Bin in einer Zwickmühle... Wie würdet ihr handeln?

eingestellt am 21. Feb 2014
Hallo Zusammen,

ich bin in einer sehr schwierigen Lage.
Ich habe soeben eine Zusage für einen sehr guten Job und gutem Unternehmen bekommen.
Jedoch wurde ich bereits in meinem Vorstellungsgespräch gefragt ob ich noch andere Gespräche vor mir habe. Dies habe ich bejaht. Ich habe heute auch am Telefon um ein paar Tage Bedenkzeit gebeten, weil ich gerne noch die anderen Gespräche (2) machen möchte. Die Firma benötigt jedoch bis Ende der Woche eine Antwort von mir.
Ich würde dort sofort anfangen. Das einzige was mich davon abhält ist die Entfernung. Das sind 50km einfach, die anderen firmen sind jeweils nur ca. 15km von meinem Wohnort weg.

Ich werde nächste Woche die anderen Gespräche machen. Vielleicht habe ich Glück und ich denke mir "das wird nichts, das ist keine tolle Firma", dann steht meine Entscheidung sowieso fest.
Aber was mache ich, wenn mir die andere Firma bzw. Firmen gut gefallen? Ich muss hier ja auch auf eine Antwort warten, das dauert ja auch ein paar Tage.

Wie würdet ihr handeln? Es handelt sich übrigens um einen IT-JOB.

Vielen Dank
Suedi

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
Beste Kommentare

Bei der ersten Firma zusagen und unterschreiben. Die anderen Gespräche aber trotzdem führen.

Für solche Fälle gibt es die "Probezeit", bzw. die sehr kurze Kündigungsfrist innerhalb dieser.

Da hätte ich kein schlechtes Gewissen.

ercy

Sag zu. Lass dir den Vertrag zu schicken um ihn dir nochmal in Ruhe anzuschauen etc. Dadurch kannst du noch etwas Zeit gewinnen. Wenn ich mich nicht irre hast du das Recht deinen Vertrag noch zu Widerrufen. Ansonsten hast du eine Probezeit und da kannst du einfach kündigen.Ein anderes wichtiges Thema ist noch dein Gehalt bzw. Arbeitsklima! Danach solltest du gehen.


Widerrufsrecht für Arbeitsverträge? Aber nur bei Abschluß übers Internet!

Admin

Wichtiger als die Entfernung ist, dass es Dir dort gefällt. Zuletzt hat jemand bei uns gekündigt, da er immer 1 Stunde Arbeitsweg hatte und jetzt was direkt um die Ecke gefunden hat. Inzwischen würde er wieder gerne bei uns sein.

km ist nicht gleich km. 50 Autobahnkilometer mit jeweils naher Anbindung kann deutlich weniger nervend sein als 15km durch die Stadt. Ansonsten ist 50 kein Drama und der Unterschied zu 15 nicht so groß. Wenn eine andere fußläufig wäre oder gut mit dem Fahrrad zu erreichen, sehe ich das noch ganz anders.

36 Kommentare

Redaktion

Wo wohnst du denn? Also anders ausgedrückt: Ist es für die Firma 50km weit entfernt leicht andere IT-Arbeitnehmer zu bekommen? Ist es für Dich oder für die Firma ein Vorteil dass du dort anfängst?

Die Entscheidung kann dir wohl keiner abnehmen.Nur soviel:
Täglich 100km Arbeitsweg ist auf die Dauer anstrengend,ich spreche aus Erfahrung.

1. Keine Lebensberatung hier
2. Selber entscheiden: Entfernung vs. Zufriedenheit vs. Herausforderung vs. Geld

Bei der ersten Firma zusagen und unterschreiben. Die anderen Gespräche aber trotzdem führen.

Für solche Fälle gibt es die "Probezeit", bzw. die sehr kurze Kündigungsfrist innerhalb dieser.

Da hätte ich kein schlechtes Gewissen.

km ist nicht gleich km. 50 Autobahnkilometer mit jeweils naher Anbindung kann deutlich weniger nervend sein als 15km durch die Stadt. Ansonsten ist 50 kein Drama und der Unterschied zu 15 nicht so groß. Wenn eine andere fußläufig wäre oder gut mit dem Fahrrad zu erreichen, sehe ich das noch ganz anders.

xmetal

km ist nicht gleich km. 50 Autobahnkilometer mit jeweils naher Anbindung kann deutlich weniger nervend sein als 15km durch die Stadt.



So sehe ich das auch. Und 15km vor einer Kleinstadt sind auch noch mal eine andere Sache als 15km außerhalb von Berlin. Dazu kommt die eigene Lebenssituation: hat man Kinder und muss dann um sechs aus dem Haus und kommt abends erst entsprechend spät wieder, geht wohl deutlich mehr auf die Lebensqualität als wenn man Anfang 20 ist und sich sagt "verdiene ich eben ein paar Jahre gutes Geld".

Admin

Wichtiger als die Entfernung ist, dass es Dir dort gefällt. Zuletzt hat jemand bei uns gekündigt, da er immer 1 Stunde Arbeitsweg hatte und jetzt was direkt um die Ecke gefunden hat. Inzwischen würde er wieder gerne bei uns sein.

Sag zu. Lass dir den Vertrag zu schicken um ihn dir nochmal in Ruhe anzuschauen etc. Dadurch kannst du noch etwas Zeit gewinnen. Wenn ich mich nicht irre hast du das Recht deinen Vertrag noch zu Widerrufen. Ansonsten hast du eine Probezeit und da kannst du einfach kündigen.
Ein anderes wichtiges Thema ist noch dein Gehalt bzw. Arbeitsklima! Danach solltest du gehen.

Würde nicht im Traum tgl. 100 km fahren wollen
Wäre für mich nix auf Dauer

ercy

Sag zu. Lass dir den Vertrag zu schicken um ihn dir nochmal in Ruhe anzuschauen etc. Dadurch kannst du noch etwas Zeit gewinnen. Wenn ich mich nicht irre hast du das Recht deinen Vertrag noch zu Widerrufen. Ansonsten hast du eine Probezeit und da kannst du einfach kündigen.Ein anderes wichtiges Thema ist noch dein Gehalt bzw. Arbeitsklima! Danach solltest du gehen.


Widerrufsrecht für Arbeitsverträge? Aber nur bei Abschluß übers Internet!

Verfasser

Hallo,

Danke erstmal für die zahlreichen Antworten.
Zur Entfernung. Ich pendle derzeit nach München rein 55km(fast 1h). Dort "nur" noch 50km, aber nicht mehr in München, ich benötige dann ca. 40min.

Die Firma hat einen extrem guten Ruf und das hat sich im Bewerbungsgespräch auch gezeigt. Ich bin nicht derjenige der sofort wieder kündigt, dann wäre ich erstmal arbeitlos und das möchte ich tunlichst vermeiden. Das Gehalt wurde bereits im Gespräch besprochen und so wie es aussieht wird das auch eingehalten.
In der Regel kann man nicht unterschreiben und danach sich für einen anderen Job entscheiden. Menschlich gesehen absolutes no go. Schließlich hat sich die Firma unter vielen Bewerbern für mich entschieden. Obs mir dort gefallen wird ist natürlich die andere Sache. Ich hoffe es sehr..
Ich werde aber denke ich zusagen, habe aber bis Donnerstag Zeit(Reservierung :-) )

Vielen Dank euch allen.

die sollen sich in etwas Geduld üben......weil ein Unternehmen, das so kurze Fristen einfordert, könnte schlecht organisiert sein oder einen gewissen Grad an Unterwürfigkeit erwarten (Psychospielchen)

vermutlich aber einfach schlecht organisiert und man hat die Personalsuche bis zum Tag x-1 hinausgezögert......schlimmstenfalls wirste noch eingearbeitet werden müssen.....und derjenige,der Dich einarbeiten soll, wird gar nicht mehr anwesend sein oder noch 6 Wochen Resturlaub nehmen.....


admin

Wichtiger als die Entfernung ist, dass es Dir dort gefällt. Zuletzt hat jemand bei uns gekündigt, da er immer 1 Stunde Arbeitsweg hatte und jetzt was direkt um die Ecke gefunden hat. Inzwischen würde er wieder gerne bei uns sein.



Ja,Bitte,Bitte. Stell mich wieder ein.;)
Zum Thema: Bin jetzt da,wo ich nicht viel kriege. Bleibe aber da,weils schön is.
Außerdem hast Du ein Luxusproblem.Wer hat schon so viele Wahlmöglichkeiten.

ercy

Sag zu. Lass dir den Vertrag zu schicken um ihn dir nochmal in Ruhe anzuschauen etc. Dadurch kannst du noch etwas Zeit gewinnen. Wenn ich mich nicht irre hast du das Recht deinen Vertrag noch zu Widerrufen. Ansonsten hast du eine Probezeit und da kannst du einfach kündigen.....



haha X)
Avatar

GelöschterUser57388

50 km nach Hamburg rein, nie wieder. 50km nach Kiel, ja klar, denn nach Hamburg brauch ich 1,5 Std. Nach Kiel 30.
WAs ich sagen will:
Entfernungen sind Schall und Rauch, die Zeit und das Verkehrsaufkommen (=Stress) zählen.

In der Regel kann man nicht unterschreiben und danach sich für einen anderen Job entscheiden. Menschlich gesehen absolutes no go.



Ein NoGo ist es ebenfalls, Dir die Pistole auf die Brust zu setzen, bzw. dir durch extrem knappe Fristen zu "verbieten", die anderen Gespräche zu führen.

Und Kündigen in der Probezeit ist ein normaler Vorgang und ganz normal vertragsgemäß.

Daher machst Du nichts unrechtes.

Und selbst wenn Du bei Unternehmen A unterschreibst und gewillt bist, den Vertrag auch einzuhalten: mach die anderen Gespräche trotzdem, und pokere einfach mal hoch. Hast ja nichts zu verlieren.

Greif zu und mach die anderen Gespräche trotzdem - 50 Km bzw 100 Km sind doch keine Strecke

admin

Wichtiger als die Entfernung ist, dass es Dir dort gefällt. Zuletzt hat jemand bei uns gekündigt, da er immer 1 Stunde Arbeitsweg hatte und jetzt was direkt um die Ecke gefunden hat. Inzwischen würde er wieder gerne bei uns sein.



Ich mache Home office, wie per Telefon gesprochen auf der Konferenz aus Peking.

Heulen auf hohem Niveau

Verfasser

sorry doppelpost

suedi

Menschlich gesehen absolutes no go.


Hier geht es ums Business, nicht ums Menschliche. Sei versichert, dass jeder Laden dich auch wieder auf die Straße setzt, wenn er dich nicht mehr braucht oder nicht mehr will, wenn umstrukturiert wird, wenn ein Jüngerer und Billiger kommt der deinen Job machen kann, wenn du längere Zeit wegen Krankheit ausfällst und und und. Also denke nicht so menschlich, das tun deine Gegenüber nämlich auch nicht.

Also, da du so eine ehrliche Haut bist - was heutzutage durchaus auch positiv zu bewerten ist - hast du nur zwei Möglichkeiten.

1. Du bittest um mehr Bedenkzeit. Wenn du sie bekommst, ist es gut und du hörst dir die anderen Angebote an.
Wenn nicht, entscheidest du, ob du am Donnerstag unterschreibst.

2. Du lehnst das bestehende Angebot ab. Auch mit der Begründung, dass du mehr Bedenkzeit brauchst, um die anderen Angebote wahrzunehmen.

Ich würde dabei immer betonen, dass du ehrlich warst und gesagt hast, dass du andere Angebote hast.
Dass du sehr interessiert bist, aber der Faktor Entfernung zum Arbeitsort einfach ein wichtiger Faktor bei der Arbeitsplatzsuche ist.

Einschätzen musst du noch, inwiefern die dich tatsächlich brauchen.
Wenn du Werksstudent bist, würde ich nichts riskieren.
Wenn du der einzige Spezialist mit dieser Qualifikation bist...
Aber du hast ja schon gesagt, dass es viele Mitbewerber gab.

War Anfang Januar auch in dieser Zwickmühle (darf leider keine Firma nennen). Fahre dort täglich ebenfalls knapp 100km. Ich habe mich erkundigt, wo ich am besten hinziehen kann.
Ich bin umgezogen und was soll ich sagen: PERFEKT!

Gehe nach deinem Herzen.

ScoccerBoy

War Anfang Januar auch in dieser Zwickmühle (darf leider keine Firma nennen). Fahre dort täglich ebenfalls knapp 100km. Ich habe mich erkundigt, wo ich am besten hinziehen kann.Ich bin umgezogen und was soll ich sagen: PERFEKT! :)Gehe nach deinem Herzen.



Nu komm schon raus damit :-)

Verfasser

doneone

Also, da du so eine ehrliche Haut bist - was heutzutage durchaus auch positiv zu bewerten ist - hast du nur zwei Möglichkeiten.1. Du bittest um mehr Bedenkzeit. Wenn du sie bekommst, ist es gut und du hörst dir die anderen Angebote an.Wenn nicht, entscheidest du, ob du am Donnerstag unterschreibst.2. Du lehnst das bestehende Angebot ab. Auch mit der Begründung, dass du mehr Bedenkzeit brauchst, um die anderen Angebote wahrzunehmen.Ich würde dabei immer betonen, dass du ehrlich warst und gesagt hast, dass du andere Angebote hast.Dass du sehr interessiert bist, aber der Faktor Entfernung zum Arbeitsort einfach ein wichtiger Faktor bei der Arbeitsplatzsuche ist.Einschätzen musst du noch, inwiefern die dich tatsächlich brauchen.Wenn du Werksstudent bist, würde ich nichts riskieren.Wenn du der einzige Spezialist mit dieser Qualifikation bist...Aber du hast ja schon gesagt, dass es viele Mitbewerber gab.



Danke , sehr schöne Meinung :-)
Nein ich bin kein Werkststudent,habe 7 Jahre Berufserfahrung. Ich wäre der dritte im IT-Team. Es steht eine größere Umstrukturierung an. Deswegen die Eile der neuen Firma. Dort geht keiner.
Vielleicht kennt ja jemand die Seite kununu.de . Dort werden Arbeitgeber bewertet. Dieser Arbeitgeber hat bei 15 Bewertungen 4,5 von 5. Ich denke das spricht dafür. Vor allem werden viele Sozialleistungen geboten.
Ich muss nochmal heute mit meiner Frau reden. Schließlich ist ein Arbeitgeberwechsel keine Kleinigkeit(zumindest für mich).

Vielen vielen Dank nochmals an alle für die vielen Vorschläge!

Wäre schon sinnvoll mal mit deiner Frau zu reden, anstatt mit dem Internet. Bei aller liebe, aber wie soll dich denn hier einer beraten, der dich nicht kennt?

Bei 100 KM Fahrtweg lache ich, weil Auto fahren für mich Entspannung pur ist. In ne volle, stinkende und unpünktliche Bahn will ich z.B. nicht mehr steigen.

Kläre das in deiner Familie, dafür sind die da!

Bin auch in der IT angestellt - hatte nach dem Studium fast schon freie Auswahl in der Stadt trotz durchschnittlichen Abschluss (war lieber Feiern oder auf myDealz unterwegs als groß lernen X) ) - hatte aber dank Werkstudententätigkeiten etc. keine Probleme direkt im Anschluss was zu finden.

Habe es damals von der Work-Life-Balance abhängig gemacht und mich für ein Unternehmen mit <40h und ca 2km von meiner Wohnung entschieden. Gehalt ist dank Konzerngröße für den Einstieg für mich völlig in Ordnung. Bereue meine Entscheidung kein bisschen, zumal ich mich selbst wenn mir der Job in der Abteilung nicht mehr gefällt ich mich jederzeit intern weiter bewerben kann.

Besonders als IT'ler würde ich nie freiwillig in ein kleines Unternehmen oder den Mittelstand gehen! Höchstens einer meiner Komillitonen macht sich mal selbstständig und ich steig da als Teilhaber mit ein aber das halte ich vorerst für sehr unwahrscheinlich.

suedi

Vielleicht kennt ja jemand die Seite kununu.de . Dort werden Arbeitgeber bewertet. Dieser Arbeitgeber hat bei 15 Bewertungen 4,5 von 5. Ich denke das spricht dafür. Vor allem werden viele Sozialleistungen geboten.



Das ist völliger Schwachsinn! Kununu ist oftmals von den Angestellten/Arbeitgebern gepusht - habe damals als Student in einem Consulting-Unternehmen Praktikum gemacht, wo sogar Mails herum gingen, dass man doch mal was "positives" über das eigene Unternehmen schreiben solle - am Mittagstisch wurde das dann auch regelmäßig kommuniziet. Ich verabscheue seitdem Kununu, da es 0 Aussagekraft hat. Gerade viele Mitteständler versuchen sich dadurch zu profilieren, um Nachwuchskräfte leichter zu aquirieren. In Wirklichkeit war dann die Fluktuation extrem hoch und in dem Zeitraum meines Praktikums wurden einige Leute betriebsbedingt gekündigt und ca. 10 Leute sind freiwillig gegangen weil se sich was besseres gesucht haben (absolut verständlich als IT-Consultant!)

Habe gemerkt, dass man oftmals lediglich die negativen Beiträge bei Kununu halbwegs ernst nehmen kann, zumindest wenn sie sich decken mit anderen Beiträgen.

Ích kann dir aus persönlicher Erfahrung nur eines empfehlen: Such dir was in nem Konzern mit starken Betriebsrat und Möglichkeit die Abteilungen zu wechseln. Es gibt nichts schlimmeres als jahrelang festgefahren zu sein (zumindest seh ich das so).

Verfasser

Natürlich habe ich bereits mit meiner Frau geredet :-)
Firma hat übrigens einen Betriebssrat, Betriebsgröße 300 Mitarbeiter!

suedi

Natürlich habe ich bereits mit meiner Frau geredet :-)Firma hat übrigens einen Betriebssrat, Betriebsgröße 400 Mitarbeiter!



Gescheiten Tarifvertrag oder biste AT? Würde glaub nicht mehr für Unternehmen <10.000 MA arbeiten. Wie sind die anderen Unternehmen die ggf. noch zur Auswahl stehen auf den nationalen/internationalen Markt positioniert?

suedi

Natürlich habe ich bereits mit meiner Frau geredet :-)Firma hat übrigens einen Betriebssrat, Betriebsgröße 300 Mitarbeiter!


Betriebsrat KANN ein positiver Faktor sein.
Wenn der BR allerdings schlecht ist, verhandel ich lieber für mich alleine.

suedi

Natürlich habe ich bereits mit meiner Frau geredet :-)Firma hat übrigens einen Betriebssrat, Betriebsgröße 300 Mitarbeiter!



Stimmt - ein schwacher Betriebsrat im Mittelstand bringt auch nicht viel. Wenn dann rede ich eher von einen starken BR, der sich für die Interessen der MA stark macht. Im Mittelstand gibts halt solche und solche...

Es kommt doch immer darauf wie der Arbeitsmarkt bei euch aussieht. Bei uns werden derzeit auch noch Bewerbungsgespräche geführt, obwohl die Stelle schon intern neu besetzt worden ist. Einfach nur aus dem einfachen Grund, dass sofern in 3 Jahren wieder Bedarf vorhanden ist man die damaligen Bewerber noch einmal "greifen" kann.

Sofern die anderen Bewerbungen Initiativbewerbungen waren und nicht konkret davon auszugehen ist, dass dort neue Mitarbeiter gesucht werden - dann Anfangs eben 100 Km fahren und umziehen.

vECNO

Es kommt doch immer darauf wie der Arbeitsmarkt bei euch aussieht. Bei uns werden derzeit auch noch Bewerbungsgespräche geführt, obwohl die Stelle schon intern neu besetzt worden ist. Einfach nur aus dem einfachen Grund, dass sofern in 3 Jahren wieder Bedarf vorhanden ist man die damaligen Bewerber noch einmal "greifen" kann. Sofern die anderen Bewerbungen Initiativbewerbungen waren und nicht konkret davon auszugehen ist, dass dort neue Mitarbeiter gesucht werden - dann Anfangs eben 100 Km fahren und umziehen.



Naja das ist es eben - die Arbeitsmarktsituation für Informatiker sieht derzeit hervorragend aus und man sollte deshalb nicht allzu viele Kompromisse eingehen. Ich bewerbe mich auch ab und an noch zum Spaß um dann im Vorstellungsgespräch andere Unternehmen kennen zu lernen und zu vergleichen - dank Gleitzeit alles möglich (_;)

maxresdefault.jpg

Top Firma, Top Gehalt, Top Job - warum dann nein sagen? Notfalls wegen Strecke ein bisschen umziehen (Wohnung, nich dich )

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Du besten Handytarife415
    2. Suche Xiaomi Piston 2 oder alternative11
    3. [S]uche Allyouneed Fresh Gutschein11
    4. WaMa mit 50 Grad Waschgang bzw. frei wählbarer Temparatur79

    Weitere Diskussionen