Betrug mit Miles & More Punkten?

Ich versuche gerade meine M&M Punkte aus nem Telekom Vertrag verkaufen, da wohl grade noch ein paar andere vor dem "Problem" stehen sollte man da vllt mal etwas Licht ins Dunkle bringen.

Einerseits wird in sämtlichen Themen und Anleitungen dazu geschrieben das man lediglich die M&M Kartennummer des Käufers brauch, reall ist es dann aber so das man nur Angebote von Leuten bekommt die Screenshoots aus dem T-Mobile Kundencenter wollen, wenn man dann nachfragt wozu sie das brauchen bekommt man keine Antwort mehr.

Ich hab dabei ein ungutes Gefühl sämtliche Vertragsdaten an jemand Fremdes zu schicken.
Oder muss das tatsächlich so ablaufen?

8 Kommentare

Schwärzen der persönlichen Daten, die keine Relevanz haben kommt nicht in Frage?

Strelogs

Schwärzen der persönlichen Daten, die keine Relevanz haben kommt nicht in Frage?



Das habe ich beim ersten gemacht der meinte es geht ihm nur um die Laufzeit, danach hab ich keine Antwort mehr von ihm bekommen. Dem hab ich dann auch die Laufzeit geschickt da ich dacht er will einfach nur sicher gehn ob ich wirklich einen Vertrag abgeschlossen habe und ihn nicht besch.... will.

Die 2. und 3. "Käufer" meinten sie brauchen sämtliche Daten wie Name, Anschrift, Vertragsnummer, Rufnummer etc., auf Nachfrage wozu kam dann auch da nixmehr.


Ich hatte vor einigen Monaten selber Meilen gekauft (derzeit habe ich aber kein Interesse an weiteren Meilen). Ich hatte damals auch um einen Screenshot gebeten, speziell davon, dass die M&M Nummer in dem Vertrag wirklich eingetragen wurde.

Außerdem braucht man auch die Handynummer, damit man es dann im M&M-Konto zuordnen kann, falls man mehrere Meilenpakete kauft.

Zusätzlich halte ich es auch nur für fair zu wissen wer mein "Vertragspartner" für den Meilenkauf ist. Ein wenig Transparenz gehört ja auch zu einer vertrauensvollen Transaktion. Wenn da einer stark mauert, würde ich als Käufer auch annehmen, dass er/sie/es mich möglicherweise übervorteilen will.

Das ganze gilt speziell dann, wenn der Käufer in Vorleistung tritt und das Geld sofort überweist (oder den Amazon-Gutschein schickt). Die Meilen werden ja erst nach ca. 30 Tagen gut geschrieben.

Wenn ich mich recht erinnere, hatte ich aber erst gezahlt, als die Meilen bei mir auf dem M&M-Konto zu sehen waren. Da lag das Risiko dann nicht bei mir.

Trotzdem waren alle Verkäufer um Transparenz bemüht und auch ich habe mich diesbezüglich nicht lumpen lassen. Jeder hat natürlich sein Geld/seinen Gutschein bekommen.

Mal ganz allgemein: wenn ihr eurem potentiellen Vertragspartner nicht über den Weg traut, dann handelt nicht mit ihm. Lasst euch nicht von Gier leiten. Wenn ein Angebot zu gut aussieht, um wahr zu sein, dann ist es das auch. Gerade hier. Der Handel hier ist keinster Weise rechtlich abgesichert durch Dritte, seid euch dessen immer bewusst.

thrasbarg hat eigentlich schon alles gesagt.

Um nochmals aus meiner Sicht als Meilenkäufer darauf einzugehen und dies publik zu machen (ist ja kein Geheimnis):
Ich verlange den Screenshot vom Kundencenter mit Namen, zumindest die Anfänge der Rufnummer, Tarif und "Laufzeit bis", Rest kann bei mir gerne geschwärzt werden.
Name sieht man ohnehin bei PayPal oder Überweisung, das wird kaum jemanden stören.
Rufnummer als Ganzes: soweit möchte ich jedem die Privatsphäre lassen, aber zumindest die Anfänge sind für mich für die spätere Zuordnung sehr wichtig, vor allen Dingen, wie auch thrasbarg richtig geschrieben hat, wenn man mehrere Meilen abwickelt.
Tarif ist relevant, ob der Verkäufer auch tatsächlich den Tarif hat, der ihn zu den Meilen berechtigt.
Und "Laufzeit bis" sagt aus, wann der Vertrag aktiviert wurde und somit, ob sich die Eintragung noch im 14-tägigen Zeitrahmen bewegt.
Es kann jedoch (erfahrungsgemäß) auch nach den 14 Tagen noch gutgeschrieben werden. Ist aber reine Kulanz der Telekom/Miles&More und muss telefonisch (oder am Besten natürlich schriftlich) vereinbart werden. Dabei unbedingt Bestätigung geben lassen!

Ich hoffe ich konnte jemanden mit der Erklärung bzgl. des Screenshots beruhigen, dass hier kein Betrug im Sinn ist. Seit jedoch trotzdem vorsichtig, sowohl als Käufer als auch Verkäufer. Es tummeln sich in allen Portalen wo verkauft/gekauft wird immer wieder Betrüger. Wie davemagdeals richtig geschrieben hat, wenn ein mulmiges Gefühl dabei ist, sein lassen!

Habe meine Meilen mittlerweile verkauft,

gebe euch natürlich Recht das etwas transparenz auf beiden Seiten nicht schadet, mir kam das ganze nur deswegen so komisch vor, weil hier überalle geschrieben wurde das man NUR die M&M Kartennummer braucht und mehr nicht, aber hat sich jetzt ja geklärt...

Jemand Interesse an 5.000 Miles & More punkten?

unclebens91

Jemand Interesse an 5.000 Miles & More punkten?


Auch du darfst gerne die hiesigen Regeln beachten und deine Verkäufe im Bereich Kleinanzeigen einstellen (, sobald du die dafür erforderliche Aktivität erbracht hast ).

Verkäufe in den Kommentaren sind untersagt und führen ggf. zu Accountsperren.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. DVB-T2 Receiver811
    2. Suche Telekom DSL Angebot410
    3. Ein etwas anderer Deal...1624
    4. Willkommen zum neuen mydealz6852193

    Weitere Diskussionen