Betrugsmasche mit gestohlen Kreditkarten

5
eingestellt am 8. Dez 2019
Kurz: Man bestellt UND bezahlt etwas bei einem Händler. Der Händler bestellt mit gestohlen Kreditkarten/Zahlungsmitteln beim Hersteller und lässt die Ware zum Kunden schicken. Dieser wird mit einer überaschende Zugabe zum stillschweigenend Komplizen.

Der Vortrag ist in englischer Sprache.
Zusätzliche Info
Shops: Erfahrungen

Gruppen

5 Kommentare
Wieso stillschweigend? Sobald die Zahlung platzt, wird sich der zweite Händler, Hersteller bzw. vielleicht sogar die Ermittlungsbehörden an den Kunden wenden, an den die Ware geliefert wurde. Und bis das alles geregelt ist, ist vermutlich schon die Frist abgelaufen, dass der Kunde die Kreditkartenzahlung an den Betrüger rückgängig machen kann.

Wolltest du dich informieren, wie solche Fake Shops wie der aus deiner anderen Diskussion (mydealz.de/dis…684) funktionieren? Falls ja, hat das nichts mit dem Vortrag zu tun. Fast kein Betrüger bei den deutschen Fake Shops macht sich so viel Mühe und lässt irgendwas an den Kunden schicken. Da wird einfach ein Fake Shops mit viel zu niedrigen Preisen eröffnet und man kassiert das Geld per Überweisung, ie nicht zurückgeholt werden kann.
Bearbeitet von: "Tobias" 8. Dez 2019
Dreiecksbetrug. Bekannte Masche. Ja, wenn man weiß, was dahinter steckt und die "Hehlerware" bewusst kauft und ggf auch noch nach "Zugaben" fragt, dann macht man sich sicherlich der Hehlerei schuldig.

Betrug leicht zu identifizieren:

scandalously cheap...

Seller with no ratings....
Oh, das überrascht mich. Nicht.

Was ist noch illegal? Den Taxifahrer nach der Fahrt mit Blüten bezahlen? Sich bestechen lassen? Falsche Angaben in der Steuererklärung machen?

Oh man.
Tobias08.12.2019 14:07

Wieso stillschweigend? Sobald die Zahlung platzt, wird sich der zweite …Wieso stillschweigend? Sobald die Zahlung platzt, wird sich der zweite Händler, Hersteller bzw. vielleicht sogar die Ermittlungsbehörden an den Kunden wenden, an den die Ware geliefert wurde. Und bis das alles geregelt ist, ist vermutlich schon die Frist abgelaufen, dass der Kunde die Kreditkartenzahlung an den Betrüger rückgängig machen kann.Wolltest du dich informieren, wie solche Fake Shops wie der aus deiner anderen Diskussion (https://www.mydealz.de/diskussion/warum-kann-rundum-taufede-so-gunstig-anbieten-1475684) funktionieren? Falls ja, hat das nichts mit dem Vortrag zu tun. Fast kein Betrüger bei den deutschen Fake Shops macht sich so viel Mühe und lässt irgendwas an den Kunden schicken. Da wird einfach ein Fake Shops mit viel zu niedrigen Preisen eröffnet und man kassiert das Geld per Überweisung, ie nicht zurückgeholt werden kann.


Ich schätze das Video ist durch andere andere Vorträge in meine Playlist gelandet. So habe ich es auch nicht in die andere Diskussion gepostet.

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe sind es juristisch drei Geschäfte die beim Kauf vollzogen werden. 1x Verpflichungsgeschäft und 2x Verfügungsgeschäft (Übergabe Geld und Übergabe Ware) Im oberen Fall erhält man ja zuviel Ware und sollte sowas auch melden. Paypal bietet 180 Tage Käuferschutz.
Superfoo08.12.2019 15:18

Ich schätze das Video ist durch andere andere Vorträge in meine Playlist g …Ich schätze das Video ist durch andere andere Vorträge in meine Playlist gelandet. So habe ich es auch nicht in die andere Diskussion gepostet.Wenn ich es richtig in Erinnerung habe sind es juristisch drei Geschäfte die beim Kauf vollzogen werden. 1x Verpflichungsgeschäft und 2x Verfügungsgeschäft (Übergabe Geld und Übergabe Ware) Im oberen Fall erhält man ja zuviel Ware und sollte sowas auch melden. Paypal bietet 180 Tage Käuferschutz.


Ganz ehrlich der ganze juristische Kram den kannst du dir schenken.

Ich sag dir Mal was mir ein Kriminalbeamter so schön gesagt hatte, wenn der Preis einfach viel zu gut ist dann muss der gemeine Menschenverstand einem schon sagen, dass das nicht mit legalen Mitteln möglich ist.

Ergo da kann man sich dann auch nicht einfach hinstellen mit "hab ich nicht gewusst".

Dass du überhaupt bei solchen Fällen den PayPal Käuferschutz ins Spiel bringt ... Für offensichtlich illegale Angebote und das Ausschalten des eigenen Hirns und Verstandes dafür ist der Schutz eigentlich nicht bedacht.

Die 180 Tage sind auch nur theoretischer Natur, das wird dir dann PayPal aber im Bedarfsfall schon erklären, die 180 Tage gelten nicht für alle Arten von Fällen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler