Bei Otto für 5€ bestellt und jetzt wollen die 10€ mehr aus angeblichem Rückstand 2009.

20
eingestellt am 14. Mär 2012
Ich wollte mal fragen ob die das überhaupt dürfen?
Weiss jetzt nämlich nicht ob ich die Sachen von damals noch finde aber das kann doch nicht stimmen oder ?
Hab da angerufen und die meinte "ja das ist so bei Otto, wir melden uns erst wenn es wenn der Betrag 10€ übertrifft"
Zusätzliche Info
20 Kommentare

Das sollen die dir erst mal schriftlich unter Nennung aller Vorgänge vorrechnen. Hast du keine eMails mehr von 2009?

Warum sollten die das nicht dürfen?
Ich würde mir halt nochmals zeigen lassen wofür sie es wollen, aber wenn wirklich noch was offen war dürfen die das selbstverständlich einfordern.

Überweis doch die offene Summe abzgl. 9,99 Euro

Dürfen sie. Verjährung liegt, meines Wissens nach, bei 3 Jahren.
BGB §195 müsste das sein. Aber Google kann Dir da fundierter weiterhelfen

So, habe mal nachgeschaut, habe die Mail von damals gefunden.
Ich habe einen Artikel für ca. 250 € gekauft und auch einen Gutschein benutzt (10EUR Gutschein für ihre nächste Bestellung).
Ich weiss es jetzt nicht genau aber es kann ja sein, dass ich direkt 10€ weniger überwiesen habe da Otto ja nie die Gutscheine abzieht auf der Rechnung.
Das Problem ist, ich kann jetzt nicht mehr rausfinden wieviel ich damals überwiesen habe.

Andererseits war es ja bis jetzt nicht in meinem Otto Konto zu sehen das ich 10€im Verzug bin aber jetzt steht da was von 25 €.
Zur Erklärung: Ich habe mit dem 15€ Gutscheincode von damals hier auf mydealz und meinem 10€ Otto Card Sparguthaben einen 25€ Gutschein gekauft.

Irgendwie haben die also den 15€ Gutschein nicht gelten lassen und dazu noch den 10€ Gutschein von 2009 storniert.
Komisch aber ich werd einfach mal anrufen und mir eine genaue Rechnungshistorie schicken lassen ist wohl das beste was ich gerade tun kann.

ich würde das mit der Verjährung checken. bist du die letzten 3 Jahre umgezogen? wenn das auch nicht der fall ist würde ich nicht zahlen. und Mahnung wirst du ja auch nicht erhalten haben

Hm, die Verjährung fängt aber wenn doch erst zum Ende des Jahres an, in dem der Betrag entstanden ist, oder? Also Ende 2009. Somit 10, 11 und 12. Also noch voll drin bis 31.12.2012. Ausserdem hat er dieses Jahr wieder Kenntnis davon bekommen, somit ab jetzt wieder 3 jahre, also Ende 2016.

1stPhoenix

Zur Erklärung: Ich habe mit dem 15€ Gutscheincode von damals hier auf my … Zur Erklärung: Ich habe mit dem 15€ Gutscheincode von damals hier auf mydealz und meinem 10€ Otto Card Sparguthaben einen 25€ Gutschein gekauft. Irgendwie haben die also den 15€ Gutschein nicht gelten lassen



Gutscheine werde bei Otto NIE auf Geschenkgutscheine angerechnet. Es wird sogar extra darauf hingewiesen.

hmm, das könnte es natürlich sein womit ich dann aber trotzdem nicht bei 25€ wäre, wegen der 10€ aus dem Otto Card Sparguthaben. Und das tolle ist, ich habe jetzt schon wieder 10€ Spar Guthaben auf der Otto Card.

Und mal abgesehen davon steht in der ursprünglichen Rechnung für den Gutschein eine Gesamtsumme von 0 €.

Kalinka

Hm, die Verjährung fängt aber wenn doch erst zum Ende des Jahres an, in d … Hm, die Verjährung fängt aber wenn doch erst zum Ende des Jahres an, in dem der Betrag entstanden ist, oder? Also Ende 2009. Somit 10, 11 und 12. Also noch voll drin bis 31.12.2012. Ausserdem hat er dieses Jahr wieder Kenntnis davon bekommen, somit ab jetzt wieder 3 jahre, also Ende 2016.



Du wirfst hier Einiges durcheinander.

Wie schon zuvor erwähnt beträgt die regelmäßige Verjährung gem. § 195 BGB drei Jahre.

Jetzt die Frage ab wann die Verjährung zu laufen beginnt. Dafür schauen wir in § 199 BGB:

Beginn der regelmäßigen Verjährungsfrist und Verjährungshöchstfristen(1) D … Beginn der regelmäßigen Verjährungsfrist und Verjährungshöchstfristen(1) Die regelmäßige Verjährungsfrist beginnt, soweit nicht ein anderer Verjährungsbeginn bestimmt ist, mit dem Schluss des Jahres, in dem 1. der Anspruch entstanden ist und 2. der Gläubiger von den den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen müsste. [...]



Gläubiger ist hier OTTO. Die dürften ja wohl schon seit der Bestellung davon wissen - aber das wird die Bestellhistorie klären. Zudem können die nicht einfach bspw. 1 Jahr nach Bestellung den Gutschein für ungültig erklären. Insofern spricht Einiges dafür, dass der Gutschein - wenn denn storniert - bereits nach Bestellung storniert wurde. Bestellung erfolget wann? 2009? Dann beginnt unter normalen Umständen Ende 2009 die 3-jährige Verjährung zu laufen. Ablauf wäre dann 31.12.2012.

Aber klär erst mal mit Otto, was da genau passiert ist.

Kalinka

Hm, die Verjährung fängt aber wenn doch erst zum Ende des Jahres an, in d … Hm, die Verjährung fängt aber wenn doch erst zum Ende des Jahres an, in dem der Betrag entstanden ist, oder? Also Ende 2009. Somit 10, 11 und 12. Also noch voll drin bis 31.12.2012. Ausserdem hat er dieses Jahr wieder Kenntnis davon bekommen, somit ab jetzt wieder 3 jahre, also Ende 2016.



Dann hatte ich also unter den normalen Umständen Recht.
Und ob angemahnt wurde etc., dass weiß nur er und Otto.
TTC_

Dürfen sie. Verjährung liegt, meines Wissens nach, bei 3 Jahren. BGB §195 … Dürfen sie. Verjährung liegt, meines Wissens nach, bei 3 Jahren. BGB §195 müsste das sein. Aber Google kann Dir da fundierter weiterhelfen



verjährung das jahr in dem die forderung entstand + 2 weitere volle jahre, also am 31.12.2011 hätten sie das letzte mal fordern dürfen, so da du ja jetzt keine kenntnis erlangt hast, einfach nicht antworten und abwarten^^


anwalt sagte mir letztens rechnungsjahr + 2 jahre = verjährt
Kalinka

Hm, die Verjährung fängt aber wenn doch erst zum Ende des Jahres an, in d … Hm, die Verjährung fängt aber wenn doch erst zum Ende des Jahres an, in dem der Betrag entstanden ist, oder? Also Ende 2009. Somit 10, 11 und 12. Also noch voll drin bis 31.12.2012. Ausserdem hat er dieses Jahr wieder Kenntnis davon bekommen, somit ab jetzt wieder 3 jahre, also Ende 2016.

Beginn der regelmäßigen Verjährungsfrist und Ve … Beginn der regelmäßigen Verjährungsfrist und Verjährungshöchstfristen (1) Die regelmäßige Verjährungsfrist beginnt, soweit nicht ein anderer Verjährungsbeginn bestimmt ist, mit dem Schluss des Jahres, in dem 1. der Anspruch entstanden ist und 2. der Gläubiger von den den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen müsste. [...]



bei versand der ware wurde der gutschein akzeptiert also kann er nicht im nachhinein storniert werden so siehts einfach aus.

Also das ist ja hier lustig :p.

@Kalinka

Was du durcheinander gebracht hast ist Folgendes:

Ausserdem hat er dieses Jahr wieder Kenntnis davon bekommen, somit ab … Ausserdem hat er dieses Jahr wieder Kenntnis davon bekommen, somit ab jetzt wieder 3 jahre, also Ende 2016."

- das war nicht i.O.

@schnaxi

verjährung das jahr in dem die forderung entstand + 2 weitere volle … verjährung das jahr in dem die forderung entstand + 2 weitere volle jahre, also am 31.12.2011 hätten sie das letzte mal fordern dürfen ... anwalt sagte mir letztens rechnungsjahr + 2 jahre = verjährt


Wechsel den Anwalt

bei versand der ware wurde der gutschein akzeptiert also kann er nicht im … bei versand der ware wurde der gutschein akzeptiert also kann er nicht im nachhinein storniert werden so siehts einfach aus.



So einfach sieht es eben nicht aus. Schau dir gern meine Ausführungen zum Deltatec Gutschein an.
Zum einen geht es um die Bedingungen des Gutscheins, zum Anderen kann aber auch bspw. Otto nicht erst nach 2 Jahren "Bescheid" geben, dass ein Gutschein nicht anerkannt wird, SOFERN es hier für den Besteller nicht ersichtlich war, dass der Gutschein aus irgendwelchen Umständen nicht verwertbar war. Da geht es dann wieder um Fahrlässigkeit etc. etc. - aber dafür kennen wir weder den Ablauf der Bestellung, noch die Bestimmungen des Gutscheins, noch wissen wir hier, was Otto genau will.
satosato

[quote=1stPhoenix] Zur Erklärung: Ich habe mit dem 15€ Gutscheincode vo … [quote=1stPhoenix] Zur Erklärung: Ich habe mit dem 15€ Gutscheincode von damals hier auf mydealz und meinem 10€ Otto Card Sparguthaben einen 25€ Gutschein gekauft.

Es ist also genauso, wie satosato sagt: Gutscheine werde bei Otto NIE auf Geschenkgutscheine angerechnet!!!
1stPhoenix

hmm, das könnte es natürlich sein womit ich dann aber trotzdem nicht bei 2 … hmm, das könnte es natürlich sein womit ich dann aber trotzdem nicht bei 25€ wäre, wegen der 10€ aus dem Otto Card Sparguthaben. Und das tolle ist, ich habe jetzt schon wieder 10€ Spar Guthaben auf der Otto Card.

Häääh??? Das Sparguthaben kann ebenfalls nicht auf Geschenkgutscheine angewendet werden, also ist der Rechnungsbetrag von 25,00 Euro genauso korrekt! Und überleg doch mal, wo die 10 Euro Sparguthaben herkommen... Vllt. weil es zurückgebucht wurde?
LG,
alonaseal
alonaseal

Häääh??? Das Sparguthaben kann ebenfalls nicht auf Geschenkgutscheine an … Häääh??? Das Sparguthaben kann ebenfalls nicht auf Geschenkgutscheine angewendet werden, also ist der Rechnungsbetrag von 25,00 Euro genauso korrekt!



Doch, Sparguthaben wird schon auf Geschenkgutscheine angerechnet.

Erstmal vielen Dank für die Antworten! Habe jetzt die Email von damals gefunden:

Wir haben Ihre Bestellung wie folgt aufgenommen:

======================================================
Bestellung bei OTTO
______________________________________________________
Artikel : 10,- EUR fuer Ihre naechste Bestellung
Anzahl : 1 Stück
Preis/Stück : 0.00 Euro
Lieferung : Standard-Liefertermin
Lieferadresse : xxxxx
Lieferstatus : lieferbar
Zahlungsart : Rechnung in einem Betrag
Zu zahlen bei : OTTO
______________________________________________________
Artikel : Futonbett, Ausfuehrung 3
Grösse : 2 (=nussbaumfb.)
Anzahl : 1 Stück
Preis/Stück : 209.00 Euro
Bestellnummer : 83139985
Lieferung : Standard-Liefertermin
Lieferadresse : xxxxx
Lieferstatus : lieferbar innerhalb 4 Woche(n)
Zahlungsart : Rechnung in einem Betrag
Zu zahlen bei : OTTO
______________________________________________________
Warenwert : 209.00 Euro
Versandkosten : 5.95 Euro
Speditionsaufschlag: 19.95 Euro
______________________________________________________
Summe : 234.90 Euro


Dazu jetzt die Bestellung des Gutscheins als JPG:

793856-Lr2GW

Kann jetzt nicht mehr nachvollziehen wieviel ich überwiesen habe aber da die Frau bei Otto was von22x,xx... gesprochen hatte würde ich mal sagen es waren 224,90€.
Also theoretisch müsste ich nichts zahlen oder ??

Wie gesagt, Gutscheine werden bei der Bestellung von Geschenkgutscheinen NICHT angerechnet! Er wird zwar in der Bestellbestätigung abgezogen, aber letztendlich trotzdem nicht berücksichtigt.

satosato

Wie gesagt, Gutscheine werden bei der Bestellung von Geschenkgutscheinen … Wie gesagt, Gutscheine werden bei der Bestellung von Geschenkgutscheinen NICHT angerechnet! Er wird zwar in der Bestellbestätigung abgezogen, aber letztendlich trotzdem nicht berücksichtigt.

Vielleicht liegt es daran, dass ich die Abläufe bei Otto.de nicht kenne, aber er hat doch ein Bett gekauft. Von diesem Betrag sollte doch der Gutschein abgezogen werden? Oder wollte er direkt den Gutschein, den er gekauft hat mit verrechnen? Also irgendwie verstehe ich den Sachverhalt nicht komplett.

Was ist denn

"Artikel : 10,- EUR fuer Ihre naechste BestellungAnzahl : 1 … "Artikel : 10,- EUR fuer Ihre naechste BestellungAnzahl : 1 StückPreis/Stück : 0.00 Euro"...



Ein Gutschein, den er einlöst oder eine Geschengutschein, den er kauft oder erhält? Da steht "10,- EUR fuer Ihre naechste Bestellung".

Jepp, soll für die nächste Bestellung sein aber da bei Otto ja alles auf Rechnung läuft mit Kundenkonto hab ich dadurch theoretisch 10€ auf dem Kundenkonto gut, die ich dann eben direkt weniger überwiesen habe denke ich mal.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler