brands4friends Gutschein "Missbrauch"

Hallo,

ihr kennt sicherlich die ganzen brands4friends Gutscheine und ich habe schon zwei oder drei mal einen Gutschein benutzt.

Jetzt gerade sehe ich zwei Karten für Madame Tussauds für 21,00€. Mit dem 20€ Gutschein sind das 1€ (Versandkostenfrei). Da lang ich dann gerne zu und wenn ich es selbst nicht innerhalb eines Jahres (so lange hält der Gutschein) nach Berlin schaffe, freuen sich Bekannte dort.

Doch was ich mich frage: Gibt es rechtliche Konsequenzen, wenn man sich extra einen neuen Account erstellt um den *Neukunden*gutschein zu verwenden? Erschleichung von Eigentum
Oder im schlimmsten Fall einfach nur eine Storno?

Morgen früh gibt es noch Fahrradlampen bei brands4friends... nach einem neulichen Sturz, hält mein Frontlicht nicht mehr. Ahhh... Wirtschaftlich gesehen, ist das für die doch ein totales Minusgeschäft?

6 Kommentare

erschleichung einer leistung wäre das würde ich sagen. ich denke es ist extrem kompliziert. das gesetz spricht nicht von internetgeschäften, aber ich denke ein automat ist sowas ähnliches
"Wer die Leistung eines Automaten oder eines öffentlichen Zwecken dienenden Telekommunikationsnetzes, die Beförderung durch ein Verkehrsmittel oder den Zutritt zu einer Veranstaltung oder einer Einrichtung in der Absicht erschleicht, das Entgelt nicht zu entrichten, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist."
Wenn du es ganz böse betreibst könnte noch urkundenfälschung dazu kommen.
Melde dich doch einfach für deine eltern/geschwister an (natürlich vorher frage) dann bist DU auf der sicheren seite.
Neue namen auf die selbe adresse anzugeben ist riskant aber klappt meistens, weil die firmen wie brands4friends keine identitäsprüfung durchführen (müsste dran stehen, tradoria macht das glaube ich über die schufa).
Bei allem im Leben gilt: nicht übertreiben :-)

sorry grad nochmal nachgeschaut, es fällt wohl eher unter computerbetrug (näheres findet man bei wiki)
Tatbestandsmäßig ist die Beeinflussung, wenn mindestens eine von vier möglichen Handlungen vorliegt:

1. die unrichtige Gestaltung des Programms
2. die Verwendung unrichtiger oder unvollständiger Daten
3. die unbefugte Verwendung von Daten
4. die sonst unbefugte Einwirkung auf den Ablauf.

Hinter brands4friends steckt ebay. Und ebay kennt schon Methoden, wie man dieselben Personen findet. Das sieht man ja an den Abmahnungen, Sperrungen, etc, die auf ebay so laufen. Also, mach dich gefasst: auch du wirst bald reinfallen...und dann wirst du gesperrt und musst mit einer Anzeige rechnen.

Ich glaube eher weniger dass das irgendwelche Konsequenzen hat. Brands4Friends geht es bei der Maßnahme mit den 20 Euro Gutscheinen um Neukundengenerierung um damit dann die verschiedenen Partner an Board zu holen (ähnlich wie bei den Groupshopping-Anbietern)

Das schlimmste was meiner Meinung nach passieren kann ist ein Storno.

milky setzt sich bitte nochmal in die vorlesung und DealBen kündigt sein bestehendes B4F-Konto; dann gibt es nämlich eine Email in der es heißt: "...würden uns freuen, Sie irgendwann wieder als (Neu-)Kunde begrüßen zu dürfen..." Meiner Meinung nach der einzig wirklich saubere Weg!

ich seh das so: in den agb steht nichts davon, dass man sich nicht mehrfach anmelden darf. in den agb steht auch nichts von rechtlichen schritten, abmahnungen o.ä.
das einzige was sie machen können ist, das konto zu sperren ooder die bestellung zu stornieren.
in den agb steht was sie unter missbrauch verstehen. eine mehrfachanmeldung fällt nicht darunter wie ich das gesehen habe.
wenn sie das nicht wollen oder es nicht erlaubt ist, müsste das auch in den agb festgehalten werden.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Einfaches Datenmanagementsystem auf Netzwerklaufwerk11
    2. [Sammelthread] Steam Giveaways Links29960
    3. Probleme mit 15€ Toffifee DB Bahn eCoupon Gutschein bereits verwendet1113
    4. Bauen mit Kern Haus33

    Weitere Diskussionen