Bahncard 25: Kein Gebrauch, kann ich das irgendwie zurückgeben?

7
eingestellt am 3. Aug 2012
Hallo Leute,

vor einiger Zeit hatte ich mir ne Probe-Bahncard zugelegt und war mir sicher, dass ich per E-Mail gekündigt hatte. Vor einigen Wochen habe ich eine Bahncard erhalten und paar Tage später eine Zahlungsaufforderung. Habe bei der Hotline angerufen und denen erklärt, dass ich meine Kündigung schon abgeschickt habe usw., aber der Mitarbeiter hat darauf bestanden, dass in ihrem System keine E-Mail von mir zu sehen ist. Ich habe es dann ignoriert. Vor paar Wochen habe ich eine erneute Zahlungsaufforderung bekommen und sollte das Geld bis zum 1. August überweisen. Habe ich aber nicht gemacht.

Denkt ihr, dass ich noch irgendwie aus der Sache rauskomme? Wenn ja, wie? Was kann ich sonst mit einer Bahncard anstellen? Auf ne andere Person übertragen geht nicht, oder?
Zusätzliche Info
7 Kommentare

Zahlen musst du trozdem, wenn du keine Kündigungsbestätigung hast, hast du leider verloren, lies dir die AGBs durch, da steht alles drin, die Karte gewährt nur 25% Rabatt auf bestimmte Tickets, mehr kannst du damit nicht machen. Ich würde das Geld sofort überweisen und direkt eine schriftliche Kündigung einreichen, sonst wird die Sache immer teurer für dich.

Was du natürlich noch machen kannst, evtl. auf Kulanz von DB hoffen, vielleicht einen netten Brief schreiben, alles erklären, aber vorher die Rechnung/en trozdem ausgleichen.

Aber doch nich wenn er noch die eMail hat die er versendet hat.

Ohne Empfangsbestätigung ist man verloren, wie willst du denn nachweisen das email überhaupt rauskam? Ich habe die AGBs nicht gelesen, aber ich denke nicht das da die Rede von Kündigung per E-Mail ist. Es gilt nicht mal ein Brief per Einschreiben als Beweis, was willst du mit einer Email nachweisen?

Einschreiben mit Rückschein würde ich immer machen!

DerFennek

Einschreiben mit Rückschein würde ich immer machen!



Bei der Bahn kann man eigentlich auch immer per E-Mail kündigen, habe ich bereits zweimal erfolgreich gemacht (E-Mail an: bahncard-service@bahn.de ). Ich habe das jeweils fristgerecht und mit der Bitte um eine schriftliche Bestätigung gemacht. Die Bestätigung kam auch immer recht zügig per Post.

DerFennek

Einschreiben mit Rückschein würde ich immer machen!



Kann ich bestätigen.

Nur Mail und dann nix weiter ist natürlich risikoreich. Leite denen doch nochmal deine Mail weiter, sowas geht ja nicht verloren, das behaupten die einfach. Aber naja, du wirst es wohl zahlen müssen und direkt kündigen und dann um Bestätigung bitten.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler