Leider ist diese Diskussion mittlerweile abgelaufen
eingestellt am 2. Jun 2008

Gerade durch das 14 tägige Rückgaberecht haben viele Shops und Läden das Problem geöffnete und teilweise auch benutzte Ware im Lager stehen zu haben, die sich nicht mehr als neu verkaufen lässt.


Die großen Unternehmen lösen das mit sogenannten Lagerverkäufen (bekannt aus der Mode Industrie), kleinere Firmen verkaufen meist ihre Ware über einen eigens eingerichteten Onlineshop. Hier wird praktisch alles verkauft, was sich nicht mehr zum Normalpreis an den Mann bringen lässt, B-Ware, Produkte mit optischen Schönheitsmängeln, Auslaufsmodelle, Messeaussteller, Vorführgeräte, etc. pp. Leider ist das nicht immer auch eine Garantie für ein Schnäppchen. Das Preise vergleichen bleibt einem also nicht erspart.


Online-Shops

Übrigens hat man auch bei B-Ware die Möglichkeit von seinem Widerrufsrecht Gebrauch zu machen und innerhalb von 14 Tage die Ware ohne Angabe von Gründen zurückgehen zu lassen.


  • Der größte Onlineshop der Welt Amazon verkauft zurückgesendete oder Ware mit optischen Mängeln unter dem Synonym Resterampe. Hier findet man wirklich alles was das Herz begehrt und das beim gewohnt guten Amazon Service. 4,8 von 5 Sternen bei fast 91.000 Bewertungen sprechen für sich.

  • Auch Apple betreibt einen sogenannten Refurbished Store. Es handelt sich um Rückläufer, die von Apple nochmal aufgearbeitet wurden, dass sie wieder neuwertige Qualität haben. Beim Einkauf im Apple Store solltet ihr nicht die Gutscheine vergessen.

  • Der Lagerverkauf von dem großen Internethändler Cyberport nennt sich Discount-Electronic und gibt bis zum 6. Juni sogar nochmal einen Sonderrabatt von 6%. Verkauft werden hier gebrauchte Artikel, Vorführgeräte und auch Auslaufsmodelle.

  • Auch Mindfactory hat seit kurzem eine Kategorie für die B-Ware eingerichtet. Im SchnäppShop wird leider immer nicht genau differenziert, wo denn das Problem mit dem Gerät liegt. Es heißt bei allen Produkten Reparaturware, evt. Gebrauchsspuren u./od. unvollständig bzw. bulk.

  • Technikdirekt verkauft auch regelmässig in ihrem Demoshop Einzelstücke und Vorführgeräte zu attraktiven Preisen.

  • In Lautsprecherkreisen war der Lagerverkauf von Teufel in Berlin früher berüchtigt. Inzwischen kann man Rückläufer oder Boxen mit optischen Mängeln nur noch online bestellen. Bei Teufel hat man übrigens sogar 8 Wochen Rückgaberecht.

  • Auch der Technikhersteller Freecom verkauft regelmässig Retourware und Auslaufsmodelle im eigenen Onlineshop.


  • Bei HP läuft der Onlineverkauf von gebrauchten Ware und Vorführgeräten über die Firma TECService ab.

  • Auch der LIDL Lieferant Targa verkauft zu viel produzierte und B-Ware über einen eigens eingerichteten Onlineshop Targa Outlet.

  • Der Conrad Konkurrent Reichelt führt auch online eine Kategorie für Auslaufsmodelle.

Lagerverkauf

Es gibt aber auch noch einige Firmen, die den ganz klassischen Weg des abgelegenen Outletstores wählen. Hier sind die Preise teilweise nochmals günstiger.


Pearl: Auch der bekannte Versandshop betreibt zusätzlich noch ein Factory Outlet in Auggen im Dreiländereck.


Targa: Der Targa Outlet Store befindet sich in Soest.


Medion: Der Techniklieferant von Aldi hat seine Zelte im Ruhrgebiet in Essen aufgeschlagen.


HP: Auch HP hat noch einen klassischen Outlet Store in Nufringen bei Stuttgart.


Mode und mehr

Eine Übersicht vieler Outlet Stores findet sich bei Factory-Outlet-Center. Die Liste ist allerdings mit Vorsicht zu betrachten, da hier auch viele “normale” Läden mit aufgelistet sind.


Nochmals sei darauf hingewiesen, dass so ein Outlet Store keine Garantie für Schnäppchen ist. Es gilt weiterhin vorher Preise zu vergleichen.


Wenn ihr weitere Shops kennt. Her damit.

Zusätzliche Info
Sonstiges
Diskussionen
33 Kommentare
Dein Kommentar