Betrüger bei Lokal.com User jimbeam3

Hallo,


hiermit möchte ich euch mitteilen das der Käufer / Verkäufer jimbeam3 auf Lokal.com ein Betrüger ist. Ich habe ihm die Amazon Gutscheine in Höhe von 75,00 Euro zugesandt. Er hat vorher per PayPal Friends bezahlt kaum hat er die Gutscheine erhalten, hat er einen Fall bei PayPal eröffnet, wegen eines angeblichen unberechtigten Kontozugriffs.

Nun kann ich meinem Geld hinterher laufen und das schlimmste ist, dass er meine Gutscheine bereits wieder versucht an andere ahnungslose Käufer über die Plattform zu verkaufen.

Da ich weiß, dass einige von euch dort auch Gutscheine bzw. Geschäfte machen kann ich euch nur von dem User warnen...

Ich wollte Lokal.com auch schon zur Sicherheit per Telefon informieren, dass sie schnell tätig werden doch leider ist dort die ganze Zeit eine Band Ansage.

Beste Kommentare

tf297vor 2 h, 40 m

​Du bist auf jeden Fall verbohrt, vielleicht auch ein bisschen einfältig. …​Du bist auf jeden Fall verbohrt, vielleicht auch ein bisschen einfältig. Ich habe am Wochenende keine Lust, mich mit solchen Dingen zu beschäftigen.


Argumentativ, wie erwartet, sehr stark. Ist schon recht. Gönn dem Köpfchen mal das verdiente Wochenende. Es wirkt tatsächlich schon etwas überfordert.

tf297vor 2 h, 9 m

Zum Bescheißen gehören immer zwei.Und der, den Du hier als "Opfer" in S …Zum Bescheißen gehören immer zwei.Und der, den Du hier als "Opfer" in Schutz nimmst, hat selbst Dreck am Stecken, weil er Paypal bescheißen wollte. PPF heißt nicht umsonst "... for friends" und nicht "für Gebührensparer".


Klingt eher so, als hätte der Käufer ihm vorgegaukelt damit vor einem solchen Betrug sicher zu sein. Und selbst wenn nicht, muss es nicht am Verkäufer sein diese Gebühr zu übernehmen.

Es ist schon bezeichnend für den eigenen Charakter, wenn man seine zweifelhafte Rechtsauffassung damit rechtfertigt, dass jemand ein paar Cent gespart haben könnte. Hier hat jemand bewusst betrogen und statt a) froh über die Warnung zu sein und b) sinnvolle Tipps zu geben, hackt der Großteil auf dem Betrogenen rum. So nährt man natürlich den Boden für weitere Betrüger.

30 Kommentare

Maariooooooo! Ruf Wladimir und Boris! Es gibt Ärger im Lokal!

Unschöne Sache - eventuell mal Anzeige erstatten. Mag ja nix heißen, aber die beiden Bewertungen für jimbeam3 kamen von Usern, welche sich auch zufällig genau wie er sich erst im Januar 2017 angemeldet hatten!
Bearbeitet von: "ErnieVanDeAprilbimmels" 9. Feb

Gutscheine sperren lassen?

Was? Betrüger auf lokal.com? Nicht zu fassen. Paypal akzeptiert. Ergo selbst schuld.

oha..aber gut zu wissen. bin bis eben davon ausgegangen dass man bei paypal friends kein risiko eingeht, weil kein Käuferschutz !?!

Flokosatovor 19 m

oha..aber gut zu wissen. bin bis eben davon ausgegangen dass man bei …oha..aber gut zu wissen. bin bis eben davon ausgegangen dass man bei paypal friends kein risiko eingeht, weil kein Käuferschutz !?!



bei unberechtigten Kontozugriff buchen die immer zurück. Bei Zahlung via Kreditkarte kommen manchmal sogar noch KK Rückbuchungsgebühren on top...

Es müsste wirklich mal jemand PayPal verklagen...

gsfwolfivor 2 m

bei unberechtigten Kontozugriff buchen die immer zurück. Bei Zahlung via …bei unberechtigten Kontozugriff buchen die immer zurück. Bei Zahlung via Kreditkarte kommen manchmal sogar noch KK Rückbuchungsgebühren on top...Es müsste wirklich mal jemand PayPal verklagen...


Danke für die Info. PayPal hat zwei Gesichter - für Käufer super, für Verkäufer allerdings ziemlich mies

Wieso verkauft man Amazon Gutscheine???

CiCihuavor 24 m

Wieso verkauft man Amazon Gutscheine???



Weil man die jemand anderem durch Betrug auf einer Kleinanzeigen-Plattform abgeluchst hat und nicht das Risko mit dem Einlösen bei Amazon eingehen möchte. Die Bezahlung erfolgt dann natürlich bevorzugt in Bitcoin
Bearbeitet von: "ErnieVanDeAprilbimmels" 9. Feb

wohooo Lokal.com ist super !

ErnieVanDeAprilbimmelsvor 29 m

Weil man die jemand anderem durch Betrug auf einer Kleinanzeigen-Plattform …Weil man die jemand anderem durch Betrug auf einer Kleinanzeigen-Plattform abgeluchst hat und nicht das Risko mit dem Einlösen bei Amazon eingehen möchte. Die Bezahlung erfolgt dann natürlich bevorzugt in Bitcoin


Also hat in dem Fall jetzt der Betrüger den Betrüger betrogen ?

CiCihuavor 20 m

Also hat in dem Fall jetzt der Betrüger den Betrüger betrogen ?



Ich dachte du fragst so Allgemein

GhostOnevor 2 h, 24 m

Was? Betrüger auf lokal.com? Nicht zu fassen. Paypal akzeptiert. Ergo …Was? Betrüger auf lokal.com? Nicht zu fassen. Paypal akzeptiert. Ergo selbst schuld.


"Schuld" ist der Betrüger. Warum kommen hier immer Deppen um die Ecke, die Opfer einer Straftat noch anmachen müssen? Und die freizügig gekleidete Blondine ist auch selbst schuld, wenn sie belästigt wird? Super Logik.

@Maddin360 : dokumentier alles(Screenshots deines Angebots und seiner neuen Angebote, Schriftverkehr etc) und zeig ihn an.
Bearbeitet von: "CrowleyX1" 9. Feb

Verfasser

CrowleyX1vor 3 m

"Schuld" ist der Betrüger. Warum kommen hier immer Deppen um die Ecke, die …"Schuld" ist der Betrüger. Warum kommen hier immer Deppen um die Ecke, die Opfer einer Straftat noch anmachen müssen? Und die freizügig gekleidete Blondine ist auch selbst schuld, wenn sie belästigt wird? Super Logik. (y)@Maddin360 : dokumentier alles(Screenshots deines Angebots und seiner neuen Angebote, Schriftverkehr etc) und zeig ihn an.





Danke

Flokosatovor 9 h, 39 m

Danke für die Info. PayPal hat zwei Gesichter - für Käufer super, für Ver …Danke für die Info. PayPal hat zwei Gesichter - für Käufer super, für Verkäufer allerdings ziemlich mies


Guten Morgen!

CrowleyX1vor 7 h, 47 m

"Schuld" ist der Betrüger. Warum kommen hier immer Deppen um die Ecke, die …"Schuld" ist der Betrüger. Warum kommen hier immer Deppen um die Ecke, die Opfer einer Straftat noch anmachen müssen? Und die freizügig gekleidete Blondine ist auch selbst schuld, wenn sie belästigt wird? Super Logik. (y)@Maddin360 : dokumentier alles(Screenshots deines Angebots und seiner neuen Angebote, Schriftverkehr etc) und zeig ihn an.


Zum Bescheißen gehören immer zwei.

Und der, den Du hier als "Opfer" in Schutz nimmst, hat selbst Dreck am Stecken, weil er Paypal bescheißen wollte. PPF heißt nicht umsonst "... for friends" und nicht "für Gebührensparer".

tf297vor 2 h, 9 m

Zum Bescheißen gehören immer zwei.Und der, den Du hier als "Opfer" in S …Zum Bescheißen gehören immer zwei.Und der, den Du hier als "Opfer" in Schutz nimmst, hat selbst Dreck am Stecken, weil er Paypal bescheißen wollte. PPF heißt nicht umsonst "... for friends" und nicht "für Gebührensparer".


Klingt eher so, als hätte der Käufer ihm vorgegaukelt damit vor einem solchen Betrug sicher zu sein. Und selbst wenn nicht, muss es nicht am Verkäufer sein diese Gebühr zu übernehmen.

Es ist schon bezeichnend für den eigenen Charakter, wenn man seine zweifelhafte Rechtsauffassung damit rechtfertigt, dass jemand ein paar Cent gespart haben könnte. Hier hat jemand bewusst betrogen und statt a) froh über die Warnung zu sein und b) sinnvolle Tipps zu geben, hackt der Großteil auf dem Betrogenen rum. So nährt man natürlich den Boden für weitere Betrüger.

tf297vor 3 h, 7 m

Zum Bescheißen gehören immer zwei.Und der, den Du hier als "Opfer" in S …Zum Bescheißen gehören immer zwei.Und der, den Du hier als "Opfer" in Schutz nimmst, hat selbst Dreck am Stecken, weil er Paypal bescheißen wollte. PPF heißt nicht umsonst "... for friends" und nicht "für Gebührensparer".


Das ist ganz einfach:
Schuld ist der Betrüger und eine Mitschuld trägt der Betrogene wenn er fahrlässig gehandelt hat.

Name vom Paypal Kontoinhaber?

Er will deine Gutscheine weiterverkaufen? Das heißt, sie sind noch nicht eingelöst? Dann lös sie doch einfach ein...

obusvor 4 m

Er will deine Gutscheine weiterverkaufen? Das heißt, sie sind noch nicht …Er will deine Gutscheine weiterverkaufen? Das heißt, sie sind noch nicht eingelöst? Dann lös sie doch einfach ein...

​klingt logisch, hätte er eigentlich sofort machen sollen

Verfasser

Er hat mein Guthaben bereits eingelöst und bietet nun Amazon Bestellungen an...

CrowleyX1vor 6 h, 55 m

Klingt eher so, als hätte der Käufer ihm vorgegaukelt damit vor einem s …Klingt eher so, als hätte der Käufer ihm vorgegaukelt damit vor einem solchen Betrug sicher zu sein. Und selbst wenn nicht, muss es nicht am Verkäufer sein diese Gebühr zu übernehmen. Es ist schon bezeichnend für den eigenen Charakter, wenn man seine zweifelhafte Rechtsauffassung damit rechtfertigt, dass jemand ein paar Cent gespart haben könnte. Hier hat jemand bewusst betrogen und statt a) froh über die Warnung zu sein und b) sinnvolle Tipps zu geben, hackt der Großteil auf dem Betrogenen rum. So nährt man natürlich den Boden für weitere Betrüger.

​Nochmal: Auch der "Betrogene" ist nicht das Unschuldslamm, zu dem Du ihn hier hochstilisierst.

Und über meinen Charakter mach Dir mal keine Sorgen, eher über Deinen, wenn Du Menschen leichtfertig anhand einiger Worte in Schubladen einsortierst.

tf297vor 23 m

​Nochmal: Auch der "Betrogene" ist nicht das Unschuldslamm, zu dem Du ihn h …​Nochmal: Auch der "Betrogene" ist nicht das Unschuldslamm, zu dem Du ihn hier hochstilisierst. Und über meinen Charakter mach Dir mal keine Sorgen, eher über Deinen, wenn Du Menschen leichtfertig anhand einiger Worte in Schubladen einsortierst.


Dann erklär doch mal, was der Betrogene falsch gemacht haben soll. Er hat etwas verkauft, der Käufer tut so, als hätte er einen Fremdzugriff und verkauft die Ware weitere. Da sehe ich keine Schuld beim Verkäufer und weiß nicht, was du hier konstruieren willst. Ob man PayPal nun nutzen sollte oder nicht sei mal dahingestellt, aber der Übeltäter ist hier der Betrüger, nicht der Verkäufer. Unglaublich, dass sowas noch schöngeredet und relativiert wird. Und doch, solche Ansichten sagen viel über den Charakter aus.

CrowleyX1vor 3 h, 48 m

Dann erklär doch mal, was der Betrogene falsch gemacht haben soll. Er …Dann erklär doch mal, was der Betrogene falsch gemacht haben soll. Er hat etwas verkauft, der Käufer tut so, als hätte er einen Fremdzugriff und verkauft die Ware weitere. Da sehe ich keine Schuld beim Verkäufer und weiß nicht, was du hier konstruieren willst. Ob man PayPal nun nutzen sollte oder nicht sei mal dahingestellt, aber der Übeltäter ist hier der Betrüger, nicht der Verkäufer. Unglaublich, dass sowas noch schöngeredet und relativiert wird. Und doch, solche Ansichten sagen viel über den Charakter aus.

​Du bist auf jeden Fall verbohrt, vielleicht auch ein bisschen einfältig.

Ich habe am Wochenende keine Lust, mich mit solchen Dingen zu beschäftigen.

tf297vor 2 h, 40 m

​Du bist auf jeden Fall verbohrt, vielleicht auch ein bisschen einfältig. …​Du bist auf jeden Fall verbohrt, vielleicht auch ein bisschen einfältig. Ich habe am Wochenende keine Lust, mich mit solchen Dingen zu beschäftigen.


Argumentativ, wie erwartet, sehr stark. Ist schon recht. Gönn dem Köpfchen mal das verdiente Wochenende. Es wirkt tatsächlich schon etwas überfordert.

Ist es nicht möglich Amazon.de direkt darüber zu informieren, daß die Gutscheine illegal eingelöst worden sind?
Du könntest deinen Fall ja mal im Chat mit Amazon vorbringen, vielleicht können die dir weiters zum Vorgehen mitteilen.
Bearbeitet von: "ErnieVanDeAprilbimmels" 11. Feb

Mir ist noch als kleiner Tipp eingefallen, daß man Gutscheincodes ja auch als Verwendungszweck einer 1 Cent-Überweisung "versenden" kann

ErnieVanDeAprilbimmelsvor 3 h, 32 m

Mir ist noch als kleiner Tipp eingefallen, daß man Gutscheincodes ja auch …Mir ist noch als kleiner Tipp eingefallen, daß man Gutscheincodes ja auch als Verwendungszweck einer 1 Cent-Überweisung "versenden" kann



Dann kann man sich aber auch gleich das Geld per Überweisung schicken lassen, das wird jedenfalls anders als bei Paypal nicht sofort zurück gebucht.

HouseMDvor 27 m

Dann kann man sich aber auch gleich das Geld per Überweisung schicken …Dann kann man sich aber auch gleich das Geld per Überweisung schicken lassen, das wird jedenfalls anders als bei Paypal nicht sofort zurück gebucht.



Viele Käufer zahlen aber lieber per PayPal, da sie z.B. bei PayPal über Guthaben verfügen bzw. die Zahlung von der Kreditkarte abbuchen lassen um die Belastung des Bankkontos zeitlich in die Zukunft zu verschieben. Ganz davon abgesehen gestaltet sich der Bezahlvorgang bei PayPal einfacher.

Der Vorteil hier liegt in der Nachweisbarkeit. Wird der Code per Email versendet, dann kann der "Empfänger" argumentieren das, neben seinem PayPal-Account, auch sein Email-Account gehackt wurde - was ja tatsächlich im Kontext Sinn machen würde. Die Argumentation das der Kauf über PayPal abgesichert ist, ist ja in diesem Fall sowieso nicht gegeben.

Nachdem man die Zahlung erhalten hat, kann man sofot die 1 Cent-Überweisung tätigen, welche relativ schnell auf dem Konto des Käufers verbucht sein sollte. Durch den Vorgang wird der Betrugsfall erschwert und sollte potentielle Betrüger schon vorab abschrecken.

Es ist zugegeben umständlicher, aber eventuell ein Kompromiss. Man kann ja auch beides, Überweisung und Versand des Codes per EMail und die Zahlung per PayPal und Versand per Überweisung, anbieten
Bearbeitet von: "ErnieVanDeAprilbimmels" 11. Feb

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. 10€ Bahn eCoupon ab 49€ MBW zu verschenken67
    2. Datendiebstahl bei MagClub.de55
    3. Hochzeitskleid in China bestellen? Mit Rückversand Probleme? gelöst! bitte …2643
    4. Mit Amazon.de Konto bei Amazon.it oder co.uk etc. bestellen33

    Weitere Diskussionen