Gruppen

    Beschwerdestelle BHW Bausparkasse / Finanzmanager / Verkäufer

    Ich hatte eben ein Gespräch mit einem Kundenberater oder ach so toll betitelten "Finanzmanager" der BHW (Postbank Finanzberatung)

    Ursprünglich wollte ich eigentlich nur Auskunft und Verwendung eines Altvertrags. Nichts desto trotz (als ob ich es nicht anders erwartet hätte...) wurde mir natürlich ein Neuvertrag aufgeschwarzt... da ich als myDealzer ohnehin bei sowas sehr skeptisch bin und ich die Verträge am liebsten schon von meinen Anwalt prüfen lassen würde, habe ich öfter mal Fragen gestellt, die der Typ anscheinend nicht so wirklich verkraftet hat und das Gespräch zum Ende zunehmend angespannt war.

    Es folgen letztendlich Äußerungen wie "Da er Kaufmann ist wäre es angebracht, wieder zu ihn zu gehen" etc., was schon ein wenig als Drohung aufgefasst wäre, wenn ich nicht zu ihn gehe, dann .........

    Da ich in dieser Situation selbstverständlich nie einen Vertrag unterschreiben würde und der Erklärungsanteil, was das ursprüngliche Thema anbelangt - nämlich den Altvertrag - etwa bei 5 % blieb, war ich froh, als ich weg war. Dieser "Verkäufer" ist geschätzt schon über 55 Jahre alt und reagierte auf meine eher gelassene und analysierende Art äußerst ungeduldig, unstrukturiert und es gab Momente, wo man meinen hätte können, er würde sich kontrolliert oder in die Enge getrieben fühlen.

    Wie würdet ihr bei solch einen Verhalten reagieren? Ich habe zum Schluss ausdrücklich darum gebeten, dass ich auf ihn zukommen werden, wenn Vertragsänderungen oder Neuabschlüsse zustande kommen werden (natürlich völlig ausgeschlossen bei so einer Persönlichkeit, zumal ich die Art von Verkäufer wie die Pest hasse).

    Ich spiele stark mit dem Gedanken ihn anzuzeigen, falls er sich telefonisch bei mir melden würde, um mir noch mehr Sachen aufzudrängen. Was wäre hier für ein Tatbestand erfüllt? Wäre es ratsam sich an eine Beschwerdestelle zu wenden oder beim nächsten mal, falls ich mit der BHW überhaupt noch mal was mache einfach mit einen anderen Berater auf ein Neues? Seine Fähigkeiten Dinge zu erklären waren im übrigen mehr als dürftig. Wie ist hier die Sach- und Rechtslage? Ich habe ursprünglich mit ihm einen Termin vereinbart. Der Typ wollte schon zu mir nach Hause kommen, was ich höflich verneint habe und einen Termin vor Ort ausgemacht habe. Das ursprüngliche Gespräch wurde zu 95 % auf Neuvertrag ausgerichtet (klar wegen Provision) und die Erklärung diesbezüglich hinkte sehr - er war mehr damit beschäftigt meine "fiktiven" Daten in den Computer einzugeben, was ihn schon überfordert hat.


    Trotzdem hat sich der kleine Ausflug in die Stadt rentiert, da ich nen 10 € Schein auf der Straße beim heim laufen gefunden habe - wenigstens ein bisschen Schmerzensgeld

    Beste Kommentare

    a) Wenn mir ein Vertreter unhöflich kommt beende ich das Gespräch.
    b) Unterschreibe ich nur einen Vertrag wenn ich das auch will.
    c) Was soll das Gejammere im Nachhinein?

    26 Kommentare

    Ich habe letzte WOche einen 10 € Schein in Hameln verloren.
    Ist sicherlich meiner .

    Es ist schon traurig, was die Postbank aus dem BHW gemacht hat. Aber was will man machen.


    Ich kenne einige Berater persönlich. Es hängt sicherlich von den Berater selbst ab, wie die Beratung abläuft.
    Einige haben einfach keine Ahnung (meistens die die auf Provision arbeiten) und manche setzen sich auch vernünftig ein.

    Versuch es doch einfach mit einem neuen und unverbindlichen Gespräch.

    a) Wenn mir ein Vertreter unhöflich kommt beende ich das Gespräch.
    b) Unterschreibe ich nur einen Vertrag wenn ich das auch will.
    c) Was soll das Gejammere im Nachhinein?

    ich bezweifel stark das sich bei der beschwerdestelle irgendjemand für dein problem interessiert. letzendlich bleibt ja lediglich das du mit der beratung unzufrieden warst. du wurdest weder betrogen noch zu irgendwas genötigt. und ne wirkliche drohung kann man da auch nur mit viel wohlwollen hineininterpretieren.... keine ahnung wie das bei der bhw läuft aber ich würde einfach n neuen termin mit nem neuen berater machen. schwarze schafe gibt es überall. ich hatte bei meiner damaligen versicherung auch jemanden mit dem ich net warm wurde..so is das nunmal

    Tarzan61

    a) Wenn mir ein Vertreter unhöflich kommt beende ich das Gespräch.b) Unterschreibe ich nur einen Vertrag wenn ich das auch will.c) Was soll das Gejammere im Nachhinein?



    d) Hast du das Gespräch aufgezeichnet ? NEIN !?!
    Also was willst du.......die lachen sich tot über die Leute die sich über böse Vertreter beschweren......

    Warum hast du ihm nicht gesagt was du jetzt hier schreibst ???

    Warum hast dir das alles angehört und bist nicht einfach aufgestanden und gegangen ?

    Und das du dir überlegst ob du ihn anzeigst wenn er anruft und was für ein Tatbestand erfüllt ist... Liest sich schon sehr sehr komisch ...

    Beim nächsten mal klare Ansage machen, wenn dann nicht geholfen wird, gehen oder Vorgesetzten verlangen.

    Verfasser

    deathlord

    ich bezweifel stark das sich bei der beschwerdestelle irgendjemand für dein problem interessiert. letzendlich bleibt ja lediglich das du mit der beratung unzufrieden warst. du wurdest weder betrogen noch zu irgendwas genötigt. und ne wirkliche drohung kann man da auch nur mit viel wohlwollen hineininterpretieren.... keine ahnung wie das bei der bhw läuft aber ich würde einfach n neuen termin mit nem neuen berater machen. schwarze schafe gibt es überall. ich hatte bei meiner damaligen versicherung auch jemanden mit dem ich net warm wurde..so is das nunmal



    Ja gut stimmt schon - das was halt dann schon zum Schluss sich bissl nach ner Drohung angehört hat, war eben der unangenehme Part - das mit dieser negativen Seite der "Vertreter" ist ja schon lange bekannt.

    Verfasser

    butticom1

    d) Hast du das Gespräch aufgezeichnet ? NEIN !?! Also was willst du.......die lachen sich tot über die Leute die sich über böse Vertreter beschweren......



    Wenn ich das Gespräch aufgezeichnet hätte ohne seine Einverständniserklärung wäre das

    1. illegal und er hätte mich dafür anzeigen können
    und
    2. gerichtlich bzw. als Beweismittel nicht verwertbar

    so schlimm ist es ja nun auch wieder nicht! Ich versuche hier nur Anregungen für "das nächste mal" zu bekommen.

    Verfasser

    CrackJohn1981

    Warum hast du ihm nicht gesagt was du jetzt hier schreibst ???Warum hast dir das alles angehört und bist nicht einfach aufgestanden und gegangen ?



    Ist nicht meine Art - womöglich Erziehungssache

    Solange man nichts unterschreibt ist es "nur" verlorene Zeit und so lange war ich nicht in dem Laden. Wurde ja mit 10 € entlohnt

    Dein Schmerzensgeld ist strafbar, da Unterschlagung!

    CrackJohn1981

    Und das du dir überlegst ob du ihn anzeigst wenn er anruft und was für ein Tatbestand erfüllt ist... Liest sich schon sehr sehr komisch ...



    Unerwünschte Telefonwerbung?

    ivab.de/wie…tml

    bankerkritiker

    Dein Schmerzensgeld ist strafbar, da Unterschlagung!


    Es gibt allerdings den Richtwert, alles ab 10 € sind Fundsachen.

    Alles darunter kräht kein Hahn nach.

    Verfasser

    CrackJohn1981

    Und das du dir überlegst ob du ihn anzeigst wenn er anruft und was für ein Tatbestand erfüllt ist... Liest sich schon sehr sehr komisch ...



    Danke - das reicht mir eigentlich schon

    Verfasser

    bankerkritiker

    Dein Schmerzensgeld ist strafbar, da Unterschlagung!



    Nope

    Zwischen dem Verlierer (das Gesetz spricht genauer vom Empfangsberechtigten) und dem Finder entsteht ein gesetzliches Schuldverhältnis. Dieses verpflichtet den Finder dazu, den Fund dem Empfangsberechtigten anzuzeigen. Kennt er diesen nicht, hat er bei einem Wert von mehr als 10 Euro den Fund bei der zuständigen Behörde anzuzeigen. ( http://de.wikipedia.org/wiki/Fundrecht_(Deutschland) )

    CrackJohn1981

    Warum hast du ihm nicht gesagt was du jetzt hier schreibst ???Warum hast dir das alles angehört und bist nicht einfach aufgestanden und gegangen ?



    Statt seinen Mund aufzumachen und zu sagen was einen stört und sich nicht
    alles bieten zu lassen lieber still und heimlich verziehen und dann hinterrücks versuchen dem verkäufer eins reinzudrücken. ja, deine eltern sind sicherlich wahnsinnig stolz auf diese erzieherische meisterleistung

    CrackJohn1981

    Und das du dir überlegst ob du ihn anzeigst wenn er anruft und was für ein Tatbestand erfüllt ist... Liest sich schon sehr sehr komisch ...



    Ist schon klar, das war auch eher darauf bezogen, dass man sich erst "nicht traut zu gehen" aber dann so "mutig" ist und anzeigen ausspricht.

    Sowas verstehe ich nicht...

    Wenn er dich anruft, sagt du warst mit seiner Beratung nicht zufrieden und wirst keinen Termin wahrnehmen. Wenn er dich fragt, warum, erläutere es in 3 Sätzen und fertig.

    menschen gibts die muss man nicht verstehen
    anstatt hier dein problem zu schildern hättest die zeit nutzen können und das mit dem berater oder seinem vorgesetzten besprechen können.
    oder hat er dir zuviel angst gemacht mit seiner drohung ?

    Die Zeit, die du hier zum Abtippen verwendet hast, hättest du sinnvoller verleben können, zum Beispiel einfach hinlegen und entspannen oder mit den 10€ dir ein Bier holen...was weiß ich.
    Es gibt in einer Firma sowohl fähige Leute als auch Luschen.
    Der Kerl von BHW war wohl ungeschickt und dumm, dementsprechend ist er ja bereits damit gestraft worden, dass er bei dir keinen Erfolg verbuchen konnte. Was willst du mehr?

    MrBrightside

    ...Ich versuche hier nur Anregungen für "das nächste mal" zu bekommen.



    Mein Tipp: kein "nächstes Mal". Nimm nie wieder Kontakt auf mit Vertretern. Schließ die Verträge ab, über die du dich selbst im Internet informiert hast, z.B. unter wertpapier-forum.de/ oder test.de/. Makler sind Zeit- und vor allem Geld-Verschwendung.

    "Makler sind Zeit- und vor allem Geld-Verschwendung." QFT

    MrBrightside

    ...Ich versuche hier nur Anregungen für "das nächste mal" zu bekommen.



    Sorry, selten so einen dummen Beitrag gehört! Auf solche Sachen sollte man nur eingehen, wenn man auch Ahnung hat oder sich des Risikos bewusst ist.
    Oder gehst du statt zum Arzt auch in Gesunheitsforen?


    Zum Threatersteller: Statt dich hier auszukotzen, sag es dem Vertreter direkt. Damit kannst du das Gespräch nach deinen Bedürfnissen selbst etwas gestalten, wenn dies nichts bringt, dann darfst du dich mit Recht an den Vorgesetzten oder die Beschwerdestelle wenden. Aber so ist das absoluter bullshit
    Avatar

    GelöschterUser57388

    Es folgen letztendlich Äußerungen wie "Da er Kaufmann ist wäre es angebracht, wieder zu ihn zu gehen" etc., was schon ein wenig als Drohung aufgefasst wäre, wenn ich nicht zu ihn gehe, dann .........



    zu IHM nicht IHN

    Sagen wir es mal so, das Drückergeschäft am Rande zum Betrug gehört laut Presseberichten anscheinend zum System Postbank. Die Aufsichtsbehörde BaFin interessiert sich für solche Machenschaften aber nicht wirklich.

    test.de/pre…-0/

    http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/gewerbsmaessiger-betrug-strafantrag-gegen-postbank-finanzberatung-11965909.html

    MrBrightside

    ...Ich versuche hier nur Anregungen für "das nächste mal" zu bekommen.



    vorsicht, anscheinend gehört peterpan zur makler-gilde.

    es tut mir leid, dass so hart formulieren zu müssen, aber für mich ist makler kein beruf, sondern (unglücklicherweise) legaler betrug. lern was vernünftiges, anstatt naiven leuten das geld aus den taschen zu ziehen!

    Nein, ich bin kein Makler. Ich arbeite noch nicht einmal im Vertrieb.
    1. Gibt es keinen legalen Betrug. Entweder es ist es Betrug, oder eben nicht.
    2. Ist eine gute Beratung was wirklich sinnvolles. Der Berater sollte nur eben auch gut sein.
    3. Nicht jeder ist in der Lage die Bedingungen von Versicherungen, Fonds, Sparplänen etc. zu kennen und zu durchblicken. Jemand der deswegen einen Vertreter oder Makler aufsucht sollte nicht als naiv dargestellt werden.
    4. Ich kenne mich durchaus gut mit Finanzprodukten aus und weiß deshalb welche Produkte ich über das Internet abschließen kann und bei welchen ich mir eine Beratung bzw. mehrere Angebote von versch. Beratern einhole.
    5. Warum sollte Makler kein Beruf sein, wenn er doch mit Abstrichen hohe Qualifikationen erfordert. Abgesehen davon sollte man das Wort Makler nicht pauschalisieren. Es gibt ja auch nicht den Handwerker als Beruf.

    MrBrightside

    ...Ich versuche hier nur Anregungen für "das nächste mal" zu bekommen.

    Manche Postbank-Drücker erzählen den Kunden das Blaue vom Himmel:
    ga-online.de/-ne…ren

    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. Fußballbanner, woher bekomme ich das "Papier"?710
      2. Vodafone Vertragsverlängerung, was meint ihr?68
      3. Rufnummer portieren von Vodafone zu Vodafone67
      4. [Sammelthread] Steam Giveaways Links27842

      Weitere Diskussionen