BahnCard verpasste Kündigung.

26
eingestellt am 9. Jul
Hi,

angenommen man kündigt eine BC 50 zu spät? Gibt es irgendwelche "Tipps", wie man es anstellen könnte, die Kündigung doch noch durchzuboxen?
Theoretischer Fall: Man kündigt 5 Wochen vorher, die Kündigungsfrist beträgt aber 6 Wochen.

LG
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
Einfach eine Sterbeurkunde auf ebay kaufen, dort senden mit folgenden Text:

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Grund eines schrecklichen Bahnunfalles bin ich gestern gestorben. Hier meine Sterbeurkunde. Ich bitte um sofortige Auflösung meines Vertrages.

Lieben Gruss

Tommy
Theoretischer Fall: Man kündigt 5 Wochen vorher, die Kündigungsfrist beträgt aber 6 Wochen.

Warum schreibst du "theoretischer Fall", wenn das bei dir jetzt aufgetreten, also ein "praktischer Fall" ist?
Einfach früher kündigen.

Ganz ehrlich: was erwartet ihr? Sonst gäb es ja keine Fristen zum kündigen.
26 Kommentare
Einfach eine Sterbeurkunde auf ebay kaufen, dort senden mit folgenden Text:

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Grund eines schrecklichen Bahnunfalles bin ich gestern gestorben. Hier meine Sterbeurkunde. Ich bitte um sofortige Auflösung meines Vertrages.

Lieben Gruss

Tommy
Einfach früher kündigen.

Ganz ehrlich: was erwartet ihr? Sonst gäb es ja keine Fristen zum kündigen.
Aus der Nummer kommst du nicht raus, Bei der Bahn keine Chance.
Lehrgeld bezahlen, die Karte eben ausreizen und vor allem jetzt die Kündigung versenden.
Bearbeitet von: "LordLord" 9. Jul


ich kündige vieles wie zb. Zeitungabos schon nach 1 Monat wenn die Laufzeit 12 Monate ist, falls man doch Kunde bleiben will kann man die Kündigungen fast immer rückgängig machen
Theoretischer Fall: Man kündigt 5 Wochen vorher, die Kündigungsfrist beträgt aber 6 Wochen.

Warum schreibst du "theoretischer Fall", wenn das bei dir jetzt aufgetreten, also ein "praktischer Fall" ist?
Avatar
GelöschterUser947564
Seppelfredvor 4 m

Theoretischer Fall: Man kündigt 5 Wochen vorher, die Kündigungsfrist b …Theoretischer Fall: Man kündigt 5 Wochen vorher, die Kündigungsfrist beträgt aber 6 Wochen.Warum schreibst du "theoretischer Fall", wenn das bei dir jetzt aufgetreten, also ein "praktischer Fall" ist?


Er fragt vielleicht nur so, um einem "Freund" im Falle des Falles helfen zu können. Kennt man ja.
Bei mir wegen einem einzigen Tag völlig gnadenlos durchgezogen. Das entspricht auch der Mentalität bei der Bahn - der Kunde ist der Gegner, der versucht günstig davon zu kommen. Wenn man das verhindert, hat man gewonnen.
Wenn man Vorkasse"-Kunde ist einfach nicht bezahlen.
beneschuetzvor 55 m

Einfach eine Sterbeurkunde auf ebay kaufen, dort senden mit folgenden …Einfach eine Sterbeurkunde auf ebay kaufen, dort senden mit folgenden Text:Sehr geehrte Damen und Herren,auf Grund eines schrecklichen Bahnunfalles bin ich gestern gestorben. Hier meine Sterbeurkunde. Ich bitte um sofortige Auflösung meines Vertrages.Lieben GrussTommy


"vielen Dank im voraus" fehlt noch
Bahncard ist ja noch nicht mal übertragbar.
beneschuetzvor 4 h, 15 m

Einfach eine Sterbeurkunde auf ebay kaufen, dort senden mit folgenden …Einfach eine Sterbeurkunde auf ebay kaufen, dort senden mit folgenden Text:Sehr geehrte Damen und Herren,auf Grund eines schrecklichen Bahnunfalles bin ich gestern gestorben. Hier meine Sterbeurkunde. Ich bitte um sofortige Auflösung meines Vertrages.Lieben GrussTommy


Wenn schon, dann so:

Wegen Überschreitung der Bahncard-Kündigungsfrist bin ich ungeplant verstorben. Bitte Auflösungsbestätigung an mein Heimgrab: Torstr. 164
, 10115 Berlin.
Bearbeitet von: "Turaluraluralu" 9. Jul
guest232134vor 37 m

Bei mir wegen einem einzigen Tag völlig gnadenlos durchgezogen.


Wenn du von deinem Arbeitgeber die Kündigung bekommen würdest, und zwar einen einzigen Tag nach der Frist zum Quartalsende, dann würdest du das wohl ebenso „gnadenlos durchziehen" und die Kündigung anfechten.
sladenvor 1 h, 6 m

Aus der Nummer kommst du nicht raus, Bei der Bahn keine Chance.


Auch wenn das stimmen mag hatte ich mal etwas interessantes. Habe meine BahnCard gekündigt aber trotzdem die BC50 per Post erhalten. Ich habe sie nicht benutzt aber rein theoretisch wäre das glaube ich möglich weil die im Zug eh nie prüfen ob die noch gültig ist sondern nur schauen ob du eine hast (und diese nicht abgelaufen ist).
Seppelfredvor 4 m

Wenn du von deinem Arbeitgeber die Kündigung bekommen würdest, und zwar e …Wenn du von deinem Arbeitgeber die Kündigung bekommen würdest, und zwar einen einzigen Tag nach der Frist zum Quartalsende, dann würdest du das wohl ebenso „gnadenlos durchziehen" und die Kündigung anfechten.


Eben, das meine ich ja: mit einem Kunden oder einem Mieter würde ich das nicht tun, mit einem Konzern der mich gerade absägen will schon. Amazon würde dich kulanterweise auch aus Prime entlassen, wenn du einen Tag zu spät kündigst. Die Bahn nicht.
Doriiianvor 7 m

… weil die im Zug eh nie prüfen ob die noch gültig ist sondern nur schauen …… weil die im Zug eh nie prüfen ob die noch gültig ist sondern nur schauen ob du eine hast (und diese nicht abgelaufen ist).


Nö, die ziehen die Bahncard auch oft genug durch die Maschine.
Und die Bahncard-Flex wahrscheinlich noch öfter, weil auf der ja standardmäßig die einjährige Laufzeit aufgedruckt ist, obwohl man sie nach 3 Monaten monatlich kündigen kann. (Ja, ich weiß, man muss die BC-Flex nach der Kündigung zurückgeben, aber man hat dann dennoch eine gewisse Zeit, in der man sie nach der Kündigung noch benutzen könnte.)
Seppelfredvor 24 m

Wenn du von deinem Arbeitgeber die Kündigung bekommen würdest, und zwar e …Wenn du von deinem Arbeitgeber die Kündigung bekommen würdest, und zwar einen einzigen Tag nach der Frist zum Quartalsende, dann würdest du das wohl ebenso „gnadenlos durchziehen" und die Kündigung anfechten.


Dann schreiben die:

Wegen eines Sterbefalls in der Konzernzentrale haben wir bis auf weiteres geschlossen.
Bitte sehen sie daher von Anfechtungsklagen ab.

MfG
Xyzbl Blabla

Vorstandsvorsitzender
Seppelfredvor 31 m

Nö, die ziehen die Bahncard auch oft genug durch die Maschine. Und die …Nö, die ziehen die Bahncard auch oft genug durch die Maschine. Und die Bahncard-Flex wahrscheinlich noch öfter, weil auf der ja standardmäßig die einjährige Laufzeit aufgedruckt ist, obwohl man sie nach 3 Monaten monatlich kündigen kann. (Ja, ich weiß, man muss die BC-Flex nach der Kündigung zurückgeben, aber man hat dann dennoch eine gewisse Zeit, in der man sie nach der Kündigung noch benutzen könnte.)


Okay, mag schon sein - nur haben sie meine eben noch nie geprüft sondern immer nur drauf geschaut. Hatte aber auch die normale BC und nicht die Flex.
guest232134vor 1 h, 12 m

Eben, das meine ich ja: mit einem Kunden oder einem Mieter würde ich das …Eben, das meine ich ja: mit einem Kunden oder einem Mieter würde ich das nicht tun, mit einem Konzern der mich gerade absägen will schon. Amazon würde dich kulanterweise auch aus Prime entlassen, wenn du einen Tag zu spät kündigst. Die Bahn nicht.


Natürlich ... und wenn ich dein Mieter wäre und würde zu dir sagen, dass ich ab sofort jeden Monat 50 Euro weniger Miete an dich zahle - sind ja gerade mal läppische 50 Euro weniger für dich, also gar nicht der Rede wert! -, dann wärst du damit auch kulanterweise einverstanden, nicht wahr!?
Seppelfredvor 27 m

Natürlich ... und wenn ich dein Mieter wäre und würde zu dir sagen, dass ic …Natürlich ... und wenn ich dein Mieter wäre und würde zu dir sagen, dass ich ab sofort jeden Monat 50 Euro weniger Miete an dich zahle - sind ja gerade mal läppische 50 Euro weniger für dich, also gar nicht der Rede wert! -, dann wärst du damit auch kulanterweise einverstanden, nicht wahr!?


Das ist nicht vergleichbar. Aber dich aus dem Vertrag entlassen, wenn du statt 3 Monate vorher nur 2 Monate und 27 Tage vorher gekündigt hast? Oder gratis eine Woche vorher einziehen lassen? Doch, das mache ich. Aber das kann ja jeder machen wie er für richtig hält, bzw. bei der Bahn ist mangels Konkurrenz auch noch völlig egal, ob das richtig ist.
guest232134vor 2 h, 25 m

Eben, das meine ich ja: mit einem Kunden oder einem Mieter würde ich das …Eben, das meine ich ja: mit einem Kunden oder einem Mieter würde ich das nicht tun, mit einem Konzern der mich gerade absägen will schon. Amazon würde dich kulanterweise auch aus Prime entlassen, wenn du einen Tag zu spät kündigst. Die Bahn nicht.


Amazon handelt da nicht kulant - es ist in ihren Nutzungsvereinbarung ganz genau geregelt und du erhältst anteilweise deine Gebühr für den Monat zurück. Und nicht anders handelt die Bahn, Telekommunikationsanbieter, Pay TV Anbieter, Verlag, Stromanbieter uvm.

Ich sehe das Problem eher im Fall der langen Bindung, hier sind Portale wie Amazon, Netflix, Sportify und Co im Vorteil. Zwar kann bei Amazon ein Jahresabo abgeschlossen werden, allerdings mit monatlicher Kündigungsmöglichkeit. Diese Flexibilität fehlt in vielen Bereichen.
LordLordvor 34 m

Amazon handelt da nicht kulant - es ist in ihren Nutzungsvereinbarung ganz …Amazon handelt da nicht kulant - es ist in ihren Nutzungsvereinbarung ganz genau geregelt und du erhältst anteilweise deine Gebühr für den Monat zurück. Und nicht anders handelt die Bahn, Telekommunikationsanbieter, Pay TV Anbieter, Verlag, Stromanbieter uvm. Ich sehe das Problem eher im Fall der langen Bindung, hier sind Portale wie Amazon, Netflix, Sportify und Co im Vorteil. Zwar kann bei Amazon ein Jahresabo abgeschlossen werden, allerdings mit monatlicher Kündigungsmöglichkeit. Diese Flexibilität fehlt in vielen Bereichen.


Wer etwas aus der obigen Liste "Telekommunikationsanbieter, Pay TV Anbieter, Verlag, Stromanbieter" ohne Bonus, Werbeprämie, Cashback, Rabatt oder Hardware haben möchte, der kann das in fast allen Fällen auch ohne nennenswerte Laufzeit bekommen. You pay 4 what you get. <-;<
Turaluraluraluvor 10 m

Wer etwas aus der obigen Liste "Telekommunikationsanbieter, Pay TV …Wer etwas aus der obigen Liste "Telekommunikationsanbieter, Pay TV Anbieter, Verlag, Stromanbieter" ohne Bonus, Werbeprämie, Cashback, Rabatt oder Hardware haben möchte, der kann das in fast allen Fällen auch ohne nennenswerte Laufzeit bekommen. You pay 4 what you get. <-;<


Handy und Strom kenne ich mit monatlicher Laufzeitbindung. Aber Verlage oder Pay TV habe ich noch nicht gesehen.
Bearbeitet von: "LordLord" 9. Jul
LordLordvor 7 m

Handy und Strom kenne ich mit monatlicher Laufzeitbindung. Aber Verlage …Handy und Strom kenne ich mit monatlicher Laufzeitbindung. Aber Verlage oder Pay TV habe ich noch nicht gesehen.


Sky Ticket und neuerdings Sky Q beim einen und Kurzabos, Einzel E-Paper und den Zeitschriftenhandel beim anderen. (-;=
Gibt ja auch bei der Bahn ne Probebahncard mit kürzerer Laufzeit, darf halt nur nicht vergessen zu kündigen.
Wenn sie die BahnCard noch nicht an dich verschickt haben, hilft es, freundlich beim BahnCard-Support nachzufragen.

"Durchboxen" funktioniert eher nicht.

Für die Zukunft: Einen Kalendertermin im Handy für jeden Vertrag den man kündigen möchte. Oder direkt nach Abschluss kündigen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler