Bahn Gutschein - Tipps für die Suche (Leitfaden)

eingestellt am 20. Nov 2020
In den letzten Tagen gab es wieder einige erfolglose Suchen nach Gutscheinen / eCoupons. Gleichzeitig regten sich andere Usern über die schlecht gemachten Suchen auf. Deshalb greife ich mal wieder unseren Leitfaden auf, der auf Vorschlag von einigen Usern und einigen Mods zusammengestellt wurde.

Bei der Suche nach eCoupons sollen immer folgende Punkte angegeben werden, damit es schnell und stressfrei geht:

- Datum der Reise
- Fahrkartenwert (ohne Reservierung)
- Strecke
- Zugart (ICE/IC/EC/RE/...)
- Anzahl der Reisenden (optional)
- BahnCard (BC25/BC50/BC100 optional)

eCoupons werden immer gegen die Punkte der Reise abgegeben, wenn nichts abweichendes angegeben wird.

Diese Daten sind nicht um zu Ärger oder irgendwie auszuspähen. Vielmehr sollen die Suchenden unterstützt werden. Oft gibt es diverse eCoupons, die nicht jeder kennt. So gibt es immer mal wieder Beträge von 5€, 10€, 15€ und 20€, einmal auch einen mit 7,50€. Der mindest Fahrkartenwert bewegen sich gewöhnlich um die 19,90€~69,90€ und ist nicht immer gleich. Manchmal gibt es auch Vergünstigungen für eine BahnCard oder auch einen Mitfahrergutscheine. Das alles kann nicht jeder auf dem Schirm haben. Deshalb schauen die meisten mit Gutscheinen, ob er dazu paßt oder etwas anderes möglich ist.
Natürlich ist es auch für den Anbietenden extrem nervig, wenn er ein und den selben Code zehnmal versenden muß und er trotzdem wieder zurück kommt, weil wiederholt ein User nicht richtig aufgepaßt hat und die Bedingungen nicht passen (Falsches Datum, falscher Betrag, falscher Zug, falsches Ticket, falscher Buchungsweg, falsche Zahlart, ...), was leider sehr oft passiert.

Was für jedes SparKroko noch viel wichtiger ist, sind die Tipps für günstige Tickets. Nicht selten ist eine Reaktionen darauf: Wie das geht auch? 😳 Auch das konnte man in den letzten Tagen oft lesen. Es gibt auch Fälle, in denen die 1. Klasse günstiger sein kann als die 2. Klasse, weil auch eine Reservierung im Preis enthalten ist.

Was nicht gut ankommt sind dreiste Post, Brauch 10€ schieb mal nen Code rüber!
Um eCoupons zu erwerben, muß man oft Schoki und Co. für Geld erwerben. Einige haben es mehr auf den Inhalt abgesehen und andere nur auf den Code. So oder so durfte man Geld dafür ausgegeben. Deshalb sollte man Codes wertschätzen, mit dem man ja auch selbst einiges an Geld sparen kann. Deshalb ist eine Wertschätzung angebracht und man sollte auch selbst etwas dafür hergeben, seien es nur die Punkte. Ein reines haben wollen und abgreifen ist unangebracht.

Zum Schluß noch kurz ein anderes Thema zur Aufklärung:
Was ist der Unterschied zwischen einem Bahngutschein und einem eCoupon?
- Unter Bahngutscheinen versteht man Wertguthaben bzw. Geschenkgutscheinkarten mit einem 7-stelligen Code, die man Online, in der App, am Automaten oder im Reisezentrum einlösen kann (offiziell nur noch max. 5 Stück). Es ist ein Bargeldersatz mit dem man fast alles bei der Bahn bezahlen kann. Für den Erwerb muß man den Wert des Gutscheins als Cash auf den Tisch legen, er wird bezahlt und wird nie verschenkt!!! Sie sind auf Bahn.de, im Reisezentrum, aber auch in vielen Supermärkten, Kiosken und Tankstellen zu kaufen.
- eCoupons sind Rabattgutscheine mit einem 8-stelligen Code, den man in der Regel nur Online oder in der App einlösen kann. Je nach Anzahl der Reisenden sind meist 1-2 Stück je Ticket möglich. Sie gibt es immer wieder auf Aktionspackungen von Ferrero, Nutella, .... oder im Newsletter der Bahn.

Bei einer Kombination von den beiden galt bisher immer beim einlösen der Grundsatz: Gutscheine gehen vor Rabatt! Restbeträge von eCoupons verfielen bisher immer ersatzlos.
Aktuell ist es genau andersrum, Rabatt geht vor Gutschein ! und der Restbetrag wird als neuer Gutschein ausbezahlt.

Für die Tage über Weihnachten/Sylvester wird es aktuell keine eCoupons geben! Deshalb wird eine Suche wenig Erfolg haben. Umso mehr ist das Datum in einer Suche sehr wichtig !!!
Zusätzliche Info
Sonstiges
Diskussionen
Beste Kommentare
42 Kommentare
Dein Kommentar