BESTE Rechtsschutzversicherung OHNE SB (Privat, Beruf und Verkehr) von D.A.S. für 306€ statt 406€!

Hallo Leute,

ich habe mich mal wieder vor einigen Tagen (man muss ja immer auf dem aktuellen bleiben) auf dem Themengebiet Rechtsschutzversicherung schlau gemacht. Dabei habe ich zahlreiche Tests angeschaut, insbesondere den Test der Stiftung W. - dort wurden 54 Angebote verglichen. Ich selbst habe es auch mit anderen Tarifen verglichen und bin zum gleichen Ergebnis gekommen.

Ganz klar auf Platz 1 gelandet ist der Tarif "Premium" der D.A.S.
Obwohl noch zwei andere Tarife diese Bestnote erhielten, ist der D.A.S-Tarif meiner Meinung nach sehr wohl der Beste. Man vergleiche einfach die Versicherungssumme dieses Tarifs, nämlich unbegrenzt, mit den anderen beiden, die die (verwunderlicherweise) gleiche Note erhielten, dort ist sie auf nur 750.000 begrenzt. Deswegen ist für mich unverständlich, warum - ich wiederhole mich - die anderen beiden Tarife die gleiche Note erhalten haben, aber nun gut...

Folgender Tarif von D.A.S.:
Familientarif, ohne SB, Privat, Beruf und Verkehr und Vertragslaufzeit 1 Jahr

Bei CHECK24 bekam man den Tarif für 406€ jährlich, das war mir zu teuer, bestes Leistungsangebot hin oder her.

Einige Telefonate später kam ich zu einem für mich guten Kurs. Ganz legitim und seriös. Darauf gehe ich aber erstmal nicht näher ein, sondern erst später...

Ich habe da nun bei jemanden bis dato Unbekannten zugeschlagen und KÖNNTE da einen DEAL aushandeln...extra für mydealzer und das würde ich mit entsprechenden Codes ausstatten, sodass wirklich nur mydealzer davon profitieren. Es ist alles legal, seriös und wasserdicht (habe selbst schon abgeschlossen und alles ist wie besprochen gelaufen; Versicherungsschein bereits da). Sollte man nicht an die große Glocke hängen, da den Wettbewerbern, die ebenfalls Abschlüsse machen wollen, sowas ein Dorn im Auge ist. Deswegen wurde ich bereits bei meiner Suche und weitergehendem Vergleich dieses Angebots (was ja letztendlich top war) oft von den "anderen" gefragt, wer einen solchen Preis anbieten kann, sagte aber nix dazu.


!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich konnte ein Angebot von 306 EUR einholen für diesen Tarif!!!
CHECK24-Vergleichspreis, wie gesagt: 406€, Originalpreis weitaus höher...
Also 100€ unter Check24-Preis
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Bitte bei Euren Posts folgendes beachten:
- bedenkt, dass es bei Versicherungstarifen sehr wenig Spielraum gibt; wir reden hier nicht von Gütern, sondern von einer Versicherung
- vergleicht das Leistungsangebot selbst und teilt mir bitte mit, falls ein Tarif mehr abdeckt (was ich nicht glaube)
- kommt mir bloß nicht an mit keine-Ahnung-Posts von wegen, dass es schon Rechtsschutzversicherungen ab 170€ gibt, erst nachdenken, dann prüfen und dann erst motzen; die BILLIG-Tarife habe ich durchgeschaut; sie sind günstig, das stimmt, aber bei denen muss man leider SUCHEN und zwar ganz tiefgehend suchen, was überhaupt abgedeckt wird, weil alle erdenklichen Situationen ausgeschlossen sind...

Warum ich in Erwägung ziehe einen solchen Deal einzutragen?
Weil ich zufrieden bin mit meinem Versicherungsabschluss und schon einiges von den vielen guten Deals hier bei mir zu Hause habe, was ich schließlich auch anderen verdanke, nämlich denen, die es gepostet haben...und ich möchte da einfach, soweit es möglich ist, auch etwas zurückgeben...

WIE LIEF ES NUN AB, WIE KOMMT MAN AN DIESEN PREIS?
Ich habe es bei einem Makler abgeschlossen, zu dem ich keinen pers./privaten Kontakt habe, mit Ausnahme des Abschlusses selbst. Nach zahlreichen Telefonaten mit mehreren Maklern, war einer bereit deutlich unter den Preis zu gehen, den andere verlangten.
Diesen Preis von 306€ versuchte ich nun wieder zu drücken, bei anderen Maklern, aber keine Chance. Stattdessen wurde ich gefragt, WER solch ein Angebot aussprechen darf, da es ja von der Zentrale so NICHT vorgegeben ist.

Also, ich bekam von D.A.S. die Rechnung (lag bei ca. 380€) und der Makler zahlte mir die Differenz zu 306€ auf mein Bankkonto, direkt nach Rechnungseingang. Danach erst zahlte ich an D.A.S. die Prämie. So läuft es ab...

SO UND NUN AN ALLE MISSTRAUISCHEN MYDEALZER:
Ich bin nicht der Makler selbst, glaubt, was ihr wollt. Ich bin auf der Suche nach einem guten Kurs auf dieses Angebot gestoßen und durch verschiedene Angebote, konnte ich den Preis immer weiter drücken, bis ich an jemanden gelangte, der selbst auf seine Profi zum teil verzichtete, denn er zahlt die Differenzsumme ja aus eigener Tasche...und da wollte KEIN anderer Makler mitgehen!
Wichtig ist nur, dass Ihr DAS EUCH SCHRIFTLICH GEBEN LASST, dass er stets die Differenz an Euch überweist, solange der Vertrag erhalten bleibt.

Also, freue mich auf Eure Kommentare...falls die positiv sind, werde ich den Deal aushandeln und hier veröffentlichen...

Sorry für die Länge dieses "Vor-Deals", aber ich wollte keine wichtigen Infos weglassen...


BITTE HIER LÖSCHEN UND UNTER "DIVERESES" SCHAUEN...

DORT BITTE REINSCHREIBEN, OB INTERESSE AN SOWAS BESTEHT. FALLS SICH EINIGE MELDEN WERDE ICH EINEN DEAL ORGANISIEREN BZW. VERSUCHEN, WO MAN DEN TESTSIEGER-TARIF (D.A.S. Premium!!!) FÜR 306€ STATT 406€ (Vergleichspreis check24) ERHALTEN KANN - von einem seriösen Vermittler, mit dem ich weder verwandt, noch verschwägert noch sonst bekannt bin. Wer es nicht glaubt, soll einfach misstrauisch bleiben und sonstige Kommentare für sich behalten...danke

22 Kommentare

Gut dass ich bei der lvm für das gleiche ca 210€ im Jahr bezahle ( bin Versicherungskaufmann, aber arbeite woanders, also im Moment objektiv)

Und wenn jemand wegen den Vers. Bedingungen ankommt und vergleichen der Leistungen. Diese sind gleich oder besser....

Und noch etwas. Sowas ist theoretisch nicht ganz erlaubt wenn ein Makler ein Teil seiner Provision an den Kunden weiter gibt (was hier der fall ist) und wenn der Vertrag zb drei Jahre läuft was bei d.a.s. Oft der fall ist dann wird er die Provision bzw die Gutschrift in den nächsten Jahren weiter tätigen??? Wenn ja dann ist es unlogisch denn die bestandsprovision, die der Makler in den nächsten Jahren für den Vertrag erhält , wird höchsten diese 80€ Differenzen betragen und der Makler verdient nichts an diesem Vertrag.

In meinen Augen ist das ein schlechter Deal für mydealz und nicht beispielhaft.

Nicht vergessen nur weil jemand ein Makler ist, heißt es nicht dass er alle Versicherungsfirmen anbieten bzw. Vergleichen kann, denn wenn einer das sagt ist es eine dreiste Lüge.

In der Vergangenheit haben wir oft genug gesehen dass die Leute von Stiftung Warentest alles andere als objektiv sind...aber egal. Die HDI ist auch auf den vorderen Plätzen gelandet, und dass Du das Argument "Versicherungssumme auf 750.000 Euro begrenzt!" nimmst ist auch etwas scheinheilig, da diese Versicherungssumme vielleicht in 0,2% der Fälle überschritten wird. Klar kann man sagen, dass es besser ist mehr in seinem Tarif zu haben, aber Leistungen sind nicht alles. Versicherungen sind auch Vertrauenssache, und manche Leute haben z.B. lieber einen Vertreter der Versicherung direkt vor Ort als ein Zentralbüro in einer 50km entfernten Stadt und zahlen dafür gerne ein paar Euro drauf. Und Versicherungen sollten jedes Jahr auf den Prüfstand genommen werden, die D.S.A. macht aber nur mehrjährige Vertragsabschlüsse in denen Preissteigerungen bis zu einer gewissen Höhe hingenommen werden sollen. Sowas ist auch nicht unbedingt schöne Geschäftspraxis...es gibt einfach keine Versicherung die einem etwas schenkt, die wollen prinzipiell alle Geld verdienen. Aber jetzt driftet es langsam Off-Topic ab...

Ein von einem großen Versicherungs-Makler-geschasster Mydealzer, der jetzt lieber seine Versicherungsunternehmen selber aussucht

Naja, diejenigen, die man mit der Versicherung in Anspruch nehmen möchte, sind ja nicht gerade hellauf begeistert von der D.A.S.

Ich bin auch bei der D.A.S(Komfort-Tarif) , habe auch über einen Versicherungsmakler abgeschlossen und bin derzeit auch recht zufrieden mit der D.A.S !

Musste die Leistungen bis jetzt 1x in Anspruch nehmen und die Kostenübernahme wurde prompt bestätigt , sodass der RA auch schnell mit der Arbeit beginnen konnte.

Kann ich bedenkenslos empfehlen !

Ich kann nur immer wieder diese Seite zum Vergleich emfehlen:
comfortplan.de/rec…tml

Jeder muss für sich entscheiden ob er alle erdenklichen Risiken zu einem höheren Preis versichern will.

Nachtrag:
dort ist die DAS Premium mit 325,39 EUR gelistet




viktorw:
Dass es theoretisch nicht ganz erlaubt ist, kann man so einfach wie du - mit Halbwissen - sicherlich behaupten. Gib mir mal die Gesetzesgrundlage, ansonsten bleibt es deine persönliche (falsche) Meinung.
Keiner hat behauptet, dass dieser Makler alles anbietet an Versicherungen, also bitte einfach nur lesen und dann verstehen.
Außerdem, was ist denn dein 210€-Tarif für einer? SB, Comfort? Du als Versicherungskaufmann solltest ja wissen, dass es von jeder Ges. mehrere Tarife gibt, von gut bis weniger gut, also keine ernstzunehmende Aussage bis dahin.

Dist2k10:
Tut mir leid, einfach nur falsch. Ich wundere mich immer über diese mit anscheinend 100&igen Sicherheit gemachten Aussagen, die einfach nur schlecht bzw. falsch sind.
Ich habe einen 1-Jahres-Vertrag unterschrieben, von NUR mehrjährige Verträge kann hier wohl nicht die Rede sein.

adminn:
325,39€ sind immer noch knapp 20€ zu viel für die gleiche Dienstleistung.

Admin

Über 300€ im Jahr für eine Rechtsschutzversicherung finde ich schon ziemlich derbe. Ich glaube in keinem Land außer Deutschland würde sogar funktionieren.

Admin

Okay, ich habe gerade mal den oben empfohlenen Comfortplan Vergleich angeworfen und da kommen auch einige deutlich günstigere Tarife raus. Das ist schon sehr viel realistischer, muss ich sagen

Günstiger durchaus, aber seht ihr eigentlich nur die Preise und blendet alles andere aus? Also könnte ich Euch, wenn ich Vermittler wäre, auch einen Vertrag andrehen, der mit "Rechtsschutzversicherung" betitelt ist, sonst nur ein zweizeiler ist, in dem ich dann alles ausschließe und das ganze für 100 EUR pro Jahr? :-)

Das gibt mir ja echt zu denken...

Ich versuche keine Überzeugungsarbeit zu leisten, mal ganz davon abgesehen, dass dies hier eh nicht fruchten würde, wie ich merke...
Stattdessen versuche ich mal nur einen Denkanstoß zu geben, dass nicht immer alles gleich gut bzw. noch minderwertig formuliert vorteilhaft für einen ist, wenn die Sache/DL günstig ist. Hier geht es um das angemessenen Verhältnis von Qualität und Preis und wer Ahnung hat und sich informiert und nicht gleich völlig sinnlos drauf losschießt, der kann sich dann erst melden...

SO, aber nun back to topic...

Admin:
Schonmal etwas weiter geschaut als auf den Preis, vielleicht mal das Kleingedruckte?

DIe wahrscheinlich von dir günstigeren Alternativen, ich nehme mal die ersten drei von oben, sind lächerlich...Entschuldigung ich gehe noch weiter und sage, die ersten xxx von oben sind lächerlich...

Tarif "Basis" der Ges. AR**: Versicherungskosten werden NUR vor GEricht bezahlt, alles andere trägt man selber.

Rechtsschutz U****: SB 1000 EUR im ersten und zweiten Jahr.

DEGE***: Anwaltszwang, es muss der empfohlene gewählt werden, sonst zahlt man.

D.A.* Tarif Comfort: Beeinhaltet kein Vertragsrecht, na was denn sonst? Oder könnt ihr darauf auch verzichten? Könnt ich mir sogar gut vorstellen. Naja, man muss ja auch wissen, was Vertragsrecht ist, wenn nicht, dann braucht man es ja nicht, hauptsache der Preis stimmt, nicht wahr!?

DEURA*: es MUSS vorher immer ein Mediator eingeschaltet werden und dafür soll ich 236€ zahlen?

Das könnt ihr ja dann gerne machen.

Ich habe mal einfach die ach so tollen, günstigen Tarif von Comfortplan genommen und zwar die, die bei mir ganz ab, also am günstigsten angezeigt werden und dann aufsteigend. So und gleich die ersten 5 Tarife waren schrottreif...
Achja: COLD sind genau die, die sich jetzt angesprochen fühlen...

Also, wie gesagt, erst informieren, dann schreiben.

Es war ja zumindest ein Versuch wert...

marcus09

adminn:325,39€ sind immer noch knapp 20€ zu viel für die gleiche Dienstleistung.


Das sind gerade mal ~6% das dein Angebot günstiger ist.
Dafür ist das ohne Haken und dauerhaft.
Bei deinem Angebot endet die Vergünstigung sobald dieser Vermittler nicht mehr für diese Versicherung tätig ist.
Ich hatte so ein Fall mal bei einer KFZ-Versicherung.
Da hat mir auch der Vermittler ein Teil seiner Provision abgegeben und hat mir das im Vertrag bestätigt. Nur nach 2 Jahren war damit Schluss, da er nicht mehr diese Versicherung vermittelte. Schlussendlich konnte ich daher die volle Prämie zahlen.

Im übrigen kann ich nur nochmal sagen: Muss man wirklich zu einem solchen Preis alle Risiken abdecken?

Doppelpost *Löschen*

marcus09

adminn:325,39€ sind immer noch knapp 20€ zu viel für die gleiche Dienstleistung.



Das ist eine D.A.S. Agentur, nicht einer von denen, der alles macht. Vertraglich wurde mir das zugesichert. Das heißt im schlimmsten Falle, was nicht passieren wird, werde ich mit seiner vermittelten Versicherung gegen ihn selbst vorgehen, so einfach ist das... :-)

Einzige Klausel ist: "solange der Vertrag nicht gekündigt ist". Also, da kann nichts schiefgehen...

adminn:
Naja, bzgl. deines Einwurfs von wegen, ob das wirklich nötig ist, kann ich nur sagen:
Der günstigste Tarif, der auf den ersten Blick, den Anschein macht, er ist akzeptabel, wäre der Tarif der DEM* für 242,57 EUR, den hatte ich nämlich auch anfangs im Auge, ABER stutzig machte mich, dass es eine Art Spezial-Tarif ist, wo ich mich mit zwei Gesellschaften herumschlagen muss und das war mir zu heikel - ich denke das sollte einleuchten.

Alles was darüber ist, ist für mich nicht zu gebrauchen.

Ich gehe nämlich nicht zu einem Anwalt, der mir vorgeschrieben wird. Ich gehe auch nicht erst zum Mediator und muss dort ne Art Psychostunde abhalten, um dann vielleicht eine Deckungszusage zu erhalten. Und ein SB-Tarif kommt auch nicht in Frage, meiner Meinung nach rechnet sich das nicht, auch wenn das Stiftung W. stumpf und fest behauptet. Außerdem auch sehr oft bei diesen komischen Tarifen, ist die telefonische Beratung, das muss man sich mal vorstellen, beschränkt auf zb zwei Fälle pro Jahr. Ich rede nicht wegen jeder Kleinigkeit zum Anwalt, deswegen bin ich auf die anwaltliche, qualifizierte Beratung angewiesen, sodass man anderes verhindern kann - man weiß dann ja, ob man im Recht ist oder eher nicht bzw. ob riskant oder nicht.

Ich sage mal außerdem so, ohne SB bin ich bisher besser gefahren, rein rechnerisch, man muss nur im Voraus die Tarife so weit es geht drücken.

Alles abgesichert haben muss ich nicht. aber bei diesem Tarif passt das Gesamtpaket einfach...bei den anderen haben mir mindestens zwei-drei Sachen gefehlt, die bei mir schonmal relevant waren.

Und bevor ich es vergesse:
Verlasst Euch bitte nicht auf diese Bewertung in Form von Sternen bei comfortplan, da muss man leider selbst in die Bedingung schauen, weil das mMn sehr abstrakt gehalten wurde.

@marcus09, Du pusht diesen Deal/Versicherer/Makler ja
ganz schön, bin ich der Einzige der glaubt dass Du da
irgendwie auch dran verdienst ?

Fakt ist, gibt billigere RSV, je nach Bedarf.
Der Maklerdeal ist bestenfalls unsicher..

@ marcus09
wenn man streitsüchtig ist, brauch man so einen Tarif, andernfalls
kann man auch auf eine Rechtsschutzversicherung verzichten.

Ich habe jetzt schon über 15 Jahre keinen Rechtsschutz.
In dieser Zeit hätte ich bei dem Tarif 55.080 EUR gezahlt.

Und benötigt hätte ich ihn gerade 2 mal. Dabei ging es nur um eine Summe von 5.000 €. Also für mich rechnet sich so eine Versicherung keinesfalls.

@adminn:
Streitsüchtig bin ich nicht, aber im Falle eines Falles, das Leben meint es nicht immer gut mit einem, möchte ich abgesichert sein.

Aber du hast Recht, in 15 Jahren über 55.000 EUR fuer eine RV zu zahlen ist viel zu viel.

Wie wäre es denn, wenn ich einen DEAL online stellen wuerde, wo du fuer diese RV, D.A S. Premium, in den nächsten 15 Jahren, soweit eine vernünftige Kalkulation bis dahin als realistisch gelten sollte, nicht insgesamt 55.000€, sondern nur 4590 EUR insgesamt an Prämie in 15 Jahren zahlen würdest? Also anstatt wie von dir kalkuliert 306€ pro Monat nur 306€ pro JAHR?
DEAL OR NOT?

Es bleibt ganz einfach dabei, dass du oben Mist schreibst, wenn es die gleiche Leistung für 20 EUR mehr im Jahr sicher und seriös gibt. Bei dir ist es weder das eine noch das andere - und entweder hast du extrem schlecht recherchiert (warum sollte dann dein Ergebnis besser sein als deine Verleichsarbeit?) oder du lügst.

Abgesehen davon, dass Rechtsschutz eh die überflüssigste Versicherung ist, die mit der allerhöchsten Wahrscheinlichkeit in wirklichen Streitfällen zicken macht. Wer wie der eine mit seiner bisherigen glücklich ist, und genau ein mal die Leistungen in Anspruch genommen hat (bei einem klasklaren Fall nehm' ich an? Wo man selber auch 0,00 Kosten gehabt hätte?) hat halt mit großer Zufriedenheit viel Geld zum Fenster rausgeschmissen.

@ marcus09
klar, es sind nur 4.050 €, war etwas in Eile und mir ist ein Fehler unterlaufen.
Trotzdem bleibe ich dabei, dass ich auf so eine Versicherung verzichten kann.

… von einem seriösen Vermittler, mit dem ich weder verwandt, noch verschwägert noch sonst bekannt bin.



Du kennst diesen Menschen gar nicht, weißt aber, dass er seriös ist?

Sorry, für mich klingt das und auch der Rest nur halbseiden.

EDIT

… bis ich an jemanden gelangte, der selbst auf seine Profi zum teil verzichtete, denn er zahlt die Differenzsumme ja aus eigener Tasche...und da wollte KEIN anderer Makler mitgehen! Wichtig ist nur, dass Ihr DAS EUCH SCHRIFTLICH GEBEN LASST, dass er stets die Differenz an Euch überweist, solange der Vertrag erhalten bleibt.



Das nennst du seriös??

Sorry, aber das ist doch lachhaft!! X)
Oder doch eher erschreckend, angesichts solcher Naivität? oO


Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Leises 15" Notebook mit hochwertiger Verarbeitung bis 1200,- €712
    2. Unitymedia internetseite keine preise11
    3. Wer kann mir was zu einen gesperrten Händler sagen?45
    4. [Lebenshilfe] Probleme mit autobahninkasso.de1012

    Weitere Diskussionen