Bitmap in Jpg Umwandeln

Hallo,

ich habe einig Bilder im Bitmap Format jeweils ca 2 Mb groß, diese möchte ich OHNE Komprimierung in Jpg umwandeln, aber leider werden die Bilder immer komprimiert.
Habe extra Irfanview geladen, aber auch damit bekomme ich es nicht hin, nach der Umwandlung sind aus dem 2 Mb max 400 kb geworden.

Welche Einstellung muss ich wählen oder mit welchem Programm funktioniert dies?

Danke

Beliebteste Kommentare

JPG "ohne" Komprimierung gibts/geht nicht.

17 Kommentare

JPG "ohne" Komprimierung gibts/geht nicht.

lol deswegen wurde das jpg ja gerade entwickelt, um Bilddateien zu komprimieren

muhkuhmd

JPG "ohne" Komprimierung gibts/geht nicht.


So ist es. Man könnte die geringste JPG-Komprimierung wählen oder stattdessen in PNG-Format konvertieren. Ich weiss ja nicht, wofür die Datei gebraucht wird.

JPEG werden immer kleiner gegenüber bmp Dateien, allerdings sollte die Qualität trotzdem nicht drunter leiden. Hast du schonmal rein gezoomt und mal geschaut, ob die Qualtät gleich bleibt?

Bei (m)einem Tool zum Erstellen von Screenshots kann ich auch "JPG Jpeg Interchange (Loosless)" auswählen. Dieses Format habe ich mal vor ein paar Jahren benutzt und konnte dann aber das Bild irgendwo anders nicht öffnen. Empfehlenswert ist dieses wohl sehr ungewöhnliche Format also nicht.

Das Tool habe ich von hardcopy.de und kann es sehr empfehlen. Du kannst damit viel mehr machen als nur Screenshots, unter anderem könntest Du dein BMP-Bild damit öffnen und mit "JPG Jpeg Interchange (Loosless)" eine Kopie davon speichern.

Die Komprimierung ist doch das "schöne" an jpg. Solang sie nicht skaliert werden oder die Qualität drunter leidet, ist doch alles in Butter.

ok, ist 2 mb auf 400 kb denn die geringste Komprimierung? konnte bei Irfanview nicht finden wo ich die Komprimierung einstelle.
Die Bilder sollen für ein Fotobuch genutzt werden, ich weiß aber nicht wie das Fotobuchprogramm reagiert, wenn einige Bilder 5 MB groß sind und andere 400 kb. Möchte nicht, dass die Bilder dann unterschiedliche Qualität haben.

Dann schau nochmal beim Speichern in IrfanView, weil es ist standardmäßig eingestellt, dass eine Komprimierung stattfinden soll.

Schau mal hier, da habe ich eine "Anleitung" als Bild hochgeladen.

(Datei > speichern unter > ...) Dort "Optionen-Dialog anzeigen" auswählen.

Bei einem Fotobuch können die Bilder völlig unterschiedliche Dateigrößen haben, das ist ganz egal, Du kannst auch Symbole einbinden, die nur ein paar kb groß sind.

danke, werde ich mir später mal ansehen.
Ich hatte halt schon mal dass Problem, dass ich ein Album aus Bildern einer Fotokamera mit 5 MB und Fotos vom Handy mit 2 MB erstellt hatte und man leider riesen Unterschiede sah, obwohl die Bilder max 10*15 waren

moneymoney123

aus Bildern einer Fotokamera mit 5 MB und Fotos vom Handy mit 2 MB

Das Problem war da aber nicht die Dateigröße der Bilder oder die Komprimierung, da bin ich sicher.
Du kannst auch Bilder mit einer Digitalkamera machen, die 2 MB groß sind, und per Smartphone welche, die 5 MB groß sind. Die Bilder der Digitalkamera werden trotzdem besser sein als die des Smartphones, zumindest, wenn man nicht alles verkehrt macht.
Und es ist auch ein Irrglaube, wenn man denkt, dass "mehr Megapixel" automatisch ein besseres Bild ergeben, meist ist das Gegenteil der Fall.

Also ich befürchte mal eher, dass die Ausgangsdatei bei (wenn es wirklich Bitmap ist) 2MB viel zu niedrig aufgelöst ist.das können ja nicht mehr als 100 DPI sein. Würde das evtl. mal vorher mit nem Testdruck prüfen.

Bitmap Format? Eine Windows Bmp Datei? Wo bekommt man sowas denn her? Das klingt nicht nach hochwertiger Grafik/Bild.
Oben haben ja schon einige geschrieben, dass JPG verlustbehaftet ist. Bei PNG z.B. kann man "verlustlos/lossless" einstellen.
Wenn man reinzoomt und das Bild immer noch gut aussieht sollte es auch gedruckt gut aussehen, egal wie groß das File ist. Mit einem anständigen Monitor kann man schon beurteilen, ob der Druck was wird. Software zum Bilder drucken zeigt doch in der Regel auch an, ob die Auflösung des Bildes für die gewählte Druckgröße ausreichend ist.

Für den Druck ist vor allem die Druckauflösung entscheidend. Material für Druckereien sollte daher mindestens 300dpi haben. Privat aus dem eigenen Drucker reichen wohl auch 150dpi für ein scharfes Bild (Ausprobieren). Natürlich sollte das Bild auch nicht allzu komprimiert sein, damit die Farbvielfalt und Schärfe des Bildes nicht leidet.

--> png verwenden.

Wenn du mit Bitmap "Windows Bitmap" meinst, läuft vorher etwas schief, wenn die Quelle Fotos sind und 2mb Fotos dabei herauskommen.

Workflow schildern und dir wird geholfen.

Danke für die vielen Kommentare, hatte mir die Sache wohl zu leicht vorgestellt. Werde also weiter probieren.
Die Bitmap Dateien stammen aus dem Internet und sollten das Album etwas aufwerten.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?1010
    2. [oepfi] Game-Keys werden verschenkt ;)93816
    3. MyDealz App Größe/Speicherplatz89
    4. [Outfittery] - 25 € Geschenkkarte - Mindestbestellwert beträgt 100 € - Nur …11

    Weitere Diskussionen