Bike-Leasing über Freundin für mich sinnvoll bzw. Nachteile?

40
eingestellt am 30. Apr 2023
Hi,

kurze Frage: Ich habe Interesse am Bike-Leasing von Canyon-Rädern. Mein AG bietet Leasing an, aber Canyon ist leider nicht dabei. Dafür bietet aber der AG meiner Freundin Canyon mit an.

Mein Gedanke: Wenn sie das teure Rad (ca. 5.000 EUR) für mich least und ich zahle ihr die Differenz aus, hat das dann finanzielle/rententechnische Nachteile für sie?

Kennt sich da jemand aus oder hat das schon mal jemand gemacht?

Danke!
Zusätzliche Info
Sonstiges
Sag was dazu

40 Kommentare

sortiert nach
's Profilbild
  1. deyo's Profilbild
    Ja, sie hat ja dann x Monate lang weniger brutto und zahlt somit auch so lange weniger in die Rentenkasse und Arbeitslosenversicherung ein. Wie viel das am Ende des Tages aus macht weiß ich nicht.
    levces's Profilbild
    Genau so ist es
  2. user1337abc's Profilbild
    Freundin weg => Fahrrad weg
    DVD_Power's Profilbild
    Ist es nicht eher so Freundin weg = Fahrrad kostenlos ? Weil der Leasing Vertrag läuft ja auf sie weiter…
  3. schnitter's Profilbild
    Zu den Nachteilen für deine Freundin ist alles gesagt. Was ich mich frage: warum muss es unbedingt Canyon sein? Ich bin zwar Fan und fahre ausschließlich Canyon, aber wenn dein AG schon Leasing anbietet und du von einem lokalen Ansprechpartner profitieren könntest was spricht dann gegen Orbea, Trek, Cannondale, Cube, Specialized etc pp? (bearbeitet)
    sammi's Profilbild
    Ich verstehe überhaupt nicht, wieso eine Marke ausgeschlossen ist.
    Geh doch zu einem Händler, der das Bike Leasing deiner Firma unterstützt und Canyon verkauft.
  4. Papphuhn's Profilbild
    Gewerkschaften hassen diesen Trick.
    Bike Leasing ist Bauernfängerei.
    noname951's Profilbild
    Aha, Begründung?
  5. motorrad123's Profilbild
    Wo schon geschrieben wurde, Bike Leasing ist Bauernfängerei. Zwar werden die Beiträge vom AG getragen, aber du bist halt im Nachteil bei anstehenden Gehaltsverhandlungen da die Leasing Beiträge immer aufgerechnet werden und tendenziell geringere Lohnerhöhungen erhalten da wenn man kündigt die hohen Leasing beträge selbst tragen muss.

    Daher lieber als steuerfreien sachbezug "Auszahlen" lassen und z.b. vermögenswirksame Leistungen.

    Beim Job Leasing gewinnt immer nur der Leasinggeber.
    JohnnyBonjourno's Profilbild
    Hier wird doch gar nicht gesagt das der AG die Kosten trägt. Bei fast allen Angeboten die ich kenne zahlt man das von seinen eigenen Brutto.

    Vorteil Der gehaltsumwandlung ist halt das man es vom brutto zahlt. Bei Steuerklasse 1 sind das ca. 50% rabatt (bearbeitet)
  6. JohnnyBonjourno's Profilbild
    Ca. 43k Brutto sind 1 Renten Punkt. Was zahlst für das Rad im Monat?

    Ich gehe davon aus, das sie dann grob 1€ weniger Rente kriegt pro Jahr Leasing… da der Wert der Renten punkte steigt vielleicht auch 2€
    nomoney's Profilbild
    Ob es in 30 Jahren noch Rente gibt die nach dem früheren Einkommen berechnet wird ist die andere Frage. Wenn wir immer mehr Nehmer als Geber haben wird das System explodieren
  7. petrr's Profilbild
    Autor*in
    Wenn ihr das schreibt bzgl Bauernfängerei (Nachteile Rente usw.), gibt er da mal seriöse beispeilrechnungen was das unter dem Strich wirklich alles ausmacht?
    JohnnyBonjourno's Profilbild
    Das einzig wirkliche Probleme ist eigentlich nur das man zwingend Versicherung und wartungspaket nehmen muss. Das sind halt kosten die man sich sparen könnte.
  8. axelchen01's Profilbild
    Lohnt sich nur für ein Elektroauto, was deutlich über deiner "kann ich mir normal leisten" Klasse liegt.
  9. Heiko_V.'s Profilbild
     Mein AG bietet auch Job- Rad an. Inclusive 3 Jahre Wartung  und Versicherung auf ihn.
  10. Nero83's Profilbild
    Achja, bei einem Kauf nach Leasingende muss ggf. noch ein geldwerter Vorteil versteuert werden (40% der UVP - Kaufpreis)
    lohnsteuer-kompakt.de/ste…rn/

    Das also beachten beim ausrechnen, ob sich Leasing lohnt........
's Profilbild
Top-Händler