Brotbackautomat - teuer oder günstig?

Meine Frau will unbedingt einen Brotbackautomaten haben.
Nun stellt sich mir die Frage, ob es ein teures Gerät sein muss, oder ob ein günstiges Gerät ebenso geeignet ist.
Ich habe jetzt ein Gerät von Gastroback im Auge für knapp 90€ (Gastroback 42820 Design Brotbackautomat Plus)
Bei dem Teil finde ich die Zusatzfunktion für Marmelade und Joghurt ganz nett.
Reicht so ein Gerät für den gelegentlichen Gebrauch (schätze mal so 1x die Woche) oder taugen solche günstigen Automaten nix?
Es gibt ja durchaus welche für über 200€.
Evtl hat ja einer Erfahrung mit solchen Backautomaten und kann berichten, worauf man achten sollte.

Beliebteste Kommentare

Brotbackautomaten und Home Trainer haben wohl einiges gemeinsam

Aldi tuts auch. Irgendwann hat man vom selbstgebackenen Brot dann eh die Nase voll.

Kennst Du niemanden, der Euch einen Brotbackautomaten mal für 1 oder 2 Wochen leihen kann? ich kenne nur Leute die ihn entweder immer im Einsatz haben, oder (die größere Zahl) einen gekauft haben, 2 oder 3 Brote damit gebacken haben und ihn dann in den Keller verbannt haben. Man muß erstens die Zeit dafür haben und zweitens mit dem Ergebnis zufrieden sein. Die Kruste ist im Verh. zum Brot recht gering. Mich hat es immer geärgert, dass man aus dem fertigen Brot unten die Knethaken nur mir Mühe und Löchern im Brot herausbekommt.
Meinen Brotbackautomaten habe ich nach seiner Kellerzeit verschenkt und backe jetzt ganz normal im Ofen, schmeckt mir besser.
Viel Erfolg.

17 Kommentare

Aldi tuts auch. Irgendwann hat man vom selbstgebackenen Brot dann eh die Nase voll.

Kennst Du niemanden, der Euch einen Brotbackautomaten mal für 1 oder 2 Wochen leihen kann? ich kenne nur Leute die ihn entweder immer im Einsatz haben, oder (die größere Zahl) einen gekauft haben, 2 oder 3 Brote damit gebacken haben und ihn dann in den Keller verbannt haben. Man muß erstens die Zeit dafür haben und zweitens mit dem Ergebnis zufrieden sein. Die Kruste ist im Verh. zum Brot recht gering. Mich hat es immer geärgert, dass man aus dem fertigen Brot unten die Knethaken nur mir Mühe und Löchern im Brot herausbekommt.
Meinen Brotbackautomaten habe ich nach seiner Kellerzeit verschenkt und backe jetzt ganz normal im Ofen, schmeckt mir besser.
Viel Erfolg.

41812

Kennst Du niemanden, der Euch einen Brotbackautomaten mal für 1 oder 2 Wochen leihen kann? ich kenne nur Leute die ihn entweder immer im Einsatz haben, oder (die größere Zahl) einen gekauft haben, 2 oder 3 Brote damit gebacken haben und ihn dann in den Keller verbannt haben. Man muß erstens die Zeit dafür haben und zweitens mit dem Ergebnis zufrieden sein. Die Kruste ist im Verh. zum Brot recht gering. Mich hat es immer geärgert, dass man aus dem fertigen Brot unten die Knethaken nur mir Mühe und Löchern im Brot herausbekommt. Meinen Brotbackautomaten habe ich nach seiner Kellerzeit verschenkt und backe jetzt ganz normal im Ofen, schmeckt mir besser. Viel Erfolg.


habe leider keinen im bekanntenkreis der sowas besitzt. das wäre natürlich eine option gewesen.
denke ich werde einen aus den warehousedeals bestellen. dann ist es auch nicht so schlimm, wenn das teil doch nicht so viel genutzt wird
mir ging es größtenteils um das backergebnis - ob ein großer unterschied zwischen teuren und günstigen geräten ist.

Vor 10 Jahren den Unold 8695 für 60€ gekauft, tuts immer noch. Aber maximal noch 1 Mal im Monat, Seppelfred hat da schon recht. Einen Brotbackautomaten würde ich nicht mehr kaufen.

Wir haben einen aus dem Forum für 15-20€ womit wir alle 1-2 Wochen Brot backen. Mal mit Backmischung, mal mit Sauerteig und eigenen Zutaten, mal nur mit einigen Zutaten. Dabei ist auch ein Rezeptbuch und ich denke, Marmelade sollte man damit auch hinkriegen. Ich suche Dir den Deal mal raus, evtl. stimmt der Link nicht mehr, oder das Gerät ist 5 Euro teurer geworden, aber wird sind rundum zufrieden ... das Dir auch die Kommentare in dem Deal bestätigen.

mydealz.de/dea…304

Nachteil ist, dass das Gehäuse warm (heiß) werden, also wenn kleine Kinder im Haus sind, würde ich es mir nochmal überlegen. Das andere ist, dafür kann aber der Automat nichts, das das selbstgemachte Brot anders schmeckt und anders aussieht als das Gekaufte und man so eins wie vom Bäcker damit nicht hinbekommt. Schließlich bleibt bei dem Modell immer etwas Mehl/Backmischung in einer Ecke hängen. Das geht aber, wenn man nach dem Start einmal kurz mit dem Kochlöffel das Mehl vom Rand abmacht, so dass es sich mit dem Teig vermengt.

Fazit: Zum Testen ob es einem liegt reicht es, wer mehr will, kauft sich dann ein Profi-Gerät.

P.S.: Wir haben in der Küche einen festen Platz wo er immer steht. Dadurch und mit Backmischung auch weniger Probleme, ihn "mal eben" anzuwerfen, als wenn man ihn erst vom Keller hochholen muss etc...

schau mal bei ebay Kleinanzeigen. bei uns gibt es in der Nähe viel Angebot für 10€. Zum testen reicht das.

Ich hab unseren Automaten 3 mal benutzt, dann hatte ich genug.
Inzwischen backe ich das Brot mit Küchenmaschine und Ofen. Kein Vergleich, um Welten besser.

Stimmt, diese verdammten Knethaken aus dem fertigen Brot zu pulen, war immer eine ewige Murkserei. Nicht selten ging dabei das Brot auch kaputt.

Brotbackautomaten und Home Trainer haben wohl einiges gemeinsam

wasistlos

Brotbackautomaten und Home Trainer haben wohl einiges gemeinsam



Und Aquarien.

Ich habe meinen gebraucht gekauft. Da bekommt man wirklich fast neue für einen kleinen Preis, weil das etwas ist, was sich viele kaufen und gleich wieder in die Ecke stellen.

Wenn Du selbst Brot mit Sauerteig oder gutem Mehl ansetzen willst, also regelmäßig Brot backen willst, dann hol Dir ne teure Maschine. Zum Probieren und vor allem, wenn Du die Fertigmischungen nehmen willst, reicht eine gebrauchte, günstige für max 40€. Sobald man mit den Fertigmischungen anfängt, lässt man es alsbald sein, da das Brot einfach nicht schmeckt und sehr schnell trocken wird.

Wir hatten mal einen, bis er kaputt ging. Seitdem backen wir im Ofen. Macht zwar mehr Arbeit (Teig) Ergebnis ist aber ungemein besser (kein Loch vom Haken, bessere Kruste).
So viel Mehrarbeit ist es auch nicht... backen immer 2; eins wird eingefroren

vielen dank für die ganzen ratschläge. ausreden lässt sich das teil meiner frau leider nicht dafür habe ich jetzt den von mir o.g. als warehousedeal bestellt. kostet kaum mehr, als was die leute bei mir in der umgebung bei ebay kleinanzeigen verlangen.

Popoplops

Wir haben einen aus dem Forum für 15-20€ womit wir alle 1-2 Wochen Brot backen. Mal mit Backmischung, mal mit Sauerteig und eigenen Zutaten, mal nur mit einigen Zutaten. Dabei ist auch ein Rezeptbuch und ich denke, Marmelade sollte man damit auch hinkriegen. Ich suche Dir den Deal mal raus, evtl. stimmt der Link nicht mehr, oder das Gerät ist 5 Euro teurer geworden, aber wird sind rundum zufrieden ... das Dir auch die Kommentare in dem Deal bestätigen. http://www.mydealz.de/deals/brotbackautomat-chef-o-matic-371304 Nachteil ist, dass das Gehäuse warm (heiß) werden, also wenn kleine Kinder im Haus sind, würde ich es mir nochmal überlegen. Das andere ist, dafür kann aber der Automat nichts, das das selbstgemachte Brot anders schmeckt und anders aussieht als das Gekaufte und man so eins wie vom Bäcker damit nicht hinbekommt. Schließlich bleibt bei dem Modell immer etwas Mehl/Backmischung in einer Ecke hängen. Das geht aber, wenn man nach dem Start einmal kurz mit dem Kochlöffel das Mehl vom Rand abmacht, so dass es sich mit dem Teig vermengt. Fazit: Zum Testen ob es einem liegt reicht es, wer mehr will, kauft sich dann ein Profi-Gerät. P.S.: Wir haben in der Küche einen festen Platz wo er immer steht. Dadurch und mit Backmischung auch weniger Probleme, ihn "mal eben" anzuwerfen, als wenn man ihn erst vom Keller hochholen muss etc...



Ich bin auch ein zufriedener Besitzer vom Chef. Läuft mehrmals die Woche und seitdem auch kein Brot mehr gekauft.
Die kochfuktionen davon nutze ich nicht - aber die Funktionen wo er einfach nur knetet schon. Super für Hefeteige (z. B. Pizza).
Allerdings gibt es das Teil nirgendwo mehr zu kaufen - ich hab bei ebay noch einen OVP privat erworben als Backup, da die Preise Leistung meiner Meinung nach unschlagbar ist bzw. Besser gesagt war.

Seppelfred

Stimmt, diese verdammten Knethaken aus dem fertigen Brot zu pulen, war immer eine ewige Murkserei. Nicht selten ging dabei das Brot auch kaputt.

Man kann ja auch nach dem letzten Rührvorgang (Erfahrung oder Anleitung) den Rührhaken rausnehmen. Die Klebrigkeit dann hält sich in Grenzen und man hat nachher lediglich den Piekser des Dorns im Brot.

ich hatte auch so ein teil vom lidl, ansich ok, aber das ewige rauspuhlen der knethaken.....eigentlich ist so ein backautomat flüssiger als wasser - überflüssig, da elektroschrott. back deine brote von hand, da weisst du zumindest was drin ist. bei den mixen hast du eh keinen schimmer wie alt das zeug ist. geh zur mühle ( wenn da eine ist ) hol dir mehl, sauerteig oder frische hefe und los gehts.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. GUNS N' ROSES 2017 in München1011
    2. [Ratschlag benötigt] Handy hat angeblich Wasserschaden11
    3. Wo sind meine PNs geblieben?1719
    4. Amazon Kreditkarte mit 70€ Startguthaben (teilweise wohl auch 75€)711

    Weitere Diskussionen