Beim Küchenkauf sparen

44
eingestellt am 28. Jun
Hallo Community,

Durch einen Umzug in eine neue Mietwohnung (Geplante wohndauer: 5-6 Jahre) benötige ich eine neue Küche. Zunächst bin ich in das Möbelhaus meines Vertrauens (hohe Preise, gute Beratung, Mittelstandisches Unternehmen) gegangen. Die Konfiguration lag dort (nolte Möbel, Oranier Elektro) im oberen Bereich 13.400 Euro, sodass ich dort dieses Mal nicht fündig wurde.

Was sind eure Tipps und Empfehlungen?

Mit 2 Kindern sollten die Möbel robust sein. Elektro kann ich mir vorstellen separat zu beziehen. Handwerklich begabt bin ich nur mäßig. Reicht für Kleiderschränke.

1611864-oe1g7.jpg
Zusätzliche Info
Spartipps
44 Kommentare
Schlechte Erfahrung hab ich mit Küchen Quelle gemacht. Die Monteure arbeiteten nicht sorgfälltig und der Mitarbeiter für die spätere Qualitätsabnahme erschien nie. Einmal und nie wieder!
Hat hier jemand Erfahrungen mit Ikea Küchen?
Waren die 13400€ das erste Angebot was er gemacht hat (nach Blockverrechnung und xy % Super-Duper-Rabatt...)? Ich bin mir recht sicher wenn du sagst du nimmst die Küche für 15% weniger sagt er, er muss das mit dem Chef besprechen und kommt dann zurück und sagt dass er 10% weniger anbieten kann.

Küche ist Mafia, null Preistransparenz. Findest hier auch entsprechend Themen dazu.
Bei Ikea hast du die volle Transparenz.
Sonst eventuell auch gebraucht oder Ausstellungsküchen anschauen wo du dann halt noch die Arbeitsplatte passen brauchst.
Ikea bietet sicherlich die beste Preis/Leistung. Im Bekanntenkreis war bislang jeder sehr zufrieden. Gibt einen Online Konfigurator oder auch Beratung vor Ort
Er hat danach abgewimmelt und gesagt er gibt uns maximal 1% Rabatt. Haben daraufhin das Gespräch abgebrochen.
Computer_Jay28.06.2020 21:24

Waren die 13400€ das erste Angebot was er gemacht hat (nach B …Waren die 13400€ das erste Angebot was er gemacht hat (nach Blockverrechnung und xy % Super-Duper-Rabatt...)? Ich bin mir recht sicher wenn du sagst du nimmst die Küche für 15% weniger sagt er, er muss das mit dem Chef besprechen und kommt dann zurück und sagt dass er 10% weniger anbieten kann. Küche ist Mafia, null Preistransparenz. Findest hier auch entsprechend Themen dazu. Bei Ikea hast du die volle Transparenz. Sonst eventuell auch gebraucht oder Ausstellungsküchen anschauen wo du dann halt noch die Arbeitsplatte passen brauchst.

Ist halt auch die Frage was du für Fronten hast. Kasettenoptik ist schon mal teurer, wenn’s dann noch Echtlack ist wird’s nochmal teurer.
Ikea geht sicher auch, aber nimm dort die besseren Auszüge. Kannst das ganze ja mal bei Ikea durchkonfigurieren. Wirst dann gleich sehen wo du preislich landest.
Ich glaub bei 5-6 Jahren würde ich mir ne ordentliche gebrauchte holen... Klar, dauert etwas, bis man das passende findet.

Aber sonst steht ihr 6 Jahre später da, müsst die loswerden und kriegt nix mehr dafür. Gerade bei Küchen ist der Wertverlust ja enorm.

Oder wollt ihr die danach mitnehmen?
13400 würde ich vielleicht als Super-Duper-Luxusküche im eigenen Haus einbauen, aber gewiss nicht für 5 Jahre in eine Mietwohnung...
Für 5000 Euro solltest du - und zwar auch im mittelständischen Küchenhaus - eine solide Durchschnittsküche bekommen. Wenn die das nicht können oder nicht wollen, frag halt woanders.

Von großen Ketten würde ich Abstand nehmen. Die schicken dir wer-weiß-wen für die Montage, und wenn du Ärger hast hängst du in irgendeiner Hotline. Da bist du beim Mittelständler besser aufgehoben, der hat festes Personal und einen Ruf zu verlieren.

Ikea-Küchen sind qualitativ sehr gut, die Montage ist bei Ikea aber sehr teuer. Ich würde daher ikea nur empfehlen wenn du die Sachen selbst aufbauen kannst und willst.
Bearbeitet von: "Teuerkauf" 28. Jun
Teuerkauf28.06.2020 21:40

13400 würde ich vielleicht als Super-Duper-Luxusküche im eigenen Haus e …13400 würde ich vielleicht als Super-Duper-Luxusküche im eigenen Haus einbauen, aber gewiss nicht für 5 Jahre in eine Mietwohnung... Für 5000 Euro solltest du - und zwar auch im mittelständischen Küchenhaus - eine solide Durchschnittsküche bekommen. Wenn die das nicht können oder nicht wollen, frag halt woanders.Von großen Ketten würde ich Abstand nehmen. Die schicken dir wer-weiß-wen für die Montage, und wenn du Ärger hast hängst du in irgendeiner Hotline. Da bist du beim Mittelständler besser aufgehoben, der hat festes Personal und einen Ruf zu verlieren.Ikea-Küchen sind qualitativ sehr gut, die Montage ist bei Ikea aber sehr teuer. Ich würde daher ikea nur empfehlen wenn du die Sachen selbst aufbauen kannst und willst.


Naja bei 13400 sind wir leider noch sehr weit weg von Luxus.
aber prinzipiell hast du recht.
für 5000 bis 6000€ sollte was passendes zu finden sein für 5 Jahre.
alles andere wäre rausgeworfenes Geld
Xxxl ist der pure Horror, kann von denen nur abraten.
Also wir haben für eine mietswohnung eine von Ikea genommen , waren für 8 unterschränke, Spüle und einem hochschraubt bei ca 2k, Geräte haben wir andere genommen, eher im Mittelfeld bis gehobenes Mittelfeld, nochmal ca 2,5k. Arbeitsplate ca 6 Meter, für ca 550 bei einem lokalen Holzhandel.
Ikea bietet in der Basis gute Preise, sobald man davon abweicht, wird es schnell teurer.
Aufbau und all den anderen Mist habe ich selbst gemacht.
x3528.06.2020 21:53

Kommentar gelöscht


Es will halt nicht jeder so eine Armeleuteküche
Teuerkauf28.06.2020 21:40

13400 würde ich vielleicht als Super-Duper-Luxusküche im eigenen Haus e …13400 würde ich vielleicht als Super-Duper-Luxusküche im eigenen Haus einbauen, aber gewiss nicht für 5 Jahre in eine Mietwohnung... Für 5000 Euro solltest du - und zwar auch im mittelständischen Küchenhaus - eine solide Durchschnittsküche bekommen. Wenn die das nicht können oder nicht wollen, frag halt woanders.Von großen Ketten würde ich Abstand nehmen. Die schicken dir wer-weiß-wen für die Montage, und wenn du Ärger hast hängst du in irgendeiner Hotline. Da bist du beim Mittelständler besser aufgehoben, der hat festes Personal und einen Ruf zu verlieren.Ikea-Küchen sind qualitativ sehr gut, die Montage ist bei Ikea aber sehr teuer. Ich würde daher ikea nur empfehlen wenn du die Sachen selbst aufbauen kannst und willst.


Darf ich fragen wann/wo du das letzte Mal eine Küche gekauft hast? Je nach Größe (hier sogar als U) und mit Elektrogeräten ist 13400 jetzt nicht wirklich Luxus, aber sicher auch keine Billig-Küche.

Das Video kann ich zu dem Thema nur empfehlen(y)
Wie in dieser Branche gearbeitet wird ist schon echt frech
Bearbeitet von: "bernhardiner02" 28. Jun
rumpeldipumpel28.06.2020 21:57

Es will halt nicht jeder so eine Armeleuteküche


Meinte natürlich nur den Aufbau aber klar, jeder nach seinem Budget.
Computer_Jay28.06.2020 21:57

Darf ich fragen wann/wo du das letzte Mal eine Küche gekauft hast? Je nach …Darf ich fragen wann/wo du das letzte Mal eine Küche gekauft hast? Je nach Größe (hier sogar als U) und mit Elektrogeräten ist 13400 jetzt nicht wirklich Luxus, aber sicher auch keine Billig-Küche.


*hüstel* ich glaube, das ist alles sehr relativ. Natürlich haben manche Menschen in ihrer Küche einen Weinkühlschrank von Miele für alleine 5000 Euro, aber ich für meinen Teil bin mit unserer Küche, die aus einem mittelständischen Küchenhaus kommt und vor 2 Jahren 11000 Euro gekostet hat mehr als zufrieden. Und im Vergleich zu der zuletzt 15 Jahre alten Küche, die wir von den Vorbesitzern übernommen haben, ist sie Luxus für mich
Jedenfalls fehlt mir nichts und schick finde ich sie auch. Aber wie gesagt, das ist sicher alles sehr relativ.
Nehmen auch nach langem Suchen eine Ikea Küche. Am besten du bestellst dir von Ikea den Mann zum ausmessen. Kostet 100 Euro. Wenn du dann bei Ikea die Küche bestellst bekommst du die 100 Euro zurück.
Elektrogeräte holen wir Saturn/Mediamarkt
Also Ikea Küchen sind qualitativ top, Geräte hab ich auch separat gekauft, die Montage war holprig, haben 2 mal eine Insel Arbeitsplätze versaut, was aber mein Glück war, durfte mich über 2 massivholzarbeitsplatten freuen
Computer_Jay28.06.2020 21:24

Waren die 13400€ das erste Angebot was er gemacht hat (nach B …Waren die 13400€ das erste Angebot was er gemacht hat (nach Blockverrechnung und xy % Super-Duper-Rabatt...)? Ich bin mir recht sicher wenn du sagst du nimmst die Küche für 15% weniger sagt er, er muss das mit dem Chef besprechen und kommt dann zurück und sagt dass er 10% weniger anbieten kann. Küche ist Mafia, null Preistransparenz. Findest hier auch entsprechend Themen dazu. Bei Ikea hast du die volle Transparenz. Sonst eventuell auch gebraucht oder Ausstellungsküchen anschauen wo du dann halt noch die Arbeitsplatte passen brauchst.


Ich hab auf das Gespräch mit dem Chef (übersetzt in dein Beispiel) gesagt: Jetzt 20%. Zuerst fand er das lustig, bis er merkte, dass ich das ernst meinte. Man konnte richtig sehen, dass er den Abschluss vom Geld her trotzdem machen wollte, andererseits das nicht mit seinem Ego vereinbaren konnte.

Der hat halt vorher die üblichen Mafia-Tricks abgezogen, daher hatte ich null Mitleid und er hat für die ganze Zeit bezahlt, die ich in die Recherche stecken musste. Verkauft hat er sie mir nicht zu den -20% (ich hätte das Angebot eh nur mitgenommen - auch wenn ich das so formuliert habe, dass es sich für ihn wie ein direktes unterschreiben anhört).

Wenn ich überlege, wie ich gestartet bin - wo ich ein schlechtes Gewissen hatte, wenn jemand mit viel Show rumgerechnet hat und ich dann nicht direkt zugeschlagen habe...
Malm über alles. :-)
26869171-7roM1.jpg
Fürs Eigenheim würde ich jederzeit wieder auf SieMatic setzen. Keine Kompromisse, top Qualität. Haben uns letzes Jahr die komplette Küche auf Maß gebaut. Keine Blenden nix.

Spielt natürlich am oberen Ende der Preis-Skala und ist daher sicherlich in einer Mietwohnung nichts für jeden. Aber da ihr ja bereit seid für eine Nolte schon 13,4 auszugeben, scheint das Geld ja "lockerer zu sitzen". Auch wenn man online kaum Preise findet, ist es dann beim Berater vor Ort erstaunlich transparent.

Wenn es dann doch eher günstiger sein soll, schaut euch nochmal Fakta-Küchen an. Sind so auf dem Qualitätsniveau günstiger/mittelpreisiger nobilia/nolte-Küchen aber etwas günstiger. Wenn man keine ausgefallenen Extrawünsche hat, kommt man hier von der Preis-/Leistung ziemlich gut weg.

Viel Erfolg für die Küchensuche!
In welcher Gegend suchst du? Habe einen Küchenverkäufer gefunden, den ich gerne weiterempfehlen kann. Unsere Küche auch von Nolte wurde für knapp 3900€ mit Aufbau gekauft, samt Elektrogeräte. Jeder, der unsere Küche sieht, ist vom Preis sehr überrascht. Kann diesen Herren weiterempfehlen.
13400€ für diese Küche mit den Elektrogeräten und nicht mal Steinplatte wäre mir zu Teuer.

Als Familie solltest du dir Gedanken machen, ob eine Kunststoffbeschichtete Front aus Melaminharz nicht ausreichend ist, die Front wird quasi damit umzogen, so das sich keine Ecken und Kanten ablösen sollten, das Material ist günstig und robust gegen Stöße etc.

Bei Lackierten Fronten sollte man vorsichtig sein, nicht jeder bietet RAL Farben an und nicht jeder bietet echte Lackfronten an, man sollte sich keinesfalls Lackierte Folienfronten andrehen lassen.

Ich würde definitiv die Küche auch bei Ikea planen und gucken, was die Küche dort kostet als Anhaltspunkt und Verhandlungsgrundlage.

Vorteil bei Ikea ist, das eine Erweiterung nicht die Welt kostet und die Fronten sehr lange verfügbar sind und auch im Nachhinein kostengünstig ausgetauscht werden können. Das größte Manko ist, das Lieferung und Montage (Beide grundsätzlich voneinander unabhängig) sehr teuer werden können und die Nachunternehmer von Ikea sich von Region zu Region unterscheiden.

Der Küchenbauer soll die Küche und von dir extern eingekaufte Elektrogeräte einbauen, das würde ich mit dem so aushandeln, alles im Preis inklusive, wenn er nicht will, danken und zum nächsten Möbelhaus gehen, ich würde mir mindestens bei 3 einen vergleich einholen und niemandem verraten das man irgendwo schon war, weil die dann nicht helfen.

Wenn ich mir deine Küche so ansehe, dürfte die pi mal Daumen ohne Elektrogeräte und mit Kunststofffront zwischen 5000€ und 8000€ kosten. Je nach Hersteller und Serie.

13000€ ist aus meiner Sicht völlig übertrieben, der Kühlschrank wir nicht mal eingehaust, die Rückwand ist scheinbar auch aus Holz bzw. MDF, keine Theke und sehe ich das richtig?? Keine Abzugshaube?. Das würde ich dem mal alles um die Ohren hauen.
Bearbeitet von: "Leon.Belmont" 29. Jun
bernhardiner0228.06.2020 22:03

[Video] Das Video kann ich zu dem Thema nur empfehlen(y) Wie in dieser …[Video] Das Video kann ich zu dem Thema nur empfehlen(y) Wie in dieser Branche gearbeitet wird ist schon echt frech


Das Video sollte jeder vor dem Küchenkauf sehen.

Ansonsten empfinde ich die dargestellte Küche ohne Geräte für >13.000€ auch ziemlich teuer.

Für 5-6 Jahre Wohnzeit würde ich neben Ikea auch die Discounter (Tejo, Roller etc.) empfehlen. Und dann sollte man sich auch fragen ob man für die Wohnzeit jeden Luxus einbauen will oder ob eine solide Basisausstattung reicht. Nach der Zeit ist die Küche nahezu wertlos und muss ggf. entsorgt werden bei Auszug.
Elchico29.06.2020 01:30

In welcher Gegend suchst du? Habe einen Küchenverkäufer gefunden, den ich g …In welcher Gegend suchst du? Habe einen Küchenverkäufer gefunden, den ich gerne weiterempfehlen kann. Unsere Küche auch von Nolte wurde für knapp 3900€ mit Aufbau gekauft, samt Elektrogeräte. Jeder, der unsere Küche sieht, ist vom Preis sehr überrascht. Kann diesen Herren weiterempfehlen.


76/67 Gegend
Nur mal so: Der Vermieter will keine einbauen? Die du dann für kleine Euros im Monat mit mietest ...
GeloeschterNutzer29.06.2020 06:47

Nur mal so: Der Vermieter will keine einbauen? Die du dann für kleine …Nur mal so: Der Vermieter will keine einbauen? Die du dann für kleine Euros im Monat mit mietest ...


Wäre schön, ist aber leider nicht gewünscht.
Ich werde jetzt heute wohl alles bei Ikea mal konfigurieren. Die Maße hab ich ja.
PeterPan29.06.2020 06:28

76/67 Gegend


In Germersheim wird Nolte produziert. Ich meine, da ist auch ein Werksverkauf.
PeterPan29.06.2020 07:19

Ich werde jetzt heute wohl alles bei Ikea mal konfigurieren. Die Maße hab …Ich werde jetzt heute wohl alles bei Ikea mal konfigurieren. Die Maße hab ich ja.


Wohne in der 34/ Gegend. Ist etwas weit weg. Schade
Wenn das so doe aus Deiner Sicht ideal geplante Küche ist, dann zu 2-3 weiteren Möbelhäusern gehen und Vergleichsangebote holen.

Aus meiner Sicht ist sie nicht optimal geplant. Links der Raum in der Ecke tot (ok, spart Geld für einen Eckschrank), zusätzliche Passleisten, damit die Spüma aufgeht. Recht neben dem Fenster ein einzeln in den Raum hängender Oberschrank. Keine Dunstabzugshaube!? Keine Mikrowelle. Mit Oranier habe ich keine Erfahrung. 13K mit einfacher Arbeitsplatte (würde in dem Fall auch kein Naturstein nehmen, weil müsste man bei einem Umzug wahrscheinlich teuer neu machen lassen) und wohl nicht herausragenden Geräten klingt sehr viel.
PeterPan28.06.2020 21:22

Hat hier jemand Erfahrungen mit Ikea Küchen?


Ja. Sind ok. Sollte man mal im Vergleich rechnen. Sind nicht immer günstig am Ende. Aufbau sollte man mit einkalkulieren. Da gibt es Tischlermeister die sie darauf spezialisiert haben
Wenn man die Schränke vormontiert, wird es teilweise günstiger. Aufhängen und Ausrichten bedarf schon etwas Erfahrung bzw kann hilfreich sein.

Das ist aber auch wichtig für eine Küche aus dem Möbelhaus. Wenn die Leute beim Aufbau keine Ahnung haben, wir es schlecht. Wenn es Tischler mit Erfahrung sind, bekommen die das gut hin.
Haben gute Erfahrungen mit Küchen Aktuell gemacht. Musst mal schauen, ob auch in Deinem PLZ Gebiet. Geduldige und gute Beratung/ Planung. Hängt nun aber auch vom Berater ab...

Von der Qualität her besser als Ikea (haben hier einige im Familien/ Freundeskreis).

Zum Design:
also mMn ist die Lücke auf den Schränken verschenkter Platz. Sammelt sich nur Siff und Staub. Würde eher hier höher ziehen. Mehr Stauraum kann man immer gebrauchen
Also danke für die vielen Antworten.

Ich probiere nun folgendes aus:
Ich habe den im Ursprungspost dargestellten Plan als Plan eines baugleichen Hauses ausgegeben. Und schicke den Plan als pdf mit Raumplanung an alle Möbelhäuser aus der Umgebung. Darüber hinaus habe ich einen Termin mit Ikea vereinbart. Da ich das Argument Wiederverkauf sehr hoch gewichte.

Ich bin gespannt und präsentiere gerne mal das Ergebnis.
Wie wäre es mit Poco? Habe dort letztens meine Küche zusammenstellen lassen. Ist eine Küche in L-Form (2,70+2,20) von Express Küchen. Hat mich ohne Küchengeräte 1.300 Euro gekostet, Aufbau und Lieferung übernehme ich selber. Ist das Modell Star in Hochglanz weiß.
PeterPan29.06.2020 12:49

Also danke für die vielen Antworten.Ich probiere nun folgendes aus:Ich …Also danke für die vielen Antworten.Ich probiere nun folgendes aus:Ich habe den im Ursprungspost dargestellten Plan als Plan eines baugleichen Hauses ausgegeben. Und schicke den Plan als pdf mit Raumplanung an alle Möbelhäuser aus der Umgebung. Darüber hinaus habe ich einen Termin mit Ikea vereinbart. Da ich das Argument Wiederverkauf sehr hoch gewichte.Ich bin gespannt und präsentiere gerne mal das Ergebnis.



Ich würde dir den Tipp, geben, dich eher an Küchenstudios zu wenden statt an Möbelhäuser. Bei unserer letzten Planung habe ich festgestellt, dass das Preis-Leistungsverhältnis gerade bei kleinen Küchenstudios wesentlich besser ist als in allen Möbelhäusern.

Wir haben uns dazu entschieden, die Küche (Möbel) über das Küchenstudio liefern zu lassen, die Elektrogeräte separat zu bestellen und einen örtlichen Fachmann mit dem Aufbau zu beauftragen.

Küche (etwas größer als die von dir gepostete), ebenfalls Kassettenoptik mit Arbeitsplatte, Rückwand und Interieur (Flaschenhalter etc.) - im unteren Bereich ALLES Auszugskästen! - für EUR 5.800,00. Elektrogeräte (Oberklasse von Siemens) für rund EUR 4.000,00 (Kühlschrank bereits vorhanden) und Aufbau ca. EUR 1.200,00.
Wir haben uns 2018 über den Kitchenadvisor informiert und schließlich regional gekauft.
Du gibst ein paar Daten ein, bekommst einen vereinbarten Rückruf, in dem werden offene Fragen geklärt, Ideen entwickelt und nach ein paar Tagen bekommst du eine Auflistung, was in deinem Umfeld machbar ist...inklusive Zeichnungen.

Ich kann es nur empfehlen, wir haben jetzt eine Nolte-Küche im L-Format ohne Geräte, dazu einen seperaten Block und nicht mehr als 5.500€ gezahlt.
PeterPan29.06.2020 12:49

Also danke für die vielen Antworten.Ich probiere nun folgendes aus:Ich …Also danke für die vielen Antworten.Ich probiere nun folgendes aus:Ich habe den im Ursprungspost dargestellten Plan als Plan eines baugleichen Hauses ausgegeben. Und schicke den Plan als pdf mit Raumplanung an alle Möbelhäuser aus der Umgebung. Darüber hinaus habe ich einen Termin mit Ikea vereinbart. Da ich das Argument Wiederverkauf sehr hoch gewichte.Ich bin gespannt und präsentiere gerne mal das Ergebnis.


Du hast die Planung des Möbelhauses 1:1 den anderen Möbelhäusern zur Verfügung gestellt? Da bin ich mal gespannt. Ist etwas grenzwertig, aber solange keine Vermerke auf geistiges Eigentum auf den Unterlagen war, könnte das ok sein, wenn auch fragwürdig. Ich bin mir nicht sicher, ob die Möbelhäuser sich so ausspielen lassen, aber mal schauen. Es lohnt sich auch, etwas Zeit zu investieren, es sei denn, Du bist Dir sicher, der Plan war perfekt. Küchenstudios sind natürlich auch eine Option.

Wiederverkaufswert ist mit Ikea Küchen oft einfacher, da diese flexibel erweiterbar sind.

Bei den E-Geräten wird das mit bekannteren Marken einfscher sein. Auch da kommt es bei den Preisen darauf an, welches Möbelhaus mit welchem Hersteller bevorzugt zusammenarbeitet. Musst mal auf Neff statt Siemens zurückgreifen, da damit das Angebot dann sehr viel günstiger war. Da sollte man also flexibel bleiben. Separst kaufen kann günstiger sein, muss aber nicht - besonders bei Einbaugeräten. Dabei auch darauf achten, dass der Anschluss von Herd etc inklusive ist und Du nicht noch einen Elektriker beauftragen musst.

Viel Erfolg. Ich bleibe gespannt.
quak129.06.2020 15:31

Du hast die Planung des Möbelhauses 1:1 den anderen Möbelhäusern zur Ve …Du hast die Planung des Möbelhauses 1:1 den anderen Möbelhäusern zur Verfügung gestellt? Da bin ich mal gespannt. Ist etwas grenzwertig, aber solange keine Vermerke auf geistiges Eigentum auf den Unterlagen war, könnte das ok sein, wenn auch fragwürdig. Ich bin mir nicht sicher, ob die Möbelhäuser sich so ausspielen lassen, aber mal schauen. Es lohnt sich auch, etwas Zeit zu investieren, es sei denn, Du bist Dir sicher, der Plan war perfekt. Küchenstudios sind natürlich auch eine Option.Wiederverkaufswert ist mit Ikea Küchen oft einfacher, da diese flexibel erweiterbar sind. Bei den E-Geräten wird das mit bekannteren Marken einfscher sein. Auch da kommt es bei den Preisen darauf an, welches Möbelhaus mit welchem Hersteller bevorzugt zusammenarbeitet. Musst mal auf Neff statt Siemens zurückgreifen, da damit das Angebot dann sehr viel günstiger war. Da sollte man also flexibel bleiben. Separst kaufen kann günstiger sein, muss aber nicht - besonders bei Einbaugeräten. Dabei auch darauf achten, dass der Anschluss von Herd etc inklusive ist und Du nicht noch einen Elektriker beauftragen musst. Viel Erfolg. Ich bleibe gespannt.


Erstes Angebot in einem kleinen Küchenhaus lag nun bei 10.000 Euro.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler