[Beratung Raspberry USV+] Powerbank oder spezieller Akku notwendig?

Hallo,

hat zufällig schon jemand Erfahrung mit folgendem USV+ für den Raspberry gemacht?

reichelt.de/?AR…e93

Ich wollte mir den bestellen. Meine Frage ist nun:
Muss da ein spezieller Akku drangehängt werden, oder kann ich da problemlos eine Powerbank anschließen?

Danke schonmal im Voraus!

9 Kommentare

Ich hab das ganze über ausschließlich eine Powerbank realisiert. Die Xiaomi-Powerbanks schleusen den Strom bei vollem Akku einfach durch. Man verliert zwar die Überwachungsfunktionen, dafür ist die Sache um weiten günstiger. Die 10000mah-Version hält den Pi bei mir knapp 3-4 Stunden am Leben.

Ramoth

Ich hab das ganze über ausschließlich eine Powerbank realisiert. Die Xiaomi-Powerbanks schleusen den Strom bei vollem Akku einfach durch. Man verliert zwar die Überwachungsfunktionen, dafür ist die Sache um weiten günstiger. Die 10000mah-Version hält den Pi bei mir knapp 3-4 Stunden am Leben.


Danke für deine Antwort. Das war zunächst auch meine Idee, dass ich ausschließlich eine Powerbank benutze. Ich möchte mir einen CarPc zusammenbauen und da gibt es momentan allerdings noch ein Bug im Betriebsystem, sodass das System nicht sauber runtergefahren wird (Display bleibt immer an). Somit muss man immer den Stecker ziehen
Dieses Problem würde ich mit dem USV umgehen.

Das einzige Problem, was ich sehe sind diese 18650 Akkus im Auto. Im Sommer hätte ich da recht wenig vertrauen drauf.

Ansonsten eine einfache und gute Umsetzung

okolyta

Das einzige Problem, was ich sehe sind diese 18650 Akkus im Auto. Im Sommer hätte ich da recht wenig vertrauen drauf.Ansonsten eine einfache und gute Umsetzung


Naja, es ist ein kleiner akku im prinzip notwendig (2000mah reicht). Die versorgung wird schon über die autobatterie laufen. Ist eben nur für kurze überbrückungszeiten benötigt (bspw. Tanken o.ä.). Nch einer minute stell ich dann power off ein.
Fragt sich eben nur, ein spezieller akku fur den usv+ benötigt wird, oder ob ich einfach ne powerbank verwenden kann. Aber ich denk mal probieren geht über studieren. Hätte ja sein konnen, dass jemand auf die spezielle Frage antworten kann (aus erfahrung heraus)..

okolyta

Das einzige Problem, was ich sehe sind diese 18650 Akkus im Auto. Im Sommer hätte ich da recht wenig vertrauen drauf.Ansonsten eine einfache und gute Umsetzung



Ich kenne mich nicht aus, aber besser wäre sicher ein Kondensator, capacitator

Die haben aber nicht viel Energie, sind aber robuster

Ramoth

Ich hab das ganze über ausschließlich eine Powerbank realisiert. Die Xiaomi-Powerbanks schleusen den Strom bei vollem Akku einfach durch. Man verliert zwar die Überwachungsfunktionen, dafür ist die Sache um weiten günstiger. Die 10000mah-Version hält den Pi bei mir knapp 3-4 Stunden am Leben.


Kannst du das etwas erläutern? Machst du das mit einem Relais oder wie?
Oder kann ich die PB gleichzeitig Laden und Nutzen und dann wird einfach der Strom "durchgeschleift"?

Ramoth

Ich hab das ganze über ausschließlich eine Powerbank realisiert. Die Xiaomi-Powerbanks schleusen den Strom bei vollem Akku einfach durch. Man verliert zwar die Überwachungsfunktionen, dafür ist die Sache um weiten günstiger. Die 10000mah-Version hält den Pi bei mir knapp 3-4 Stunden am Leben.


Das machen die Xiaomis automatisch. Sobald die Akkus voll sind wird der Ladestrom abgeschaltet und geht direkt über den Ausgang raus. Generell sind die Xiaomis sehr intelligent gebaut. Wenn die Akkus dann doch mal gebraucht werden wird der Pi auch weiterhin mit Strom versorgt, solange die Akkus wieder voll geladen werden.

Ramoth

Ich hab das ganze über ausschließlich eine Powerbank realisiert. Die Xiaomi-Powerbanks schleusen den Strom bei vollem Akku einfach durch. Man verliert zwar die Überwachungsfunktionen, dafür ist die Sache um weiten günstiger. Die 10000mah-Version hält den Pi bei mir knapp 3-4 Stunden am Leben.


Ach echt? Dann brauch ich gar kein Relais mehr. Muss ich mal ausprobieren! Vielen Dank. Etwas weniger löten :).

Ramoth

Ich hab das ganze über ausschließlich eine Powerbank realisiert. Die Xiaomi-Powerbanks schleusen den Strom bei vollem Akku einfach durch. Man verliert zwar die Überwachungsfunktionen, dafür ist die Sache um weiten günstiger. Die 10000mah-Version hält den Pi bei mir knapp 3-4 Stunden am Leben.


Ich würde mir aber auch wie okolyta Gedanken wegen der Temperatur machen. Die 18650 sind meist nur zwischen -10 und 60 Grad angegeben. Gerade letzteres wird im Auto im Sommer schnell erreicht.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?77
    2. Suche Telekom DSL Angebot35
    3. DVB-T2 Receiver46
    4. DHL Paketmarken ebay45

    Weitere Diskussionen