Bitcoin jetzt kaufen ?

44
eingestellt am 26. Okt 2017
Angeblich soll Amazon heute Abend Bitcoins als Zahlungsmethoden vorstellen. Ist das ein guter Zeitpunkt um in die Bitcoin Spekulation einzusteigen ?
Zusätzliche Info
Bitcoin AngeboteDiverses
Beste Kommentare
Vor 4 Minuten hättest du es tun sollen, jetzt ist es zu spät.
44 Kommentare
Das ist doch längst eingepreist. Wenn du darauf spekulierst, bist du zu spät dran.
Nein
Es ist nie zu spät.
Vor 4 Minuten hättest du es tun sollen, jetzt ist es zu spät.
Mach mal und berichte
Die Chance ist verpasst. Der Markt für Bitcoins verhält sich ähnlich, wie einige andere Bereiche kurz vor dem Zusammenbruch.

Das ist meine persönliche Meinung.
Lieber Bitcoin Gold ... Da geht (noch) was.
Wenn man sich anschaut wie der Bitcoinkurs explodiert ist.... Bester Kaufzeitpunkt war kurz vorm Fork... Aktuell 5000€ für 1 Bitcoin. Völlig irre. Ich halte bei Bitcoin mittlerweile alles für möglich und falls Amazon wirklich einsteigt, dürfte das den Kurs eher weiter beflügeln.
Ich würde eher aktuell umsteigen, aber das sind nur my 50cent. MMn fällt er danach erst einmal da so viele Bitcoins auf den freien Mark kommen, denn Amazon wird die nicht halten sondern direkt wieder veräußern und die aktuellen Besitzer werden sich bei diesen Preisen überlegen sich doch mal was zu gönnen. Langfristig sehe ich noch potenzial kurzfristig tippe ich auf einen Fall um 20%.
Bearbeitet von: "mila87" 26. Okt 2017
Spekulieren geht immer, klar. Ist halt wie Lotto spielen. Das sollte man aber nicht mit investieren verwechseln.
Direkt allen Besitz veräußern und in Bitcoin investieren. Jetzt oder nie
Denke auch das es schon eingepreist ist. Würde aktuell keine größere Summe mehr investieren. Aber zum zocken... warum nicht.
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 7. Nov 2017
Es ist zwar schon einkalkuliert, aber hierbei zählt buy the rumors and sell the news absolut nicht. Falls Amazon wirklich BTC als Zahlungsmittel einführen sollte(was ich persönlich bezweifle), dann wird der Kurs auf jeden Fall deutlich steigen. Dies wird auch zu einem sukzessiven Anstieg führen.

Egal was kommt, der Einstieg lohnt sich immer. Ich würde die Nachrichten dennoch von Amazon abwarten. Jetzt ist man noch in einer guten Einstiegsphase. Bei 50.000EUR würde ich nicht mehr allzu viel investieren.
bitcoin kaufen ja - aber nur um es in iota zu tauschen!
denn: in iota we trust! hodlhodlhodl
Ich gehe von 10k im nächsten Jahr aus.
hopp3l26. Okt 2017

Lieber Bitcoin Gold ... Da geht (noch) was.


Der war fies.
ChrisCross198626. Okt 2017

Die Chance ist verpasst. Der Markt für Bitcoins verhält sich ähnlich, wie e …Die Chance ist verpasst. Der Markt für Bitcoins verhält sich ähnlich, wie einige andere Bereiche kurz vor dem Zusammenbruch.Das ist meine persönliche Meinung.


Lustigerweise höre ich das seit 2 Jahren ständig.
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 26. Okt 2017
Amazon wären da nicht die ersten, die BTC als Zahlungsmethode einführen und man kann übrigens schon seit Jahren über Drittanbieter bei Amazon mit Bitcoins zahlen.
Die Diskussion um BTC und Blockchainanwendungen hat sich verändert. Am Anfang war das alles Nerdzeug, dann ab 2012/13 war es Drogengeld, dann war es eine Blase, dann waren es Tulpen, usw.
Einer muss es vorschwätzen und die anderen tragen das Geschwätz in die Welt. Deswegen gilt auch hier, man muss sich mit dem Thema ernsthaft auseinanderzusetzen. Und, es ist niemals zu spät, damit anzufangen. also nicht mit Bitcoins und Altcoins und es ist schon gar nicht zu spät, sich ernsthaft mit Thema Blockchain zu beschäftigen.
Dodgecoin ist mein Geheimtipp!
Musa26. Okt 2017

Amazon wären da nicht die ersten, die BTC als Zahlungsmethode einführen u …Amazon wären da nicht die ersten, die BTC als Zahlungsmethode einführen und man kann übrigens schon seit Jahren über Drittanbieter bei Amazon mit Bitcoins zahlen. Die Diskussion um BTC und Blockchainanwendungen hat sich verändert. Am Anfang war das alles Nerdzeug, dann ab 2012/13 war es Drogengeld, dann war es eine Blase, dann waren es Tulpen, usw. Einer muss es vorschwätzen und die anderen tragen das Geschwätz in die Welt. Deswegen gilt auch hier, man muss sich mit dem Thema ernsthaft auseinanderzusetzen. Und, es ist niemals zu spät, damit anzufangen. also nicht mit Bitcoins und Altcoins und es ist schon gar nicht zu spät, sich ernsthaft mit Thema Blockchain zu beschäftigen.


Indirekt simpel und zuverlässig zB über bitpanda.com/ Nur falls es noch jmd interessiert.
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 26. Okt 2017
Kein Mensch weiß was passieren wird und glaube niemanden, der das Gegenteil behauptet.
ExtraFlauschig26. Okt 2017

Lustigerweise höre ich das seit 2 Jahren ständig.



und irgendwann wird es auch stimmen. Fragt sich nur wann?
Tripster26. Okt 2017

und irgendwann wird es auch stimmen. Fragt sich nur wann?


Das mag ja sein. Wenn ich mich nur lange genug hinstelle und Feuer Feuer schreie, irgendwann wird es brennen, das bedingt die Wahrscheinlichkeit, nur bringt es dann halt nix mehr
ExtraFlauschig26. Okt 2017

Das mag ja sein. Wenn ich mich nur lange genug hinstelle und Feuer Feuer …Das mag ja sein. Wenn ich mich nur lange genug hinstelle und Feuer Feuer schreie, irgendwann wird es brennen, das bedingt die Wahrscheinlichkeit, nur bringt es dann halt nix mehr



Was ich sagen wollte: nur weil Bitcoin die letzten Jahre extrem an Wert gewonnen hat, heißt das nicht, dass es so weitergeht. Es kann genauso gut sein, dass es bergab geht und/oder eine andere Crypto-Währung Bitcoins Stelle übernimmt.

Und das sage ich, obwohl ich selbst Bitcoin habe.
Tripster26. Okt 2017

Was ich sagen wollte: nur weil Bitcoin die letzten Jahre extrem an Wert …Was ich sagen wollte: nur weil Bitcoin die letzten Jahre extrem an Wert gewonnen hat, heißt das nicht, dass es so weitergeht. Es kann genauso gut sein, dass es bergab geht und/oder eine andere Crypto-Währung Bitcoins Stelle übernimmt.Und das sage ich, obwohl ich selbst Bitcoin habe.


Ich würde auch nie sagen Bitcoin ist eine langfristige sinnvolle Anlage. Ein solcher unregulierter Markt ist zum Zocken gut und das wars. Mir ging es auch nur darum, dass die dauernden Unkenrufe "Blase, Blase, Blase..." viel mehr kaputt machen als sie nützen. Man kann offen sagen bitcoin ist hoch volatil und für Zocker und Techenthusiasten akzeptabel. Aber wenn man inflationär ständig mit Blasenwarnungen um sich schmeißt ist das nur kontraproduktiv, da die Leute dann nicht mehr hören wenn es angebracht ist. Das mMn lustige ist ja das viele, die jetzt davor warnen, vor anderen Blasen an denen sie fett verdient haben nicht gewarnt haben, Es ist ja nicht so, dass bei Blasen alle verlieren. Eine kleine Gruppe gewinnt dabei immer massiv.
Es ist doch ganz einfach so, dass für fast alle Blasenwarner, die sich bisher aufgetan haben, Kryptowährungen eine Bedrohung ihrer Existenzgrundlage darstellt.
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 26. Okt 2017
Tripster26. Okt 2017

Was ich sagen wollte: nur weil Bitcoin die letzten Jahre extrem an Wert …Was ich sagen wollte: nur weil Bitcoin die letzten Jahre extrem an Wert gewonnen hat, heißt das nicht, dass es so weitergeht. Es kann genauso gut sein, dass es bergab geht und/oder eine andere Crypto-Währung Bitcoins Stelle übernimmt.Und das sage ich, obwohl ich selbst Bitcoin habe.



bitcoin wird sicher noch einige zeit gut laufen.
es ist halt am bekanntesten und jeder bringt kryptowährungen mit bitcoin in verbindung.
ethereum wird auch immer bekannter aber bitcoin bleibt king.
auch wenn es technisch gesehen bessere alternativen gibt, treibt die popularität den preis in die höhe.
ich persönlich bin fest davon überzeugt, dass iota bald ganz oben mitspielen wird.
aber ob das wirklich so kommt - keine ahnung.
rein logisch müsste es so kommen
bitcoin wird aber die nächsten jahre immer der maßstab sein.
ich denke aber, dass die ganz großen kurssprünge bei bitcoin nicht mehr kommen werden (100x oder so).
deshalb: iota to the moon
In Bitcoin einzusteigen ist zu spät. Die Verifikation der Transaktionen dauert mittlerweile immer länger (ein Grund, warum ich nicht daran glaube, dass Amazon BTC als Zahlungsmittel einführt), und ein Großteil der ASICS zum Minen sitzen mittlerweile in China, was dem ursprünglichen Gedanken der Blockchain, nämlich der dezentralen Verifikation der Transaktionen, zunehmend wiederspricht.
Bitcoin Gold könnte zumindest von der Theorie eine Alternative sein, aber da würde ich auch erstmal abwarten.
grobian26. Okt 2017

bitcoin wird sicher noch einige zeit gut laufen.es ist halt am …bitcoin wird sicher noch einige zeit gut laufen.es ist halt am bekanntesten und jeder bringt kryptowährungen mit bitcoin in verbindung.ethereum wird auch immer bekannter aber bitcoin bleibt king.auch wenn es technisch gesehen bessere alternativen gibt, treibt die popularität den preis in die höhe.ich persönlich bin fest davon überzeugt, dass iota bald ganz oben mitspielen wird.aber ob das wirklich so kommt - keine ahnung.rein logisch müsste es so kommen bitcoin wird aber die nächsten jahre immer der maßstab sein.ich denke aber, dass die ganz großen kurssprünge bei bitcoin nicht mehr kommen werden (100x oder so).deshalb: iota to the moon



Sehe ich vom technischen Aspekt mit iota genauso. Ich glaube aber nicht, dass der markt so rational reagieren wird. Wir werden sehen.
grobian26. Okt 2017

bitcoin wird sicher noch einige zeit gut laufen.es ist halt am …bitcoin wird sicher noch einige zeit gut laufen.es ist halt am bekanntesten und jeder bringt kryptowährungen mit bitcoin in verbindung.ethereum wird auch immer bekannter aber bitcoin bleibt king.auch wenn es technisch gesehen bessere alternativen gibt, treibt die popularität den preis in die höhe.ich persönlich bin fest davon überzeugt, dass iota bald ganz oben mitspielen wird.aber ob das wirklich so kommt - keine ahnung.rein logisch müsste es so kommen bitcoin wird aber die nächsten jahre immer der maßstab sein.ich denke aber, dass die ganz großen kurssprünge bei bitcoin nicht mehr kommen werden (100x oder so).deshalb: iota to the moon


Ich hoffe da eher auf Bitcore (BTX). Aber ja, ich stimme dir allgemein zu, wobei ich glaube, dass Bitcoin schneller sterben wird als man denkt. Es skaliert einfach nicht wenn es die Kryptos dann mal doch ins normale Leben schaffen (zB Amazon). Mit den aktuellen Transaktionszeiten und Gebühren taugt BTC dafür einfach nicht. BTC ist nur King weil es den meisten Vertrauenvorschuss genießt, aber das wird sich ganz schnell ändern wenn andere Kryptowährungen es endlich mal schaffen im Alltag als Zahlungsmittel akzeptiert zu werden.
Fragt sich halt nur ob die Staaten dem nicht doch noch irgendeinen Riegel vorschieben. Kann ja nicht angehen, dass man Online ebenso anonym und schwer nachverfolgbar zahlen kann wie offline in bar
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 26. Okt 2017
Mal so ne doofe Frage, hab von dem Thema keine Ahnung.
Was wäre wenn der Erfinder von bitcoin morgen den Stecker zieht? Ist dann alles Geld weg oder wie ist man da abgesichert?
Liest sich alles so wie Aktienhandel.
KingSmo26. Okt 2017

Mal so ne doofe Frage, hab von dem Thema keine Ahnung.Was wäre wenn der …Mal so ne doofe Frage, hab von dem Thema keine Ahnung.Was wäre wenn der Erfinder von bitcoin morgen den Stecker zieht? Ist dann alles Geld weg oder wie ist man da abgesichert?Liest sich alles so wie Aktienhandel.


Was wäre, wenn der Erfinder des Computers morgen den Stecker zieht? Geht dann kein Computer mehr?
Und was hat das mit Aktien zu tun? Das ist nicht nur Äpfel und Birnen sondern eher Bananen und Kaffeetasse.
Einfach mal googlen, was Bitcoins sind und dann googlen was Aktien sind.
Ich halte es hier nach der goldenen Regel: sobald Lischen Müller Anlage xY zur Spekulation erwerben möchte, sollte man die Finger von lassen und rausgehen
Noticed26. Okt 2017

Was wäre, wenn der Erfinder des Computers morgen den Stecker zieht? Geht …Was wäre, wenn der Erfinder des Computers morgen den Stecker zieht? Geht dann kein Computer mehr?Und was hat das mit Aktien zu tun? Das ist nicht nur Äpfel und Birnen sondern eher Bananen und Kaffeetasse.Einfach mal googlen, was Bitcoins sind und dann googlen was Aktien sind.

Wenn du nix konstruktives beizutragen hast, dann lass es doch gleich bleiben.
Bitcoin geht im Wert hoch und runter machen Aktien auch. Beides ist nicht wirklich absehbar ob man die Investition zurück bekommt oder Gewinn macht.
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 7. Nov 2017
KingSmo27. Okt 2017

Bitcoin geht im Wert hoch und runter machen Aktien auch. Beides ist nicht …Bitcoin geht im Wert hoch und runter machen Aktien auch. Beides ist nicht wirklich absehbar ob man die Investition zurück bekommt oder Gewinn macht.


Das Thermometer geht auch hoch und runter, hat mit Aktien aber wenig zu tun.

Bitcoin ist ein virtueller Rohstoff der aufwändig hergestellt werden muss. Dieser virtueller Rohstoff ist nur für nix zu gebrauchen. So wie früher muscheln, damit konnte man auch mal einkaufen.

Aktien spiegeln immer einen Wert wieder, VW hat ja z.b. Ein paar fabriken, Maschinen etc von allem gehört dir dann 1/drölffantastillionstel.
KingSmo27. Okt 2017

Wenn du nix konstruktives beizutragen hast, dann lass es doch gleich …Wenn du nix konstruktives beizutragen hast, dann lass es doch gleich bleiben. Bitcoin geht im Wert hoch und runter machen Aktien auch. Beides ist nicht wirklich absehbar ob man die Investition zurück bekommt oder Gewinn macht.



bitcoin ist einfach eine währung.
nur, dass sie halt "online" gehandelt wird - anders als bargeld.
die anzahl ist begrenzt, weshalb der preis steigt, desto mehr leute was davon haben wollen.
anders sieht das bei z.b. iota und ethereum aus.
diese haben auch wirklich einen nutzten
smartcontracts, micropayments etc. (einfach googlen).
diese technologien stecken aber noch in der anfangsphase und sind noch nicht im mainstream angekommen.
deshalb sind sie noch relativ "günstig" zu haben.
momentan haben meiner meinung nach 90% der leute die sich das zeug kaufen keine richtige ahnung von der materie und kaufen nur um cash zu machen - spekulieren.
ich denke iota und ethereum werden früher oder später bitcoin überholen und den markt beherrschen.
dazu muss aber zuerst rationalität in den markt kommen.
momentan herrscht da noch goldgräberstimmung und alles geht recht chaotisch ab.

zu deiner aussage, dass man bei aktien nicht weiß, ob man mit gewinn raus geht.
das trifft eigentlich nur auf "schrottaktien" zu.
wenn man vernünftige unternehmen kauft und lange hält - und auch mal eine krise aushält ohne sich in die hose zu machen und vor panik anfängt zu verkaufen - geht man eigentlich immer mit einem plus aus der sache (zzgl. dividenden über die jahre)

so funktioniert halt die wirtschaft. es geht nur um wachstum.

edit: wichtig ist halt zu wissen, dass der ganze cryptomarkt extrem riskant ist. man kann schnell viel geld los werden - aber man kann auch schnell verdammt viel geld machen.
ich sehe das momentan noch eher als zockerei an, obwohl ich von dem nutzen überzeugt bin.
deshalb sollte man nur geld investieren, was man auch mit 100% verlust verkraften könnte.
Bearbeitet von: "grobian" 27. Okt 2017
Dieser Rohstoff ist jedoch begrenzt und nur bis zu einem gewissen Punkt produzierbar. Sich noch immer einzudecken ist nicht verkehrt.

Aber bitte nur mit Geld, welches du wirklich über hast. Warte auf den nächsten Einbruch und investiere eine kleine Summe. Gehypt ist der Bitcoin ohne Ende und mMn derzeit eher Spekulationsobjekt. Auf jede positive und negative Nachricht wird reagiert und der Kurs schlägt aus.

Wenn Amazon z.B. dementiert, dass Bitcoin als Zahlungsmittel zugelassen wird auf ihrer Seite, dann hast du ne ordentlichen Ausschlag nach unten und kannst shoppen gehen. Recht volantil das ganze Gebilde. Aber zum Zocken sehr gut geeignet.

Willst du auf Direktkauf, Wallet, Gefahr durch Hacker etc. verzichten, dann gibt es mittlerweile auch 2 Zertifikate auf Bitcoin und auch Ethereum, die du erwerben und dir in dein Depot bei der Bank packen kannst. Die Hard Forcks sollen hierbei ggf. als Dividende einfliessen.

Dies ist keine Handlungsempfehlung sondern lediglich ein Erfahrungsbericht. Der Handel mit Bitcoin ist ein Hochrisikogeschäft.
@grobian
Schön erklärt, danke!
Aber du schreibst ja auch das man nur Geld investieren soll auf das man ggf zu 100 Prozent verzichten kann, aber wie verliert man es, wenn da nicht einfach einer sozusagen den Stecker ziehen kann? Weil bitcoin sich nicht durchsetzt und man damit nix anfangen kann?
KingSmo27. Okt 2017

@grobianSchön erklärt, danke!Aber du schreibst ja auch das man nur Geld i …@grobianSchön erklärt, danke!Aber du schreibst ja auch das man nur Geld investieren soll auf das man ggf zu 100 Prozent verzichten kann, aber wie verliert man es, wenn da nicht einfach einer sozusagen den Stecker ziehen kann? Weil bitcoin sich nicht durchsetzt und man damit nix anfangen kann?


Das wollte dir @Noticed mit seinem Computer-Beispiel erklären. ICH trau mich es jetzt nicht mehr dir zu erklären, nachdem @Noticed angekackt wurde.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler