Gruppen

    Bin ich gewerblich tätig, wenn ich Premium Accounts verkaufe?

    Hallo,

    da ich noch 5 Prepaid Karten mit ungenutztem Guthaben rumliegen habe, dachte ich mir, dass ich mit diesem Guthaben jeweils einen 30 Tage Premium Account bei Share-Online erstelle und ihn anschließend auf hood.de und anderen Plattformen verkaufe. Nachdem ich das Angebot auf hood.de als Privatverkäufer erstellt habe, bekam ich anschließend folgende E-Mail:

    "Sehr geehrter Herr XXX,

    uns ist gemeldet worden, dass es sich bei Ihnen um einen gewerblichen Anbieter handeln könnte. Da wir gesetzlich verpflichtet sind, solchen Hinweisen nachzugehen, hat sich nach einer Prüfung Ihres Zugangs ergeben, dass hierzu Hinweise vorliegen. Da Sie sich jedoch als privates Mitglied auf Hood.de registriert haben, würde in diesem Fall die Änderung Ihres Hood.de-Zugangs in einen gewerblichen Zugang notwendig werden.

    Bitte beachten Sie, dass Sie im Fall einer inkorrekten Angabe Ihres Verkäuferstatus (privat statt gewerblich) von Mitbewerbern kostenpflichtig abgemahnt werden können.
    Beachten Sie weiterhin, dass eine falsche Angabe Ihres Verkäuferstatus zur Umgehung der Verkaufsprovision, zum dauerhaften Ausschluss von Hood.de führen kann.

    Wir würden Sie deshalb zu Ihrem eigenen Schutz bitten, Ihren Status als Anbieter zu prüfen und sich hierzu über die deutsche Rechtsprechung bei einer Rechtsberatung zu informieren.

    Bitte melden Sie sich nach der Überprüfung innerhalb von 5 Werktagen bei uns zurück. Sollte keine Rückmeldung Ihrerseits auf dieses Anschreiben in der genannten Frist erfolgen, kann Hood.de Ihren Zugang zu Ihrem Schutz vorübergehend schließen."


    Meine Frage lautet nun: Bin ich bereits gewerblich tätig und was soll ich tun?

    Vielen Dank schon mal für alle Antworten

    18 Kommentare

    Frag mal proconsuln

    ich find sowas lächerlich

    streng genommen ja

    Verfasser

    Außerdem gibt es auch 3 andere Privatverkäufer, die dort Accounts verkaufen.

    für 6€ nehme ich nächstne monat premium uploaded von dir ^^

    Da hat dich wohl jemand angeschwärzt. Schildere einfach dem Hood-Mitarbeiter dass du nur diese 5 Accounts hast und danach keine weiteren mehr zu verkaufen hast. Dann sollte das Thema erledigt sein. Falls du so etwas ähnliches in Zukunft nochmal planst, dann immer nur einen nach dem anderen anbieten, anstatt alle auf einmal.

    Frag ottensener X)

    Gewerbe ist jede auf Dauer angelegte, selbständige Tätigkeit mit Gewinnerzielungsabsicht. (Die Ausnahmen lass ich jetzt mal weg).

    Ob Du unter diese Legaldefinition fällst kannst Du nur selbst beantworten. Insbesondere wäre wohl im vorliegenden Fall "auf Dauer angelegt" zu prüfen.

    Mit welchen Prepaidkarten haste die Premiumaccounts gekauft?

    Verfasser

    congstar (habe sie noch nicht gekauft, sondern kaufe sie erst, wenn ich käufer habe)

    Gut, dass du meine Meinung zu Forenschwe*nen nicht vergessen hast!

    Milad

    Frag ottensener X)


    waagrecht

    congstar (habe sie noch nicht gekauft, sondern kaufe sie erst, wenn ich käufer habe)



    Puh. Das ist aber was anderes als oben geschrieben. Ich bin raus, alles weitere wäre unerlaubte Rechtsberatung. Ich würde aber sehr aufpassen, was ich dem Marktplatz gegenüber kommuniziere.

    Verfasser

    waagrecht

    congstar (habe sie noch nicht gekauft, sondern kaufe sie erst, wenn ich käufer habe)



    ups, da habe ich mich wohl unklar ausgedrückt. die sim karten liegen schon bei mir rum, lediglich die accounts kaufe ich erst, wenn ich interessenten habe.

    Sorry, aber dein Vorhaben wird von dem ein oder anderen als gewerblich eingestuft.


    Das Glueck mit dir

    Ich schließe mich dem Vorredner mal an, ich denke nicht das dieses Forums Rechtsfragen beantworten sollte, obgleich ich weiß das du dich auf dünnem Eis bewegst

    Verfasser

    ich habs jetzt mal raus genommen...

    Milad

    Frag ottensener X)



    Wurdest bei der Rasur hier wohl übersehen
    Was ist mit deinem Spiegelbild schnappzu?
    Hats ihn erwischt?

    ich hatte damals bei ebay ca. 20 share.cx verkauft gab keine Probleme und auch keine Schreiben etc. Also ein Gewerblicher Verkäufer bist du erst wenn du über den Privat Haushaltsüblichen Mengen gehst und bei paar Accounts bist du es definitiv nicht, erst wenn du monatlich immer die gleiche Menge ca verkaufst dann bist du Gewerblich für eine einmalige Sache aber nicht, sollten die dein Account geschlossen haben würde ich die anschreiben und mit RA drohen, weil so etwas dürfen die nicht.


    Hier gibt es Lesestoff

    pages.ebay.de/rec…tml

    focus.de/dig…tml

    oder einfach Googlen ^^


    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. [Info] Xiaomi Mi Robot Cleaner 2 angekündigt1010
      2. bester TV als pc monitor (40"? max 600 euro)11
      3. Vodafone Vertragsverlängerung, was meint ihr?913
      4. Gibt es seriöse Gewinnspiele? Websites?99

      Weitere Diskussionen