BGH: Preisvergleichsportale müssen auf Lücken im Angebot hinweisen

Bericht auf Heise!
Sehr interessant.....

8 Kommentare

Na mal sehen wie schnell da check24 & co reagieren, war ja schon öfters so wenn man mit einem Apple Produkt auf den Seiten unterwegs war

Ist mydealz ein Preisvergleichsportal?

FAZ: Vergleichsportale müssen Provisionsvereinbarungen offenlegen

Diesen Aspekt finde ich viel interessanter! Wann kommt mydealz endlich seiner Kennzeichnungspflicht von redaktionellen Anzeigen nach und macht kenntlich an welchen Deals sie mitverdienen? Oder muss da auch erst einer klagen?

Admin

SgtDrebinvor 42 m

FAZ: Vergleichsportale müssen Provisionsvereinbarungen offenlegenDiesen …FAZ: Vergleichsportale müssen Provisionsvereinbarungen offenlegenDiesen Aspekt finde ich viel interessanter! Wann kommt mydealz endlich seiner Kennzeichnungspflicht von redaktionellen Anzeigen nach und macht kenntlich an welchen Deals sie mitverdienen? Oder muss da auch erst einer klagen?


a) Wir sind kein Preisvergleichsportal.
b) Es geht nicht darum, dass Vergleichsportale zeigen sollen, ob/wann sie mitverdienen, sondern darum, transparent zu machen, ob ihre Vergleiche überhaupt eine Aussagekraft haben oder Angebote einfach nicht angezeigt werden, wenn der Händler zu wenig/nichts bezahlen:
Dabei geht der Verbraucher, sofern keine entsprechenden Hinweise erfolgen, nicht davon aus, dass in den Vergleich nur solche Anbieter einbezogen werden, die dem Betreiber des Portals im Falle des Vertragsabschlusses mit dem Nutzer eine Provision zahlen
c) Redaktionelle Posts SIND gekennzeichnet durch das Badge neben dem Namen des Erstellers.
d) Wir weisen auch hier darauf hin, wie mydealz Geld verdient.

Davidvor 1 h, 38 m

a) Wir sind kein Preisvergleichsportal.b) Es geht nicht darum, dass …a) Wir sind kein Preisvergleichsportal.b) Es geht nicht darum, dass Vergleichsportale zeigen sollen, ob/wann sie mitverdienen, sondern darum, transparent zu machen, ob ihre Vergleiche überhaupt eine Aussagekraft haben oder Angebote einfach nicht angezeigt werden, wenn der Händler zu wenig/nichts bezahlen:Dabei geht der Verbraucher, sofern keine entsprechenden Hinweise erfolgen, nicht davon aus, dass in den Vergleich nur solche Anbieter einbezogen werden, die dem Betreiber des Portals im Falle des Vertragsabschlusses mit dem Nutzer eine Provision zahlenc) Redaktionelle Posts SIND gekennzeichnet durch das Badge neben dem Namen des Erstellers.d) Wir weisen auch hier darauf hin, wie mydealz Geld verdient.



Hi David, danke für deine Antwort!

zu b) Der Artikel bezieht sich auch auf die Urteile gegen check24, in denen es um die Hinweispflicht auf die Provisionen geht.

zu c) und d) Es gibt doch redaktionelle Beiträge an denen Ihr kein Geld verdient, und welche für die Ihr Provisionen kassiert bzw. spezielle Promotionen mit Anbietern wie z.B. Arzttermine. Für den Nutzer ist aber genau wie bei den Preisvergleichsportalen nicht ersichtlich, wo ein finanzielles Interesse dahinter steckt und wo nicht. Ich verurteile ein finanzielles Interesse auch gar nicht, die Angestellten wollen ja auch bezahlt werden, aber was spricht dagegen es aus Gründen der Transparenz zu kennzeichnen? Die Affiliate Links werden ja ohnehin automatisch gesetzt. Wieso nicht auch ein kleiner Hinweis dazu? Ich finde da die Herangehensweise von vielen Blogs offener und ehrlicher, die direkt sagen "mit dem Klick darauf unterstützt ihr uns". Wer die Site mag, sollte ja damit kein Problem haben, im Gegenteil.

Genauso wie eben bei den Preisvergleichen oder den Hinweisen zur Produktplatzierung ist es doch nur eine Frage der Zeit bis auch hierzu ein entsprechendes Urteil ergehen wird.

SgtDrebinvor 3 h, 2 m

Hi David, danke für deine Antwort!zu b) Der Artikel bezieht sich auch auf …Hi David, danke für deine Antwort!zu b) Der Artikel bezieht sich auch auf die Urteile gegen check24, in denen es um die Hinweispflicht auf die Provisionen geht.zu c) und d) Es gibt doch redaktionelle Beiträge an denen Ihr kein Geld verdient, und welche für die Ihr Provisionen kassiert bzw. spezielle Promotionen mit Anbietern wie z.B. Arzttermine. Für den Nutzer ist aber genau wie bei den Preisvergleichsportalen nicht ersichtlich, wo ein finanzielles Interesse dahinter steckt und wo nicht. Ich verurteile ein finanzielles Interesse auch gar nicht, die Angestellten wollen ja auch bezahlt werden, aber was spricht dagegen es aus Gründen der Transparenz zu kennzeichnen? Die Affiliate Links werden ja ohnehin automatisch gesetzt. Wieso nicht auch ein kleiner Hinweis dazu? Ich finde da die Herangehensweise von vielen Blogs offener und ehrlicher, die direkt sagen "mit dem Klick darauf unterstützt ihr uns". Wer die Site mag, sollte ja damit kein Problem haben, im Gegenteil.Genauso wie eben bei den Preisvergleichen oder den Hinweisen zur Produktplatzierung ist es doch nur eine Frage der Zeit bis auch hierzu ein entsprechendes Urteil ergehen wird.

Was willstn du? Wenns dich stört mach nen abgang...
Manche haben probleme
Bearbeitet von: "BattleDave90" 28. Apr

BattleDave90vor 3 h, 27 m

Was willstn du? Wenns dich stört mach nen abgang...Manche haben probleme


Wenn dich die Diskussion stört halt dich doch einfach raus. Ich habe als Nutzer nur einen Vorschlag für mehr Transparenz an die Betreiber in Form der 6 Minutes Media GmbH gemacht.

Manchmal hat man den Eindruck hier ist nur noch der Kindergarten unterwegs.

BattleDave90vor 3 h, 51 m

Was willstn du? Wenns dich stört mach nen abgang...Manche haben probleme



Man(n) könnte fragen, was es dich angeht, wenn ein User eine (berechtigte) Frage an die (erweitere) Führung der Firma hat.....

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Kaufberatung Travellerzoom Digicam56
    2. Gearbest Germany Priority Mail kommt noch voran?1417
    3. Gewinne Reisen im Wert von 10.000€ - Schnapp dir das Golden Ticket! mydealz…583803
    4. Jemand Erfahrung mit Conrad + 36 Monate Garantie mit Apple Geräten?33

    Weitere Diskussionen