Babyausstattung: Must Haves

69
eingestellt am 27. Jan
Was sind eurer Meinung nach Must-Haves für die Babyaustatung, um den Alltag zu erleichtern bzw. was sinnvoll ist?

Avent Babyfon ist bereits gekauft.
Lese öfters dass die babywippe von Babybjörn und Stokke Hochstuhl empfohlen wird. wie lange waren die im Einsatz?

Mikrowellen Vaporisator oder der normale Vaporisator oder einfach Kochtopf?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

Beste Kommentare
Ohrenstöpsel und Baldrian.
69 Kommentare
Ohrenstöpsel und Baldrian.
Welcher Thermometer? Braun, Nuk oder der klassische aus der Drogerie für 2 bis 3 Euro?
stillkissen
NUK Tragbares Nachtlicht
Avatar
GelöschterUser1014301
Brüste
Tragetuch! Hatten wir beim ersten Kind nicht. Finde es sehr praktisch, da man die Hände frei hat! Babybjörn Wippe ist gerade bestellt...
Sock Ons Sockenhalter
Wenn gestillt wird, braucht es überhaupt keinen Sterilisierer. Das 5€-Thermometer aus Apotheke/dm ist am genauesten. Die ganzen Stirn- und Ohrthermometer sind rausgeschmissenes Geld.

Am besten nicht zu viel bzw. einfach mal alles kaufen, sondern nach Bedarf.

Vor 1-2 Wochen war ein sehr ähnlicher Beitrag schon mal.
Wenn’s ein Flaschenkind ist: Cool Twister - zeitsparendes Gadged!
Anträge für Elterngeld, Kindergeld etc. schon vorausfüllen. Die sind ein Graus!
Bearbeitet von: "tille1" 27. Jan
- Pizzagutscheine für die Eltern.
- Oma & Opa in der Nähe fürs Sitten.

Bist nun selbst Elternteil?
Dann musst Du das doch wissen....

So generell kann man das NIEMALS sagen. Da ist nun jedes Baby / Eltern verschieden.
Und zwischen den praktischen "on-socks" und dem tollen Stokke Stuhl sind doch Ewigkeiten....
Braucht man doch keine Hamsterkäufe
tomsan27.01.2020 15:59

- Pizzagutscheine für die Eltern.- Oma & Opa in der Nähe fürs Sitten.Bist n …- Pizzagutscheine für die Eltern.- Oma & Opa in der Nähe fürs Sitten.Bist nun selbst Elternteil? Dann musst Du das doch wissen.... So generell kann man das NIEMALS sagen. Da ist nun jedes Baby / Eltern verschieden. Und zwischen den praktischen "on-socks" und dem tollen Stokke Stuhl sind doch Ewigkeiten....Braucht man doch keine Hamsterkäufe


Na ja wir parken unseren Kurzen jetzt schon mit fast 6 Wochen im TripTrap mit Babyaufsatz, wenn wir essen... Schlafen ist nicht so sein Ding. Der Stokke hatten wir allerdings schon von unserem Großen.
tomsan27.01.2020 15:59

- Pizzagutscheine für die Eltern.- Oma & Opa in der Nähe fürs Sitten.


und den Vater des Kindes zum Wickeln
5€ Thermometer reicht definitiv, Rest ist Mist.
Babyphone, Tragetuch sind sinnvoll. Stillkissen, gute Still-BHs...- die von Rossmann fand ich am besten. Muss man probieren.
Rest ist Quatsch...
...Beistellbett - hätten wir uns schenken können.
... Babywippe - ebenso.
... Laufstall - auch so ne sinnlos Anschaffung.
So zumindest unsere Erfahrung.

Hochstuhl hatten wir beim ersten einen aus Holz von Hauck (glaub ich) - hat dem ständigen Geputze nicht standgehalten.
Bei Nummer zwei billiges Ikea-Teil...wenn arg schmutzig unter die Dusche damit und fertig.

Zum Desinfizieren reicht der Kochtopf...bzw. Kommt es darauf an wieviel es zu desinfizieren gilt, beim Flaschenkind vermutlich mehr - da kann ich aber nicht mitreden.
tille127.01.2020 16:02

Na ja wir parken unseren Kurzen jetzt schon mit fast 6 Wochen im TripTrap …Na ja wir parken unseren Kurzen jetzt schon mit fast 6 Wochen im TripTrap mit Babyaufsatz, wenn wir essen... Schlafen ist nicht so sein Ding. Der Stokke hatten wir allerdings schon von unserem Großen.


Jupps.... hat bei uns auch geklappt. Vorher im Chicco-Wippe schon rumgerockt
Aber generell halt schwer zu sagen und (mMn) Blödsinn, schon vor der Geburt zu schauen, wo man nun jetzt den Stokke kaufen muss.
Evtl kann man auch schonmal schauen, wo man einen Schultüte her bekommt. Kind wird ja auch mal eingeschult *g*
tomsan27.01.2020 16:11

Jupps.... hat bei uns auch geklappt. Vorher im Chicco-Wippe schon …Jupps.... hat bei uns auch geklappt. Vorher im Chicco-Wippe schon rumgerockt Aber generell halt schwer zu sagen und (mMn) Blödsinn, schon vor der Geburt zu schauen, wo man nun jetzt den Stokke kaufen muss.Evtl kann man auch schonmal schauen, wo man einen Schultüte her bekommt. Kind wird ja auch mal eingeschult *g*


Stimme ich voll zu.
fietchen27.01.2020 16:07

5€ Thermometer reicht definitiv, Rest ist Mist.Babyphone, Tragetuch sind s …5€ Thermometer reicht definitiv, Rest ist Mist.Babyphone, Tragetuch sind sinnvoll. Stillkissen, gute Still-BHs...- die von Rossmann fand ich am besten. Muss man probieren.Rest ist Quatsch......Beistellbett - hätten wir uns schenken können.... Babywippe - ebenso.... Laufstall - auch so ne sinnlos Anschaffung.So zumindest unsere Erfahrung.Hochstuhl hatten wir beim ersten einen aus Holz von Hauck (glaub ich) - hat dem ständigen Geputze nicht standgehalten.Bei Nummer zwei billiges Ikea-Teil...wenn arg schmutzig unter die Dusche damit und fertig.Zum Desinfizieren reicht der Kochtopf...bzw. Kommt es darauf an wieviel es zu desinfizieren gilt, beim Flaschenkind vermutlich mehr - da kann ich aber nicht mitreden.



Endlich mal einer der ehrlich ist... die meisten reden sich ihre Fehlkäufe hier ja schön. Weniger ist mehr... lieber Zeit in die Kinder reinstecken...

wie schon hier erwähnt, gab erst vor paar Tagen nen Thread.
Ok. Dann kaufe ich wohl erst, wenn wirklich Bedarf ist.
Ich schreibe mal aus meiner/unserer Erfahrung mit unseren beiden Kindern:

✘ In Lieferando genügend unterschiedliche Lieferdienste als Favoriten kennzeichnen!

✘ Anträge für Kinder- und Elterngeld so weit es geht vorab ausfüllen, vor allem aber die Gehaltsnachweise vollständig mit einreichen, sonst verzögert sich die Bearbeitung gerne auch mal bis zu zwei Wochen. Wir hatten immer nach ca. vier Wochen Antwort. Maximal rückwirkende Zahlungen nicht vergessen! (bis Ende 4. Geburtsmonat muss alles raus sein? So um den Dreh)

✘ Kinderzimmer bestenfalls VOR Geburt eingerichtet haben. Man hat zwar prinzipiell auch zwischendurch viel Zeit, ist aber gerne und viel Müde und hat dann zu nichts Lust.

✘ Beistellbett hatten wir von babybay, aber eigentlich komplett sinnlos und war nur Staubfänger und Wäscheablage. Entgegen den Empfehlungen zum Säugling im eigenen Bett (bzgl. plötzlicher Kindstod) hat es die ersten Wochen nur so funktioniert (Kinder sind immer "wach" geworden), konnten uns gut drauf einstellen. Unser Bett ist allerdings auch 2 m breit.

✘ Stillkissen! Braucht eigentlich nur die großen (knapp 2 m lang), von den kleinen haben wir nicht viel gehalten. Gute Zwischenlösung für unterwegs ist auch das "Kopfkissen" für das Handgelenk: Link oder Vergleichbares, kann gerade leider nicht sagen welches wir haben.

✘ Windeleimer sind prinzipiell eine gute Idee, wir haben lange einen von Diaper Champ benutzt (Link), seit längerem ist es uns allerdings egal und es wandert einfach alles im normalen Restmüll. Die Gerüche sind anfangs sowieso kaum wahrnehmbar, die ordentlichen Bomben kommen dann erst mit dem Brei und fester Nahrung.

✘ Es gibt viele tolle elektrische Helfer für die Küche, am Ende haben wir Schnuller/Sauger immer im Kochtopf abgekocht, bzw. die Gläschen erhitzt. Haben allerdings auch Induktion, da geht das ausreichend schnell. Bei keiner Induktion würde ich tatsächlich auf andere Lösungen setzen.

✘ Apropos: Sollte es ein Flaschenkind werden, nicht gleich riesige Startersets von einer Marke kaufen. Unser Sohn musste mit vier 1/2 Monaten an die Flasche, haben mit Medela angefangen. Er hat aber alles genommen, was man ihm vorgesetzt hat. Unsere Kleine verweigert partout alle Flaschen vehement. Nach Tests mit Medela, Philips und Nuk trinkt sie mittlerweile 20-30 ml an der Nuk-Flasche, aber dann heißt's wieder "Mama". Will Kind also nicht mehr an die Brust, bzw. kann die Frau nicht mehr, probiert mit ein bis zwei Saugern aus wie es läuft und kauft dann ggf. nach, bzw. probiert eine andere Marke, sollte es nicht funktionieren.

✘ Cool Twister haben wir auch schon gesehen, funktioniert wohl ganz gut. Für uns war die Lösung aber eine Thermoskanne mit abgekochtem Wasser, welches wir mit frisch gekochtem Wasser auf die richtige Trinktemperatur gebracht haben.

✘ Tragetuch finde ich ebenfalls super! Sehr schönes Tragegefühl, die Kinder fühlten sich immer wohl und konnten auch prima schlafen.

✘ Sock-ons kann ich dagegen nicht empfehlen, haben bei uns nicht wirklich funktioniert.

✘ Babywippe hat den Großen nicht interessiert, bei der Kleinen klappt es ganz gut. Sehe ich nicht als Must-Have an, aber jeder wie er mag.

✘ Kindersitz (für später): Wir hatten anfangs alles von Hauck. Das hatte nur semi-gut geklappt, haben dann im Urlaub einen Kinderstuhl kennengelernt, der gleichzeitig auch als Stuhl mit Tisch vom Kind benutzt werden kann (Beispiel: Link oder Vergleichbares). Am Ende sind wir bei IKEA gelandet, da kann man den Stuhl auch guten Gewissens mal mit dem Kind unter die Dusche stellen: Kind hat (hoffentlich) Spaß und alles ist im Nu wieder sauber.

✘ Laufstall war eine kurze Zeit lang ganz nett, aber eigentlich unsinnig. Da macht es mehr Sinn, die Wohnräume von vornherein halbwegs babysicher zu gestalten. Werde unseren Laufstall in den nächsten Wochen auch noch einmal aufbauen, die Kleine wird nun langsam flügge, aber ich weiß jetzt schon, dass das Ding kaum genutzt werden wird.

✘ Was Gesundheit betrifft: "Normales" Fieberthermometer aus der Apotheke (paar Euro), Mandelöl (vor allem nach dem Baden, sobald der Bauchnabel ab und trocken ist), Otriven Säuglingstropfen, Nasensauger (!), Windelbalsam (gegen gerötete Stellen am Po), Paracetamol 125 mg.
Bearbeitet von: "Henkli" 28. Jan
Wippe ist schon sinnvoll, gibt nur halt einfach Kinder die es nicht leiden können.
Unsere Triptraps von Stokke werden immernoch benutzt, die Kids sind 3 und 7.
Vaporisator ist ein großer Eierkocher, verkalkt schnell und nimmt viel Platz weg, würde heute auch zum Kochtopf greifen für den Zweck.

Hier noch ein paar wichtige Dinge nach unserer Erfahrung
- Dünne Mütze (für nach dem Baden)
- Nasensauger
- Spieluhr
- Kuscheltücher
- Braun Infrarot-Thermometer
- Wasserkocher mit Temperatureinstellung (Flaschenkinder)
- Lätzchen fürs feuchte Bäuerchen
tille127.01.2020 15:55

Wenn’s ein Flaschenkind ist: Cool Twister - zeitsparendes Gadged!


finde ich nun wieder totaler quatsch
so unterschiedlich sind die meinungen.

für uns unverzichtbar: bondolino (tragesystem).

edit: ich korrigiere mich: MIKROWELLE. gläschen, fläschchen ... alles drin warm gemacht. und ja, ich gebe wasser aus der leitung und koche es nicht ab
Bearbeitet von: "psychograsi" 27. Jan
Kinder sind ja grundverschieden, aber mal ein paar (kurze) Tipps von mir (Kind jetzt 2 1/4 Jahre alt):

Babyphone hatten wir das Angelcare. Wegen plötzlicher Kindstot hat es unser Gewissen beruhigt. Ist aber wie eine Lebensversicherung: Kostet viel Geld, im Nachhinein ist man schlauer - wenn aber was passiert, ist man froh, wenn man es hat.

Vaporisator hatten wir. Ging fast ungenutzt an die Nachbarin weiter, da doch alles im Kochtopf gelandet ist.

Stokke Hochstuhl ist super toll - das Preis-Leistungsverhältnis aber für den Ar***. Bei Oma steht der Hauck Alpha. Kostet einen bruchteil und liefert genauso gut ab. Im Nachhinein zu viel Geld für das bisschen, was er besser ist.

Babybay hat 3-4 Monate einen sehr guten Dienst getan. Dann ging es bereits für den Kleinen in sein zimmer, alleine ins "Jugendbett". Natürlich hatten wir auch viel Glück, dass er das so mitgemacht hat. Wenn er (auch heute noch) Nachts wach wird, durfte und darf er zwischen uns.

Kinderwagen haben wir von ABC. Sehr solides P/L-Verhältnis. Verstehe die teuren Kinderwagen nicht, konnte noch keinen Mehrnutzen erkennen.

Babybjörn war ganz schick, aber die Phase nur sehr kurz.
Henkli27.01.2020 16:36

✘ Beistellbett hatten wir von babybay, aber eigentlich komplett sinnlos …✘ Beistellbett hatten wir von babybay, aber eigentlich komplett sinnlos und war nur Staubfänger und Wäscheablage. Entgegen den Empfehlungen zum Säugling im eigenen Bett (bzgl. plötzlicher Kindstot) hat es die ersten Wochen nur so funktioniert (Kinder sind immer "wach" geworden), konnten uns gut drauf einstellen. Unser Bett ist allerdings auch 2 m breit.


Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem schlafen im eigenen Bett im Kinderzimmer gemacht.
Das war 2 Schritte über den Flur, aber man achtet nicht auf jeden Atemzug. Mit den Säuglingen im Bett habe ich persönlich kein Auge zugemacht. Ich hatte aber auch Glück, beide Kinder haben fast von Beginn an durchgeschlafen.

Auf jeden Fall vorher einen Maxicosy kaufen, den braucht Ihr schon auf dem Weg vom Krankenhaus nach Hause.

Kinderwagen gibt es sehr gute Angebote gebraucht bei den Kleinanzeigen. Sehr praktisch ist ein Kinderwagen, für den es Aufsätze für den Maxicosy gibt. Es ist nämlich extrem lästig, wenn Du nur kurz in die Stadt musst und dann das Kleine vom Maxicosy in den Kinderwagen und 10 Minuten später wieder zurücklegen musst. Im Winter ist dies auch unangenehm kalt. Und im Auto fallen den meisten die Augen zu, dann werden sie wach, wenn sie in den Kinderwagen gelegt werden.

Ein Paket Pampers kleinste Größe und Feuchttücher kannst Du auch schon kaufen.

Wenn Du Schnuller gut findest, auch schon einen oder zwei Schnuller. Am besten gar nicht an DEN Schnuller gewöhnen, sondern immer den nehmen, der gerade da ist. Dann gibt es auch lein Drama, wenn der Lieblingsschnuller mal weg ist.

Ein Kirschkernkissen kannst du auch besorgen, tut gut bei Blähungen.

Als Spucktücher eignen sich Stoffwindeln hervorragend.

Nach dem Baden sind Badetücher mit Kapuze sehr schön, da kann man die kleinen schön einmummeln.

Zum Hochstuhl, Stocke Triptrap, stand bei uns bis Anfang Schule in der Küche.
Die Hinweise auf den Ikeahochstuhl und der Möglichkeit diesen abzuduschen kann ich auch gut nachvollziehen. Den brauchst Du aber erst, wenn Dein Kind selber sitzen kann.
Wir haben vorher den Maxikosy auf einen Stuhl oder die Bank in der Küche gestellt, damit die Kinder beim essen dabei sein konnten.

Viel Spaß bei einkaufen und alles Gute für Euch!
Bearbeitet von: "41812" 27. Jan
Treppen - und Türgitter.
Henkli27.01.2020 16:36

Ich schreibe mal aus meiner/unserer Erfahrung mit unseren beiden …Ich schreibe mal aus meiner/unserer Erfahrung mit unseren beiden Kindern:✘ In Lieferando genügend unterschiedliche Lieferdienste als Favoriten kennzeichnen!✘ Anträge für Kinder- und Elterngeld so weit es geht vorab ausfüllen, vor allem aber die Gehaltsnachweise vollständig mit einreichen, sonst verzögert sich die Bearbeitung gerne auch mal bis zu zwei Wochen. Wir hatten immer nach ca. vier Wochen Antwort. Maximal rückwirkende Zahlungen nicht vergessen! (bis Ende 4. Geburtsmonat muss alles raus sein? So um den Dreh)✘ Kinderzimmer bestenfalls VOR Geburt eingerichtet haben. Man hat zwar prinzipiell auch zwischendurch viel Zeit, ist aber gerne und viel Müde und hat dann zu nichts Lust.✘ Beistellbett hatten wir von babybay, aber eigentlich komplett sinnlos und war nur Staubfänger und Wäscheablage. Entgegen den Empfehlungen zum Säugling im eigenen Bett (bzgl. plötzlicher Kindstot) hat es die ersten Wochen nur so funktioniert (Kinder sind immer "wach" geworden), konnten uns gut drauf einstellen. Unser Bett ist allerdings auch 2 m breit.✘ Stillkissen! Braucht eigentlich nur die großen (knapp 2 m lang), von den kleinen haben wir nicht viel gehalten. Gute Zwischenlösung für unterwegs ist auch das "Kopfkissen" für das Handgelenk: Link oder Vergleichbares, kann gerade leider nicht sagen welches wir haben.✘ Windeleimer sind prinzipiell eine gute Idee, wir haben lange einen von Diaper Champ benutzt (Link), seit längerem ist es uns allerdings egal und es wandert einfach alles im normalen Restmüll. Die Gerüche sind anfangs sowieso kaum wahrnehmbar, die ordentlichen Bomben kommen dann erst mit dem Brei und fester Nahrung.✘ Es gibt viele tolle elektrische Helfer für die Küche, am Ende haben wir Schnuller/Sauger immer im Kochtopf abgekocht, bzw. die Gläschen erhitzt. Haben allerdings auch Induktion, da geht das ausreichend schnell. Bei keiner Induktion würde ich tatsächlich auf andere Lösungen setzen.✘ Apropos: Sollte es ein Flaschenkind werden, nicht gleich riesige Startersets von einer Marke kaufen. Unser Sohn musste mit vier 1/2 Monaten an die Flasche, haben mit Medela angefangen. Er hat aber alles genommen, was man ihm vorgesetzt hat. Unsere Kleine verweigert partout alle Flaschen vehement. Nach Tests mit Medela, Philips und Nuk trinkt sie mittlerweile 20-30 ml an der Nuk-Flasche, aber dann heißt's wieder "Mama". Will Kind also nicht mehr an die Brust, bzw. kann die Frau nicht mehr, probiert mit ein bis zwei Saugern aus wie es läuft und kauft dann ggf. nach, bzw. probiert eine andere Marke, sollte es nicht funktionieren.✘ Cool Twister haben wir auch schon gesehen, funktioniert wohl ganz gut. Für uns war die Lösung aber eine Thermoskanne mit abgekochtem Wasser, welches wir mit frisch gekochtem Wasser auf die richtige Trinktemperatur gebracht haben.✘ Tragetuch finde ich ebenfalls super! Sehr schönes Tragegefühl, die Kinder fühlten sich immer wohl und konnten auch prima schlafen.✘ Sock-ons kann ich dagegen nicht empfehlen, haben bei uns nicht wirklich funktioniert.✘ Babywippe hat den Großen nicht interessiert, bei der Kleinen klappt es ganz gut. Sehe ich nicht als Must-Have an, aber jeder wie er mag.✘ Kindersitz (für später): Wir hatten anfangs alles von Hauck. Das hatte nur semi-gut geklappt, haben dann im Urlaub einen Kinderstuhl kennengelernt, der gleichzeitig auch als Stuhl mit Tisch vom Kind benutzt werden kann (Beispiel: Link oder Vergleichbares). Am Ende sind wir bei IKEA gelandet, da kann man den Stuhl auch guten Gewissens mal mit dem Kind unter die Dusche stellen: Kind hat (hoffentlich) Spaß und alles ist im Nu wieder sauber.✘ Laufstall war eine kurze Zeit lang ganz nett, aber eigentlich unsinnig. Da macht es mehr Sinn, die Wohnräume von vornherein halbwegs babysicher zu gestalten. Werde unseren Laufstall in den nächsten Wochen auch noch einmal aufbauen, die Kleine wird nun langsam flügge, aber ich weiß jetzt schon, dass das Ding kaum genutzt werden wird.✘ Was Gesundheit betrifft: "Normales" Fieberthermometer aus der Apotheke (paar Euro), Mandelöl (vor allem nach dem Baden, sobald der Bauchnabel ab und trocken ist), Otriven Säuglingstropfen, Nasensauger (!), Windelbalsam (gegen gerötete Stellen am Po), Paracetamol 125 mg.


Wow.. Danke !
nixfrei27.01.2020 17:38

Treppen - und Türgitter.


Vor der Geburt? Ein Bisschen früh, oder?
Bearbeitet von: "41812" 27. Jan
Jeder wird dir was anderes erzählen weil Kinder nun mal verschieden sind. Ich würde im Nachhinein nicht mehr so viel im Voraus kaufen weil ich viele Sachen nicht nutzen konnte. Unsere Tochter wollte sich keine Klamotten über den Kopf ziehen lassen. Das war jedes Mal ein Kampf. Wir haben so viele Kisten unbenutzte Klamotten wieder in den Keller gebracht.


Ins Tragetuch wollte sie auch nicht. Unnötig Geld ausgegeben.

Bei der Wippe hat sie dauernd gekotzt. War auch nichts.

Wenn das Kind da ist, bekommt ihr meistens von der Hebamme Sachen zum probieren. Wenn euer Baby das annimmt, dann könnt ihr euch das kaufen.
4181227.01.2020 17:48

Vor der Geburt? Ein Bisschen früh, oder?


Nö, schützt auch vor Stürzen bei der Pinkelparty.
Bitte kein Paracetamol 125 mg für ein Neugeborenes.

Gegen einen roten Po oder sonstige Wehwehchen hilft Muttermilch.

Dutzende Cremes, Waschlotion und so ein Kram bekommt man als Proben hinterhergeworfen.
xell198427.01.2020 18:49

Jeder wird dir was anderes erzählen weil Kinder nun mal verschieden sind. …Jeder wird dir was anderes erzählen weil Kinder nun mal verschieden sind. Ich würde im Nachhinein nicht mehr so viel im Voraus kaufen weil ich viele Sachen nicht nutzen konnte. Unsere Tochter wollte sich keine Klamotten über den Kopf ziehen lassen. Das war jedes Mal ein Kampf. Wir haben so viele Kisten unbenutzte Klamotten wieder in den Keller gebracht.Ins Tragetuch wollte sie auch nicht. Unnötig Geld ausgegeben. Bei der Wippe hat sie dauernd gekotzt. War auch nichts. Wenn das Kind da ist, bekommt ihr meistens von der Hebamme Sachen zum probieren. Wenn euer Baby das annimmt, dann könnt ihr euch das kaufen.


Tragetücher werden ja in letzter Zeit extrem empfohlen und Kinderwagen eher weniger. Denke dass das vom Kind abhängt. Die Kommentare zeigen mir jedenfalls, dass ich mich nicht in Kaufrausch begeben muss.
fietchen27.01.2020 21:59

Bitte kein Paracetamol 125 mg für ein Neugeborenes. Gegen einen roten Po …Bitte kein Paracetamol 125 mg für ein Neugeborenes. Gegen einen roten Po oder sonstige Wehwehchen hilft Muttermilch.Dutzende Cremes, Waschlotion und so ein Kram bekommt man als Proben hinterhergeworfen.


Jup, da gibt es 75mg.
24837551.jpg


Das natürlich, damit man seine Ruhe hat.


Und nicht zu vergessen Sab-Tropfen!
Bearbeitet von: "bebansa" 27. Jan
Unsere erste Hebamme war noch von altem Schrot und Korn. Zum Desinfizieren von Fläschchen und Co. genügt ein simpler Wasserkocher, einfach die Utensilien mit heißem Wasser überbrühen, fertig.

Ebenso genügt ein simples Babyphone, lass Dich nicht von den ganzen Leuten kirre machen, die mit Deiner Unsicherheit Geld verdienen möchten. Genau wie Nabelschnur einfrieren lassen und ähnlich fragwürdige Dinge.

Babybjörn Babywippe habe ich erst beim zweiten Kind aus einer Laune heraus gekauft (mydealz sei Dank) und trotz überschaubarer Nutzungsdauer keinen Tag bereut. Wird man auch hinterher fast zum Neupreis wieder los. Ist sehr praktisch, wenn man man mal kurz die Hand frei haben möchte, also keineswegs als „Ablage“ für den ganzen Tag geeignet (um die Mahner hier mal vorweg zu nehmen.)

Bei Bedarf eine Medela Swing, kann man sich allerdings auch verschreiben lassen, wenn die Notwendigkeit vorhanden ist.

Ach ja: Heilwolle war manchmal sehr hilfreich und Multilind Salbe - auch bei Erwachsenen ein guter Tipp.

Alles Gute erst mal für euch und wie gesagt: Nicht verrückt machen (lassen) - das wird schon.
Bearbeitet von: "Radiohead" 27. Jan
fietchen27.01.2020 21:59

Bitte kein Paracetamol 125 mg für ein Neugeborenes.


kittyf27.01.2020 22:20

Jup, da gibt es 75mg.


Kudos.
War mir gar nicht bewusst, dass es auch 75 mg gibt. Wir hatten das erst relativ spät gebraucht, vermutlich daher dann die Empfehlung der Apotheke.
Dahingehend sei dann natürlich auch noch folgendes gesagt: Bei so kleinen Kiddies nach Möglichkeit natürlich kaum bis gar keine Chemie anwenden. Fieber ist gerade bei den ganz Kleinen eher mal etwas höher, aber man darf nicht vergessen, dass Fieber prinzipiell eine positive Reaktion des Körpers darstellt.
@zeno2017 Lasst euch da auch von der Hebamme, bzw. den Kinderärzten beraten, was diese für sinnvoll erachten und was nicht. Hier gibt es anscheinend viele Eltern, was ich super finde, zumal hier richtig wertvolle Tipps kommen. Aber wie @xell1984 schreibt, jeder hat andere Erfahrungen gemacht, daher sollten das nur Anhaltspunkte sein. Verlasst euch vor allem auf euer Bauchgefühl, ist meist nicht verkehrt.


4181227.01.2020 17:26

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem schlafen im eigenen Bett im …Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem schlafen im eigenen Bett im Kinderzimmer gemacht.Das war 2 Schritte über den Flur, aber man achtet nicht auf jeden Atemzug. Mit den Säuglingen im Bett habe ich persönlich kein Auge zugemacht. Ich hatte aber auch Glück, beide Kinder haben fast von Beginn an durchgeschlafen.


Da beneide ich euch! Der Große kann mittlerweile auch gut durchschlafen, aber unsere Lütte will da noch nicht richtig mitspielen...
Ich selbst habe schon immer einen relativ leichten Schlaf gehabt, daher ging das bei uns ganz gut. Meine Frau war zunächst auch sehr hibbelig, hat sich dann aber gelegt.
Bearbeitet von: "Henkli" 27. Jan
Die Wippe von Babybjörn war für mich die ersten 6-7 Monate die Rettung. Kann sie nur empfehlen. Genauso wie diesen bunten Dschungel Spielbogen von Fisher Price. Kann die Musik mittlerweile auswendig, aber auch der war die ersten Monate eine gute Möglichkeit, um den kleinen mal für 20 Min abzulegen.
Also schon alle gesagt denke ich..was ich noch empfehlen kann ist Beinwellsalbe..hilft bei Wunder Po wenn das Baby ein paar Monate alt ist..gibt von der Bahnhofs Apotheke..wirkt Wunder..oder auch Palliativ Creme..aber bei zu rotem Po dann eher Beinwellsalbe..
Wenn das Baby geboren ist, gleich Antrag für Kindergrippe ausfüllen und versenden, wenn ihr das vorhabt und in einer Gegend wohnt, in der die Platzvergabe angespannt ist.

Es wurde bereits fast alles genannten an kaufbaren Dingen.

Eine Sache gibt es jedoch, die wir selten benutzt haben, aber uns vor schlaflosen Nächten gerettet hat: Ein Nasensauger, der an den Staubsauger angeschlossen wird ich hab damals, auch gedacht WTF?

Aber mittlerweile auch drei mal an frischgebackene Eltern verschenkt - und wenn dann der erste Schnupfen kam, gabs immer ein Anruf und ein Danke - und was das für ein Segen wäre.

Wenn die kleinen nämlich Rotz haben, können Sie sich nicht gescheit die Nase putzen und dann geht das Geheule los, gerade in der Nacht.

Und son Saugball von Rossmann, kannste in die Tonne kloppen. Das macht kein Kind gescheit mit, bei Rotz. Hier wird der Sauger nur Zack, Zack an jedes Nasenloch gehalten und fertig ist die Kiste.

Trust me 10/10
psychograsi27.01.2020 16:59

finde ich nun wieder totaler quatsch so unterschiedlich sind die …finde ich nun wieder totaler quatsch so unterschiedlich sind die meinungen. für uns unverzichtbar: bondolino (tragesystem).edit: ich korrigiere mich: MIKROWELLE. gläschen, fläschchen ... alles drin warm gemacht. und ja, ich gebe wasser aus der leitung und koche es nicht ab


Wir haben dafür keine Mikrowelle. Und wenn es schnell gehen muss, gerade Nachts, ist der Cool Twister eine schöne Sache für wenig Geld. Uns hat er damals sehr geholfen. Sicher kein Must Have aber für uns ein Nice to Have. Wir haben allerdings auch kein Wasserkocher mit Temperatureinstellung.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler