[Beratung] Zahnspange über 18 Jahren als "Schönheitsfehler", wie ?

17
eingestellt am 19. Nov 2019
Servus miteinander =)

Frage hier für die Freundin, die sich nun überlegt eine Zahnspange machen zu lassen.

Sie ist über 18, in der Ausbildung und bei der AOK, diese übernimmt aber nichts, da es als Schönheitsfehler eingestuft wird.

Bisher in Frage kommen solche Unternehmen wie Invisalign etc.
So eine "unsichtbare", lose Spange ist wohl auch gewünscht, aber viele dieser Firmen, die auch viel Werbung online machen, erscheinen mir nicht besonders medizinisch kompetent und seriös.

Welche Möglichkeiten kennt ihr und/oder könnt ihr empfehlen, diesen Schönheitsfehler recht kostengünstig zu korrigieren?


Grüße
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

Beste Kommentare
Warum nicht zum Zahnarzt? Läge für mich nahe bei einem Zahnproblem.
Naja, wenn keine medizinische Indikation vorliegt ist es halt lediglich ein Optik-Problem.
Wenn wer nen Riesenzinken, keine Möpse oder einfach ne Hackfresse hat ist das auch kein Fall für die Krankenkasse.
Es gibt auch Finanzierungen für solche Geschichten.
Muss 'deine Freundin' wissen, wie wichtig ihr das ganze ist.
17 Kommentare
Warum nicht zum Zahnarzt? Läge für mich nahe bei einem Zahnproblem.
Naja, wenn keine medizinische Indikation vorliegt ist es halt lediglich ein Optik-Problem.
Wenn wer nen Riesenzinken, keine Möpse oder einfach ne Hackfresse hat ist das auch kein Fall für die Krankenkasse.
Es gibt auch Finanzierungen für solche Geschichten.
Muss 'deine Freundin' wissen, wie wichtig ihr das ganze ist.
Zahnspange über 18 - KEINE CHANCE!
Über 18 gibts von der Kasse keine Spangen mehr ausser du hast eine massive Beeinträchtigung verbunden mit einer OP, z.b starker Überbiss, Unterbiss, schiefer Kiefer, asymetrischer Kiefer und Beeinträchtigungen usw. das ganze muss dann auch mittels Gutachten belegt werden und ist aus eigener Erfahrung ein ewiges hin und her (ich selber habe einen schiefen Kiefer, mein linkes Kieferzäpfchen ist doppelt so breit wie mein rechtes, daher habe ich beim kauen teilweise starke Schmerzen).
Ich kann dir jetzt schon sagen: Das wird nichts bei deiner Freundin ausser sie hat massive Beeinträchtigungen im Alltag, bisschen schiefe Zähne und schlecht kauen ist nicht ausreichend.
Zudem wird von der Versicherung nur die Standart Version (silber vorne) gezahlt, eine unsichtbare definitiv nicht! Während eine normale auf knapp 2000-3000 liegen wir bei einer Unsichtbaren bei 6000-8000 je nach genauer Zahnfehlstellung.
Als Maßstab wann das Problemlos funktioniert:
Mein MB brauchte eine OP, dabei wurde der Unterkiefer auseindergesägt, ein Stück entfernt und wieder zusammengesetzt mit 6 Platten und 38 Schrauben, dazu wurde das Kinn abgeschliffen, hier wurde die Spange für die neue Zahnstellung problemlos bezahlt. Er hatte einen gewaltigen Überbiss im Unterkiefer und entsprechend starke Probleme.
Bearbeitet von: "Kraule_Mirnsack" 19. Nov 2019
sie soll zu mehren Kieferorthopäden und dann sich Kostenvoranschläge machen lassen. Lose Spangen sind bei Zahnfehlstellungen meist einfach nur Teuer und Ineffektiv, bei KIG 1-2 Reicht ne Feste für etwa 12 Monate, bei 3 bis 5 bis zu 24 Monate, länger sollte eine Behandlung niemals dauern, und das sollte man auch Schriftlich haben, denn viele Kieferorthopäden zocken über Lange Behandlungsdauern gerne ab, da geht so was gerne auch mal 4-6 Jahre, die KK, oder der Private darf dann dafür die Zeche Zahlen.

Ich sag aber jetzt schon, das wird nicht Günstig der Spaß.
Wie wäre eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit?
Pixelfehler19.11.2019 18:26

Wie wäre eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit?


Auch die zahlt keine Schönheitsbehandlung.
Ein Bekannter hat sich die Zähne auch richten lassen. Allerdings erst mit 30. hat ca. 6000 gekostet meine ich. War eine innenliegende feste Spange.
Ach ja: Er ist Versicherungsmakler und hat es selber bezahlt. Daher vermute ich, dass es auch mit findigen Tricks nix wird das von wem auch immer übernehmen zu lassen.
Bearbeitet von: "darthkeiler" 19. Nov 2019
Buktu19.11.2019 17:27

Warum nicht zum Zahnarzt? Läge für mich nahe bei einem Zahnproblem.


Die Kasse bezahlt das Ganze nicht, deswegen kommen nur andere Optionen oder vielleicht irgendwelche Versicherungen in Frage ?
darthkeiler19.11.2019 19:09

Auch die zahlt keine Schönheitsbehandlung.Ein Bekannter hat sich die Zähne …Auch die zahlt keine Schönheitsbehandlung.Ein Bekannter hat sich die Zähne auch richten lassen. Allerdings erst mit 30. hat ca. 6000 gekostet meine ich. War eine innenliegende feste Spange.Ach ja: Er ist Versicherungsmakler und hat es selber bezahlt. Daher vermute ich, dass es auch mit findigen Tricks nix wird das von wem auch immer übernehmen zu lassen.


Klar? Gibt doch genug Tarife. Allianz z.b.
Cheapz19.11.2019 19:31

Die Kasse bezahlt das Ganze nicht, deswegen kommen nur andere Optionen …Die Kasse bezahlt das Ganze nicht, deswegen kommen nur andere Optionen oder vielleicht irgendwelche Versicherungen in Frage ?


Das habe ich verstanden, dass die Kasse nicht zahlt. Würde aber trotzdem zum ZA/Kieferorthopäden, die verstehen in der Regel ihr Fach.
Cheapz19.11.2019 19:31

Die Kasse bezahlt das Ganze nicht, deswegen kommen nur andere Optionen …Die Kasse bezahlt das Ganze nicht, deswegen kommen nur andere Optionen oder vielleicht irgendwelche Versicherungen in Frage ?


Der Zahnarzt hat viele Optionen. Zahlen muss sie eh selbst.
Würde da auch zum Kieferorthopäden und je nachdem kann man das auch „punktuell“ richten lassen. Kommt halt drauf an wie schief das alles ist.

Bei mir hat’s zu 95% die Kasse gezahlt, hatte am Ende aber auch 4 OPs - und kann Leute verstehen, die gerne gerade Zähne hätten (war ja quasi auch der sichtbarste Effekt bei mir) aber muss auch sagen - man sieht das selbst oft viel schlimmer als es ist.

Ich hatte übrigens eine feste Spange als ich einiges älter war und fand es nicht schlimm. Wenn man selber eine trägt, dann sieht man plötzlich super viele andere Erwachsene mit Spange
Servus.

Ich habe über Plus Dental ein 3D Scan machen lassen bei einem kooperierenden Zahnarzt. Der Scan wird ausgewertet und dann kriegt man ein Video zugeschickt was man aus den Zähnen machen könnte.

Bei Zustimmung und Zahlung erhält man transparente schienen die man ca. alle 3 Wochen wechselt.

Die kategorisieren die Fehlstellung in 3 Zahlungsstufen ein.

Leicht 1700 Euro
Mittel 2400 Euro
Stark 2700 Euro

Ich wurd als Mittel eingestuft obwohl ich die Fehlstellung bei mir nicht so extrem finde. 2400 war es mir am Ende nicht wert. Bei 1700 hätte ich es gemacht.

Lg
Pixelfehler19.11.2019 19:31

Klar? Gibt doch genug Tarife. Allianz z.b.


Na dann empfehle mal einen Tarif der eine Schönheitsbehandlung bezahlt.
Warum nicht vor 18 beantragt ? Jetzt natürlich zu spät. Unter folgenden voraussetzungen wäre eine erstattung noch möglich.

"Die Notwendigkeit einer kieferorthopädischen Behandlung beurteilt der Kieferorthopäde anhand der sogenannten kieferorthopädischen Indikationsgruppen (KIG). Sie sind in fünf Behandlungsbedarfsgrade eingeteilt. Eine ausgeprägte Fehlstellung, die eine Behandlung notwendig macht, liegt bei Grad drei bis fünf vor."
Ähm lol, zu was für Ärzten geht ihr?
Nach meiner Erfahrung läuft das etwa so ab,

Man stellt beim Zahnarzt ein Problem fest, dass nur durch viel Geld zu lösen ist, dann spricht man kurz mit dem Arzt darüber, dass man es sich nicht leisten kann. Im Anschluss wird dem Patienten ein Wisch mit gegeben, der bescheinigt, dass keine Behandlung notwendig ist, der Patient schließt eine Zahnzusatzversicherung ab und man sieht sich in einem halben Jahr wieder. Win win Situation
Avatar
GelöschterUser250970
therealpink19.11.2019 17:47

wer nen Riesenzinken, keine Möpse oder einfach ne Hackfresse hat


The story of my life

"Ich habe Dich nicht beleidigt, ich habe Dich beschrieben!"
Bearbeitet von: "GelöschterUser250970" 20. Nov 2019
GelöschterUser25097020.11.2019 07:22

The story of my life "Ich habe Dich nicht beleidigt, ich habe …The story of my life "Ich habe Dich nicht beleidigt, ich habe Dich beschrieben!"


Scheiße so als Mann, was?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen