Beste/Sehr gute 4TB externe Festplatte gesucht

Hallo,
ich suche für meinen MediaPlayer eine gute externe USB 3.0 Festplatte mit 4 oder 5 Terrabyte Kapazität.
Es gibt leider dauernd nur gute Angebote für interne 4TB Festplatten, die 5TB Platten lohnen sich ja vom Preis pro GB noch nicht wirklich.
Also evtl. eine interne Platte + USB 3.0 Gehäuse kaufen? Aber das Gehäuse sollte natürlich nicht die Performance negativ beeinflussen.. sonst hätte ich wahrscheinlich letztens beim Platinum-Gehäuse für nur 7,xx EUR zugeschlagen.
Bitte nicht zum Kauf eines NAS auffordern, brauche ich definitiv nicht. Ich habe bereits eine 2TB 2,5" Festplatte für meine Serien und Musik und suche jetzt nur noch eine große Platte für die Filme.

Es muss nicht zwangsläufig eine NAS-Festplatte sein, da sie definitiv keine 24/7 laufen wird, aber wahrscheinlich schon oft (vllt. durschnittlich 2-3 Std. pro Tag).
Hatte die WD My Book 4TB ins Auge gefasst, wo ich leider ein gutes Angebot verpasst hatte, aber die bekommt man ja im EduStore recht günstig.
Ist diese für meinen Anwengunsbereich zu empfehlen? Sind ja anscheinend WD Greens drin. Allgemein sollen ja WD-Platten weniger anfällig für Datenverlust sein, als z.B. Segates, aber das kommt wohl auch immer u.a. auf's Modell an.
Wichtig ist mir halt neben der Datensicherheit (werde einen Großteil im Datengrab sichern, aber nicht alles), dass die Performance über USB gut ist.
Ich möchte keine Ruckler etc. beim Abspielen haben.
Auch wenn einige wahrscheinlich sagen würden dass das dann eher am Raspberry Pi als an der Platte liegt, so habe ich z.B. gemerkt, dass auf meiner alten Samsung-Platte ein Remux mit hoher Bitrate absolut flüssig lief, während es auf einem neuen USB 3.0 Stick ruckelte (die Samsung-Platte habe ich aber verkauft, da nur 1TB und USB 2.0).

Ich suche also eine gute USB 3.0 Platte, mit mindestens 4TB, Preis sollte im Bereich von ca. 150€ liegen, bei 5TB könnten es auch an die 200€ sein, aber da gibt es ja ohnehin erst wenige Modelle wo der Preis sich im Rahmen hält, und ob die so gut sind?
Was würdet ihr mir empfehlen?

MfG

15 Kommentare

Oh man.... du willst keine Begrenzung über die USB 3.0 Schnittstelle und überlegst dann, ein Platinum-Gehäuse für 7,xx EUR zu kaufen? oO X)

Du weißt ja, wer billig kauft, kauft meistens 2x

Wenn dein USB-3.0-Stick genau so teuer war, dann wundert mich es nicht, dass das geruckelt hat X) Vermutlich so ein CN Memory oder Poppstar (aka Flopstar )

Sorry, aber Qualität hat nunmal seinen Preis.

Und normalerweise hast du selbst bei einer Wiedergabe von FullHD Material keine Ruckler, selbst über USB 2.0, wo man in etwa 30 MB/s schafft.

Und apropos Datensicherheit: Ein regelmäßiges Backup ist sowieso bei jeder Festplatte Pflicht, also was meinst du mit Datensicherheit? Ich hoffe ja, dass du mit Datengrab nicht meinst "ich verschiebe alle Daten, die ich nicht regelmäßig brauche auf die externe Platte", sondern "ich sichere diese Daten zusätzlich auf der externen Platte"



Ich persönlich würde dir von diesen WD Books abraten, da man (die meisten?) nicht öffnen kann und alleine das würde mich schon stören.
Habe selber ein Fantec DB-ALU3-6G Gehäuse mit einer WD Green 4 TB versehen. Läuft


wanshurst

Oh man.... du willst keine Begrenzung über die USB 3.0 Schnittstelle und überlegst dann, ein Platinum-Gehäuse für 7,xx EUR zu kaufen? oO X) Du weißt ja, wer billig kauft, kauft meistens 2x Wenn dein USB-3.0-Stick genau so teuer war, dann wundert mich es nicht, dass das geruckelt hat X) Vermutlich so ein CN Memory oder Poppstar (aka Flopstar ) Sorry, aber Qualität hat nunmal seinen Preis. Und normalerweise hast du selbst bei einer Wiedergabe von FullHD Material keine Ruckler, selbst über USB 2.0, wo man in etwa 30 MB/s schafft. Und apropos Datensicherheit: Ein regelmäßiges Backup ist sowieso bei jeder Festplatte Pflicht, also was meinst du mit Datensicherheit?



Du hast anscheinend nicht richtig gelesen, ich sagte ja dass ich gerade wegen der Performance nicht zugeschlagen habe, beim Platinum-Gehäuse.
Und mit Performance meinte ich auch allgemein die Leistung (rpm, etc.; ich weiß, damit hat das Gehäuse nichts zu tun), nicht nur die Übertagungsrate (werde ja nicht täglich neue Sachen draufziehen).
Dass NORMALERWEISE USB 2.0 auch reichen müsste ist mir klar, das Pi hat ja garkeinen USB 3.0 Anschluss, dennoch hat es beim USB-Stick gelegentlich geruckelt, aus welchen Gründen auch immer. Und das war nicht der allerbilligste Stick.
Habe diesen hier.. Vielleicht nicht der allerbeste, aber absolut in Ordnung, und damals waren die ca. 20€ für den hier sehr heiß

Mit Datensicherheit meine ich, dass das Modell als Zuverlässig gelten soll, und nicht durch hohe Aufallraten etc. aufgefallen ist. Es gibt zuberlässige und weniger zuverlässige Festplatten-Modelle. Dass man keine Garantie auf Datensicherheit hat ist mir schon klar.
Da ich aber wohl nicht soo oft neue Daten draufpacken werde, und diese Daten auch zum Großteil nicht unersetzlich sind, brauche ich kein regelmäßiges Update. Die wichtigen Sachen werde ich schon sichern, das reicht mir.
Und Pflicht ist überhaupt nichts, es gibt auch Leute die keine/kaum streng vertrauliche, private, superiwchtige Daten haben, bzw. diese auf andere Weise sichern, insofern sollte man nicht immer von sich auf andere schließen

Naja, ich hatte auch mit der ersten WD Green Probleme.... nach ~100 Stunden und nachdem ich alle Daten darauf gesichert (kopiert) hatte, gab es bereits den ersten schwebenden Sektor und der SMART-Test des WD-Tools lief nur noch wenige Sekunden und brach dann mit einer Fehlermeldung ab.

Die schnellste Platte ist, soweit ich das richtig in Erinnerung habe, eine Seagate. Dafür solltest du dich aber mal in ein passendes Forum begeben und dich dort beraten lassen. Bei Computerbase gibt es bspw. extra Threads für Kaufberatungen.

Die WD Green sind halt sparsame Platten, die nicht für den 24/7 Betrieb ausgelegt sind. Das sind dann die WD Red, die extra für NAS Betrieb entwickelt wurden, also den 24/7 Betrieb.
Die Black ermöglichen glaube ich auch einen höheren Datentransfer...



P.S: Jep, da habe ich mich wohl tatsächlich verlesen

wanshurst

Und apropos Datensicherheit: Ein regelmäßiges Backup ist sowieso bei jeder Festplatte Pflicht, also was meinst du mit Datensicherheit? Ich hoffe ja, dass du mit Datengrab nicht meinst "ich verschiebe alle Daten, die ich nicht regelmäßig brauche auf die externe Platte", sondern "ich sichere diese Daten zusätzlich auf der externen Platte" Ich persönlich würde dir von diesen WD Books abraten, da man (die meisten?) nicht öffnen kann und alleine das würde mich schon stören. Habe selber ein Fantec DB-ALU3-6G Gehäuse mit einer WD Green 4 TB versehen. Läuft



Hatte den edit nicht gesehen.
NEIN, ich meinte damit, dass ich von den 4TB auf der neuen Platte einen Großteil auf einer anderen externen Platte, die ich noch hier rumliegen habe, sichern werde.
Genau so wie ich von der anderen 2TB externen, die wichtigsten Daten auch noch auf meiner internen Platte habe, da ich dort ohnehin 2x 1,5 TB habe, welche ich ncith komplett für den PC-Betrieb brauche.
Für einige mag das alles umständliche rscheinen, für mich persönlich passt das so.^^

Das Fantec Gehäuse sieht stabil aus, aber bei Redcoon z.B. steht "Festplattenkapazität: max. 4TB" - wahrscheinlich gab es damals nur max. 4TB.. 5TB sollten ja eigtl auch darin laufen..

Hi, habe die 3,5 " Platinum Gehäuse. Top Wert mit 3TB WD Green sind 70 Mb/s gewesen, bei vielen hunderten Gb 50. Das finde ich vollkommen ok!

The36o

Hi, habe die 3,5 " Platinum Gehäuse. Top Wert mit 3TB WD Green sind 70 Mb/s gewesen, bei vielen hunderten Gb 50. Das finde ich vollkommen ok!



Ne nicht ok. 50-70 MB/s sind garnichts verglichen mit den Werten die man in den Amazon Bewertungen liest bzw. im angehängten Screenshot.

Sie schreibt und liest jenseits der 100MB/s...



Die Schreibgeschwindigkeit liegt bei ca. 94-100MB/sek...



61NbQPqGLIL.png

amazon.de/Wes…een

PS:

Es muss nicht zwangsläufig eine NAS-Festplatte sein, da sie definitiv keine 24/7 laufen wird, aber wahrscheinlich schon oft (vllt. durschnittlich 2-3 Std. pro Tag).



Fand ich lustig.

Es muss nicht zwangsläufig eine NAS-Festplatte sein, da sie definitiv keine 24/7 laufen wird, aber wahrscheinlich schon oft (vllt. durschnittlich 2-3 Std. pro Tag).



Für eine Festplatte im allgemeinen ist das natürlich nicht viel, für eine reine Filmplatte (finde ich) schon :P

Es muss nicht zwangsläufig eine NAS-Festplatte sein, da sie definitiv keine 24/7 laufen wird, aber wahrscheinlich schon oft (vllt. durschnittlich 2-3 Std. pro Tag).



Was ist denn der Unterschied zwischen einer reinen Filmplatte und ner Standardplatte?
2-3 Stunden pro Tag ist für eine Festplatte nichts und ich geh eher davon aus, dass es für ne Festplatte schonender ist, wenn sie einen Datenstrom liest anstatt dauernd zwischen Datei U, V, W, X, Y & Z zu springen.

Es gibt doch von WD auch die AV und die Caviar Purple Reihe. Die wären vielleicht für dich interessant. Die Purple sind für Überwachungskameras (bis zu 32 HD(!) Kameras), da geht es hauptsächlich um lange Streams und langen Einsatz.
Bei der AV hast du vorteile wie stromsparender, leiser Betrieb und sie ist darauf optimiert, mehrere lang dauernde Datenströme gleichzeitig zu verarbeiten

trax199

Ne nicht ok. 50-70 MB/s sind garnichts verglichen mit den Werten die man in den Amazon Bewertungen liest bzw. im angehängten Screenshot.



Genau das ist es nämlich... ich schaffe mit der 4 TB auch beim Beschreiben 90-100 MB/s und genau deswegen habe ich lieber ein bisschen mehr investiert und habe dann keine Beschränkung durch einen billigen Controller.
Und ich finde den Stecker gut, denn der sitzt richtig fest in der Buchse:

usb3_2_3.jpg.218x0.jpg

Ich meine, das kostet beim Preisvergleich mal gerade knapp irgendwas über 20 Euro. Soviel sollte man schon ausgeben, wenn man keinen Billigschrott will

Für einen media player langt auch jede usb2 hdd

Für 7 € darf er auch weniger Leistung haben

The36o

Für 7 € darf er auch weniger Leistung haben


Das ist ja mal eine Einstellung... oO
Dein Ferrari fährt auch nur 120 km/h, hat dafür aber auch nur die Hälfte gekostet, wa? X) X)




trax199

Ne nicht ok. 50-70 MB/s sind garnichts verglichen mit den Werten die man in den Amazon Bewertungen liest bzw. im angehängten Screenshot.



Genau das ist es nämlich... ich schaffe mit der 4 TB auch beim Beschreiben 90-100 MB/s und genau deswegen habe ich lieber ein bisschen mehr investiert und habe dann keine Beschränkung durch einen billigen Controller.
Und ich finde den Stecker gut, denn der sitzt richtig fest in der Buchse:

usb3_2_3.jpg.218x0.jpg

Ich meine, das kostet beim Preisvergleich mal gerade knapp irgendwas über 20 Euro. Soviel sollte man schon ausgeben, wenn man keinen Billigschrott will

@wanshurst:

Nä, ein GTD reicht mir
Ist nur n Backup, benutze ich nur n paar mal im Jahr.
Da ist das für mich ok. Zur Not baue ich die Platte sonst nochmal in den PC.

fabi280

Was ist denn der Unterschied zwischen einer reinen Filmplatte und ner Standardplatte? 2-3 Stunden pro Tag ist für eine Festplatte nichts und ich geh eher davon aus, dass es für ne Festplatte schonender ist, wenn sie einen Datenstrom liest anstatt dauernd zwischen Datei U, V, W, X, Y & Z zu springen. Es gibt doch von WD auch die AV und die Caviar Purple Reihe. Die wären vielleicht für dich interessant. Die Purple sind für Überwachungskameras (bis zu 32 HD(!) Kameras), da geht es hauptsächlich um lange Streams und langen Einsatz. Bei der AV hast du vorteile wie stromsparender, leiser Betrieb und sie ist darauf optimiert, mehrere lang dauernde Datenströme gleichzeitig zu verarbeiten



Das war eher so gemeint, dass 2-3 Std. durchschnittlich(!) pro Tag, nur fürs Filme gucken recht viel sind, nicht dass das für eine Platte, egal welcher Art, viel ist. Aber sowas ist ja ohnehin immer Ansichtssache
Dauerbetrieb ist natürlich schonender für eine Festplatte, das ist mir klar, aber würde sie ungern 24/7 laufen lassen, wenn die tatsächliche "Benutzungsdauer" nur der oben angegebenen Zeit entspricht. Deswegen sagt ich ja dass es nicht unbedingt eine Nas-Platte sein soll/muss, diese sind ja auf den Dauerbetrieb ausgelegt.

Die WD AV klingt interessant danke.. hatte aber mal hier in einem Deal glaube ich gelesen, dass AV-Platten irgendwie den Nachteil haben, dass fehlerhafte Dateien, beim beschreiben nicht korrigiert werden, damit das Material im Originalzustand bleibt (für Videoüberwachung etc.) - ist da was dran, bzw. würde das sich irgendwie negativ auswirken für meinen Anwendungszweck? Natürlich gehe ich davon aus, dass der Großteil meinet Dateien in Ordnung ist, aber wenn irgendwas fehlerhaft sein sollte, wäre das bei einer AV-Platte ein großer Nachteil? Kenne mich da so gut wie garnicht aus..

Der Preis der AV scheint ja für die Leistung auch ordentlich zu sein, weiß jemand evtl. ob z.B. Mindfactory OEM-Ware liefert, oder man die "richtige" Garantie von 3(?) Jahren hat? Gibt dort leider keine Angaben zur Garantie, bei Digitalo (wo ich noch einen Gutschein habe) ebenfalls nicht.

Zu guter Letzt: Welches Gehäuse wäre für die AV empfehlenswert? Finde bei Amazon fast nur NoName-Dinger, mit zwar einigen guten Bewertungen, aber ob man darauf so viel geben kann? Ist das hier erwähnte Fantech-Gehäuse für diese Platte zu empfehlen? Scheint stabil zu sein, habe aber auch gelesen dass die Platte darin ziemlich warm werden kann, und will da kein Risiko eingehen..

P.S. Wo finde ich genaue Angaben zum Stromverbrauch der AV?

MfG

...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Krokojagd 201677154
    2. MacBook Pro 15" (Mid 2015) 512GB für 2199Euro bei Ebay - Seriös?44
    3. Können wir hier bitte ein anständiges Bewertungssystem für Mitglieder einfü…1222
    4. Kostenlos Geld abheben London1213

    Weitere Diskussionen