Buchhalterin stahl mehr als eine halbe Million bei Lieferando

eingestellt am 16. Apr 2015
Kurze Abendlektüre zu Lieferando.

gruenderszene.de/all…ahl

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
Beste Kommentare

"Brisant: Schon bei ihrem vorherigen Arbeitgeber habe die 50-jährige Andrea C. Geld unterschlagen, wie der Tagesspiegel schreibt. Mehr als 350.000 Euro sollen es gewesen sein, 139 umgeleitete Buchungen hätten ihr im Juli 2012 „nach tränenreicher Reue“ zwei Jahre Haft auf Bewährung eingebracht. Bei Lieferando wusste man davon nichts, wie während der Verhandlung klar wurde."

Das ist immer wieder ein Skandal. Heuldende Weiber oder Migranten mit schwerer Kindheit, da fällt auch jeder Richter drauf rein. 350 000 Euro schaden und Bewährung...lächerlich

Wenn der Arbeitgeber nicht merkt, dass 350.000€ bzw. 650.000€ verschwinden hat er auch eine gewisse Teilschuld


Tatbestand Verleitung zum Mitarbeiterdiebstahl ?
Fabian durchsucht ja dann hoffentlich täglich eure Spinde und Taschen und prüft den Pegelstand in seinem Geldspeicher nach (_;) Oder anders ausgedrückt: damit er sich später nicht anhören müsste "selbst Schuld" muss er auf seine Kohle besser aufpassen als auf seinen Rum ?!

6 Jahre Haft (also so ca. nach 4 Jahren wieder raus), hoffentlich hat sie die Kohle irgendwo gut geparkt...

Funktionieren deswegen deren Gutscheine nie bei mir?...

27 Kommentare

Mydealz mit mysteals verwechselt

Deal-Jäger

Passiert. War doch nicht böse gemeint ...

... und dann wurde sie schon erwischt und flunkert immer noch. Leute gibts ...

... thx für den Artikel!

Admin

Und hat es schonmal vorher gemacht, ist eigentlich noch geiler ^^

Haha stark, danke fürs teilen

Funktionieren deswegen deren Gutscheine nie bei mir?...

Verfasser

TTC_

Klickbar: http://www.gruenderszene.de/allgemein/lieferando-buchhalterhin-diebstahl



Danke, hatte ich vergessen

Krasse Soße

"Brisant: Schon bei ihrem vorherigen Arbeitgeber habe die 50-jährige Andrea C. Geld unterschlagen, wie der Tagesspiegel schreibt. Mehr als 350.000 Euro sollen es gewesen sein, 139 umgeleitete Buchungen hätten ihr im Juli 2012 „nach tränenreicher Reue“ zwei Jahre Haft auf Bewährung eingebracht. Bei Lieferando wusste man davon nichts, wie während der Verhandlung klar wurde."

Das ist immer wieder ein Skandal. Heuldende Weiber oder Migranten mit schwerer Kindheit, da fällt auch jeder Richter drauf rein. 350 000 Euro schaden und Bewährung...lächerlich

Mit meinen paar Gutschein-Mehrfachbestellungen bin ich da für Lieferando wohl ein kleiner Fisch

Ne gute Million geklaut und bestimmt nach 3 Jahren wieder draussen. Wow.

Redaktion

33333344366hhhh

Das ist immer wieder ein Skandal. Heuldende Weiber oder Migranten mit schwerer Kindheit, da fällt auch jeder Richter drauf rein. 350 000 Euro schaden und Bewährung...lächerlich



Also man kann das logischerweise schwer von außen nachvollziehen... schließlich warst du weder beim Prozess noch beim Diebstahl dabei - aber betrachte auch mal die Seite: Wenn der Arbeitgeber nicht merkt, dass 350.000€ bzw. 650.000€ verschwinden hat er auch eine gewisse Teilschuld - und jemand der vorher nie irgendwas verbrochen hat....

Wenn der Arbeitgeber nicht merkt, dass 350.000€ bzw. 650.000€ verschwinden hat er auch eine gewisse Teilschuld


Tatbestand Verleitung zum Mitarbeiterdiebstahl ?
Fabian durchsucht ja dann hoffentlich täglich eure Spinde und Taschen und prüft den Pegelstand in seinem Geldspeicher nach (_;) Oder anders ausgedrückt: damit er sich später nicht anhören müsste "selbst Schuld" muss er auf seine Kohle besser aufpassen als auf seinen Rum ?!

6 Jahre Haft (also so ca. nach 4 Jahren wieder raus), hoffentlich hat sie die Kohle irgendwo gut geparkt...

"Unsere Quartalszahlen sind aber schlecht, wir brauchen eine neue Marketingaktion. Wie wäre es mit 8 € Gutscheinen für Bestandskunden?" X)

Müssen wir uns jetzt bei der Mitarbeiterin für den vollen Magen bedanken?

Hatte auf einen dreisteren Diebstahl, vielleicht sogar echt in Verbindung mit Gutscheinen gehofft. Ob so etwas wie dieser Fall jetzt bei Lieferando passiert oder irgendwo anders ändert ja nichts.

ragnarock

6 Jahre Haft (also so ca. nach 4 Jahren wieder raus), hoffentlich hat sie die Kohle irgendwo gut geparkt...



Das war auch mein erster Gedanke.

Wobei man natürlich überlegen kann, ob nicht systematisch etwas im Argen liegt, wenn man in diesem Land einen Angelschein benötigt und das allgemein akzeptiert ist, aber bei einer Buchhalterin, die wegen (wohl) wegen gewerbsmäßigem Betrug zu Lasten ihres Arbeitgebers rechtskräftig verurteilt worden ist, trotzdem kein Berufsverbot drinnen ist. Gegenargument ist dann natürlich: steht ja prinzipiell im Führungszeugnis und wovon soll die "arme Frau" denn sonst leben.

Wenn sie das Geld vom ersten Mal vernünftig investiert hätte, dann wäre es gar nicht nötig gewesen weiter zu arbeiten / zu unterschlagen.

Hammer. X) Was es für dreiste leute gibt.

Bewerbung als Buchhalter bei Lieferando ist raus. Hoffe auf schnelle Antwort, will auch ne halbe Million haben.

Avatar

GelöschterUser348546

Das wären 100.000 5€ Gutscheine gewesen

natuerlichdieter

Das wären 100.000 5€ Gutscheine gewesen

Man sollte mal hochrechnen, auf wieviel Euro unserere eingelösten Lieferandogutscheine zusammen gekommen sind. <-;<

Redaktion

ragnarock

Tatbestand Verleitung zum Mitarbeiterdiebstahl ? Fabian durchsucht ja dann hoffentlich täglich eure Spinde und Taschen und prüft den Pegelstand in seinem Geldspeicher nach (_;) Oder anders ausgedrückt: damit er sich später nicht anhören müsste "selbst Schuld" muss er auf seine Kohle besser aufpassen als auf seinen Rum ?!



Also der Rum stand sicherlich auch gut 1-2 Jahre im Büro rum, wie fast jeglicher Alkohol den Fabian geschenkt bekommt
Ne Quatsch... zurück zum Thema: Ich würde schon sagen, dass der Geschäftsführer wohl merken sollte, wenn xxx,xxx€ vom Konto fehlen bzw. falsch überwiesen wurden & zumindest theoretisch das ganze in Richtung Fahrlässigkeit oder soetwas gehen könnte. (wenn man nicht kontrolliert) Und bei uns ist das ganz einfach... wir haben keinen Spind und keinen Geldspeicher.

Liefert Lieferando auch in den Knast?
Sie hat garantiert eine Menge Gutscheine, die ewig gültig sind.

259 umgeleitete Buchungen welche für Geschäftspartner gedacht waren. und die melden sich alle 4 Jahre lang nicht, so dass dies auffallen müsste?... kein Wunder das die Branche mit den Gutscheinen so locker umgeht, merkt eh keiner was...

33333344366hhhh

"Brisant: Schon bei ihrem vorherigen Arbeitgeber habe die 50-jährige Andrea C. Geld unterschlagen, wie der Tagesspiegel schreibt. Mehr als 350.000 Euro sollen es gewesen sein, 139 umgeleitete Buchungen hätten ihr im Juli 2012 „nach tränenreicher Reue“ zwei Jahre Haft auf Bewährung eingebracht. Bei Lieferando wusste man davon nichts, wie während der Verhandlung klar wurde." Das ist immer wieder ein Skandal. Heuldende Weiber oder Migranten mit schwerer Kindheit, da fällt auch jeder Richter drauf rein. 350 000 Euro schaden und Bewährung...lächerlich



nur gut dass deutsche männer nie etwas klauen und dann nur leicht bestraft werden, sondern immer nur heulende weiber und wie immer die migranten ...

Die für ihr Geld sehr hart arbeitenden Pizzabäcker lachen sich ins Fäustchen...

Ich frage mich da eher, was da für Umsätze durch gehen müssen, dass solche Beträge, zugegebener Maßen auf einen gewissen Zeitraum, nicht auffallen.
Wenn Sie nach 6 Jahren raus kommt, hat sie trotzdem noch einen guten Verdienst gehabt, wenn man sich so ein durchschnittliches Buchhaltereinkommen so ansieht. Von Daher hätte es ruhig mehr sein können.
Reue ist bei solchen Personen eh nicht zu erwarten, da ist jeder Tag gut, den die nicht auf der Straße rum laufen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Suche jemanden, der mich in die Welt der Androidboxen -> Kodi´s einweihen k…22
    2. Online Poker mit Echtgeld spielen44
    3. Telekom for friends Code3839
    4. Suche einen Sonos/ Echo Dot 30€ Gutschein25

    Weitere Diskussionen