Bester RAM für R51600 & GTX1060-1080

14
eingestellt am 16. Mär
Moin Liebe Mydealzer,

ich stelle mir gerade einen Rechenknecht zum Zocken zusammen und habe bis auf Ram und Graka bereits alles hier. Als Graka stelle ich mir die Gtx1060 oder besser vor, je nach Deal ;). Als RAM suche ich passend zum Ryzen5 1600 etwas.
Ich denke eine sinnvolle ( vermutlich nicht die günstigste) Variante wäre ein 16GB Dual Rank Kit.
Ich habe hier eines von Crucial mit Samsung B Die Chip und 3466 MhZ Takt gefunden:
comstern.de/pro…htm (~205€)


Ich würde mich freuen falls jemand von euch einen Tipp für einen besseren Ram hat oder ob meine Auswahl so schon ganz gut ist.


LG,
El Fueblo
Zusätzliche Info
Diverses
14 Kommentare
16GB für 200€?

Einfach nur noch krank...
Das mag wohl leider stimmen, aber ich denke hier 50€ für einen schlechteren Ram zu sparen lohnt nicht wirklich bei einem Build für 1000+€, ich lasse mich aber gern eines besseren belehren
Bearbeitet von: "Fueblo" 16. Mär
Fueblovor 8 m

Das mag wohl leider stimmen, aber ich denke hier 50€ für einen sc …Das mag wohl leider stimmen, aber ich denke hier 50€ für einen schlechteren Ram zu sparen lohnt nicht wirklich bei einem Build für 1000+€, ich lasse mich aber gern eines besseren belehren


1000+€ build und dann einen der schlechtesten CPU genommen?
Amselchenvor 2 m

1000+€ build und dann einen der schlechtesten CPU genommen?


Anscheinend Ja. Abgesehen davon dass mir hier nicht darum geht, welcher wäre denn besser?
Fueblovor 6 m

Anscheinend Ja. Abgesehen davon dass mir hier nicht darum geht, welcher …Anscheinend Ja. Abgesehen davon dass mir hier nicht darum geht, welcher wäre denn besser?


Ich persönlich hätte dann gleich den 8-Kerner genommen (1700/1700X) oder alternativ etwas in Richtung i7-8700(k). Wobei es ja inzwischen sogar den Threadripper 1900X immer wieder für unter 300€ gibt
Der I7-8700k kostet ziemlich genau das doppelt, ich glaube allerdings nicht dass der R51600 in naher Zukunft überhaupt an seine Grenzen stoßen wird beim zocken, falls ja gibts es ja noch OC. "Einen der schlechtesten CPU" ist schon ne harte Aussage gegenüber einem Prozessor mit 12 logischen Kernen. Der 1700 kostet übrigens auch nochmal knapp 100€ mehr und die Spiele die einen Vorteil aus 8 gegenüber 6 Kernen ziehen wurden glaube ich noch nicht programmiert
Bearbeitet von: "Fueblo" 16. Mär
Warum soll man zum zocken nen 8-Kerner nehmen?
Und für Ryzen brauchst du Recht gute Speicherfrequenzen. Alles ab 3000MHz sollte es tun. Hab selber RipJaw V 3200 in meinem Ryzen Build, die konnte ich auch stabil übertakten
Ich hab auch einen Ryzen 1600, der langt für Full HD zocken.
Von Intel bin ich komplett weg.
die gskill flare x gibts doch auch um 200€, bester ram für amd imo
Was sagt die QVL vom Mainboard? Ansonsten kann es beim Zusammensetzen zu komischen Fehlern kommen, besonders Ryzen ist da etwas zickig.
Fueblo16. Mär

Der I7-8700k kostet ziemlich genau das doppelt, ich glaube allerdings …Der I7-8700k kostet ziemlich genau das doppelt, ich glaube allerdings nicht dass der R51600 in naher Zukunft überhaupt an seine Grenzen stoßen wird beim zocken, falls ja gibts es ja noch OC. "Einen der schlechtesten CPU" ist schon ne harte Aussage gegenüber einem Prozessor mit 12 logischen Kernen. Der 1700 kostet übrigens auch nochmal knapp 100€ mehr und die Spiele die einen Vorteil aus 8 gegenüber 6 Kernen ziehen wurden glaube ich noch nicht programmiert


Der 1600 wird aufgrund seiner schlechteren Taktrate je Kern jetzt und auf die Zukunft gesehen wesentlich früher getauscht werden müssen . 5Ghz mit vielen Kernen wird ab 2019 der Standard sein und da du das mit dem r1600 niemals erreichst kann es da eher zu Problemen kommen. Ebenso ist ein 8700k Oc kaum langsamer als der 8kerner oc aber, wesentlich besser zum gamen.
Würde auf Ryzen+ (April)warten und als P/L Speicher ist Dual Rank crucial Sport lt zu empfehlen. Auch einer der günstigsten Speicher momentan. Ryzen skaliert damit am besten.
Zabulus8917. Mär

Was sagt die QVL vom Mainboard? Ansonsten kann es beim Zusammensetzen zu …Was sagt die QVL vom Mainboard? Ansonsten kann es beim Zusammensetzen zu komischen Fehlern kommen, besonders Ryzen ist da etwas zickig.


Was für komische Fehler? Nur die Aussagen die zu Release bestanden nachplappern bringt niemanden was. Lediglich das OC Potenzial war nicht gegeben, das der RAM generell nicht lief, war bei RELEASE bei sehr wenigen Boards bzw. Speichern. Zicken tut da gar nichts, das System läuft dann einfach nicht. Aktuell läuft eigentlich jeder Speicher auf jedem Board. Abgesehen davon das die QVL meistens nur eine Orientierung ist. Nur weil der spezielle Speicher dort nicht steht, heißt es nicht das der Speicher nicht läuft. Teilweise laufen Speicher die nicht auf der QVL stehen sogar besser, als welche die dort stehen.
Bearbeitet von: "Pikino" 18. Mär
Pikinovor 51 m

Was für komische Fehler? Nur die Aussagen die zu Release bestanden …Was für komische Fehler? Nur die Aussagen die zu Release bestanden nachplappern bringt niemanden was. Lediglich das OC Potenzial war nicht gegeben, das der RAM generell nicht lief, war bei RELEASE bei sehr wenigen Boards bzw. Speichern. Zicken tut da gar nichts, das System läuft dann einfach nicht. Aktuell läuft eigentlich jeder Speicher auf jedem Board. Abgesehen davon das die QVL meistens nur eine Orientierung ist. Nur weil der spezielle Speicher dort nicht steht, heißt es nicht das der Speicher nicht läuft. Teilweise laufen Speicher die nicht auf der QVL stehen sogar besser, als welche die dort stehen.


Das hat nichts mit Nachplappern zu tun. Schau doch Mal zum Beispiel im Tomshardware Forum nach. Wenn irgendein Ryzen System nicht vernünftig läuft, ist der Fehler meistens behoben wenn der RAM getauscht wird und das ist auch noch auktell manchmal so. Besonders Asus Bretter, die übrigens auch bei Intel Systemen gerne Mal zickig sind, dann muss man die Konfiguration der Riegel entweder manuell anpassen oder man nimmt einfach anderen RAM.

Wer also keine Lust auf manuelle Anpassungen hat, sollte einfach QVL RAM nehmen oder sich online informieren, wer welchen RAM wo zum laufen bekommen hat. Das ist übrigens auch ein Grund warum wir mittlerweile eine eigene QVL Liste führen, da es natürlich auch klar ist, dass die Hersteller nicht alle Riegel testen.

Wenn du also andere Erfahrungen gemacht hast, ist es schön für dich. Da du allerdings nicht der Mittelpunkt der Welt bist, musst du Leuten die andere Erfahrungen gemacht haben, nicht unterstellen dass sie irgendwas "Nachplappern".
Zabulus89vor 2 h, 12 m

Das hat nichts mit Nachplappern zu tun. Schau doch Mal zum Beispiel im …Das hat nichts mit Nachplappern zu tun. Schau doch Mal zum Beispiel im Tomshardware Forum nach. Wenn irgendein Ryzen System nicht vernünftig läuft, ist der Fehler meistens behoben wenn der RAM getauscht wird und das ist auch noch auktell manchmal so. Besonders Asus Bretter, die übrigens auch bei Intel Systemen gerne Mal zickig sind, dann muss man die Konfiguration der Riegel entweder manuell anpassen oder man nimmt einfach anderen RAM.Wer also keine Lust auf manuelle Anpassungen hat, sollte einfach QVL RAM nehmen oder sich online informieren, wer welchen RAM wo zum laufen bekommen hat. Das ist übrigens auch ein Grund warum wir mittlerweile eine eigene QVL Liste führen, da es natürlich auch klar ist, dass die Hersteller nicht alle Riegel testen.Wenn du also andere Erfahrungen gemacht hast, ist es schön für dich. Da du allerdings nicht der Mittelpunkt der Welt bist, musst du Leuten die andere Erfahrungen gemacht haben, nicht unterstellen dass sie irgendwas "Nachplappern".


Ich hatte 4 verschiedene Boards (2x MSI, 2x Asus), sowie 4 verschiedene Ram Kits (Dual sowie Single Rank - Crucial, Samsung, Hyper X) und selbst bei Release liefen die ohne Probleme, innerhalb der Angaben von AMD. Es sind so viele Leute ohne wissen da unterwegs und das sind meistens auch die, die Probleme haben. Am besten noch übertakten und Probleme melden, da man die Timings nicht anpasst. XMP Profile laden ist nämlich meist schon übertakten und betreiben außerhalb der Angaben des Herstellers was hauptsächlich zu Release das Problem war und daher kamen auch deine genannten "komischen Fehler" die meist Speicherprobleme waren, aufgrund von fehlerhaften Timings/Takt. Ich kann somit sehr wohl hier eher eine verwertbare Meinung und Erfahrung abgeben als Du. Teilweise kaufen sich Hersteller sogar in die QVL ein (Laut Insider Aussagen), wo das noch als genereller Anhaltspunkt gewertet werden soll, ist total am Sinn vorbei. Nicht aufgelisteter Speicher kann genauso gut laufen oder sogar besser.

Die Rams liefen nahezu alle, auch zu Release, lediglich beim übertakten außerhalb der angegeben Spezifikationen von AMD gab es meist Probleme. Einzelne Boards haben auch teilweise bei Dual Rank Modulen, nur Single Channel unterstützt.

Momentan kenne ich aber keinen Grund noch so dermaßen da Wind drum zu machen. 200€ Speicher ist vorallem wenn man auf P/L ein Ryzen System erstellt, total sinnfrei. Der Crucial Sport LT läuft genauso wie guter 200€+ Speicher, aufgrund von Dual Rank und das schon immer. Ab 2666 Dual Rank und ab 3000 Single Rank, gibt es bei Ryzen auch keinerlei Nennenswerte Unterschiede in/bei Spielen. Wenn dir der letzte Prozent im Benchmark 50-70€ wert ist, tue das.

Soviel mal dazu.
Bearbeitet von: "Pikino" 18. Mär
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler