[Beratung] Welcher WLAN Repeater?

18
eingestellt am 4. Sep
Servus =)

Für meine Eltern daheim suche ich einen passenden WLAN Repeater, so dass man auch im Garten Empfang haben kann.

Der Router steht im Arbeitszimmer, darauf folgt ein Flur und die Küche, dann gehts raus auf die Terasse, also einmal die Hauslänge von ca. 15-20m und durch 3 Hauswände.

Ich hatte erstmal einen Fritz Repeater 450E besorgt der zeigte in der Küche nur 3 Balken, draußen garnichts mehr.

Also werde ich wohl einen leistungsstärkeren benötigen, gerne eure Tipps für unsere Zwecke 😁

Danke schonmal!
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
18 Kommentare
Garkeiner. Mesh ist der heiße Sch...
Nen vernünftigen Access Point irgendwo dazwischen aufstellen (Verkabelung vorausgesetzt).
Hab jetzt gerade angefangen hier zu antworten, aber das ist mir am Handy jetzt zu umständlich. Um es kurz zu machen: Suchfunktion!

Und Stichwort Mesh: aus wievielen Maschen besteht ein Fischernetz normalerweise? Nur zwei Knoten? Ist das dann nicht eher ein Seil?
Für ein meshnetznwerk werden mindestens drei Knoten benötigt, alles andere ist Murks. AVM hat halt ne geniale Marketingabteilung
Bearbeitet von: "äölkjhgfdsa" 4. Sep
äölkjhgfdsa04.09.2020 17:47

Hab jetzt gerade angefangen hier zu antworten, aber das ist mir am Handy …Hab jetzt gerade angefangen hier zu antworten, aber das ist mir am Handy jetzt zu umständlich. Um es kurz zu machen: Suchfunktion!Und Stichwort Mesh: aus wievielen Maschen besteht ein Fischernetz normalerweise? Nur zwei Knoten? Ist das dann nicht eher ein Seil?Für ein meshnetznwerk werden mindestens drei Knoten benötigt, alles andere ist Murks. AVM hat halt ne geniale Marketingabteilung


Da keiner die örtlichen Gegebenheiten kennt kann das schon vonnöten sein
äölkjhgfdsa04.09.2020 17:47

Hab jetzt gerade angefangen hier zu antworten, aber das ist mir am Handy …Hab jetzt gerade angefangen hier zu antworten, aber das ist mir am Handy jetzt zu umständlich. Um es kurz zu machen: Suchfunktion!Und Stichwort Mesh: aus wievielen Maschen besteht ein Fischernetz normalerweise? Nur zwei Knoten? Ist das dann nicht eher ein Seil?Für ein meshnetznwerk werden mindestens drei Knoten benötigt, alles andere ist Murks. AVM hat halt ne geniale Marketingabteilung



Das funktioniert auch mit 2... Es geht doch lediglich darum, dass das Gerät alles für EIN Netz hält und nicht für n eigenständige Netze, die "zufällig" die selbe SSID haben. Wieso sollte man da unbedingt n > 2 benötigen? Das ist so, als ob Du einfach eine zweite Antenne vom Router in der Wohnung platzierst... Nur halt ohne Antennenkabel.
Bearbeitet von: "Cisy" 4. Sep
Cisy04.09.2020 18:12

Das funktioniert auch mit 2... Es geht doch lediglich darum, dass das …Das funktioniert auch mit 2... Es geht doch lediglich darum, dass das Gerät alles für EIN Netz hält und nicht für n eigenständige Netze, die "zufällig" die selbe SSID haben. Wieso sollte man da unbedingt n > 2 benötigen? Das ist so, als ob Du einfach eine zweite Antenne vom Router in der Wohnung platzierst... Nur halt ohne Antennenkabel.


Das wäre dann Roaming und nicht Mesh... Der Kollege @äölkjhgfdsa hat nicht ganz
unrecht mit der Seil Terminologie
Ich denke wenn du das ganze wirklich über Wlan realisieren willst, ist in deiner Überschrift ein "r" zuviel.
Da die Dinger nicht beliebig stark senden dürfen, muss das dem Garten zugeordnete Gerät halt möglichst nah dort installiert werden. Mesh ist am komfortabelsten, allerdings würde ich abhängig von der Größe des Gartens, einen entsprechenden Outdooraccesspoint bevorzugen. Aber das hängt davon ab, ob dort Strom / PoE / CATx hingelegt werden kann. Dann ist bei einer Inneninstallation noch die Frage der Durchlässigkeit der verwendeten Baustoffe.
Bearbeitet von: "Aushilfsmafiosi" 4. Sep
ottinho04.09.2020 18:58

Das wäre dann Roaming und nicht Mesh... Der Kollege @äölkjhgfdsa hat nicht …Das wäre dann Roaming und nicht Mesh... Der Kollege @äölkjhgfdsa hat nicht ganzunrecht mit der Seil Terminologie



Das WLAN-Roaming beschreibt meines Wissens die Funktion eines Geräts, automatisch von einem empfangsschwächeren zum empfangsstärkeren Funknetz zu wechseln. Diese Funktion ist unabhängig, ob es sich jetzt um einen Router-, Repeater- oder Mesh-Zugangspunkt handelt.

Das (von AVM genannte?) Mesh-Steering ist meines Wissens ein "Roaming ohne Unterbrechung". Und das funktioniert auch mit einem einzelnen Mesh-Gerät. Logischerweise halt 1x Router (Mesh-Master) + 1x Mesh-Gerät.

Warum sollte das nur mit 2+ Mesh-Geräten, also insgesamt 3+ Geräten funktionieren?
Bearbeitet von: "Cisy" 4. Sep
Okay also bin mir nicht ganz sicher, welche Infos noch benötigt werden, aber hier erstmal:

Router: Speedport W724V

Außen gibt es Steckdosen, allerdings ist DLAN und auch ein LAN-Kabel zu verlegen eher keine gewünschte Option 😁
Cisy04.09.2020 20:05

Das WLAN-Roaming beschreibt meines Wissens die Funktion eines Geräts, …Das WLAN-Roaming beschreibt meines Wissens die Funktion eines Geräts, automatisch von einem empfangsschwächeren zum empfangsstärkeren Funknetz zu wechseln. Diese Funktion ist unabhängig, ob es sich jetzt um einen Router-, Repeater- oder Mesh-Zugangspunkt handelt.Das (von AVM genannte?) Mesh-Steering ist meines Wissens ein "Roaming ohne Unterbrechung". Und das funktioniert auch mit einem einzelnen Mesh-Gerät. Logischerweise halt 1x Router (Mesh-Master) + 1x Mesh-Gerät.Warum sollte das nur mit 2+ Mesh-Geräten, also insgesamt 3+ Geräten funktionieren?


Roaming ist aber nicht nur clientseitig. Das bedeutet auch, dass der WLAN Controller das Endgerät auf einen anderen AP verschiebt.

Ohne Unterbrechung ist da übrigens rein technisch nicht möglich. Ohne spürbare Unterbrechung wäre das dann

Es geht hier ja auch eigentlich nur um die Begrifflichkeit! Natürlich funktioniert das AVM seitig auch mit 2 Geräten. Es ist aber halt völlig unsinnig, das Netz / Mesh zu nennen

Um mehr ging es ursprünglich gar nicht
Cheapz04.09.2020 20:16

Okay also bin mir nicht ganz sicher, welche Infos noch benötigt werden, …Okay also bin mir nicht ganz sicher, welche Infos noch benötigt werden, aber hier erstmal:Router: Speedport W724VAußen gibt es Steckdosen, allerdings ist DLAN und auch ein LAN-Kabel zu verlegen eher keine gewünschte Option 😁


Ich glaub auch nicht, dass es Outdoor DLAN Geräte gibt...

Kabel ist immer besser! Aber wenn das nicht geht / gewünscht ist, greift man halt zu ner Krücke.

N Kumpel von mir setzt Netgear Orbi ein. Der ist ziemlich zufrieden.
ottinho04.09.2020 20:23

Roaming ist aber nicht nur clientseitig. Das bedeutet auch, dass der WLAN …Roaming ist aber nicht nur clientseitig. Das bedeutet auch, dass der WLAN Controller das Endgerät auf einen anderen AP verschiebt.Ohne Unterbrechung ist da übrigens rein technisch nicht möglich. Ohne spürbare Unterbrechung wäre das dann ;)Es geht hier ja auch eigentlich nur um die Begrifflichkeit! Natürlich funktioniert das AVM seitig auch mit 2 Geräten. Es ist aber halt völlig unsinnig, das Netz / Mesh zu nennen (:IUm mehr ging es ursprünglich gar nicht


Meines Wissens ist Roaming eben sehr wohl nur vom Client gesteuert.
Beispielsweise entscheidet allein das Smartphone: "Verbindung 1 kappen, Verbindung 2 aufbauen". Hier gibt es dann auch die spürbare Unterbrechung, da ein Handshake stattfindet.

Bei einem Mesh können die Knotenpunkte aber koninuierlich Ihre Wellen senden. Hier muss dann kein erneuter Handshake stattfinden. Dementsprechend ist hier meines Wissens tatsächlich keine Unterbrechung, da alle Knotenpunkte simultan senden können, da der Client bereits in der gemeinsamen SSID registriert ist.
Hier entscheidet alleine der Mesh-Master, welcher Mesh-Knotenpunkt mit wie viel Leistung senden soll.
Bearbeitet von: "Cisy" 4. Sep
Cisy04.09.2020 21:05

Meines Wissens ist Roaming eben sehr wohl nur vom Client …Meines Wissens ist Roaming eben sehr wohl nur vom Client gesteuert.Beispielsweise entscheidet allein das Smartphone: "Verbindung 1 kappen, Verbindung 2 aufbauen". Hier gibt es dann auch die spürbare Unterbrechung, da ein Handshake stattfindet.Bei einem Mesh können die Knotenpunkte aber koninuierlich Ihre Wellen senden. Hier muss dann kein erneuter Handshake stattfinden. Dementsprechend ist hier meines Wissens tatsächlich keine Unterbrechung, da alle Knotenpunkte simultan senden können, da der Client bereits in der gemeinsamen SSID registriert ist.Hier entscheidet alleine der Mesh-Master, welcher Mesh-Knotenpunkt mit wie viel Leistung senden soll.



Wenn du Seamless Roaming willst, dann ist das NICHT Clientgesteuert (vgl IEEE 802.11-2012)
Amoled04.09.2020 21:15

Wenn du Seamless Roaming willst, dann ist das NICHT Clientgesteuert …Wenn du Seamless Roaming willst, dann ist das NICHT Clientgesteuert (vgl IEEE 802.11-2012)



Okay, dann haben wir jetzt die dritte Arten in der Diskussion
Cisy04.09.2020 21:19

Okay, dann haben wir jetzt die dritte Arten in der Diskussion


Eigentlich nicht... Das ist genau der Standard, den ich auch meine (bzw. 802.11r).

Siehe dazu auch Unifi Fast Roaming.
Oder Ruckus Smartroam.
Das ist allerdings nochmal eine ganz andere Preisklasse.

In der Regel will man ja, dass jeder AP auf einem anderen Kanal sendet. Das hat aber mit der SSID erstmal nix zu tun...

Das geht halt ohne Unterbrechung nicht. Was du meinst ist Zero Handoff. Da senden alle APs auf demselben Kanal. Kann man machen. Ist aber ein Performance Killer Deluxe
Bearbeitet von: "ottinho" 4. Sep
Cheapz04.09.2020 20:16

Okay also bin mir nicht ganz sicher, welche Infos noch benötigt werden, …Okay also bin mir nicht ganz sicher, welche Infos noch benötigt werden, aber hier erstmal:Router: Speedport W724VAußen gibt es Steckdosen, allerdings ist DLAN und auch ein LAN-Kabel zu verlegen eher keine gewünschte Option 😁


Dann bleibt nur der Versuch, mit etlichen (3-4) baugleichen Mesh-Repeatern das gesamte Grundstück inklusive Haus und Garten abzudecken. Wo die beste Position für die Geräte zur Gartenabdeckung ist, kann man nur ausprobieren. Manchmal hemmt die Mauer, manchmal das Fensterglas oder gar Alujalousinen.
Cheapz04.09.2020 20:16

Okay also bin mir nicht ganz sicher, welche Infos noch benötigt werden, …Okay also bin mir nicht ganz sicher, welche Infos noch benötigt werden, aber hier erstmal:Router: Speedport W724VAußen gibt es Steckdosen, allerdings ist DLAN und auch ein LAN-Kabel zu verlegen eher keine gewünschte Option 😁


Als erstes würde ich den Speedport ersetzen, der hat kein sonderlich gutes WLAN und macht auch gern Probleme in Kombination mit repeatern. Ist zumindest meine Erfahrungen. Alternativ einen separaten WLAN Router kaufen und WLAN am Speedport deaktivieren.

Zum Thema Reichweite. Wenn Kabel verlegen keine Option ist, müssen evtl. mehr als ein Repeater her. Sprich, einer in Flur/Küche und einer draußen oder drinnen nahe am Garten. Das kann man nur probieren.

Preislich musst du schauen. Fritz repeater würde ich nur in Kombination mit einer Fritzbox einsetzen. Du kannst dir ja mal WLAN Lösungen von Netgear (orbi) oder Ubiquiti anschauen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text