Bestellung storniert vom Shop

18
eingestellt am 6. Dez 2019
Wie ist denn das generell wenn ich eine bestellbestätigung per Mail bekomme und der Shop dann zwei Tage später oder so kommentarlos die Bestellung storniert? Kam man sowas anfechten vorausgesetzt in den agb steht nix anderes oder hat man einfach keinen Anspruch auf Lieferung?

Aktueller Fall ist Saturn mit den 40€ Xbox black Friday Controllern
Zusätzliche Info
Shops: Erfahrungen
Beste Kommentare
Jeden Tag die gleichen Fragen
1. Solange noch kein Kaufvertrag zustande gekommen ist (meist erst bei Versand / Versandbestätigung) können die stornieren wie sie lustig sind
2. Nach Zustandekommen des Vertrages kann selbst dieser noch angefochten werden (zB wegen Irrtums wie bei Preisfehlern). Hier kann der Händler die Ware auch noch zurückfordern. Dafür bräuchte es dann aber eine Begründung.
3. Warum meinen eigentlich alle, dass sie als Kunden machen können was sie wollen und die Händler keine Rechte hätten?
§3 Vertragsabschluss

(1) Durch Klicken auf den Button „Kaufen“ gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Ware ab und ist mit der Geltung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden.

(2) Bei der Bestellung von Waren aus dem Foto-Service erteilt der Kunde Saturn durch Zusendung von Bilddateien den Auftrag zur Herstellung von Bildern oder von mit Bildern versehenen Artikeln („Fotoprodukte“).

(3) Die nach Absenden der Bestellung automatisch versendete Bestellbestätigung bestätigt den Inhalt und den Zugang der Bestellung des Kunden bei Saturn, stellt aber noch keine Annahme des Angebots des Kunden dar. Saturn wird die Annahme entweder durch Versenden einer Versandbestätigung oder durch Versand der Ware innerhalb von fünf Werktagen ab Eingang der Bestellung des Kunden erklären. Gibt Saturn innerhalb dieser Frist keine Annahmeerklärung ab, wurde die Bestellung des Kunden nicht angenommen.

(4) Ein Vertrag kommt erst durch die Annahmeerklärung von Saturn zustande, die mit einer gesonderten E-Mail (Auftragsbestätigung oder Versandbestätigung) versendet wird, spätestens jedoch durch den Versand der Bestellung.

Steht so in fast allen AGB´s von Online shops, somit keine Chance auf irgendwas.
18 Kommentare
Mit welcher Begründung wurden die denn storniert?
Achituas06.12.2019 11:24

Mit welcher Begründung wurden die denn storniert?


steht doch oben „Kommentarlos“
§3 Vertragsabschluss

(1) Durch Klicken auf den Button „Kaufen“ gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Ware ab und ist mit der Geltung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden.

(2) Bei der Bestellung von Waren aus dem Foto-Service erteilt der Kunde Saturn durch Zusendung von Bilddateien den Auftrag zur Herstellung von Bildern oder von mit Bildern versehenen Artikeln („Fotoprodukte“).

(3) Die nach Absenden der Bestellung automatisch versendete Bestellbestätigung bestätigt den Inhalt und den Zugang der Bestellung des Kunden bei Saturn, stellt aber noch keine Annahme des Angebots des Kunden dar. Saturn wird die Annahme entweder durch Versenden einer Versandbestätigung oder durch Versand der Ware innerhalb von fünf Werktagen ab Eingang der Bestellung des Kunden erklären. Gibt Saturn innerhalb dieser Frist keine Annahmeerklärung ab, wurde die Bestellung des Kunden nicht angenommen.

(4) Ein Vertrag kommt erst durch die Annahmeerklärung von Saturn zustande, die mit einer gesonderten E-Mail (Auftragsbestätigung oder Versandbestätigung) versendet wird, spätestens jedoch durch den Versand der Bestellung.

Steht so in fast allen AGB´s von Online shops, somit keine Chance auf irgendwas.
Wann kommt der Kaufvertrag zustande? Schonmal die AGB gelesen?

Ansonsten frag-einen-anwalt.de/
Kundenservice_24x706.12.2019 11:25

Steht so in fast allen AGB´s von Online shops, somit keine Chance auf …Steht so in fast allen AGB´s von Online shops, somit keine Chance auf irgendwas.


Ganz so einfach ist es nicht, insbesondere eine Stornierung ohne Begründung könnte man grundsätzlich erstmal in Frage stellen. Allerdings halte ich es auch für unwahrscheinlich, dass das wirklich kommentarlos erfolgt ist, zumindest, wenn es sich um einen halbwegs seriösen Anbieter handelt.
besucherpete06.12.2019 11:30

Ganz so einfach ist es nicht, insbesondere eine Stornierung ohne …Ganz so einfach ist es nicht, insbesondere eine Stornierung ohne Begründung könnte man grundsätzlich erstmal in Frage stellen. Allerdings halte ich es auch für unwahrscheinlich, dass das wirklich kommentarlos erfolgt ist, zumindest, wenn es sich um einen halbwegs seriösen Anbieter handelt.


Na klar kann man das kommentarlos stornieren. Es ist ja, wie die agb hergibt, eine kaufanfrage / Angebot seitens Käufer

Und selbst wenn man nochmal nachfragt, was ändert das?
besucherpete06.12.2019 11:30

Ganz so einfach ist es nicht, insbesondere eine Stornierung ohne …Ganz so einfach ist es nicht, insbesondere eine Stornierung ohne Begründung könnte man grundsätzlich erstmal in Frage stellen. Allerdings halte ich es auch für unwahrscheinlich, dass das wirklich kommentarlos erfolgt ist, zumindest, wenn es sich um einen halbwegs seriösen Anbieter handelt.


Gerde jemand der Ahnung hat, liefert keinen Grund für den Storno. Mit Begründung macht man sich nur unnötig angreifbar.
Es besteht Vertragsfreiheit, also muss dir der Händler nichts verkaufen und hat sich jetzt dafür entschieden.
Bearbeitet von: "jetzteinandererNick" 6. Dez 2019
Jeden Tag die gleichen Fragen
1. Solange noch kein Kaufvertrag zustande gekommen ist (meist erst bei Versand / Versandbestätigung) können die stornieren wie sie lustig sind
2. Nach Zustandekommen des Vertrages kann selbst dieser noch angefochten werden (zB wegen Irrtums wie bei Preisfehlern). Hier kann der Händler die Ware auch noch zurückfordern. Dafür bräuchte es dann aber eine Begründung.
3. Warum meinen eigentlich alle, dass sie als Kunden machen können was sie wollen und die Händler keine Rechte hätten?
polyphamos06.12.2019 11:32

Na klar kann man das kommentarlos stornieren. Es ist ja, wie die agb …Na klar kann man das kommentarlos stornieren. Es ist ja, wie die agb hergibt, eine kaufanfrage / Angebot seitens KäuferUnd selbst wenn man nochmal nachfragt, was ändert das?


Im Ergebnis wird es letztendlich nichts ändern, da bin ich natürlich ganz bei dir.
Danke fürs zitieren, ich hab drei Mails bekommen einmal die automatische Eingabsbestätigung, dann eine "Bestellbestätigung" an selben Tag weil ich mich für eine Marktabholung entschieden habe und dann eine Mail mit "Artikel xyz wurde aus Bestellung xyz storniert" 5 Tage später.
Ist wie bei Preisfehlern. Fabian hat da Mal einen langen Post zu verfasst, in dem er das erklärt hat.

Der Shop hat bis zur Lieferung grundsätzlich das Recht auf Stornierung
toptoptop06.12.2019 11:38

Jeden Tag die gleichen Fragen 1. Solange noch kein Kaufvertrag …Jeden Tag die gleichen Fragen 1. Solange noch kein Kaufvertrag zustande gekommen ist (meist erst bei Versand / Versandbestätigung) können die stornieren wie sie lustig sind2. Nach Zustandekommen des Vertrages kann selbst dieser noch angefochten werden (zB wegen Irrtums wie bei Preisfehlern). Hier kann der Händler die Ware auch noch zurückfordern. Dafür bräuchte es dann aber eine Begründung.3. Warum meinen eigentlich alle, dass sie als Kunden machen können was sie wollen und die Händler keine Rechte hätten?


Weil der Verbraucher als laie durch Verbraucherschutz und Co generell bessere Rechte hat als der profi-händler.

Anderes Beispiel ich setz Produkte auf Bestpreis und gebe einen Mindestbestellwert an den die Kunden mit anderen nicht Reduzierten Artikeln auffüllen müssen und storniere dann einfach die günstigen Artikel ein paar Tage später aus der Bestellung des Kunden.
VitoVendetta06.12.2019 11:46

Ist wie bei Preisfehlern. Fabian hat da Mal einen langen Post zu verfasst, …Ist wie bei Preisfehlern. Fabian hat da Mal einen langen Post zu verfasst, in dem er das erklärt hat.Der Shop hat bis zur Lieferung grundsätzlich das Recht auf Stornierung


Ja ich meine es gab mal ein Urteil wann Bestellungen von shopseite als angenommen gelten. Die automatisch generieren Mails waren es auf jeden Fall nicht
zackapeng06.12.2019 11:52

Weil der Verbraucher als laie durch Verbraucherschutz und Co generell …Weil der Verbraucher als laie durch Verbraucherschutz und Co generell bessere Rechte hat als der profi-händler.Anderes Beispiel ich setz Produkte auf Bestpreis und gebe einen Mindestbestellwert an den die Kunden mit anderen nicht Reduzierten Artikeln auffüllen müssen und storniere dann einfach die günstigen Artikel ein paar Tage später aus der Bestellung des Kunden.



Und dann storniert der Kunde einfach den Rest. Was hat der Händler jetzt davon außer sinnlosen Aufwand?
toptoptop06.12.2019 11:55

Und dann storniert der Kunde einfach den Rest. Was hat der Händler jetzt …Und dann storniert der Kunde einfach den Rest. Was hat der Händler jetzt davon außer sinnlosen Aufwand?


Ein paar Kunden die das nich machen und vermutlich n schlechten Ruf auf lange Sicht.
zackapeng06.12.2019 11:42

Danke fürs zitieren, ich hab drei Mails bekommen einmal die automatische …Danke fürs zitieren, ich hab drei Mails bekommen einmal die automatische Eingabsbestätigung, dann eine "Bestellbestätigung" an selben Tag weil ich mich für eine Marktabholung entschieden habe und dann eine Mail mit "Artikel xyz wurde aus Bestellung xyz storniert" 5 Tage später.



Die Versandbestätigung zählt normalerweise als Vertragsannahme. Kann aber auch nachträglich noch angefochten werden.

Bei Marktabholung ist die Bestellbestätigung nur eine Mail, dass der Artikel jetzt im Laden angefragt wird. Wahrscheinlich wurde storniert, weil er eben nicht mehr vorrätig war, z.B. weil alle Controller dieses Typs am Freitag Morgen verkauft wurden, bevor ein mitarbeiter sich um die Onlinebestellungen gekümmert hat.
Sammelklage!
Turkishflavor06.12.2019 12:03

Sammelklage!


Zisch ab wenn dich das nicht interessiert, kindischer Kommentar.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler