Brauche Rat zu privatem Autoverkauf

Hallo zusammen,

Hintergrund:
Ich habe vo kurzem mein Auto in den 2 bekannesten Automobilbörsen inseriert. Als Kontakt habe ich meine Handynummer und E-Mail Adresse angegeben. Heute bekam ich eine SMS (und später auch Anruf) von einer "Autovermittlung" die angeblich einen Käufer für mein Auto im Ausland gefunden hat, der auch bereit ist den angegeben Preis zu bezahlen.
Die Bedingung sind:
1. Ich fahre bei der Autovermittlung vorbei (nicht weit von mr entfernt), damit die eigene Werkstatt das Auto unter die Lupe nehmen kann und überprüfen kann ob alles ok ist
2. Die Autovermittlung erhält 1% des Kaufpreises als Provision
3. Ich erhalte das Geld direkt Bar vom Käufer der aus dem Ausland kommt. Wenn ich möchte kann ich mit dem Käufer zur Bank gehen um die Echtheit des Geldes zu prüfen.

So nun mein Anliegen:
Ich bin ein sehr skeptischer Mensch und versuche herauszufinden wo hier eventuell ein Haken/Abzocke versteckt sein könnte.
Hat einer einen Tip für mich bzw. Erfahrungen mit solchen Verkäufen ? Worauf soll ich achten?

Danke vorab für die Hilfe

Beste Kommentare
Avatar

GelöschterUser21287

hatte von sowas schon öfters gehört...

google findet sowas:
Die angebliche Kundenvermittlung

Reagieren Sie nicht auf Kontaktversuche angeblicher Vermittler!

So funktioniert der Betrug: Sie erhalten per SMS die Nachricht, es sei ein Käufer für Ihr Fahrzeug gefunden worden. Dies wird bei Anruf auch bestätigt, für den direkten Kontakt soll jedoch eine Gebühr bezahlt werden (meist zwischen 50 und 150 Euro). Ein Verkauf kommt über diese Vermittlung jedoch nicht zustande. Aber selbst wenn Sie das Angebot ablehnen, erhalten Sie nun Mahnungen.

mobile.de rät:
Sie sollten sich keinesfalls auf eine solche Vermarktung einlassen und nichts zu bezahlen, wenn kein Vermittlungsvertrag zustande gekommen ist. Kontaktieren Sie ggf. einen Rechtsbeistand.

mobile.de/mag…tml

hatte auch schon gehört, dass gesagt wird ist kostenlos die inspektion und dann wird doch geld verlangt. Sie haben ja dann dein Auto in der Werkstatt...

ich würde darauf nicht eingehen

21 Kommentare

Also, vorweg, ich hab sowas auch noch nie gemacht.

Aber der Skeptiker in mir, will zumindest deine Skepsis bestärken.

Die Bedingungen klingen ja nicht schlecht, ich mein als Verkäufer kann man nicht viel falsch machen. Wenn du Papiere und Schlüssel und Kaufvertrag erst übergibst, wenn du dein Geld bekommen hast (abzüglich dem Prozent) und diese Vermittlung nicht weit weg ist, dann spricht da eigentlich nichts dagegen. Vielleicht mal vorsichtshalber nen Kumpel mitnehmen, damit man sich nicht über den Tisch ziehen lässt. Und wenn sie anfangen zu handeln, einsteigen und wieder heimfahrn...

Aber sonst, verkauft ist verkauft und mit nem Prozent "Vermittlungsgebühr" kann man wohl leben.

Haken:

Werkstatt muss bezahlt werden und den Käufer siehst du dann nicht.

Es spricht hier nichts dagegen Namen zu nennen.

Lohnt sich nur, wenn man am Ende mehr bekommt, als wenn man direkt im Inland verkauft.

Aber ich persönlich würde auch nicht an Leute aus bestimmten Ländern verkaufen, da ich diesen Leuten nicht vertraue.

kimo

Haken:Werkstatt muss bezahlt werden und den Käufer siehst du dann nicht.Es spricht hier nichts dagegen Namen zu nennen.



Ja das gilt es auf jeden Fall auszuschließen. Wird aber wohl oder übel so laufen...

Entweder die Vermittlung kauft das Auto als deutsche Firma in Bar ab oder du solltest die Finger davon lassen.
Der Kaufvertrag muss nach deutschem Recht mit einem deutschen Staatsbürger oder Unternehmen sein, sonst kannste dich direkt mal mit dem Finanzamt auseinandersetzen..

Verfasser

Danke schonmal für die Antworten.
Also da der Käufer angeblich zu dem Preis kaufen will, der im Internet steht habe ich da keine Probleme mit. Zu dem Preis würd ich ihn sofort weggeben.
Könnte also mit nem Kollegen dahin fahren und gesagt wird dass ich für die Inspektion was bezahlen muss hau ich ab.
Noch irgendwelche Einwände ?

Verfasser

Nicao

Entweder die Vermittlung kauft das Auto als deutsche Firma in Bar ab oder du solltest die Finger davon lassen.Der Kaufvertrag muss nach deutschem Recht mit einem deutschen Staatsbürger oder Unternehmen sein, sonst kannste dich direkt mal mit dem Finanzamt auseinandersetzen..



Wie darf ich das verstehen ? Was für Probleme könnte es mit dem Finanzamt geben wenn ich mein Auto ins Ausland verkaufe ?
Avatar

GelöschterUser21287

hatte von sowas schon öfters gehört...

google findet sowas:
Die angebliche Kundenvermittlung

Reagieren Sie nicht auf Kontaktversuche angeblicher Vermittler!

So funktioniert der Betrug: Sie erhalten per SMS die Nachricht, es sei ein Käufer für Ihr Fahrzeug gefunden worden. Dies wird bei Anruf auch bestätigt, für den direkten Kontakt soll jedoch eine Gebühr bezahlt werden (meist zwischen 50 und 150 Euro). Ein Verkauf kommt über diese Vermittlung jedoch nicht zustande. Aber selbst wenn Sie das Angebot ablehnen, erhalten Sie nun Mahnungen.

mobile.de rät:
Sie sollten sich keinesfalls auf eine solche Vermarktung einlassen und nichts zu bezahlen, wenn kein Vermittlungsvertrag zustande gekommen ist. Kontaktieren Sie ggf. einen Rechtsbeistand.

mobile.de/mag…tml

hatte auch schon gehört, dass gesagt wird ist kostenlos die inspektion und dann wird doch geld verlangt. Sie haben ja dann dein Auto in der Werkstatt...

ich würde darauf nicht eingehen

Is nix schlimmes, nur Bürokratiewahnsinn und (zumindest in Köln) Spaß mit der Zulassungsstelle bzgl. Abmeldung (was du unbedingt vorher machen MUSST wenn du dich nicht ruinieren willst)
focus.de/fin…tml

Andi804

Noch irgendwelche Einwände ?



Das Szenario an sich ist lächerlich, wenn du da Sprit und deine Zeit und die deines Kollegen investieren möchtest - bitte dann auch um Rückmeldung. Wieso nennst du hier den Namen der Vermittlung nicht?
Avatar

GelöschterUser21287

schau mal hier:
mobile.de/mag…tml

Die angebliche Kundenvermittlung Reagieren Sie nicht auf Kontaktversuche angeblicher Vermittler!So funktioniert der Betrug: Sie erhalten per SMS die Nachricht, es sei ein Käufer für Ihr Fahrzeug gefunden worden. Dies wird bei Anruf auch bestätigt, für den direkten Kontakt soll jedoch eine Gebühr bezahlt werden (meist zwischen 50 und 150 Euro). Ein Verkauf kommt über diese Vermittlung jedoch nicht zustande. Aber selbst wenn Sie das Angebot ablehnen, erhalten Sie nun Mahnungen.mobile.de rät: Sie sollten sich keinesfalls auf eine solche Vermarktung einlassen und nichts zu bezahlen, wenn kein Vermittlungsvertrag zustande gekommen ist. Kontaktieren Sie ggf. einen Rechtsbeistand.



auch wenn sie sagen, dass die Inspektion kostenlos ist, wäre ich vorsichtig. Sie haben ja dann dein Auto. Ich kenne die Masche von Billig Umzugsunternehmen, die dann Geld fordern sonst rücken sie deine Sachen nicht raus aus dem LKW

[edit_reasons]
Edited By: Nuklid on Apr 17, 2013 20:14: quote [/edit_reasons]

Verfasser

Andi804

Noch irgendwelche Einwände ?



Klein Automobile
Schneiderstr. 65
40764 Langenfeld
DeutschlandTel.: +49 (0)2173 31245
Fax: +49 (0)2173 330608

Verfasser

Die angebliche Kundenvermittlung Reagieren Sie nicht auf Kontaktversuche angeblicher Vermittler!So funktioniert der Betrug: Sie erhalten per SMS die Nachricht, es sei ein Käufer für Ihr Fahrzeug gefunden worden. Dies wird bei Anruf auch bestätigt, für den direkten Kontakt soll jedoch eine Gebühr bezahlt werden (meist zwischen 50 und 150 Euro). Ein Verkauf kommt über diese Vermittlung jedoch nicht zustande. Aber selbst wenn Sie das Angebot ablehnen, erhalten Sie nun Mahnungen.mobile.de rät: Sie sollten sich keinesfalls auf eine solche Vermarktung einlassen und nichts zu bezahlen, wenn kein Vermittlungsvertrag zustande gekommen ist. Kontaktieren Sie ggf. einen Rechtsbeistand.



Das klingt genau richtig. Danke. Werd wohl die Finger davon lassen.

Andi804

40764 Langenfeld



Kein unbeschriebenes Blatt bei diesem Thema.

motor-talk.de/for…tml

Das im letzten Kommentar genannte Portal (interessant dazu: http://www.kanzlei-richter.com/spamabwehr-nachrichten/lg-frankenthal-autokettede-betreiber-essi-gmbh-gf-tamer-ay-fuechtet-vor-negativer-feststellungsklage-des-antispam-e-v-in-die-saeumnis.html) ist laut Impressum quasi nebenan zu finden.

Lass es, die "Vermittler" könnten es ja auch zu 99% deines Preises bei dir kaufen und dem Kunden dann für 100% deines Preises verkaufen. Dann hätten auch alle die Beträge bezahlt/erhalten, wie gewünscht.

Normalerweise kaufen "Vermittler" die Autos bei dir und zahlen auch selbst. Dannach verkaufen Sie es mit saftigem Aufpreis weiter. (Natürlich mehr als 1%)

Finger weg - das macht keinen Sinn. Kann RodR nur zustimmen.

Wenn hier wirklich ein Händler am Werk wäre der auch einen echten Käufer hat, dann würde er den Wagen wohl selbst kaufen und dann an seinen Kunden veräußern.

Wäre hier

1. wegen der Werkstattüberprüfung vorsichtig
2. Vermittlungsprofision/Vertrag
3. Wie schaut der KV aus - STICHTWORT: Gewährleistung?
4. Übergabemodalitäten (Niemals Brief aus der Hand geben!!!!) --> ERST GELD, DANN BRIEF!
5. Hier wurden ja bereits Links gepostet, welche ich zwar nicht gelesen habe, aber wohl auch eher "kritisch" zu sein scheinen.

FAZIZ: Mach einen direkten Privatverkauf und gut ist. Kann ja der "Interessent" auch direkt Vor-Ort mit dir machen. Ein Dekra/TÜV-Gutachten läßt sich ja bei VORKASSE der Kosten noch ohne Probleme machen!

Provision sollen die sich von Ihrem Kunden dann geben lassen - das ist nicht dein Problem...

ich stimme dem ebenfalls zu...FINGER WEG
wenn Jemand dein Auto kaufen will, dann meldet er sich selbst!
Auch im Ausland gibts Autos & in Deutschland gibts auch Ausländer die kommen & (selbst) Auto kaufen...

Wenn du's doch riskieren willst, dann sehen wir sicher dein Gesicht bei Akte
Das klingt ja schon so dubios, wies is.

Cool, klingt als hätte sich jetzt hier ne Gruppe zusammengefunden, die dem Vermittler dann mal nen paar auf die Fresse hauen würde, wenn er Andi804 bescheissen sollte..
Damit wäre der Deal ja dann doch wieder was

Verfasser

Nicao

Cool, klingt als hätte sich jetzt hier ne Gruppe zusammengefunden, die dem Vermittler dann mal nen paar auf die Fresse hauen würde, wenn er Andi804 bescheissen sollte..Damit wäre der Deal ja dann doch wieder was



Das würd ich zur Not auch noch selbst hinkriegen Trotzdem Danke
Aber muss dich leider entäuschen, nach den guten Ratschlägen und weiterer Internetrecherche habe ich mich entschieden da nicht weiter drauf einzugehen. Es handelt sich ja offenbar um eine Abzocke..

Schade, sonst hätten wir alle zusammen noch in die letzte Ausgabe von "Britt" als Gäste gekonnt

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. N64 Classic Mini: Launch im nächsten Jahr?710
    2. Wenn der eBay-Käufer nicht zahlt - ein Klageweg59108
    3. Jetzt noch einen New 3DS XL/2DS XL kaufen?89
    4. DKB oder Comdirect für Auslandsaufenthalt?59

    Weitere Diskussionen