sich auf pauschalisierte Argumente stützen. Investitionen sind nunmal Einzelfallentscheidungen und Konjunkturdaten können bestenfalls eine Tendenz verstärken/schwächen. Trotzdem können sich Projekte lohnen.

    Es wurde hier nach Erfahrungen gefragt, die habe ich gegeben. Alles weitere sollte in anderen Foren diskutiert werden.

    El_Pato

    Ich habe gerade ein Fakt Beitrag auf Youtube gesehen. Stimmt dass das man gegen Ausfall abgesichert ist? Habe ich in meiner kurzen Recherche noch nie gelesen...



    Wäre mir neu. Anfragen können beispielsweise mit einem Auto abgesichert werden. Zusätzlich haben manche eine Restschuldversicherung. Diese würde bei Arbeitslosigkeit, Tod und Krankheit zahlen.

    Gegen allgemeinen Ausfall sichert dich aber niemand ab. Das muss man auch einkalkulieren. Beispielsweise nimmt man im Schnitt 10% Nominalzins, davon fallen manche aus und am Ende bleiben 7% Rendite.
    Sicherheit schaffst du durch Diversifikation und ordentliche Projektauswahl. Restrisiko bleibt trotzdem.

    Poste mal den Link zu dem Video.

    Es wurde hier nach Erfahrungen gefragt, die habe ich gegeben. Alles weitere sollte in anderen Foren diskutiert werden.



    Erfahrung mit Auxmoney = 0. Wir hören uns bestimmt noch in anderen Foren

    Es wurde hier nach Erfahrungen gefragt, die habe ich gegeben. Alles weitere sollte in anderen Foren diskutiert werden.



    Tja, ohne Substanz bleibt nur der Rückzug

    El_Pato

    Ich habe gerade ein Fakt Beitrag auf Youtube gesehen. Stimmt dass das man gegen Ausfall abgesichert ist? Habe ich in meiner kurzen Recherche noch nie gelesen...



    youtu.be/gbv…j6k

    Es wurde hier nach Erfahrungen gefragt, die habe ich gegeben. Alles weitere sollte in anderen Foren diskutiert werden.



    Nur mit vollen Hosen ist gut Stinken X)

    El_Pato

    http://youtu.be/gbvHTC6jj6k



    Die beziehen sich an der Stelle auf smava, einem anderen Anbieter. Dort gibt es im Grunde einen Topf pro Risikoklasse. Bei einem Ausfall tragen dann alle Anleger dieser Klasse das finanzielle Risiko. Eine Absicherung ist das nicht, man legt nur Risiken auf die breite Masse um. Kann von Vorteil sein, aber auch ein Nachteil, da man auch indirekt Projekte ausgleicht, in die man nie investiert hätte.

    El_Pato

    http://youtu.be/gbvHTC6jj6k



    Kannst du mal ein Beispiel für ein Projekt posten welches gut ist? Ich bekomme bei den paar die ich gelesen habe Schnappatmung ^^
    Gibt es irgendwo eine Erklärung zu den Scores und CEG und so? Ich kenne das nur in Prozent...

    El_Pato

    Kannst du mal ein Beispiel für ein Projekt posten welches gut ist? Ich bekomme bei den paar die ich gelesen habe Schnappatmung ^^ Gibt es irgendwo eine Erklärung zu den Scores und CEG und so? Ich kenne das nur in Prozent...



    Nein sorry, so konkret möchte ich nicht werden. Es hängt einfach sehr von deinen Ansprüchen ab und die Meinungen gehen einfach weit auseinander. Außerdem muss man neue Projekte im Kontext des Portfolios bewerten.

    Zu den Scores gibt es nur wenige Infos. Entweder Statistiken direkt von Auxmoney oder eben die allgemeinen Informationen auf der Seite. Wie sich die Scores zusammensetzen wissen nur die Herausgeber selbst, läuft unter "Geschäftsgeheimnis".

    Man kann sehr tief in die Materie einsteigen und das empfehle ich auch. Blogs und Foren sind hierfür gute Anlaufstellen. Am Anfang überfordert das Anfänger und man sollte lieber mehrere Lernschleifen ziehen, als von Anfang an alles können zu wollen.

    Wenn du noch keinen Account hast, schicke ich dir gerne meinen Partnerlink. Dafür bekomme ich 40€, wenn du 100€ angelegt hast. Die zahle ich voll an dich aus. Damit bekommst du schon einmal eine ordentliche Rendite und kannst bei Nichtgefallen Auxmoney wieder sein lassen.

    Also Antics, bitte schick mir den partnerlink. danke, bis bald, chris

    Ich interessiere mich für einen Kredit, grösse ~ 3000 Euro- 5000 Euro.
    Melden Sie sich wenn Interesse noch besteht.

    also ich bin über aktien-strategie24.de/aux…ey/ auf diese Art der Anlage gekommen. den anbieter kenn ich schon länger und dem vertraue ich auch.

    ich hab mich dann dort als Anleger angemeldet. ich verstehe nicht, wieso hier soviele leute ihren kommentar abgeben, obwohl sie dort kein geld investieren.

    Meine Meinung dazu:

    1. 10-15% seines Kapitals kann man auf einer solchen Plattform anlegen
    2. Wenn man das Risiko streut und nur abgesicherte Kredite vergibt (also z.b. mit einem Auto abgesichert) dann ist das risiko sehr gering.
    3. Wenn man realistisch bleibt und eine Rendite von ca. 5% will, dann ist es eine feine sache.

    Also ich find das super als anleger. finger weg von projekten mit 10-15% und gut ist es. nicht gierig werden.

    Ein Problem bei diesen Krediten ist, dass die Kreditbeschreibungen erfundene Geschichten sein können. Niemand kann überprüfen, wofür das Geld wirklich verwendet wird.



    Zustimmung und Dank an ANTICS und MICHAM, die sich hier ganz untypisch für die deutsche Menthalität auch zu Ihren Anlageformen ziemlich vernünftig äussern und damit dem ersten Fragesteller dieses Forums auch ohne direkten Eigennutz helfen.


    Ein Problem bei Auxmoney ist sicher, dass suggeriert wird, dass die Bonität geprüft ist, aber gleichzeitig nicht publiziert wird, ob z.B. für die insgesamt 3,95% Vermittlungsgebühr, die Auxmoney kassiert (2,95% vom Kreditnehmer, 1% vom Anleger), auch Grundbucheinträge geprüft werden (wenn Wohneigentum als Sicherheit angegeben wird) oder die Anstellungs-/Einkommensverhältnisse (in Form von Gehaltsabrechnungen der letzten 3 Monate), die in den Kreditanträgen angegeben werden...ansonsten ist es ziemlich einfach: Einem Beamten auf Lebenszeit leihe ich gerne 500Eur, denn das Inkasso Büro wird im Falle eines Falles einfach sein Gehalt pfänden -> zurück zur Frage, ob die die Angestelltenverhältnisse tatsächlich prüfen. Da krieg ich aber dann eben auch nur 2,5% p.a.... Ansonsten hat mein Vorredner mit der Kreditprojektauswahl mit gesundem Menschenverstand vollkommen recht, wobei ich dann unterm Strich auf einen Zinssatz von gemittelt 2,5-3,5% p.a. komme (immer noch besser als Tagesgeld oder Sparbuch beim aktuellen Zins-Niveau), was bei den max. 5 Jahren Laufzeit max. 17,5% machen würde ...20% + Renditen habe ich bei Auxmoney noch nicht gesehen... würde gerne mal wissen, wo man in solche Risikoanlagen zocken kann, obwohl ich in deisem Fall mich lieber in Anlageprodukte begebe, mit denen ich mich auskenne...und wenn man keine Ahnung von etwas hat, einfach die Finger davon lassen und sich nicht von der Gier das Hirn zerfressen lassen...

    Hallo winters und alle Gleichinteressierten,

    ich bin seit einiger Zeit Anleger bei auxmoney und habe unterm Strich gute Erfahrungen gemacht, die ich in diesem Video zusamen gestellt habe. Es ist ein kleiner Einblick, wie die Plattform für Anleger aussieht und welche Möglichkeiten für Anlagen bereit stehen.

    youtube.com/wat…nfk

    Insgesamt beschäftige ich mich seit einiger Zeit mit dem Thema Geldanlagen und komme ursprünglich aus dem Börsenbereich. Ich bin zwar immer noch relativ aktiv dabei - um allerdings erfolgreichen Werpapierhandel zu treiben, muss man praktisch ein Full-Time-Hobby betreiben. Auf der Suche nach Alternativen Geldanlagen bin ich schließlich auf das Crowdfunding bzw. spezieller das Crowdlending gestossen. Soweit zur Vorgeschichte. Ich hoffe, du kannst etwas mit meinem Praxisvideo anfangen.

    Beste Grüße

    Tobi

    Ich bin selbst Anleger bei auxmoney und kann viel positive aber auch zeitweise negative Sachen berichten. Falls jemand Interesse hat etwas darüber zu lesen, ich schreibe in meinem Blog deutsches-bankkonto.at jedes Monat einen Artikel über meine Investitionen bei auxmoney und was sich für gute und schlechte Dinge ergeben haben. MfG

    Für alle neuen Anleger bei Auxmoney habe ich mal meine Erfahrungen aufgenommen und gebe euch einen kleinen Einblick in mein Ergebnisse.
    youtube.com/wat…3DE

    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. Amiibo Sammelthread [Angebote, Verfügbarkeit]48697
      2. Tastenhandy mit WhatsApp1417
      3. Kinderriegel Oktoberfest Glücksrad Gewinnspiel5294
      4. Real umtausch einer defekten Konsole1526

      Weitere Diskussionen