Bildschirm für Photoshop (IPS / ohne "IPS-Weiß-Glitzern")

Hallo, ich hätte mal eine Frage an die Community.

Und zwar geht es um einen Bildschirm für den Rechner meiner kleinen Schwester, (DELL T20 PowerEdge mit dem Pentium) der in Zukunft für Photoshop genutzt werden soll.

Ich selber habe zu meinem Laptop 2 mal den hier: Dell U2414H (https://www.amazon.de/Dell-U2414H-LED-Monitor-Reaktionszeit-h%C3%B6henverstellbar/dp/B00H3JIGHA) (damals war der noch etwas billiger), aber an dem stört mich das "IPS-Weiß-Glitzern" doch sehr. Zum spielen oder für Grafikanwendungen nehme ich daher immer den Bildschirm des Laptops selbst.

Könnte mir also jemand einen Bildschirm empfehlen, der die folgenden Eigenschaften erfüllt?
IPS
mindestens 1920x1080 (kann auch mehr sein -> 2560x1440)
vorzugsweise DisplayPort (HDMI ist aber auch ok, dann brauch ich nur einen Adapter)

Preisrange sollte (wenn möglich): 100-200€ sein. (Vielleicht verschätze ich mich da auch total)

Und dann noch eine kurze Frage: Was haltet ihr davon solche Dinge bei eBay zu bestellen? Ich habe noch diesen 10% Gutschein und würde den dann vllt. dafür nutzen, wenn es sich ergibt.

10 Kommentare

Da der Photoshop-Rechner nur nen Pentium hat, denke ich mal, dass Photoshop nicht für professionelle Dinge eingesetzt wird. Farbechte Monitore sind mit 1-2€ nunmal nicht wirklich drin.
Ich persönlich bin mit meinem LG 29UM67 sehr zufrieden. Benutze den hauptsächlich fürs Spielen und Office. Ist sehr angenehm zu lesen und da glitzert nichts. Gibt mittlerweile auch schon Nachfolgemodelle davon. Wenn du dir nicht den 29Zöller, sondern kleinere aussuchst, sind die auch günstiger als 3€. Ist aber 21:9 Format. Sicherlich nicht jedermanns Sache. Manche Spiele sind etwas schwieriger auf 256x18 einzustellen, aber für Office(3 Seiten nebeneinander) und bei funktionierenden Spielen ist das klasse (meine Meinung).
[url=http://www.heise.de/preisvergleich/lg-electronics-25um57-p-a1314863.html?hloc=at&hloc=de]25UM57[/url] Sparvariante der 67er, aber auch für nur 2€
[edit_reasons]
[i]Edited By: kingetzel2 on Jun 11, 216 22:14: .[/i] [/edit_reasons]

Na wenn es nicht um Farbtreue geht, warum denn Photoshop erwähnen? Was muss denn ein Photoshopmonitor können wenn nicht Farbtreue und gewünschte Farbraumabdeckung?
Da würde generell auch noch n Colorimeter dazu kommen (100€+) um einen Monitor daheim einzustellen. Ausnahme so'n Samsung Monitor für 2k€ der schon ab Werk super eingestellt sein soll lt. Prad.de

Was sind also die eigentlichen Erwartungen?
Tut's nicht jeder Monitor mit WQHD Auflösung? Für Bildarbeiten, egal ob zeichnen oder Fotobearbeitung, ist mehr Auflösung besser.

Wenn ich nichts mit Photoshop/CameraRAW/Light Room mache, dann nutz ich auch nicht den Asus... sondern mein TV ^^ Der Asus ist mir zu klein. In Zoll und Auflösung. Hohe Auslösung ist cool bei Bildern aber kacke für alles andere. Schrift zu klein (und Monitor zu klein ^^).

kingetzel2

Da der Photoshop-Rechner nur nen Pentium hat, denke ich mal, dass Photoshop nicht für professionelle Dinge eingesetzt wird. Farbechte Monitore sind mit 100-200€ nunmal nicht wirklich drin.Ich persönlich bin mit meinem LG 29UM67 sehr zufrieden. Benutze den hauptsächlich fürs Spielen und Office. Ist sehr angenehm zu lesen und da glitzert nichts. Gibt mittlerweile auch schon Nachfolgemodelle davon. Wenn du dir nicht den 29Zöller, sondern kleinere aussuchst, sind die auch günstiger als 300€. Ist aber 21:9 Format. Sicherlich nicht jedermanns Sache. Manche Spiele sind etwas schwieriger auf 2560x1080 einzustellen, aber für Office(3 Seiten nebeneinander) und bei funktionierenden Spielen ist das klasse (meine Meinung).25UM57 Sparvariante der 67er, aber auch für nur 200€

Danke für deine Ausführung.
Naja, meine kleine Schwester möchte halt mit Photoshop anfangen und am Anfang werden da natürlich nicht die größten Leistungen gefordert. Wenn sie jedoch da bei bleiben sollte, kommt da entweder noch eine Grafikkarte rein oder sie bekommt gleich einen ganz neuen Rechner und ich benutze den Dell als NAS & Co, wofür er eigentlich gedacht war. Dann wäre es natürlich schön, wenn der Monitor gleich "ordentlich" wäre.
21:9 hat mich leider nicht überzeugt, ich hatte ne Weile lang von einem Freund mal den LG 29UC97C-B und der hatte mich nicht so überzeugt. (Allerdings lag das vermutlich am Curved-Design)

777

Na wenn es nicht um Farbtreue geht, warum denn Photoshop erwähnen? Was muss denn ein Photoshopmonitor können wenn nicht Farbtreue und gewünschte Farbraumabdeckung? Da würde generell auch noch n Colorimeter dazu kommen (100€+) um einen Monitor daheim einzustellen. Ausnahme so'n Samsung Monitor für 2k€ der schon ab Werk super eingestellt sein soll lt. Prad.deWas sind also die eigentlichen Erwartungen? Tut's nicht jeder Monitor mit WQHD Auflösung? Für Bildarbeiten, egal ob zeichnen oder Fotobearbeitung, ist mehr Auflösung besser.Wenn ich nichts mit Photoshop/CameraRAW/Light Room mache, dann nutz ich auch nicht den Asus... sondern mein TV ^^ Der Asus ist mir zu klein. In Zoll und Auflösung. Hohe Auslösung ist cool bei Bildern aber kacke für alles andere. Schrift zu klein (und Monitor zu klein ^^).

Danke für die Antwort.Auf 100%ige Farbtreue kommt es mir dabei jetzt natürlich nicht an, dass ist mir klar, dass das bei ~200€ nicht zu erreichen ist, aber natürlich ist das der Aspekt, den ich versuche zu optimieren.
Ein weiterer wichtiger Faktor ist mir allerdings auch der Blickwinkel (daher IPS) und halt dieses "Weiß-Glitzern". Ein Colorimeter, würde ich für den Anfang auch nicht dazu kaufen, auch wenn das natürlich eigentlich nötig wäre. Es ging mir jetzt eigentlich erstmal um die eben erwähnten Punkte. Wenn sie das dauerhaft betreiben sollte, wird dann halt irgendwann ein wirklich guter Monitor gekauft und der jetzige nur noch als Zweitmonitor verwendet. Wollte einfach nur keinen "Scheiss" kaufen. Es ist also erstmal richtig, dass es jeder Bildschirm mit WQHD tuen sollte. Hast du / habt ihr da denn vllt. eine Empfehlung?
Bearbeitet von: "Pfannkuchenfee23" 19. September

Wie alt ist denn deine kleine Schwester? Nicht 12 oder so? ^^
Und was möchte sie mit Photoshop machen? Das teure Ps oder Ps Elements? Erfüllt der PC die empfohlenen Anforderungen? Nicht mindest, sondern empfohlen.
Mit Mindest hat man auch nur den Mindestspaß und manche Dinge gehen gar nicht.
Wenn man nicht für den Druck optimieren möchte und/oder generell hohe Ansprüche an seine Fotobearbeitung hat, wobei man dann aber auch wissen sollte wie Bilder bearbeitet werden können... Weißabgleich, Dynamik (was vor allem schon beim fotografieren beachtet werden muss) etc, dann doch tut es wirklich jeder Monitor der nicht grade schlechte Bewertungen hat.
Könntest also bei Prad.de irgendwas passendes suchen in deren Datenbank. In deren Forum wird zudem fast jeder Monitor diskutiert. Dell ist fast immer gut und sehr beliebt.
Ich hab 15 Jahre mit Photoshop gearbeitet (angefangen hatte es beruflich) und privat hab ich mir auch erst n farbtreuen Monitor geholt +Colorimeter nachdem ich mir ne DSLR gekauft hatte.
Für nur mal rumprobieren braucht es gar keinen neuen Monitor.

777

Wie alt ist denn deine kleine Schwester? Nicht 12 oder so? ^^Und was möchte sie mit Photoshop machen? Das teure Ps oder Ps Elements? Erfüllt der PC die empfohlenen Anforderungen? Nicht mindest, sondern empfohlen.Mit Mindest hat man auch nur den Mindestspaß und manche Dinge gehen gar nicht.Wenn man nicht für den Druck optimieren möchte und/oder generell hohe Ansprüche an seine Fotobearbeitung hat, wobei man dann aber auch wissen sollte wie Bilder bearbeitet werden können... Weißabgleich, Dynamik (was vor allem schon beim fotografieren beachtet werden muss) etc, dann doch tut es wirklich jeder Monitor der nicht grade schlechte Bewertungen hat.Könntest also bei Prad.de irgendwas passendes suchen in deren Datenbank. In deren Forum wird zudem fast jeder Monitor diskutiert. Dell ist fast immer gut und sehr beliebt.Ich hab 15 Jahre mit Photoshop gearbeitet (angefangen hatte es beruflich) und privat hab ich mir auch erst n farbtreuen Monitor geholt +Colorimeter nachdem ich mir ne DSLR gekauft hatte.Für nur mal rumprobieren braucht es gar keinen neuen Monitor.



Doch, sie ist schon 12 oder so Um genau zu sein 11. Langweilt sich aber in der Schule und ist künstlerisch einigermaßen begabt und daher dachte ich, dass ein früher Ausbau eines solchen Skills wie Photoshop nicht schaden kann. Es wird schon Photoshop CC sein.
Generell interessiert Sie sich für Composing, also das klassische "photoshoppen" von dem man so redet. Aber auch Retusche von Portraits beispielsweise. Verbesserung von Fotos hingegen (Richtung Histogramm etc.) wird wohl erstmal nebensächlich sein, da sie einfach nicht "ordentlich" fotografiert. (Genauso wenig wie ich) Die empfohlenen Anforderungen weiß ich grade nicht auswendig, gucke ich aber gleich nach. (Ist halt der Pentium G2330 mit 16GB (ECC aber unwichtig) RAM mit einer SSD)
Ich hatte ihr jetzt ein Videotutorial von Rheinwerk gekauft und würde das in den Semesterferien vielleicht auch mal kurz durcharbeiten. So hat sie eine sinnvolle Grundlage und kann dann entweder ihre eigenen Projekte machen oder YouTube Tutorials folgen, die natürlich gewisse Grundkenntnisse voraussetzen.
Es bräuchte auch nicht unbedingt einen neuen Monitor, aber da ich keinen habe, den ich ihr geben kann, braucht es einen Monitor Und dann kann es ja auch ein passender sein.
Ich werde mal auf Präd.de nachfüllen, vielen Dank für den Tipp

Editieren scheint mit der App grade nicht zu gehen, von daher hier die System Requirements, die ich gefunden habe
Ist meiner Meinung nach also ausreichend, oder?

Ja sollte gehen für den Anfang. Weiß nicht wie Ps ohne dedizierte GraKa ist.

Gleich in Ps CC einzusteigen ist nicht ohne aber mit guter Anleitung weiß man in unter einer Woche alle nötigen Grundlagen. Dann, wenn man merkt was für ein mächtiges Tool man da hat, kann man super mit rumspielen 24681923bn.png
Wenn du das mit ihr durchgehst, super große Schwester ^^ Immer schön lernte Dinge abfragen.

Nen Tutorial über Buch (zum anfassen, nicht ebook) würde ich jetzt erstmal besser finden, aber wohl weil ich so anfing. Damals kam Adobe ja echt noch mit nem Handbuch zum anfassen und die ersten Seiten beinhalteten auch die ersten Schritte mit Tutorials inkl. den Beispieldateien zum selbst nachmachen, so lernen wie Ebenen funktionieren, maskierten, retuschieren, Filter und Ebenenverrechnungsmodi etc.
Nen Buch (mit bunten Beispielen) zum nachschlagen find ich da irgendwie besser. Weil man grad am Anfang immer noch dieses Basiszeugs mal wieder nachschlagen muss. Bes. bei den vielen Werkzeugen die mit der Zeit spezialisierter wurden.

Nach den Basics kann man Videos folgen die man hier und da findet (bes. über Maskieren für Composing; für Portraitretusche noch Frequenztrennung und Dodge & Burn), oder sich Kurse bei Video2Brain anschauen. Da gibt's paar free Videos und hin und wieder kostenlosen Zugang zu allen Tuts. YT liefert aber auch genug.

Populär bei Anfängern sind die Classroom in a Book Bücher. Für CC gibt's die wohl aber nicht in Deutsch. Grad nicht gefunden.

Bearbeitet von: "777" 19. September

777

Ja sollte gehen für den Anfang. Weiß nicht wie Ps ohne dedizierte GraKa ist.Gleich in Ps CC einzusteigen ist nicht ohne aber mit guter Anleitung weiß man in unter einer Woche alle nötigen Grundlagen. Dann, wenn man merkt was für ein mächtiges Tool man da hat, kann man super mit rumspielen Wenn du das mit ihr durchgehst, super große Schwester ^^ Immer schön lernte Dinge abfragen.Nen Tutorial über Buch (zum anfassen, nicht ebook) würde ich jetzt erstmal besser finden, aber wohl weil ich so anfing. Damals kam Adobe ja echt noch mit nem Handbuch zum anfassen und die ersten Seiten beinhalteten auch die ersten Schritte mit Tutorials inkl. den Beispieldateien zum selbst nachmachen, so lernen wie Ebenen funktionieren, maskierten, retuschieren, Filter und Ebenenverrechnungsmodi etc.Nen Buch (mit bunten Beispielen) zum nachschlagen find ich da irgendwie besser. Weil man grad am Anfang immer noch dieses Basiszeugs mal wieder nachschlagen muss. Bes. bei den vielen Werkzeugen die mit der Zeit spezialisierter wurden. Nach den Basics kann man Videos folgen die man hier und da findet (bes. über Maskieren für Composing; für Portraitretusche noch Frequenztrennung und Dodge & Burn), oder sich Kurse bei Video2Brain anschauen. Da gibt's paar free Videos und hin und wieder kostenlosen Zugang zu allen Tuts. YT liefert aber auch genug.Populär bei Anfängern sind die Classroom in a Book Bücher. Für CC gibt's die wohl aber nicht in Deutsch. Grad nicht gefunden.


Falls PS ohne dedizierte Grafikkarte nicht richtig läuft, würde ich auf Grund des Netzteils des T20 vermutlich eine 750Ti oder 960 kaufen, die einzig und allein über die max. 75W aus dem PCIe Port betrieben werden kann. Aber ich wollte es jetzt erstmal so probieren, für den Anfang sollte es reichen. (Möglicherweise kann ich ihr auch irgendwann meinen "alten" 2011er iMac abtreten)

Ich hatte jetzt das hier gekauft: Adobe Photoshop CS6 - Die Grundlagen - Das Training für Einsteiger. Ich hatte von einem Freund mal: Blender 2.6 - Das umfassende Training
und das fand ich wirklich gut!
Ich hab immer das Video geguckt, nebenbei mitgemacht und in den Videos immer Pause gemacht um nicht nur das, was gerade gemacht wird zu tun, sondern auch die anderen 2-3 Einstellungsmöglichkeiten der vorgestellten Funktion anzugucken. Genauso würde ich ihr das auch vorschlagen. (Ich hab damals immernoch Short-Cuts etc mit geschrieben und mir das Allgemeinwissen, was man so mitkriegt ("Das ist hierfür sinnvoll. Das eher für solche Anwendungsfälle.") notiert. Das ist vielleicht etwas Overkill, aber so ein geführtes Lernen finde ich eigentlich ganz schön.
Ich würde ihr also auch vorschlagen, dass sie sich das, was sie für wichtig erachtet notiert und mir dann immer präsentiert.
Nachdem sie das Training hier fertig hat (geht ca. 13h) hatte ich auch mal vor mir einen Monat bei V2B zu holen und dann einfach den ganzen Kram zu Photoshop herunterzuladen, damit sollte man ja eine Weile zu tun haben.

Danke für die Stichworte!
777

(bes. über Maskieren für Composing; für Portraitretusche noch Frequenztrennung und Dodge & Burn)

Sie lernt zwar natürlich grade Englisch und macht auch überraschende Fortschritte, aber die Schwelle wäre da vermutlich noch etwas zu groß. Daher habe ich auch erstmal ein deutsches Tutorial gesucht, von dem man ausgehen kann, dass es "qualitativ hochwertig" ist. In Zukunft wird sie sich sicherlich einfach auf YouTube Videos zu den Sachen suchen, die sie interessiert. Aber trotzdem Danke für den Tipp mit den Classroom in a Book Büchern, möglicherweise, wird sie sich dann ja in den nächsten Jahren auch mal Illustrator oder Lightroom angucken und dann wären diese Bücher ja keine schlechte Grundlage

Alles in allem vielen Dank für deine Ausführung! Ich werde mich, wenn meine Klausuren rum sind mit ihr hinsetzen und das ganze angehen
Bearbeitet von: "Pfannkuchenfee23" 19. September

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [Kaufberatung] Welches nehmen? FB 6490 von UM oder aus dem Handel kaufen?610
    2. Bei dem eBay Händler "sellingiglos2eskimos" kaufen? Ja oder Nein?67
    3. Ab 00:01 (06.12.) bei CHIP.de im Kalender: 40.000 Random Steam Keys!812
    4. Amazon Tool - Preisalarm GESUCHT812

    Weitere Diskussionen