Abgelaufen

Bowers & Wilkins A7 für 608€ - Airplay Soundsystem *UPDATE*

Admin 59
eingestellt am 19. Nov 2013
Update 1

the watcher hat darauf hingewiesen, dass das Airplay Soundsystem wieder verfügbar ist:


UPDATE 1

the watcher hat darauf hingewiesen, dass das Airplay Soundsystem wieder verfügbar ist:


Ursprünglicher Artikel vom 26.06.2013:


Wenn man nach Hifi-Premium Herstellern fragt, wäre B&W bei mir sehr weit oben auf der Liste (sind sie doch die Hersteller der legendären Nautilius Lautsprecher). Seit einer Weile werden aber auch immer mehr High-End Consumer Produkte hergestellt. Das was alle auf zahlreichen Apple-Stores kennen wird das B&W Zeppelin sein. MarkusH hatte heute früh darauf hingewiesen, dass man jetzt bei Amazon bei dem Airplay Lautsprecher A7 fast 200€ sparen kann.


Natürlich wird das A7 auf für 606€ kein Preis-/Leistungsmonster, aber optisch und technisch bekommt man Bestleistungen. In den Testberichten gibt es im Schnitt ein sehr gut. Gelobt wird das schöne Design, der sehr gute Klang für die kompakten Abmessungen und die hohe Pegelfestigkeit. Kritik gibt es für das fehlende Bluetooth, wobei man sich dort bei Apple bedanken darf. Mir wurde mal gesteckt, dass Airplay Lautsprecher, die im Apple Store verkauft werden sollen, kein Bluetooth unterstützen dürfen. Der A7 kann auch als Multi-Room System (ähnlich wie z.B. Sonos) betrieben werden, dann wird es so richtig schön teuer 562603.jpg Der A7 soll absolut fantastisch klingen und den Zeppelin mit deutlich knackigeren Bass locker ausstechen. In der Kurzform kann man einiges bei Testberichte.de lesen oder etwas ausführlicher auf englisch bei Trusted Reviews (8/10), WhatHifi (5/5).


562603.jpg


562603.jpg

Zusätzliche Info
59 Kommentare
Gebannt

B&W hat in den gängigen Foren eigentlich einen denkbar schlechten Ruf ... .

In welchwn foren bist du unterwegs? Teufel-forum.de ;)?

Verfasser Admin

Das frage ich mich auch gerade

Es gibt ja eigentlich nur das Hifi-Forum oder in England AVForums oder eben USA AVSForum. Und mir wäre in keinem Forum bekannt, dass B&W verrufen wäre, allerdings bin ich auhc nicht ständig in den High-End Threads Wie oben erwähnt, ist B&W kein Preis-Leistungs-Killer, aber qualitativ haben sie schon was auf dem Kasten.

Gebannt


juicer666:
B&W hat in den gängigen Foren eigentlich einen denkbar schlechten Ruf … .




OHNE entsprechende Links/Beweise ist deine Aussage fürn A****!
Gebannt

da wird mir der Admin zustimmen :-)



juicer666:
B&W hat in den gängigen Foren eigentlich einen denkbar schlechten Ruf … .



Selten so gelacht... B&W sind in der Hifi- und High-End-Scene unbestritten gut angesehen. Was durch zig Testsiege und EISA-Awards untermauert wird....und oft hatten die hochpreisigen Produkte dann das Urteil Preis/Leistung: „sehr gut“ oder gar "überragend".

Bekomme ich Airplay über Android problemlos zum Laufen?

Und wieso habe ich nochmal mein iPhone meiner Freundin überlassen?

Avatar
Anonymer Benutzer


admin:
Das frage ich mich auch gerade

Es gibt ja eigentlich nur das Hifi-Forum oder in England AVForums oder eben USA AVSForum. Und mir wäre in keinem Forum bekannt, dass B&W verrufen wäre, allerdings bin ich auhc nicht ständig in den High-End Threads Wie oben erwähnt, ist B&W kein Preis-Leistungs-Killer, aber qualitativ haben sie schon was auf dem Kasten.



Jeder Audiotechniker schmunzelt über dieses "HighEnd" Audio... diese Dinger sind gesounded, das hat mit Qualität nichts, zumindest nicht im Sinne korrekter Reproduktion zu tun.
Bearbeitet von: "" 9. Mär
Verfasser Admin

@ Xaran:
Es gibt Android Apps, die Airplay unterstützen. Du musst also eher gucken, ob Du mit diesen Apps zurecht kommst.

@Zündkerze:
Es geht hier ja nicht um 1.000€ Kabel pro m. Dass sowas HokusPokus ist, ist hinlänglich bekannt. Die Lautsprecher von B&W sind aber erste Sahne und haben nichts mit HokusPokus zu tun.

B&W stellt sowohl hochwertige Consumer HiFi Produkte, als auch Highend Studio Lautsprecher her. Bestes Beispiel sind die Abbey Road Studios in England, in denen so ziemlich alles was es an guter Musik von der Insel jemals gekommen ist aufgenommen, gemischt und gemastert wurde. Man bekommt im Consumer Bereich auch günstiger gut "geformten" Sound, wie sinnvoll diese Klangverbiegungen sind, ist die zweite Frage :-)

Es gibt natürlich die Elitisten, die skeptisch sind, wenn ein Hersteller (wie B&W) aus dem High-End-/Enthusiast-Markt sich ins Consumer-Segment wagt. Und erst recht, wenn der Hersteller sich noch an elegantem Design versucht ("man zahlt nur für das Design, nicht für ein Mehr an Leistung"). Wobei "skeptisch sein" noch milde formuliert ist.

Wie auch immer... ich würde mich weder als völliger "Sauerstofffreies Goldkabel"-Audioenthusiast, noch als "Beats-Basskopf" oder "Wenn es laut und billig ist, ist es gut"-Hörer beschreiben. Sondern bin vermutlich irgendwo dazwischen. Und auch bereit, für gutes Design etwas auszugeben (aber eben nur, wenn die Leistung OK ist). Insofern als Apple-User die perfekte Zielgruppe, für diese B&W-Produkte. ;-)

Klar ist:
Die B&W-Geräte können quasi einer "besseren" Stereoanlage mit separaten/separierten Lautsprechern das Wasser reichen.
Allerdings kann auch quasi kein All-in-one-System mit AirPlay den B&W-Geräten das Wasser reichen.
Beim Vergleich mit billigen kleinen Stereoanlagen kann es "tricky" werden. Nicht selten ist der Sound der B&W besser - aber die Raumwirkung/Stereowirkung natürlich nicht.

Ich habe den A7 im Vergleich zu meinem Zeppelin (von dem ich auch das Vorgängermodell hatte) eine Weile probegehört. "Riesig" fand ich den Unterschied nicht, sondern den A7 eher "nur ein bisschen besser" als den Zeppelin. Deutlich grösser dagegen den Unterschied vom Zeppelin zum kleineren A5 (der für sich genommen auch ein super Gerät ist).

Verwechselst du vllt B&W (Bowers Wilkins) mit b+o (Bang + Olufsen)? Mache sagen b&w klingt etwas langweilig/ steril, aber u.a. die CM Serie genießt einen guten Ruf (mE zu Recht). Wenn eine Marke nicht gut in einschlägigen Foren weg kommt ist in erster Linke Bose zu nennen.

ich frag mich immer, was das für Leute sind, die solche Geräte kaufen ... den Deutschen geht's anscheinend zu gut, wenn man ~600€ für so einen überflüssigen Klotz ausgibt.

Inzwischen fertigen auch die High Ender und etablierten Marken ihre "Consumer" Serien in China oder beziehen dort die Komponenten zur Fertigung im Westen, damit es wenigstens "Assembled in XYZ" heißt. Je nach Vorgaben und Kontrollen der Hersteller muss das hinsichtlich der Qualität nichts Schlechtes bedeuten - welcher Hersteller hat schon Lust sich mit Reklamationswellen auseinanderzusetzen.

Avatar
Anonymer Benutzer

Also was hier so geredet wird...Ein ehernes Gesetz der Physik ist es, dass Klang aus Volumen kommt. Sprich, wenn eine menschliche Lunge sagen wir 10 Liter Volumen hat, dann sollte das auch der Lautsprecher haben, um die Stimme naturgetreu wiedergeben zu können. Zudem hört ein Mensch mit den Ohren, von denen er, Unfälle einmal außen vor gelassen, jeweils eines rechts und eines links amKopf hat. Diese Ohren sind, i.d.R. dafür ausgelegt von seitlich/vorne zu hören. Damit kommen wir zu dem Punkt, an dem eine Anlage, die insgesamt 50cm breit ist, dieses Kriterium nicht mehr bedienen kann. Bei einem Abstand von 3 Metern sollten die Lautsprecher mindestens 3 Meter auseinander stehen und der Hörer im sich öffnenden Dreieck sitzen. Ich selbst habe die CM8 und bin begeistert. In dieser Liga (HiFi-Einsteiger) entscheidet der Vertärker und die Quelle (nie MP3) auch entscheidend über den Klang. Also bitte hier nicht Äpfel und Birnen vergleichen. Dat oben beworbene Dingens klingt schon ok, für die Größe sogar sehr gut. Mit einer richtigen Anlage kann man dieses und andere, bauartgleiche Teile, niemals vergleichen.
Übrigens habe ich bei meinen CM8 wegen eines Transportschadens die Hochtöner tauschen müssen. Ich habe noch nie so gut aufgebaute, verstrebte und gedämmte Boxen gesehen. Das merkt man schon wenn man mal oben draufklopft. Billig = hohl, bessere Boxen = satt und dumpf. Bis auf den Plastikträger für die Kabelführung war übrigens überall Made in UK draufgestanden...

Bearbeitet von: "" 23. Aug 2016

Ein Kommentar zu B&W:
Ich habe mir vor Jahren ein paar hochwertige B&W-Lautsprecher gekauft. Nun ließ der Hochtöner nach. Eine entsprechende mail an den B&W-Kundenservice wurde nicht einmal beantwortet.

Avatar
Anonymer Benutzer

@bagbeg: Also ich habe damals einfach bei B&W Deutschland angerufen, die Nummer von der Owners-Card durchgegeben und die HTs wurden an den verkaufenden Händler geliefert. Da B&W nicht von jedem verkauft werden darf, musst Du leider immer zu dem Händler, wo Du die LS gekauft hast oder einem zertifizierten anderen Händler in deiner Nähe. Welche LS hast Du? Wenn man die Dinger gebraucht kauft, was man definitiv machen kann, da diese Teile 15 Jahre + schaffen, dann immer auf die Owners-Card bestehen.

Bearbeitet von: "" 9. Mär
Avatar
Anonymer Benutzer


admin:


@Zündkerze:
Es geht hier ja nicht um 1.000€ Kabel pro m. Dass sowas HokusPokus ist, ist hinlänglich bekannt. Die Lautsprecher von B&W sind aber erste Sahne und haben nichts mit HokusPokus zu tun.




Ich rede auch nicht von Voodoo-HiFi, sondern von neutraler Musikreproduktion. Eben da versagen nahezu alle B&W Produkte, da sie gesounded sind, das "sieht" schon jeder Elektroakustiker im ersten Semester. Wer wirklich eine hochwertige Abhöranlage möchte, der muss sich im Bereich Studiomonitore, beispielsweise bei Genelec oder (ehemals) Klein&Hummel umschauen. Nebenbei sind diese auch deutlich preiswerter :-)
Bearbeitet von: "" 9. Mär
Avatar
Anonymer Benutzer


Rasmus:
B&W stellt sowohl hochwertige Consumer HiFi Produkte, als auch Highend Studio Lautsprecher her. Bestes Beispiel sind die Abbey Road Studios in England, in denen so ziemlich alles was es an guter Musik von der Insel jemals gekommen ist aufgenommen, gemischt und gemastert wurde. Man bekommt im Consumer Bereich auch günstiger gut “geformten” Sound, wie sinnvoll diese Klangverbiegungen sind, ist die zweite Frage



Nein, B&W stellt gar kein Studioequiment her. Die Nautilus steht scheinbar zu Werbezwecken an einigen Mischpult in den Abbey Road Studios abfotografiert worden, aber dort ist eigentlich TAD/Pioneer im Einsatz... das weis ich recht genau :-)
Bearbeitet von: "" 9. Mär
Avatar
Anonymer Benutzer

Und die "neutrale Wiedergabe" macht ja auch so unsagbar viel Sinn in einem normalen Raum mit - sagen wir - Holzfußboden, Schränken (glatte Flächen), Fenstern und einer i.d.R. sicher nicht auf das HiFi-Erlebnis ausgerichteter Raumgestaltung...
Genelec ist im Übrigen der Apfel/Birnen Vergleich. Die Dinger kannste dir nur ins Wohnzimmer stellen, wenn du niemals Licht anmachst...oder wohnst wie in den 80ern... :-)

Ganz nebenbei bemerkt sind viele der heute angebotenen Produktionen, auch wenn sie von einem Verlustfreien Medium abgespielt werden, dermaßen lieblos abgemischt, dass ein wenig "gesoundete" Boxen das Ganze einigermaßen erträglich machen...

Bearbeitet von: "" 23. Aug 2016
Avatar
Anonymer Benutzer


ThommyBB:
Und die “neutrale Wiedergabe” macht ja auch so unsagbar viel Sinn in einem normalen Raum mit – sagen wir – Holzfußboden, Schränken (glatte Flächen), Fenstern und einer i.d.R. sicher nicht auf das HiFi-Erlebnis ausgerichteter Raumgestaltung…
Genelec ist im Übrigen der Apfel/Birnen Vergleich. Die Dinger kannste dir nur ins Wohnzimmer stellen, wenn du niemals Licht anmachst…oder wohnst wie in den 80ern…


Ganz nebenbei bemerkt sind viele der heute angebotenen Produktionen, auch wenn sie von einem Verlustfreien Medium abgespielt werden, dermaßen lieblos abgemischt, dass ein wenig “gesoundete” Boxen das Ganze einigermaßen erträglich machen…




Der Punkt ist doch der, lieber Thomas, dass diese Gerätschaften von B&W oder auch anderen Designerobjekte und Möbelstücke sind und durchaus handwerklich gut gemacht sind. Aber im Sinne hochwertiger Musikreproduktion taugen sie eben nicht, auch wenn der Preis/Marketing das suggerieren.

Es gibt auch von Genelec, sowohl akustik als auch optisch sehr wohnraumtaugliche Lautsprecher:
genelec.com/pro…ne/
Bearbeitet von: "" 9. Mär
Avatar
Anonymer Benutzer


Zündkerze: Der Punkt ist doch der, lieber Thomas, dass diese Gerätschaften von B&W oder auch anderen Designerobjekte und Möbelstücke sind und durchaus handwerklich gut gemacht sind. Aber im Sinne hochwertiger Musikreproduktion taugen sie eben nicht, auch wenn der Preis/Marketing das suggerieren.


Es gibt auch von Genelec, sowohl akustik als auch optisch sehr wohnraumtaugliche Lautsprecher:
genelec.com/pro…ne/



Wie gesagt, mir gefallen die Dinger nicht, aber das ist selbstverständlich sehr subjektiv. Preislich sind die Dinger aber auch nicht so ganz weit weg von den B&W. Und in meinem Falle kann ich sagen, dass eine "zu neutrale" Wiedergabe (mit Ausnahme ganz weniger Aufnahmen) auch nicht so sehr meinen Geschmack trifft. Ich hatte im Übrigen die Tage Besuch von einem pensionierten Orchesterleiter und Musikers der Oper in Stgt. Der war mehr als angetan von den B&W, hinsichtlich Preis/Leistung, auch wenn es bessere gibt. Wir haben da übrigens hochwertige Aufnahmen mit einigermaßen hohen Pegeln gehört. Die absolute Neutralität kann man den B&W in Verbindung mit nem Denon 3312 nicht bescheinigen, aber einen sehr "naturnahen" ausgewogenen/unaufgeregten Klang (zum Vergleich einfach mal nen Yamaha Verstärker an ein paar Cantons hängen)..
Bearbeitet von: "" 9. Mär

Die Lautsprecher heißen übrigens "Nautilus" (wie das U-Boot), nicht "Nautilius".



ThommyBB:
Und die “neutrale Wiedergabe” macht ja auch so unsagbar viel Sinn in einem normalen Raum mit – sagen wir – Holzfußboden, Schränken (glatte Flächen), Fenstern und einer i.d.R. sicher nicht auf das HiFi-Erlebnis ausgerichteter Raumgestaltung


Ein guter Punkt - bin kürzlich umgezogen. Vorher Wohnung im DG - schräge Wände/Styropor Dekoplatten an der Decke, Teppichboden. Hässliche Bude aber 1A Akustik ohne merklich stehende Wellen/Hall/Auslöschungen. Heute habe ich eine schicke Bude und eine leider bescheidene Akustik, die ohne hohe Investitionen auch nicht an das Niveau der alten Wohnung herankommen wird/kann.
Avatar
Anonymer Benutzer


UrgyMcKnispel: Ein guter Punkt – bin kürzlich umgezogen. Vorher Wohnung im DG – schräge Wände/Styropor Dekoplatten an der Decke, Teppichboden. Hässliche Bude aber 1A Akustik ohne merklich stehende Wellen/Hall/Auslöschungen. Heute habe ich eine schicke Bude und eine leider bescheidene Akustik, die ohne hohe Investitionen auch nicht an das Niveau der alten Wohnung herankommen wird/kann.



Da kann ich aus eigener Erfahrung (anspruchsvoll sanierter Altbau, mit Holzboden, Wandvertäfelung, etc.) nur zwei Tipps geben: 1.) Die Boxen via Steinplatten (Gehwegplatten für 2 Euro ausm Baumarkt) mit Spikes weg vom schwingenden Boden und 2.) Zimmerpflanzen (groß!) und Bücherregale, Couch, etc...alles was Schall "schluckt" vor die Boxen und alles was Schall zurückwirft (Vitrine, etc) hinter/neben die Boxen bzw. das Stereodreieck...ist nicht perfekt, aber besonders 1.) hat definitiv bei mir eine Verbesserung gebracht. Achja...und wenn möglich Boxen mindestens 3 Meter auseinander und mit nem Audissey einmessen...die "umschiffen" Softwaremäßig dann die negativen Effekte, wobei ich diese "Unterdrückung" mit Level "low" vorgenommen habe, da es sonst irgendwie zu "toten Punkten" kommt....bilde ich mir zumindest ein.
Bearbeitet von: "" 9. Mär

ich habe mir die A7 natürlich auch bestellt - sollen morgen ankommen.

Wie kann ich eigentlich mit denen Radio hören?
Gibt es dafür eine empfehlenswerte iPhone App?

Übrigens ist der Deal jetzt vorbe, die A7 kosten wieder EUR 799,--

@ThommyBB

Danke für die Tipps, habe das Meiste schon durchexzessiert. Mit einigen Möbeln bin ich leider nicht so flexibel, aber der Sweetspot liegt jetzt ganz gut am Hörplatz. Hätte trotzdem nicht gedacht, dass ich den eigentlich nervigen Dachschrägen nachtrauern werde.

Mein Heimkino steht noch im Keller und wird im Schlafzimmer installiert, da werde ich mich auch mit dem Einmessen des Pios auseinander setzten. Die LS im Wohnzimmer hängen als Speaker B mit am Receiver und lassen in dem Modus kein Einmessen zu. Bin aber auch eher dafür mit möglichst wenig DSPs/EQs zu arbeiten.

EUR 799,00 Kostenlose Lieferung mit Amazon Prime.
>> Bin ich zu spät?

Verfasser Admin

Leider ja, der Deal ist vorbei.

Redcoon hält noch mit dem Ursprungspreis mit:
redcoon.de/B41…nen

b&w wäre so fast das letzte was ich im highend hifi bereich nennen würde...

Kein Akku, kein Batterie Betrieb ?? Dann wird es wohl doch das Harman Kardon Go + Play Wireless

Alter Zündkerze hast du kein Leben? Postest hier in einer Tour und willst andere mit deinem "Fachwissen" bekehren...
@MarkusH Ich benutze auf iPhone und iPad "TuneIn Radio" schon seit Jahren und bin eigentlich sehr zufrieden...



Zündkerze: Nein, B&W stellt gar kein Studioequiment her. Die Nautilus steht scheinbar zu Werbezwecken an einigen Mischpult in den Abbey Road Studios abfotografiert worden, aber dort ist eigentlich TAD/Pioneer im Einsatz… das weis ich recht genau



Nö, die nutzen die B&W Nautilus wirklich, sieht man sogar auf Fotos der Studios selbst: abbeyroad.com/Stu…dio

@deathlord: Doppel-Thanks!

xsjochen:

Zündkerze: Nein, B&W stellt gar kein Studioequiment her. Die Nautilus steht scheinbar zu Werbezwecken an einigen Mischpult in den Abbey Road Studios abfotografiert worden, aber dort ist eigentlich TAD/Pioneer im Einsatz… das weis ich recht genau



Nö, die nutzen die B&W Nautilus wirklich, sieht man sogar auf Fotos der Studios selbst: abbeyroad.com/Stu…dio

Abgesehen davon nervt die Zündkerze ohnehin mit seiner eindimensionalen Meinung.

So ein Schrott brauch nur jemand der keine Ahnung hat. Jeder vernünftige Verstärker kann Airplay. Ein paar Boxen dazu und fertig.

Gebannt

tja, B&W als Abhören in Studios ist völlig abstrus. Da zeigt sich mal wieder das zu viele keine Ahnung von der Materie haben aber wild rausproleten was das MArketing irgeneinder company ihnen vorsetzt.
geil auch der Ansatz: " die gewinnen doch so viele Tests" ... . Gott schick Hirn ra !
B&Ws sind extrem gesoundet. Für Studioabhören benötigt man einen linearen LS wie zB eine Klein & Hummel O400. Ein Badewannenfrequenzgang wie bei einer Nautilus zB ist dafür denkbar ungeeignet.
Und ja, dass B&W im Verruf steht eine Prolomarke für Menschen ohne Ahnung bzw. mit sonderbarem Geschmack ( teuer = gut) ist zieht sich wie ein roter Faden durchs hifi-forum.de .
Aber vielleicht hab ich das ja auch missverstanden. Ich bin da ja erst seit 2004 aktiv





xsjochen: Nö, die nutzen die B&W Nautilus wirklich, sieht man sogar auf Fotos der Studios selbst: abbeyroad.com/Stu…dio



juicer666:
Und ja, dass B&W im Verruf steht eine Prolomarke für Menschen ohne Ahnung bzw. mit sonderbarem Geschmack ( teuer = gut) ist zieht sich wie ein roter Faden durchs hifi-forum.de .
Aber vielleicht hab ich das ja auch missverstanden. Ich bin da ja erst seit 2004 aktiv



Hier bei Mydealz haben viele User die gleiche Meinung von Apple Produkten, Fakt ist aber auch dass die B&W Lautsprecher in den Tests sehr gut abschneiden. Die CM9 oder die 804 haben ein z. B. überrangendes Preis-/Leistungsverhältnis. Ich selber besitze die cm9 und bin damit sehr zufrieden. Beim Lautsprecherklang, hat außerdem jeder sowieso seinen eigenen Geschmack. Den Hersteller hier so zu zerreissen, ist nicht gerechtfertigt und genauso bescheuert wie das Apple= autocold hier.
Avatar
Anonymer Benutzer


juicer666:
tja, B&W als Abhören in Studios ist völlig abstrus. Da zeigt sich mal wieder das zu viele keine Ahnung von der Materie haben aber wild rausproleten was das MArketing irgeneinder company ihnen vorsetzt.
geil auch der Ansatz: ” die gewinnen doch so viele Tests” … . Gott schick Hirn ra !
B&Ws sind extrem gesoundet. Für Studioabhören benötigt man einen linearen LS wie zB eine Klein & Hummel O400. Ein Badewannenfrequenzgang wie bei einer Nautilus zB ist dafür denkbar ungeeignet.
Und ja, dass B&W im Verruf steht eine Prolomarke für Menschen ohne Ahnung bzw. mit sonderbarem Geschmack ( teuer = gut) ist zieht sich wie ein roter Faden durchs hifi-forum.de .
Aber vielleicht hab ich das ja auch missverstanden. Ich bin da ja erst seit 2004 aktiv


Naja, ich kann mir schon vorstellen, dass diese Boxen in Studios Verwendung finden, denn: Was bringt es den "echten, wahren, unverfälschten" Klang abzuhören, wenn alle Welt so "extrem gesoundete Boxen" wie diese anscheinend nur miesen B&W haben. Und denke, es gibt sogar Leute die geben weniger als nen Tausender pro LS aus...diese Boxen sind dann so unnatürlich verzerrt, dass man eine HipHop-CD einlegt und aus dem LS kommen Schlager. Was sind dagegen die Dramen der Weltpolitik? *Ironie off*

Mal ernsthaft Leute, wenn solche Prolos wie ich - da ich ja B&W habe und auch Fan der Marke bin - damit zufrieden sind und sich diese überteuerten Dinger Leisten können, so what? Vielleicht sind sie gesoundet, aber wie ich weiter oben bereits geschrieben habe, will man bei vielen Soundquellen überhaupt keinen natürlichen Klang hören, weil die Platten lieblos/sorglos/kostengünstig abgemischt sind. Und im Vergleich mit anderen LS - und diese Meinung ist jetzt meine subjektiv eigene - klingen die B&W unaufgeregt, definiert und klar. Und wenn dieser Klang gesoundet ist, ist er dann weniger gut? Ich will ja nicht abends eine Platte hören und sagen: "Naja, klingt wie ne Karre Mist, aber wenigstens nicht gesoundet"...
Bearbeitet von: "" 9. Mär
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler