Bitte um Hilfe zum zusammenstellen eines Office PC

23
eingestellt am 27. SepBearbeitet von:"CSF"
Hi zusammen,

mein bisheriger "Office PC" ist ein Thinkpad X240 mit einem i5-3320M mit 8GB Ram.

Meine Hauptanwendung ist Office Onenote (Mit großen handgeschriebenen Dateien), Skype und selten Bildbearbeitung in Lightroom (Geschwindigkeit mit dem Thinkpad reicht mir hier schon, somit nicht wirklich relevant). Das x240 stottert gerne mal in großen PDFs.

-Größe egal
-Lautstärke unter Office-Betrieb sollte unauffällig sein, wenn das Ding unter dem Tisch steht
-Aussehen egal
Bluetooth sollte zuverlässig und modern sein
-Gaming kommt nie vor
-4K Fernseher ist das Ausgabegerät
-Budget, so viel wie nötig unter den gegebenen Voraussetzungen.

Bitte um Hilfe

Edit: Ich kenne mich gar nicht aus. Heißt, dass ich nicht weiß, was für ein Gehäuse zu welchem Motherboard passt, welcher Prozessor da reinkommt usw.
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

23 Kommentare
Was fehlt dir denn genau am X240? 4k@60Hz und PDFs ruckeln dir zu sehr?
DealBen27.09.2019 15:27

Was fehlt dir denn genau am X240? 4k@60Hz und PDFs ruckeln dir zu sehr?


Ja, und wenn mein Grafik Tablet per Bluetooth verbunden ist, verarbeitet es die Infos nicht schnell genug (mauszeiger laggt und ruckelt)

Fühlt sich alles in allem irgendwie überfordert an.

Edit: Es ruckelt nicht permanent. Das heißt, ich bin niemand, dem z.B. 60Hz als ruckelig auffallen würde. Es geht darum, dass er bei zu großen Dokumenten träge wird und das Arbeiten nicht mehr flüssig ist.
Bearbeitet von: "CSF" 27. Sep
Nur ein Beispiel für eine gute Office PC Konfiguration. Man könnte noch ein günstigeres Mainboard der A320 Serie nehmen usw.

23054694-e8tHW.jpg
Die Konfiguration von @Cross85 ist top, hätte ich ganz genauso gemacht.

Nur bei RAM würde ich gleich auf 16GB gehen. Denn aktuell kosten 8GB 3000MHz 44€, während 16GB 3000MHz (G.Skill Aegis) 62€ kosten. Da macht es aus Sicht der Preis/Leistung nicht so viel Sinn, 8GB zu nehmen.

Bluetooth kannst du per USB-Adapter oder PCIe-Karte ermöglichen.
iXoDeZz27.09.2019 17:08

Die Konfiguration von @Cross85 ist top, hätte ich ganz genauso gemacht.Nur …Die Konfiguration von @Cross85 ist top, hätte ich ganz genauso gemacht.Nur bei RAM würde ich gleich auf 16GB gehen. Denn aktuell kosten 8GB 3000MHz 44€, während 16GB 3000MHz (G.Skill Aegis) 62€ kosten. Da macht es aus Sicht der Preis/Leistung nicht so viel Sinn, 8GB zu nehmen.Bluetooth kannst du per USB-Adapter oder PCIe-Karte ermöglichen.


Danke

Er wollte ja so wenig wie möglich ausgeben daher nur 8 GB obwohl natürlich 16GB über alle Zweifel erhaben sind.

Ich hab die Liste nochmal überarbeitet und eine PCIe Karte mit Bluetooth und WLAN eingefügt, zudem als Sparpotenzial einen Ryzen 2200G der für Office auch mehr als genug Leistung bringen sollte. Und den Arbeitsspeicher auf 16GB erhöht.
23056110-07v7k.jpg
Danke für eure Tipps. Da schau ich mal genauer rein. Auf 100€ plus minus kommt es mir nicht an
CSF27.09.2019 18:18

Danke für eure Tipps. Da schau ich mal genauer rein. Auf 100€ plus minus ko …Danke für eure Tipps. Da schau ich mal genauer rein. Auf 100€ plus minus kommt es mir nicht an


In dem Fall lieber auf den Ryzen 2400G setzen.
Cross8527.09.2019 18:52

In dem Fall lieber auf den Ryzen 2400G setzen.


Auf welchem online Portal stellst du die PCs hier im Chat zusammen?
Du schreibst, du hast keine Ahnung, willst aber einen individuell zusammengestellten Rechner?
Warum?

Es gibt viele gute "Fertigkisten", für die du als ganzes Support bekommst im Fall der Fälle. Da ist sogar noch die Windows-Lizenz dabei, die in der bisherigen Rechnung fehlt. Kannst du nur raus lassen, wenn du schon eine hast oder ein anderes System verwendest.

Das bisherige Gerät ist ein Laptop. Warum? Ist eigentlich egal... Das neue braucht aber nicht mobil zu sein?
CSF27.09.2019 18:55

Auf welchem online Portal stellst du die PCs hier im Chat zusammen?



Dürfte Geizhals sein. Die Konfiguration von Cross ist schon sehr gut.
Eine ähnliche Konfiguration habe ich Ende 2018 für meinen Vater zusammengestellt.
CSF27.09.2019 18:55

Auf welchem online Portal stellst du die PCs hier im Chat zusammen?


Geizhals.de bzw. in der App
daBademeister27.09.2019 18:59

Du schreibst, du hast keine Ahnung, willst aber einen individuell …Du schreibst, du hast keine Ahnung, willst aber einen individuell zusammengestellten Rechner?Warum?Es gibt viele gute "Fertigkisten", für die du als ganzes Support bekommst im Fall der Fälle. Da ist sogar noch die Windows-Lizenz dabei, die in der bisherigen Rechnung fehlt. Kannst du nur raus lassen, wenn du schon eine hast oder ein anderes System verwendest.Das bisherige Gerät ist ein Laptop. Warum? Ist eigentlich egal... Das neue braucht aber nicht mobil zu sein?


Sagen wir mal so. Der letzte mal, als ich nen PC selbst zusammengebaut habe, war vor 20 Jahren. Das heißt, ich weiß grundsätzlich, wie man das Motherboard ins Gehäuse bekommt, wo der Speicher hin muss, wie ich den Kühler auf den Prozessor bekommen . Ich hab aber keine Ahnung, welche Komponenten ich kaufen soll, da ich seit 2 Jahrzehnten nicht verfolgt habe, was es überhaupt auf dem Markt gibt. Früher war es so, dass man selten sinnvolle Komplettlösungen bekommen hat. Wenn das nun anders ist, dann bin ich auch dafür selbstverständlich offen

Das Laptop, das ich zur Zeit verwende, hatte ich während meines Studiums. Daheim hab ich dafür ne Dockingstation. Seit vielen Jahren ist das Studium vorbei, und das Laptop verlässt seitdem die Dockingstation nicht mehr. Es wird also als stationärer PC genutzt, weil es halt schon da stand und es erstmal ausgereicht hatte.
CSF27.09.2019 19:08

Sagen wir mal so. Der letzte mal, als ich nen PC selbst zusammengebaut …Sagen wir mal so. Der letzte mal, als ich nen PC selbst zusammengebaut habe, war vor 20 Jahren. Das heißt, ich weiß grundsätzlich, wie man das Motherboard ins Gehäuse bekommt, wo der Speicher hin muss, wie ich den Kühler auf den Prozessor bekommen . Ich hab aber keine Ahnung, welche Komponenten ich kaufen soll, da ich seit 2 Jahrzehnten nicht verfolgt habe, was es überhaupt auf dem Markt gibt. Früher war es so, dass man selten sinnvolle Komplettlösungen bekommen hat. Wenn das nun anders ist, dann bin ich auch dafür selbstverständlich offen Das Laptop, das ich zur Zeit verwende, hatte ich während meines Studiums. Daheim hab ich dafür ne Dockingstation. Seit vielen Jahren ist das Studium vorbei, und das Laptop verlässt seitdem die Dockingstation nicht mehr. Es wird also als stationärer PC genutzt, weil es halt schon da stand und es erstmal ausgereicht hatte.



Danke für die Antwort.

c't hat regelmäßig Bauvorschläge für Office-PCs und testet regelmäßig auch Fertig-Office-Systeme. Da könnte man mal forschen. Ich bin ziemlich sicher, dass die Artikel online verfügbar sind - jedoch hinter eine Paywall. Muss halt einem was wert sein.

Ich persönlich habe einen MacMini von 2012 als Office-Maschine. Kaum/Wenig Probleme. Einen aktuellen Mini würde ich mir aber vermutlich nur als generalüberholtes Gerät kaufen. Meins war so eins. Bin wirklich zufrieden.
daBademeister27.09.2019 19:18

Danke für die Antwort.c't hat regelmäßig Bauvorschläge für Office-PCs und t …Danke für die Antwort.c't hat regelmäßig Bauvorschläge für Office-PCs und testet regelmäßig auch Fertig-Office-Systeme. Da könnte man mal forschen. Ich bin ziemlich sicher, dass die Artikel online verfügbar sind - jedoch hinter eine Paywall. Muss halt einem was wert sein.Ich persönlich habe einen MacMini von 2012 als Office-Maschine. Kaum/Wenig Probleme. Einen aktuellen Mini würde ich mir aber vermutlich nur als generalüberholtes Gerät kaufen. Meins war so eins. Bin wirklich zufrieden.


An einen Mini hab ich auch schon gedacht. Ich brauch halt Windows, weil Onenote auf dem Mac sehr abgespeckt ist, was die Freihand Funktionen angeht

Ich schau mich jetzt mal bisschen um. Habe ja wertvolle Anhaltspunkte bekommen. Dank nochmal
CSF27.09.2019 19:23

An einen Mini hab ich auch schon gedacht. Ich brauch halt Windows, weil …An einen Mini hab ich auch schon gedacht. Ich brauch halt Windows, weil Onenote auf dem Mac sehr abgespeckt ist, was die Freihand Funktionen angehtIch schau mich jetzt mal bisschen um. Habe ja wertvolle Anhaltspunkte bekommen. Dank nochmal


Ich tue das zwar nur ungern, aber ich zeige dir mal meinen persönlichen Mini Office Wunsch.


23057397.jpg
Ist so eine Art Machbarkeits-Studie von mir.

Wichtig: falls du Interesse hast so etwas zu bauen. Der Ryzen 2400G muss dabei gedrosselt werden in seinem Stromhunger, da dass Chopin nur ein 150Watt Netzteil hat. Oder man nimmt den Ryzen 2400GE der hat weniger Stromverbrauch
Bearbeitet von: "Cross85" 27. Sep
Mich Machbarkeitsstudie meinst du, So leistungsstark und so klein wie möglich? Hab mir gerade ein Youtube video zu dem Gehäuse angeschaut. Sehr kompakt da drin :D. Sieht toll aus.
CSF27.09.2019 20:31

Mich Machbarkeitsstudie meinst du, So leistungsstark und so klein wie …Mich Machbarkeitsstudie meinst du, So leistungsstark und so klein wie möglich? Hab mir gerade ein Youtube video zu dem Gehäuse angeschaut. Sehr kompakt da drin :D. Sieht toll aus.


Genau klein und Leistungsstark. Gut für Office und ein paar kleine Games

Das Teil Bau ich mir nächstes Jahr mit den 7NM Ryzen APU's

EDIT: Wer das vor mir baut und sich nicht bedankt bekommt ein Dislike
Bearbeitet von: "Cross85" 27. Sep
Könnte man den noch sinnvoll abspecken, wenn Games gar nicht auf dem Plan stehen?
CSF27.09.2019 20:42

Könnte man den noch sinnvoll abspecken, wenn Games gar nicht auf dem Plan …Könnte man den noch sinnvoll abspecken, wenn Games gar nicht auf dem Plan stehen?


Japp gebraucht einen Ryzen 2400GE kaufen
@Cross85
Warum dann nicht sowas, für ein paar nicht ganz so kleine Games?


@CSF
Wenn du dir das zutraust und Bock drauf hast klar, ich würde bei dem Anwendungsfall allerdings
auch eher zu einem Fertig-PC greifen. Da gibt es ja auch immer durchaus passable Angebote
und das Einsparpotential fällt, im Vergleich zu einem Gaming-PC, beleibe nicht so ins Gewicht.
Bearbeitet von: "Nalar" 27. Sep
Nalar27.09.2019 21:01

@Cross85 Warum dann nicht sowas, für ein paar nicht ganz so kleine Games? …@Cross85 Warum dann nicht sowas, für ein paar nicht ganz so kleine Games? [Video] @CSFWenn du dir das zutraust und Bock drauf hast klar, ich würde bei dem Anwendungsfall allerdingsauch eher zu einem Fertig-PC greifen. Da gibt es ja auch immer durchaus passable Angeboteund das Einsparpotential fällt, im Vergleich zu einem Gaming-PC, beleibe nicht so ins Gewicht.


Das ist zwar auch interessant aber einen Gaming PC hab ich schon.
Hier geht eher um einen potenten Office PC
Cross8527.09.2019 21:11

Das ist zwar auch interessant aber einen Gaming PC hab ich schon.Hier geht …Das ist zwar auch interessant aber einen Gaming PC hab ich schon.Hier geht eher um einen potenten Office PC


Fand halt beachtlich, in so ein kleines Gehäuse eine Fullsize Graka zu zwängen.
Nalar27.09.2019 21:16

Fand halt beachtlich, in so ein kleines Gehäuse eine Fullsize Graka zu …Fand halt beachtlich, in so ein kleines Gehäuse eine Fullsize Graka zu zwängen.


Hab ich so in der Art schon für einen Kollegen gebaut. Für mich aber eher nix da zu laut.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen