Blöde Frage zu ebay...

Ich bräuchte etwas Hilfe/Beratung zu ebay und vielleicht gibt es ja hier jemand der sich gut auskennt.

Wenn ich mehrere Sachen bei ebay verkaufe, so hab ich doch immer das Problem, dass mich jemand wegen "eigentlich gewerblicher Verkäufer" abmahnen kann, oder? Wie kann ich das am Besten vermeiden? Indem ich mehrere account eröffne und immer nur ein paar Dinge verkaufe? Aber dann muss ich ja immer wieder paypal erlauben und dann hab ich ja z.B. bei Gutscheinen ein ziemlich hohes Risiko, dass ich beschissen werde.

Gibt es noch andere Probleme und was denkte ihr, mach ich am besten. Danke schonmal!

17 Kommentare

Sollen wir dich jetzt zu "kriminellen" Handeln animieren?

Sorry, ich kann nicht anders:
tumblr_inline_n3hfnrWcuR1ro0zrp.gif

ne, ok wusste ich ja jetzt nicht, dass das so verboten ist...ich ärgere mich halt nur über diese vielen Abmahnungen.

chriios

Sorry, ich kann nicht anders:



Du solltest doch Experte in dem Thema sein

Frag am besten direkt bei Ebay nach...
Ein Freund hat mal bei sich zuhause ausgemistet und innerhalb eines Monats soviel verkauft, dass er auch von ebay wegen Gewerblichem Handel etc. angeschrieben wurde.
Er hat die Situation dann erklärt und ihm wurde ich nenne es jetzt mal das "Umsatzvolumen" als privater Verkäufer erhöht.

Wenn du natürlich wirklich gewerblich handelst, solltest du dich auch als gewerblicher Verkäufer anmelden.


ne gewerblich bin ich bestimmt nicht. aber ich hab jetzt schon mehrmals gelesen, dass man trotzdem abgemahnt werden kann( z.B. irgendeine hausfrau, die klammoten von ihren kids verkauft hat und so wär es auch bei mir)

Sind die Artikel neu oder gebraucht? Bei gebrauchten Artikeln sehe ich kein wirkliches Problem (es sei denn du verkaufst ein und den selben Artikel 10 Mal)

gebraucht und wirklich nicht so viele aber viell halt 50 oder so...

Wenn du bspw. 50 gebrauchte Smartphones verkaufts...wirds eng. Wenn du 50 verschiedene Artikel verkaufst seh ich keine Problem (--> siehe Kommentar von DA_HP).

Aber dann muss ich ja immer wieder paypal erlauben...


Das wurde meines Wissens wieder abgeschafft.

Kannst dir doch auch ein Kleingewerbe anmelden. Kostet soviel ich weiß nur paar Euros.
Und bis 450 müsste ja frei sein.


Bin da aber nicht so sicher solltest dich also noch erkundigen

FAQs lesen hätte gereicht:
"
Sie handeln typischerweise gewerblich, wenn Sie:

Artikel kaufen, um sie wieder zu verkaufen
Artikel verkaufen, die Sie für den Weiterverkauf hergestellt haben
regelmäßig große Artikelmengen verkaufen
über einen längeren Zeitraum gleichartige Waren, vor allem Neuwaren verkaufen
häufig neue Artikel verkaufen, die Sie nicht für den eigenen Gebrauch erworben haben
eBay-Verkaufsagent sind
für Ihr Unternehmen einkaufen

"

Wegen dem Verkauf von Kleidung kann wohl kaum einer abgemahnt werden, außer du verkaufst nur Designer-Kleidung, welche nur einmal getragen wurde. Wobei es dann auch schon keine Neuware mehr ist und somit eigentlich auch schon wieder aus dem Raster fällt.

Es ist eigentlich ganz leicht.

Ab ner gewissen Menge, wenn du zb Monatlich 500 Artikel oder mehr verkaufst dann kann das schon den eindruck erwecken das du das Gewerblich machst, oder aber dein Verkaufslimit was glaube bei 5000 Euro ist üersteigst dann prüfen die das halt.

Aber selbst dann kannst du das erklären.

Wenn zb ein Auto verkaufst ist ja auch mehr ist aber erlaubt, du musst denen das halt dann mitteilen falls die dich anschreiben.

Im Prinzip gilt:

Wenn du mit der Absicht Umsatz zu erzielen Dinge verkaufst kannst du als Händler gewertet werden.

Oder aber viele Gleiche Artikel.

Oder aber immer sehr hohe Umsätze, dann musst halt überlegen ist das nur ne Ausnahme oder Handelst du wirklich dann müsstest halt ein Gewerbe anmelden.

Seh ich anders, da es in Deutschland leider nicht klar geregelt ist.
Und was Ebay dazu schreibt intressiert am ende keinen.




Kartoffelkoepfe

Es ist eigentlich ganz leicht.


Kartoffelkoepfe

Es ist eigentlich ganz leicht.




Ich sag ja Eigentlich, klar ebay haben ihre eigenen Traumgesetze das juckt ja kein Schwein.

Aber wegen Finanzamt sollte man das halt überlegen wieviel man denn so verkauft.

Für 50 Teile ein Gewerbe anmelden. Ich glaub hier brennt einigen der Hut.

Aber dann muss ich ja immer wieder paypal erlauben...



Jep, wurde wieder abgeschafft.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. „DKB-Club“ wird eingestellt zum 30.11.20163732
    2. Seid wann müssen Kommentare freigeschaltet werden?1316
    3. Vodafone fürht jetzt Datenautomatik ein? o.O22
    4. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?1638

    Weitere Diskussionen